Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / "Verwaister" Zwilling

"Verwaister" Zwilling

29. September 2005 um 10:35 Letzte Antwort: 22. Mai 2008 um 12:48

Bin 36 Jahre alt und als Zwilling auf die Welt gekommen, meine Zwillingsschwester starb zwei Tage nach der Geburt. Ich überlebte.
Je älter ich werde, desto mehr habe ich das Gefühl, daß mit etwas "fehlt". Ich kann es gar nicht richtig beschreiben. Ich habe schon immer andere beneidet, die Geschwister hatten, aber jetzt wird es immer schlimmer.
Weiß jemand, ob es über dieses Problem irgendwelche Studien oder so gibt?
Hat jemand das gleiche Schicksal?
Freue mich über Antworten.

Gruß Angel

Mehr lesen

4. November 2005 um 12:03

Ich weiß nichts
von irgendwelchen Studien, aber ich kann dir ein sehr gutes Buch empfehlen "Du fehlst mir, du fehlst mir" von Peter Pohl und Kinna Gieth.

Alles Liebe Blume

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2007 um 15:35

Ich verstehe Dich
Hallo,

ich kenne Dein Gefühl sehr gut. Schon seit ich ein kleines Mädchen bin, habe ich das Gefühl, dass ich ein Zwilling bin. Das klingt für Außenstehende immer total bescheuert und ich spreche auch mit niemanden darüber. Jedoch habe ich immer das Gefühl, dass es da jemanden gibt oder gab, der so ist wie ich, so denkt wie ich, mir sehr nahe ist... Als kleines Mädchen habe ich mir oft überlegt, wie es ist, ein Zwilling zu sein. Ich hatte immer das Gefühl, dass mir etwas fehlt und das hat sich bis heute nicht geändert. Während der Pubertät war mein Tagebuch mein Zwilling, sie hatte einen Namen...
In meiner Familie gibt es sowohl auf der Seite meiner Mutter als auch auf der Seite meines Vaters Zwillinge, jedoch nicht in

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Mai 2008 um 17:36

Er fehlt mir
Ich verlor meinen Zwillingsbruder bereits vor 35 Jahren. Doch je älter ich werde um so mehr denke ich an ihn. Man riet mir eine Therapie zu machen, aber das wollte ich nicht, weil ich mich so meinen zwillingsbruder verbunden fühle. Klingt verückt. Oder? Ich bin mir ganz sicher es wird einen Ort geben an dem ich ihn wieder sehe. Und darauf freue ich mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2008 um 12:48
In Antwort auf skylar_12702335

Er fehlt mir
Ich verlor meinen Zwillingsbruder bereits vor 35 Jahren. Doch je älter ich werde um so mehr denke ich an ihn. Man riet mir eine Therapie zu machen, aber das wollte ich nicht, weil ich mich so meinen zwillingsbruder verbunden fühle. Klingt verückt. Oder? Ich bin mir ganz sicher es wird einen Ort geben an dem ich ihn wieder sehe. Und darauf freue ich mich.

Ich habe mich mit dem Thema schon viel beschäftigt,
heute weiß man, dass es sehr viel mehr Zwillingsschwangerschaften gibt, als man glaubt, oft werden diese Schwangerschaften aber nicht als Zwillingsschwangerschaften zu Ende gebracht. Und dennoch hat der Überlebende das Gefühl, dass ihm Zeit lebens etwas wichtiges fehlt. Ich weiß es ist einfach gut, wenn man diesem "Zweiten " einen Namen gibt. Und diesem Teil einen Platz im
Leben und im Herzen einräumt. Diese Liebe zu
diesem Zwilling darf bleiben, nur sollte man auch dieses Schicksal, das man hat anerkennen,
denn damit wird das Weiterleben leichter.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen