Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Verträgt sich johanneskraut mit tavor??????

Verträgt sich johanneskraut mit tavor??????

23. Februar 2007 um 20:11 Letzte Antwort: 13. Mai 2007 um 10:58

ICH NEHME ZUR ZEIT EIN JOHANNESKRAUT PRÄPERAT(600MG) WOLLTE GERN WISSEN OB ES SICH MIT TAVOR VERTRÄGT!!!!!!!!!!DANKE

Mehr lesen

23. Februar 2007 um 21:45

Tavor
Johanneskraut ist rein pflanzlich und wirkt erst nach ein paar Wochen, und es macht eine lichtempfindlichkeit d.h. können Nebenwirkungen auftreten. Schau mal bei google. Woher bekommst Du Tavor. Macht glaube ich auch abhängig. Zusammen macht wohl keinen Sinn. Entweder die softe Tour also planzlich oder Psychopharmaka. Aber vielleicht wissen andere mehr darüber.
LG













Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2007 um 12:16

Kein Tavor!!!
Hi!
Johanniskraut und Tavor...Das ist ja ein starker Kontrast!
Aus eigener Erfahrung kann ich dich nur vor Tavor warnen! Ich war mal abhängig von dem Zeug (viele Ärzte verschreiben es viel zu schnell!!!). Bin aber seit ca. einem Jahr wieder "clean". Macht sehr schnell abhängig!
Ich hatte es genommen, weil ich starke Panikattaken hatte. Natürlich hab ich auch mit Johanniskraut und Baldrian versucht...mir hat es nicht geholfen.
Ich weiß nicht, was du für ein Krankheitsbild hast, aber ich vermute auch Ängste und Panik?
Es gibt einige gute Medikamente dagegen, die nicht abhängig machen!!!
Gehe am besten mal zu einem NEUROLOGEN (nicht zu einem "normalen" Arzt) und lass dich beraten.
Gute Besserung!
Gruß Juba81.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2007 um 14:13

Lass Tavor aus dem Kopf!!!
Hallo!
Ich an deiner Stelle würde mir anstelle von Zavor nen anderes mittel geben lassen, denn Tavor macht sehr schnell abhänging..
Das kenne ich aus erfahrung, denn meine Mutter hat es über ein jahr verteilt eingenommen und es hat lange gedauert bis sie es wieder aus ihrem körper hatte...
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2007 um 20:47

Schwachsinnige Frage!!!
Wenn du Tavor nimmst, wozu dann noch Johanniskraut? Das ist doch echt schwachsinn, du nimmst eins der einschlägigsten Beruhigungsmittel und willst jetzt Johanniskraut ausprobieren. Mach doch, wer Tavor ab kann, schafft Johanniskraut hundert Pro...nice Day.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
12. April 2007 um 22:08

Verträgt sich Johanneskraut mit Tavor
Hallo,
Wenn du Tavor nimmst brauchst du wohl kein Johanneskraut mehr.Johanneskraut hat mir nicht geholfen. Bei Tavor solltest du aber wissen,es hilft dir kurzfristig macht aber bereits nach 3 Wochen abbhängig und du brauchst einen Entzug.Also versuch dein Problem anders zu lösen. Es gibt auch Tabletten (Trevilor) die machen nicht abhängig un dhelfen dir auch.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 8:04

Besser bachblüten
hallo anni,
tavor ist doch ziemlich stark, ich nehme tagl.1 tabl.davon wegen meiner panik. habe mir zusätzlich bachblüten rescue (notfalltropfen) geholt, ca. 10 euro, die beruhigen sehr und helfen mir, versuchs mal ...lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 19:33
In Antwort auf pilar_12759724

Besser bachblüten
hallo anni,
tavor ist doch ziemlich stark, ich nehme tagl.1 tabl.davon wegen meiner panik. habe mir zusätzlich bachblüten rescue (notfalltropfen) geholt, ca. 10 euro, die beruhigen sehr und helfen mir, versuchs mal ...lg

Wieviel..
Tavor nimmst du täglich, wieviel mg??? Seit wann??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 10:44

Wechselwirkung
Hallo Du,
ich arbeite in der Psychiatrie und kann, wie hier schon gesagt wurde, von Tavor nur abraten. Als "Notfall"-Medikament: okay; aber es ist ein Hammer und macht abhängig. Außerdem, wenn man es langfristig betrachtet, ändert es ja an den Grundlagen nichts, betäubt nur. Johanniskraut ist milder, wirkt aber erst nach Wochen, wenn es sich im Körper "angesiedelt" hat. Es hat allerdings eine negative Wechselwirkung mit einigen anderen Medikamenten, bzw. kann die Wirkung anderer Medikamente aufheben!! Also nicht beides nehmen.
Ein mildes, hilfreiches Mittel gegen psychosomatische Beschwerden (v.a. Angstlinderung, Beruhigung) ist Opipramol-neuraxpharm. Das kann Dir Dein Hausarzt verschreiben, Du kannst es jederzeit absetzen, es greift nicht schwerwiegend in den Organismus ein; ich selbst nehme es ab und zu bei Bedarf.
Alles Gute und liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2007 um 10:58
In Antwort auf an0N_1266348299z

Wechselwirkung
Hallo Du,
ich arbeite in der Psychiatrie und kann, wie hier schon gesagt wurde, von Tavor nur abraten. Als "Notfall"-Medikament: okay; aber es ist ein Hammer und macht abhängig. Außerdem, wenn man es langfristig betrachtet, ändert es ja an den Grundlagen nichts, betäubt nur. Johanniskraut ist milder, wirkt aber erst nach Wochen, wenn es sich im Körper "angesiedelt" hat. Es hat allerdings eine negative Wechselwirkung mit einigen anderen Medikamenten, bzw. kann die Wirkung anderer Medikamente aufheben!! Also nicht beides nehmen.
Ein mildes, hilfreiches Mittel gegen psychosomatische Beschwerden (v.a. Angstlinderung, Beruhigung) ist Opipramol-neuraxpharm. Das kann Dir Dein Hausarzt verschreiben, Du kannst es jederzeit absetzen, es greift nicht schwerwiegend in den Organismus ein; ich selbst nehme es ab und zu bei Bedarf.
Alles Gute und liebe Grüße!

Wechselwirkung
Hallo,

ich hatte vor ca. 19 jahren meinen ersten Anfall. Ca. 16 Jahre habe ich ruhe gehabt, nun seit ca. 2 monate ist es wieder da, panikanfälle eher seltner, aber angstanfälle begleiten mich, einen panikanfall habe ich in der straßenbahn bekommen, so das ich jetzt in keine mehr einsteige.

ich habe sofort mit johanneskraut neuroplant 600 angefangen und beruhigungspillen von klosterfrau, dies hilft mir sehr gut, sollte trotzdem dem mal die angst wieder sehr stark sein, lenke ich mich ab, dass hilft, im allerschlimmsten fall nehme ich eine tavor 0,5
habe aber erst 2 tabletten in den 2 monaten genommen.

meine ärztin meinte, dass das johanneskraut mit das beste ist

simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen