Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Verlustangst Geringes Selbstwertgefühl

Verlustangst Geringes Selbstwertgefühl

2. Oktober 2016 um 0:18

Hallo,

ich bin auch ganz neu hier. Weiß auch nicht ob ich hier richtig bin aber man kann ja mal einen neuen Weg ausprobieren.

Es ist schwierig einen Anfang zu finden.

Folgender Fall:

Ich bin eine ruhige, freundliche Person und versuche die Menschen um mich herum wirklich zu verstehen und möchte, dass sich die Menschen um mich herum wohl fühlen. Ich bin auch fürsorglich und habe an sich ein gutes Leben und versuche auf die Bedürfnisse meiner Mitmenschen einzugehen. Hab auch einen weiblich geformten Körper. Bin seit kurzem glücklich verheiratet mit einem Mann der mich auf Händen trägt und mich auch offensichtlich attraktiv findet. Er ist ein Genie auf fast allen Gebieten, treu, fürsorglich, kocht gut, witzig, beliebt, cool, lieb, über alle Maßen intelligent trotz extremer Tollpatschigkeit , lebenslustig und trotzdem nicht arrogant. Das beste was mir passieren konnte.

Doch hier das Problem:

Ich bin chaotisch, schwer von Begriff, verstehe oft die Scherze anderer nicht, kann über den gängigen Humor nicht lachen und schaffe es selten, selbst mal einen guten Scherz zu machen, mag keinen schlüpfrigen Humor wenn ich den Menschen nicht mag, der ihn nutzt bin nicht übermäßig hübsch, bin eifersüchtig weil ich mich so negativ empfinde und kann mit unfassbar vielen Alltagssituationen nicht umgehen, bin Männern gegenüber schüchtern und zugegebenermaßen nicht so sehr positiv und leidenschaftlich eingestellt, schaffe es nur, dass mich die Leute mit denen ich gerne befreundet wäre zwar mögen aber mich egal was ich anstelle nicht als Freundin sehen.

Dann hab ich eine Freundin - optisch eine Frau die jedermann anheizen kann mit ihrer Latina- Figur, leicht gebräunte Haut, sehr hübsches Gesicht, wunderschöne braune Augen und sehr leidenschaftlich. Sie denkt sie hat keine Interessen und kann sich aber mit jedem Mann sehr gut unterhalten und diesen wenn sie möchte auch anturnen. Hat kaum Selbstwertgefühl und glaubt nicht, dass irgendeiner sie wirklich lieben kann. An sich also eigentlich perfekt außer ein paar Kleinigkeiten im Alltag wie kochen. Sie schaffte es innerhalb weniger Abende, dass sie mit Jungs mit denen ich schon lange versuche mich wenigstens normal anzufreunden sich sehr gut anzufreunden und ich hab es bis heute nicht geschafft. Eine gemeinsame Freundin von uns himmelt sie auch geradezu an. Macht ihr viele Komplimente. Ebenso eine andere Freundin die selbst sehr hübsch, sportlich und klug ist.

Die vorhin genauer beschriebene Latina Freundin hatte es lange auch nicht leicht mit Männern. Fremdgänger und Psychopathen die sie als wertlos betitelt haben.

Dann habe ich mich tierisch gefreut, dass sie endlich einen Freund hat, der sie glücklich macht. Jetzt ist es aber so, dass dieser Freund ein Freund meines Mannes ist. Hab Jahre gebraucht um in der Clique meines Mannes akzeptiert zu werden. Jetzt kommt sie. Ich mag sie wirklich gerne und jetzt ist es richtig schlimm mit meinen Ängsten. Jetzt sehe ich diese perfekte Frau egal in welchem Freundeskreis. Dadurch ist alles kompliziert geworden. Hab sowieso extreme Komplexe ihr gegenüber und jetzt hab ich Angst, alles zu verlieren, was ich mir über so viele Jahre mühsam aufgebaut habe. Meine eh schon schwache Position in meinem Freundeskreis hab ich schon verloren. Wenn ich meine Freunde sehen will muss ich mich selbst einladen, sie melden sich kaum mehr, werde oft bei Gruppenangeboten nicht oder zu spät gefragt während ich doch sofort wenn ich mich mit einer Freundin treffe und ein Vorschlag kommt, was in der Gruppe zu machen an alle denke und sie gleich anspreche ob sie Zeit haben. Ich habe Angst, dass das im anderen Freundeskreis jetzt auch so wird oder, noch schlimmer, mein Mann sich schlussendlich auch in sie verliebt.

Ich verstehe nämlich immer noch nicht, und zwar wirklich gar nicht, warum mein Mann mit mir zusammen ist. Er ist so perfekt und ich finde es ja auch sehr anziehend, wenn jemand so viel zu erzählen hat und lebenslustig ist. Die vorher beschriebene Freundin ist ja auch so. Aber ich weiß nicht, wie ich das in den Griff bekomme. Ich bin einfach so wie ich bin und kann mir Lebenslust nicht beibringen und so eine Leidenschaft kann man nicht erlernen und eine Schönheitsoperation kann ich mir einfach nicht leisten. Sport mache ich ja. Aber bestimmte Eigenschaften kann man nicht erlernen. Das ist genetisch vorbestimmt. Bin absolut verzweifelt, muss so viel weinen deshalb. Hab solche Angst meinen Mann und meine Freunde zu verlieren. Das ist doch nicht normal. Meine Psychotherapeutin konnte mir auch nicht weiterhelfen. Wenn ich aber Antidepressiva habe hab ich weniger Lust auf Sex und das ist noch schlechter für eine Beziehung. Erst Recht wenn man sonst nichts zu bieten hat. Die Erfahrung hab ich schon gemacht.

Was soll ich tun? Momentan geht es noch aber wenn es so weiter geht sehe ich mich irgendwann allein verdattert und mit dem Wunsch sterben zu wollen.

Mehr lesen

2. Oktober 2016 um 0:18

Hallo,

ich bin auch ganz neu hier. Weiß auch nicht ob ich hier richtig bin aber man kann ja mal einen neuen Weg ausprobieren.

Es ist schwierig einen Anfang zu finden.

Folgender Fall:

Ich bin eine ruhige, freundliche Person und versuche die Menschen um mich herum wirklich zu verstehen und möchte, dass sich die Menschen um mich herum wohl fühlen. Ich bin auch fürsorglich und habe an sich ein gutes Leben und versuche auf die Bedürfnisse meiner Mitmenschen einzugehen. Hab auch einen weiblich geformten Körper. Bin seit kurzem glücklich verheiratet mit einem Mann der mich auf Händen trägt und mich auch offensichtlich attraktiv findet. Er ist ein Genie auf fast allen Gebieten, treu, fürsorglich, kocht gut, witzig, beliebt, cool, lieb, über alle Maßen intelligent trotz extremer Tollpatschigkeit , lebenslustig und trotzdem nicht arrogant. Das beste was mir passieren konnte.

Doch hier das Problem:

Ich bin chaotisch, schwer von Begriff, verstehe oft die Scherze anderer nicht, kann über den gängigen Humor nicht lachen und schaffe es selten, selbst mal einen guten Scherz zu machen, mag keinen schlüpfrigen Humor wenn ich den Menschen nicht mag, der ihn nutzt bin nicht übermäßig hübsch, bin eifersüchtig weil ich mich so negativ empfinde und kann mit unfassbar vielen Alltagssituationen nicht umgehen, bin Männern gegenüber schüchtern und zugegebenermaßen nicht so sehr positiv und leidenschaftlich eingestellt, schaffe es nur, dass mich die Leute mit denen ich gerne befreundet wäre zwar mögen aber mich egal was ich anstelle nicht als Freundin sehen.

Dann hab ich eine Freundin - optisch eine Frau die jedermann anheizen kann mit ihrer Latina- Figur, leicht gebräunte Haut, sehr hübsches Gesicht, wunderschöne braune Augen und sehr leidenschaftlich. Sie denkt sie hat keine Interessen und kann sich aber mit jedem Mann sehr gut unterhalten und diesen wenn sie möchte auch anturnen. Hat kaum Selbstwertgefühl und glaubt nicht, dass irgendeiner sie wirklich lieben kann. An sich also eigentlich perfekt außer ein paar Kleinigkeiten im Alltag wie kochen. Sie schaffte es innerhalb weniger Abende, dass sie mit Jungs mit denen ich schon lange versuche mich wenigstens normal anzufreunden sich sehr gut anzufreunden und ich hab es bis heute nicht geschafft. Eine gemeinsame Freundin von uns himmelt sie auch geradezu an. Macht ihr viele Komplimente. Ebenso eine andere Freundin die selbst sehr hübsch, sportlich und klug ist.

Die vorhin genauer beschriebene Latina Freundin hatte es lange auch nicht leicht mit Männern. Fremdgänger und Psychopathen die sie als wertlos betitelt haben.

Dann habe ich mich tierisch gefreut, dass sie endlich einen Freund hat, der sie glücklich macht. Jetzt ist es aber so, dass dieser Freund ein Freund meines Mannes ist. Hab Jahre gebraucht um in der Clique meines Mannes akzeptiert zu werden. Jetzt kommt sie. Ich mag sie wirklich gerne und jetzt ist es richtig schlimm mit meinen Ängsten. Jetzt sehe ich diese perfekte Frau egal in welchem Freundeskreis. Dadurch ist alles kompliziert geworden. Hab sowieso extreme Komplexe ihr gegenüber und jetzt hab ich Angst, alles zu verlieren, was ich mir über so viele Jahre mühsam aufgebaut habe. Meine eh schon schwache Position in meinem Freundeskreis hab ich schon verloren. Wenn ich meine Freunde sehen will muss ich mich selbst einladen, sie melden sich kaum mehr, werde oft bei Gruppenangeboten nicht oder zu spät gefragt während ich doch sofort wenn ich mich mit einer Freundin treffe und ein Vorschlag kommt, was in der Gruppe zu machen an alle denke und sie gleich anspreche ob sie Zeit haben. Ich habe Angst, dass das im anderen Freundeskreis jetzt auch so wird oder, noch schlimmer, mein Mann sich schlussendlich auch in sie verliebt.

Ich verstehe nämlich immer noch nicht, und zwar wirklich gar nicht, warum mein Mann mit mir zusammen ist. Er ist so perfekt und ich finde es ja auch sehr anziehend, wenn jemand so viel zu erzählen hat und lebenslustig ist. Die vorher beschriebene Freundin ist ja auch so. Aber ich weiß nicht, wie ich das in den Griff bekomme. Ich bin einfach so wie ich bin und kann mir Lebenslust nicht beibringen und so eine Leidenschaft kann man nicht erlernen und eine Schönheitsoperation kann ich mir einfach nicht leisten. Sport mache ich ja. Aber bestimmte Eigenschaften kann man nicht erlernen. Das ist genetisch vorbestimmt. Bin absolut verzweifelt, muss so viel weinen deshalb. Hab solche Angst meinen Mann und meine Freunde zu verlieren. Das ist doch nicht normal. Meine Psychotherapeutin konnte mir auch nicht weiterhelfen. Wenn ich aber Antidepressiva habe hab ich weniger Lust auf Sex und das ist noch schlechter für eine Beziehung. Erst Recht wenn man sonst nichts zu bieten hat. Die Erfahrung hab ich schon gemacht.

Was soll ich tun? Momentan geht es noch aber wenn es so weiter geht sehe ich mich irgendwann allein verdattert und mit dem Wunsch sterben zu wollen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2016 um 15:39
In Antwort auf bjoern_12929392

Hallo,

ich bin auch ganz neu hier. Weiß auch nicht ob ich hier richtig bin aber man kann ja mal einen neuen Weg ausprobieren.

Es ist schwierig einen Anfang zu finden.

Folgender Fall:

Ich bin eine ruhige, freundliche Person und versuche die Menschen um mich herum wirklich zu verstehen und möchte, dass sich die Menschen um mich herum wohl fühlen. Ich bin auch fürsorglich und habe an sich ein gutes Leben und versuche auf die Bedürfnisse meiner Mitmenschen einzugehen. Hab auch einen weiblich geformten Körper. Bin seit kurzem glücklich verheiratet mit einem Mann der mich auf Händen trägt und mich auch offensichtlich attraktiv findet. Er ist ein Genie auf fast allen Gebieten, treu, fürsorglich, kocht gut, witzig, beliebt, cool, lieb, über alle Maßen intelligent trotz extremer Tollpatschigkeit , lebenslustig und trotzdem nicht arrogant. Das beste was mir passieren konnte.

Doch hier das Problem:

Ich bin chaotisch, schwer von Begriff, verstehe oft die Scherze anderer nicht, kann über den gängigen Humor nicht lachen und schaffe es selten, selbst mal einen guten Scherz zu machen, mag keinen schlüpfrigen Humor wenn ich den Menschen nicht mag, der ihn nutzt bin nicht übermäßig hübsch, bin eifersüchtig weil ich mich so negativ empfinde und kann mit unfassbar vielen Alltagssituationen nicht umgehen, bin Männern gegenüber schüchtern und zugegebenermaßen nicht so sehr positiv und leidenschaftlich eingestellt, schaffe es nur, dass mich die Leute mit denen ich gerne befreundet wäre zwar mögen aber mich egal was ich anstelle nicht als Freundin sehen.

Dann hab ich eine Freundin - optisch eine Frau die jedermann anheizen kann mit ihrer Latina- Figur, leicht gebräunte Haut, sehr hübsches Gesicht, wunderschöne braune Augen und sehr leidenschaftlich. Sie denkt sie hat keine Interessen und kann sich aber mit jedem Mann sehr gut unterhalten und diesen wenn sie möchte auch anturnen. Hat kaum Selbstwertgefühl und glaubt nicht, dass irgendeiner sie wirklich lieben kann. An sich also eigentlich perfekt außer ein paar Kleinigkeiten im Alltag wie kochen. Sie schaffte es innerhalb weniger Abende, dass sie mit Jungs mit denen ich schon lange versuche mich wenigstens normal anzufreunden sich sehr gut anzufreunden und ich hab es bis heute nicht geschafft. Eine gemeinsame Freundin von uns himmelt sie auch geradezu an. Macht ihr viele Komplimente. Ebenso eine andere Freundin die selbst sehr hübsch, sportlich und klug ist.

Die vorhin genauer beschriebene Latina Freundin hatte es lange auch nicht leicht mit Männern. Fremdgänger und Psychopathen die sie als wertlos betitelt haben.

Dann habe ich mich tierisch gefreut, dass sie endlich einen Freund hat, der sie glücklich macht. Jetzt ist es aber so, dass dieser Freund ein Freund meines Mannes ist. Hab Jahre gebraucht um in der Clique meines Mannes akzeptiert zu werden. Jetzt kommt sie. Ich mag sie wirklich gerne und jetzt ist es richtig schlimm mit meinen Ängsten. Jetzt sehe ich diese perfekte Frau egal in welchem Freundeskreis. Dadurch ist alles kompliziert geworden. Hab sowieso extreme Komplexe ihr gegenüber und jetzt hab ich Angst, alles zu verlieren, was ich mir über so viele Jahre mühsam aufgebaut habe. Meine eh schon schwache Position in meinem Freundeskreis hab ich schon verloren. Wenn ich meine Freunde sehen will muss ich mich selbst einladen, sie melden sich kaum mehr, werde oft bei Gruppenangeboten nicht oder zu spät gefragt während ich doch sofort wenn ich mich mit einer Freundin treffe und ein Vorschlag kommt, was in der Gruppe zu machen an alle denke und sie gleich anspreche ob sie Zeit haben. Ich habe Angst, dass das im anderen Freundeskreis jetzt auch so wird oder, noch schlimmer, mein Mann sich schlussendlich auch in sie verliebt.

Ich verstehe nämlich immer noch nicht, und zwar wirklich gar nicht, warum mein Mann mit mir zusammen ist. Er ist so perfekt und ich finde es ja auch sehr anziehend, wenn jemand so viel zu erzählen hat und lebenslustig ist. Die vorher beschriebene Freundin ist ja auch so. Aber ich weiß nicht, wie ich das in den Griff bekomme. Ich bin einfach so wie ich bin und kann mir Lebenslust nicht beibringen und so eine Leidenschaft kann man nicht erlernen und eine Schönheitsoperation kann ich mir einfach nicht leisten. Sport mache ich ja. Aber bestimmte Eigenschaften kann man nicht erlernen. Das ist genetisch vorbestimmt. Bin absolut verzweifelt, muss so viel weinen deshalb. Hab solche Angst meinen Mann und meine Freunde zu verlieren. Das ist doch nicht normal. Meine Psychotherapeutin konnte mir auch nicht weiterhelfen. Wenn ich aber Antidepressiva habe hab ich weniger Lust auf Sex und das ist noch schlechter für eine Beziehung. Erst Recht wenn man sonst nichts zu bieten hat. Die Erfahrung hab ich schon gemacht.

Was soll ich tun? Momentan geht es noch aber wenn es so weiter geht sehe ich mich irgendwann allein verdattert und mit dem Wunsch sterben zu wollen.

Vielleicht solltest du mal eine Therapie versuchen, ansonsten fallen mir nur Nanospiritkristalle ein, bzw eine professionelle Online-Beratung auf www.puglnig.at...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram