Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Verlassen worden.....hilfe

Verlassen worden.....hilfe

26. September 2007 um 11:53

hallo ihr lieben, heute muss ich mal meinen gefühlen freien lauf lassen und alles rausschreiben!!!
seit 4 jahren bin/ war ich mit meinen freund zusammen, wir sind in allen sachen gleich, fast wie beste freunde!!!!
vor ca 2 jahren ist mein freund dann an panikatacken erkrankt....
das heisst er hat ständig irgentwelche wehwechen!!!! täglich kommt was neues dazu, wenn er nur ein leichtes kratzen im hals hat, dann geht er gleich nicht zur arbeit, weil es könnte ja as schlimmes sein... wenn er kopfschmerzen hat, ist es bei ihm gleich ein tumor!!! am anfang seiner krankheit sind wir (wirklich) täglich ins krankenhaus gefahren und sicher zu gehen, das da nichts ist! vor einem jahr ist es vieeeelllll besser geworden....
er ist 27jahre alt und hat auch ein festen job, so wie ich...
also entschlossen wir uns ein kind zu bekommen, nun bin ich in der 36 schwangerschaftswoche, das heisst ich habe noch 1 monat vor mir... ich habe erwartet, das er mich im letzten monat unterstützt, da ich kaum noch laufen oder mich bewegen kann, da ich 20 kg zugenommen habe, dazu kommen die schwangerschafts probleme hinzu, wie gelenkschmerzen und und und....
doch seine krankheit kommt seit ca einen monat zurück und dafür habe ich auch volles verständnis, !solange er seine therapie macht! doch das will er nicht mehr.... er will, das ich ihn bemutter und bei jedem wehwechen mit ihn ins KH oder zum artz fahre, doch das kann ich nicht mehr, ichh abe nichts mehr die kraft dazu, mir gehts ja selber sehr schlecht!
gestern ist es zum heftigen streit gekommen, da er mal wieder was neues hat (mit seinen ohren dieses mal), da habe ich ihm gesagt, das ich das nicht mehr kann und das ich von ihm verlange seine WEHWECHEN runterzuschlucken. ich war schliesslich 2 jahre für ihn da und nun brauche ich auch verständnis und ruhe, grade im letztens schwangerschafts monat... da ist er aus geflippt und meinte: ich hasse dich du schlampe, schwangerschaft ist keine krankheit, alle frauen machen das durch, stell dich nicht so an, ICH bin krank nicht du!!!!!!! er schmiss unsere einkauftüte auf mich und die milch zerplatze auf mir..... er schlug mir ins gesicht und ich habe gesehen, das es ihm nicht leid tat!!!!!!!mitten im treppenhaus schrie er weiter: ich verlasse dich, du mit deiner schwangerschaft, wieso hast du nicht abgetrieben??? ich verlasse dich und gehe zu meiner ex zurück, die hat verständnis für mich!!! dann ist er gegangen und bis jetzt nichts wieder gekommen oder hat angerufen.....
ich habe die ganze nacht geheuelt, wie jetzt auch.....
war ich zu streng mit ihm oder hat er den fehler gemacht??
andere leute hören sich seine wehwechen gar nicht mehr an, und wenn sie es tun, dann lachen sie und können es nicht verstehen...
ich habe immer verständnis gehabt, aber jetzt will ich das er sich um mich kümmert und nicht ich um ihn!!!!!
ich bin sooooooo fertig mit den nerven

hilfe

Mehr lesen

26. September 2007 um 13:32

Hallo KasiahB!
Das klingt ja wirklich schlimm! Gibt es jemanden, der sich um Dich kümmern kann? Mama, Papa, Schwester, beste Freundin...? Ich finde, Du solltest irgendwo hin, wo Du Dich aufgehoben fühlst, damit der Stress wenigstens ein bißchen gemildert wird!
Aus meiner Sicht hat ausschließlich er den Fehler gemacht! Er ist mit seinen Problemen am besten in einer Therapie aufgehoben. Es ist nicht Deine Aufgabe, permanent Rücksicht zu nehmen, vorallem dann nicht, wenn Du schwanger bist! Wenn er durch die Therapie bislang nicht erkannt hat, dass seine "Wehwehchen" anders in den Griff zu bekommen sind, als dadurch, dass Du alles stehen und liegen läßt und ihn in die Klinik bringst, dann ist das ein Versäumnis, dass Du nicht ausbaden musst!
Seine Reaktion mit Schlägen und Beschimpfungen deuten an, dass da mehr im Argen ist als die Panikstörung! Wer so wenig Impulskontrolle und Empathie hat, sollte sich schleunigst professionelle Hilfe holen! Wiederum nicht Deine Aufgabe, das auszubaden! Wenn sich bei Dir Schuldgefühle zeigen, geh dagegen vor, lass sie Dir von Eingeweihten ausreden!!!
Du hast mein volles Mitgefühl!
Viel Kraft!!!

Gefällt mir

26. September 2007 um 15:26

Der Mann ist krank,
und wahrscheinlich in einem größeren Ausmaß, als du es bisher erkanntest, aber du hast genügend für ihn getan und was er sich da geleistet hat an Worten und Taten ist in meinen Augen nicht nachvollziehbar und ich weiß nicht, ob ich da an deiner Stelle weitermachen würde. Wenn der seinen Anfall hat klatscht er dir auch das Kind an die Wand. Sorge dich ganz dringend um dich. Wende dich an Freundinnen und Freunde, die dich jetzt unterstützen, denk an dein Kind. Es bekommt die ganze Sorge, den ganzen Schmerz mit. Wenn es dir wichtig ist, schau ob eine gute Freundin bei der Geburt dabei sein kann.Man kann über deinen Freund nicht
lachen, aber du mußt ihn auch nicht mehr bedauern und umsorgen,das ist nicht dein Part. Bei deinem Kind kannst
du das machen. Dein Partner muß sich
selbst Hilfe holen, der gehört meiner
Meinung in eine Klinik.Es bleibt dir überlassen, ob du ihn anzeigst. Er ist
für die Folgen seines Tuns verantwortlich.
Gruß Melike

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen