Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Versagen auf ganzer linie

Versagen auf ganzer linie

18. April 2016 um 12:04 Letzte Antwort: 18. April 2016 um 13:51

Hallo ihr Lieben. Also ich bin fast 22 und habe gerade mein Studium abgebrochen und bin verzweifelt. Aber von Anfang an. Ich hab mein Abi mit 2,3 gemacht. Ist nicht das Beste, aber es reicht. Danach hatte ich angefangen zu studieren. Lehramt, weil ich eigentlich schon immer Lehrer werden wollte. Jedenfalls bin ich weg gezogen und hab studiert, während der Zeit ließen sich meine Eltern scheiden. Endlich, da mein Vater ein absolutes ... ist. Meine Mama war schon immer Geringsverdiener, da sie sich größtenteils um den Haushalt und uns gekümmert hat. Jetzt wo mein Vater weg war war das Geld ziemlich knapp. Da er sich auch ziemlich quer stellte bei der Unterstützung meines Studiums musste ich nebenbei Arbeiten. Was ich auch nicht schlimm fand. Aber irgendwann wurde es mir doch zuviel. Die Kurse waren eh schon überfüllt und ich war froh überhaupt einen Platz zu bekommen. Da ich aber auch noch irgendwann Arbeiten musste wurde es echt kompliziert. Irgendwann ab dem 2. Semester wurde es dann ganz schlimm. Arbeit, Uni, Druck vom Baföfamt das man die Kurse schaffen muss und der Stress zuhause. Weil es mir dann endgültig zuviel wurde hab ich nach dem 3. Semester abgebrochen. Meiner Mama hab ich erzählt das es mir einfach nicht gefallen hat, was ja auch irgendwie stimmt. Ich wollte ihr einfach nicht nochmehr Sorgen machen als sie eh schon hat. Jedenfalls bin ich seit dem auf der Suche nach einer Ausbildung und es ist furchtbar. Ich habe unzählige Bewerbungen geschrieben und endweder bekomme ich gleich eine Absage oder die Nachricht das es ja nach dem Vorstellungsgespräch ganz knapp nicht gereicht habe. Dabei bin ich nichtmal wählerisch. Ich bewerbe mich für alles, da ich auch nicht wirklich weiß was ich machen will. Was mir auch noch von meiner Mutter vorgeworfen wird. Langsam steigt mir alles über den Kopf. Ich weiß nichtmehr was ich machen soll. Ich komme mir vor wie der letzte Looser. Niemand versteht wirklich meine Situation. Meine Mutter macht mir nur Vorwürfe das ich das Studium abgebrochen hab und mein Freund sagt immer nur dass das ja alles noch wird. Hat vllt von euch jemand ähnliche Erfahrungen und hat Tipps wie ich diese verdammte Zeit überstehe?

Mehr lesen

18. April 2016 um 13:02

Bist
Du m oder w?

Gefällt mir
18. April 2016 um 13:20
In Antwort auf lightinblack

Bist
Du m oder w?

...
Wüsste zwar nicht was das damit zu tun hat, aber bin w.

Gefällt mir
18. April 2016 um 13:51
In Antwort auf gall_12497978

...
Wüsste zwar nicht was das damit zu tun hat, aber bin w.

Liebe mrs ...
Wenn Du nicht mehr studieren willst, kann ich das nachvollziehen.. Die ganze Arbeit, die man sich macht, sollte natürlich auch ein BISSCHEN Spaß machen. Ich war 10 Jahre arbeitslos. Dann steckte mich das Jobcenter in eine sog. "Maßnahme", immer und immer wieder, wo ich - und auch viele Andere - lernen mussten, wie eine Bewerbung auszusehen hat. Jede(r) schrieb das Gleiche. Nur ich nicht, weil ich schon damals wusste, dass ein Bewerbungsschreiben so formuliert werden muss, dass sie unter allen Anderen heraussticht. Doch es war zu spät, weil ich eben zu "alt" war. Aber viele Arbeitgeber hätten mich gerne eingestellt, weil ihnen mein Schreiben gefiel. Du bist erst 22 Jahre und Du wirst einen Job bekommen. Da die meisten Arbeitgeber m sind, geben sie (meistens) Frauen den Vorzug, auch wenn immer das Gegenteil behauptet wird. Deshalb stellte ich die Frage an Dich. Du wirst sehen, dass es funktionier!

Alls Gute und viel Erfolg!

Liebe Grüße.

lib

Gefällt mir