Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigung unter Alkoholeinfluss von einem Freund

Vergewaltigung unter Alkoholeinfluss von einem Freund

26. April 2012 um 14:18

Hallo,
ich wende mich an dieses Forum, um irgendwie zu versuchen klar zukommen. Ich weiss nicht ob es mir helfen wird aber ich probiere es.
Im Februar hatte ich noch eine Woche bevor ich aus meiner Mietwohnung ausgezogen bin. Ich habe vor auszuwandern und dementsprechend viel zu tun mit 2 Jobs und Wohnungsauflösung nebenbei. Ich hatte einen Freund gehabt mit dem ich früher mal was hatte. Er war immer sehr nett, legte sich ins Zeug und wollte letztendlich auch mit mir zusammen sein aber ich wollte nicht, es hat für mich einfach nicht gepasst, so versuchten wir freundschaftlich weiter zu machen. Das ging auch sehr lange gut bis ich mich verlobte und er es nicht glauben konnte aber trotzdem ich immer das Gefuehl hatte das er es doch nicht ganz akzeptierte. Als ich ihm dann mit freude erzaehlte das ich jetzt ausziehe sagte er nur 'ich kann es nicht glauben das du das durchziehst...! Dann rief er mich irgendwann an und erzaehlte mir das er eine Freundin hat etc, worueber ich mich auch sehr freute und dachte dass er es akzeptiert hatte. Um es kürzer zu fassen und auf den Tag zu kommen...Er schrieb mir aufeinmal ungewöhnlich oft und drängte darauf nochmal mit Freunden weg zu gehen, bevor ich ganz weg gehe. Freitag abend sahs ich dann zu Hause müde von der Arbeit und er überredete mich dann und fing an mit 'du arbeitest so viel du hast es dir verdient mal wieder raus zu kommen' was ich mir dann letztendlich auch eingestand, da ich seit Monaten nur Arbeit und mein Bett sah. Also holte er mich ab und als wir dann im Club waren war es ein tolles Gefuehl mal wieder Spass zu haben, dementsprechend habe ich dann auch was getrunken. Irgendwann ging es mir dann aber auch nicht mehr gut und ich wurde sehr müde und sagte ihm das ich nach Hause will. Der Plan von anfangan war, dass er bei seinem Freund übernachtet und somit hätte er mich zuerst absetzten müssen. Den Weg zu McDonalds und die Bestellung aller weiss ich auch noch. Ab dem Zeitpunkt bleibt jegliche Erinnerung aus bis zu dem Punkt
wo Ich merkte wie jemand in mir drinne war und ich mein Tampon spürte, da ich noch meine Periode hatte, öffnete meine Augen und sah ihn und stieß ihn von mir weg, alles was er sagte 'es ist ok' und danach war ich wieder komplett weg so als wuerde ich in Ohnmacht fallen. Mir geht es sehr schlecht seit dem und dachte immer wieder ich schaffe es alleine. Ich komme damit klar. Ich bombadierte ihn 2 Wochen lang mit Fragen, was er mir angetan hat und warum! Er gab mir nie eine Antwort und sagte immer nur ich wollte es, obwohl ich es NIE wollte! Ich kann mit stolz sagen, dass ich einen wunderbaren besten Freund habe, dem ich alles am nächsten Morgen erzaehlten konnte. Er half mir nach 3 langen verzweifelten Wochen zur Polizei zu gehen und diesen 'Dreck' anzuzeigen. Die Befragung aller Zeugen war letzte Woche und allein der Gedanke, das er noch frei rum läuft macht mich krank.Ich habe das Gefühl das Tag für Tag alles immer schlimmer wird, ich selber nicht mehr klar komme und manchmal einfach nur weg laufen will. Manchmal will ich das Haus nicht verlassen, weil es mir schwer fällt so zu tun als waere alles ok wenn nichts mehr ok ist! Ich habe schreckliche Gedanken. ich lass heute was ich immer intensiver Spüre 'ich möchte nicht sterben aber habe keine Kraft zum Leben' ich sehe meine Zukunft und sie ist wunderschön und ich versuche jeden Tag daran fest zu halten und alles was ich will ist mit dem schrecklichen abzuschliessen und Gerechtigkeit siegen zu lassen!!!

Mehr lesen

26. April 2012 um 14:36

Ich wünsche dir Kraft!
Verdammt viel Kraft. Verlass dich auf deine Freunde, die dir bis jetzt geholfen haben und zieh es durch. Selbst wenn er davon kommen sollte, andere Frauen werden jetzt wesentlich sicherer leben.

Versuch das was du erlebt hast zu verarbeiten. Werde dir klar dass, egal was jetzt auch noch passiert, DU gewonnen hast. Nicht er. Du hast jetzt die Macht über deinen Körper und deinen Willen zurück bekommen. Gönn dir etwas dafür und las nicht zu, dass du bitter an etwas zurück denkst, dass du überwunden hast!

Was uns nicht umbringt macht uns stärker!

Viele Grüße,
Frank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2012 um 15:06
In Antwort auf altan_12082329

Ich wünsche dir Kraft!
Verdammt viel Kraft. Verlass dich auf deine Freunde, die dir bis jetzt geholfen haben und zieh es durch. Selbst wenn er davon kommen sollte, andere Frauen werden jetzt wesentlich sicherer leben.

Versuch das was du erlebt hast zu verarbeiten. Werde dir klar dass, egal was jetzt auch noch passiert, DU gewonnen hast. Nicht er. Du hast jetzt die Macht über deinen Körper und deinen Willen zurück bekommen. Gönn dir etwas dafür und las nicht zu, dass du bitter an etwas zurück denkst, dass du überwunden hast!

Was uns nicht umbringt macht uns stärker!

Viele Grüße,
Frank

Die passenden Worte
Danke Frank!

Ich wollte einfach auch anderen Frauen Mut machen und den Schritt zur Polizei wagen, ich wollte nicht 1% von so vielen sein, die es nicht schaffen, denn auch diese Frauen kann ich nur zu gut verstehen. Ich bin momentan noch mittendrin und wurde darauf vorbereitet das es hart wird. Er hat mit der Anzeige nicht gerechnet, da er sich sicher war mich mit seiner 2 wöchigen Gehirnwäsche gut bearbeitet zu haben.
Jetzt werde ich mich darauf vorbereiten jede Lüge aufzufangen und die Wahrheit ihm direkt wieder zurueck zu schmeissen und ich werde nicht aufhören, bis er für jeden Schmerz, für jeden Alptraum, für jede schlaflose Nacht und für jede Träne bezahlt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest