Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Verlustangst?? Hilfeee...

Letzte Nachricht: 30. Juli 2010 um 14:40
viva241
viva241
30.07.10 um 12:35

Hallo,

ich bin 24 Jahre alt und habe folgendes Problem:
Ich vermute, dass ich extreme Verlustangst habe, was mich sehr beeinträchtigt:
Mein Mann muss bald auf Dienstreise.
Für 4 Tage.
EIGENTLICH keine lange Zeit, aber ich muss schon seit Wochen jeden Tag, seitdem ich das weiss, mehrmals daran denken und wenn dann mit unendlichem weinen.
Hatte deswegen bestimmt schon mehrere Nervenzusammenbrüche.
Nur ich weiss nicht, woran es liegt.
Ich weiss auch, dass er treu ist, nichts schlimmes macht.
Und ich weiss ja, dass er wieder kommt.
Aber trotzdem reagiere ich darauf so extrem.
Habe mir jetzt sogar ein Hotelzimmer gebucht , um bei ihm zu sein.

Ich vermute es liegt an meiner Kindheit:

- Ich hatte schon im Kindergarten große Probleme, wenn meine Mutter gegangen ist, Heulkrämfe und so.
- Dann konnte ich nie mit auf Klassenfahrt, weil ich nicht von zuhause weg kann/konnte.
Hatte dann auch schon Wochen vorher Wein-Anfälle.
- Ich reagiere sehr stark auf traurige Musik:
Das heißt, auch wenn ich mal fröhlich bin und es kommt ein trauriges Lied im Radio, könnt ich sofort losheulen und der Tag ist gelaufen.
- In meiner Familie gibt es dieses Problem öfters:
Meine Schwester und meine Cousine hatten/haben auch mit diesen Problemen zu kämpfen.
- Dann meine Mutter und Oma weinen auch fast wegen jeder Kleinigkeit und hatten schon Nervenzusammenbrüche.

Was auffällig ist, dass es alles mütterlicherseits ist!

Ich kann schon seit ca. 2 Jahren nicht mehr ohne Antidepressiva einschlafen, hab oft nur 3-4 Stunden Schlaf, da ich mir immer Gedanken mache, ob mein Mann gut auf der Arbeit ankommt.
Ich habe nur 1 Freundin und will gar nicht mehr rausgehen.
In der Kindheit wurde ich extrem gehänselt wegen meinem Aussehen und sehr gemobbt/geprügelt.
Ich habe starke Angst vor Menschen und neuen Situationen, weshalb arbeiten gehen unmöglich ist.
Auch übernachten bei meiner Freunden kann ich nicht, auch wenn ich es echt gern tun würde, weil ich ja dann von meinem Mann "getrennt" bin.
Auch wenn meine Eltern früher MIT MIR in den Urlaub gefahren sind, hatte ich vorher oft Albträume und musste jeden Abend weinen... .


Ich weiss echt nicht mehr weiter und hoffe ihr könnt mir helfen.

Mehr lesen

viva241
viva241
30.07.10 um 12:39

Ach so, hab noch was vergessen
Mein Vater hat mich in meiner Kindheit sehr oft und massiv geschlagen, da er mit mir überfordert war.
Und noch was zu meinem Mann:
Wir hatten jahrelange Kämpfe, bis meine Eltern ihn akzeptiert haben.
Vielleicht kommt meine Verlustangst auch daher, dass ich ihn dann jetzt endlich habe und nicht mehr hergeben will??!!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
D
debra_12454470
30.07.10 um 14:40

Hmmm
das gefühl kenne ich sehr gut. mir geht es ähnlich bei meinem freund. ich drehe direkt durch, wenn ich ihn lange nicht sehe oder wenn er morgens auf die arbeit geht.
bei mir kommt es wohl daher, dass ich in meiner familie nicht viel liebe bekomme/ bekommen habe. materiell war alles kein problem, ich hab alles und kann mich nicht beschwehren. aber mehr auch nicht. ich musste mir so viele schlimme dinge anhören (sowas wie: man müsste dich nackt vor einen spiegel stellen bis du kotzen musst... ich war 12 und übergewichtig...)
aber diese dinge nagen... genauso wie die hänseleien und schläge in deiner kindheit.
ich suche einfach nur nach liebe. ich setze alles daran, dass mich die menschen mögen, auch wenn ich mich dafür aufgebe. ich mache einfach alles für ein bisschen liebe und.. oh... aufmerksamkeit natürlihc ich lass mich fertig machen und beschimpfen. auch ich hab schlafprobleme und mittlerweile auch körperliche unerklärliche schmerzen...

mein rat jedenfalls: tu das, was ich iwie nicht hinbekomme. such dir hilfe. geh zu einem arzt und sprich mit ihm darüber. ich glaube in so einem fall kann nur eine therapie helfen. und vll auch ein bisschen dein mann. hast du mal mit ihm darüber geredet? hat er verständnis für dich?

ich wünsche dir alles gute und hoffe, dass du das in den griff bekommst, endlich nach so vielen jahren. ich kann mir gut verstellen wie schrecklich das ist. du findest einfach keine ruhe... such dir hilfe... vll ist das ein 1.schritt...

Gefällt mir

Anzeige