Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigung!? TRIGGER

Vergewaltigung!? TRIGGER

12. November 2012 um 13:59


Ich hätte mal eine Frage an euch

Angenommen
Frau wird vergewaltigt von Täter
Bei der Tat wird Gewalt und Drohungen gegen sie angewendet
Sie hatte aber keine sichtbare Verletzungen und ging danach auch nicht zur Ärtzlichen Untersuchung.
Nach ein paar Monaten entscheidet sich ihn anzuzeigen
Die Anzeige wird aber fallen gelassen weil Aussage gegen Aussage steht und wegen mangel an beweisen

Meine Frage ist bedeutet es wenn es juristisch keine vergewaltigung war,
Das es auch wirklich keine Vergewaltigung war


Es gibt ja auch oft Fälle wo von einer Anzeige schon im Voraus abgeraten wird
Oder eine Vergewaltigung ausgeschlossen wird
Hab letzten irgendwo gelesen
Das ein betrunkenes Mädchen von irgendwelchen Kerlen nach der Disco nach Hause gefahren werden sollen
Was nicht der Fall wahr, stattdesen wird sie vergewaltigt zwar ohne Gewalt und Drohung
Aber trotzdem wurde diese Situation ausgenutzt und das Mädchen hatte sich noch so gut sie konnte dagegen geweht

In diesem Fall wurde die eien Vergewaltigung ausgeschlossen
Aber es bedeutet deswegen ja nicht das sie nicht Vergewaltigt wurde
Auch wenn es gleich von vorne weg ausgeschlossen wird

Ich meine in diesen Beispielen einfach damit das bei solchen Delikten oft von vorne weg
die Tat ausgeschlossen wird

Mehr lesen

16. November 2012 um 21:17

Hallo tizvero
Ja ,da gebe ich Dir leider Recht .Es ist meist sehr schwierig es zu beweisen .Ich wurde zweimal vergewaltigt und einmal mit dem Arm gewürgt und von einer Person getreten .Nur ,ich rate es jeder Person egal ob Mann oder Frau die vergewaltigt worden ist den Täter anzuzeigen .Weil damit werden auch anderen Personen geschützt .Ich habe leider die Person nicht angezeigt ,die mich vergewaltigt und mit dem Arm gewürgt hat ,was ich sehr bereue .Ich mache mir oft sehr viele Vorwürfe ,weil ich ihn nicht angezeigt habe und die anderen Frauen nicht davor schützen kann .Da die Tat schon zu lange zurück liegt ,denke ich wird es sehr schwierig sein es zu beweisen .Es macht mich ziemlich sehr trauig ,der Täter lebt wie gehabt sein Leben weiter ,das Opfer trägt ein sehr großen Schaden davon .Sehr viele Opfer werden damit nicht fertig müssen ständig eine Therapie machen und können sehr oft nicht das Leben führen wie es sich sehr gerne wünschen .Ich wünsche mir sehr eine Familie aber wie soll ich einen Mann klar machen ,dass ich vergewaltigt worden bin .Ich kann keine normale Beziehung führen ,lerne ich ein Mann kennen und bin verliebt ,bin ich unmöglich zu ihm ,werde richtig unverschämt beschimpfe und fange an ihn zu beleidigen an oder rede nur schwachsinniges Zeug ,mit anderen Worten ich kann die Person verjagen die sind dann auch Weg .Ich kann sehr gut den Mann beschimpfen und beleidigen aber ich kann einfach nicht zeigen ,wenn ich den Mann gern habe .Es belastet mich ziemlich sehr weißt du vielleicht ein Rat darüber ??Es würde mich sehr freuen . .Lg Sandy

Gefällt mir

17. November 2012 um 18:16
In Antwort auf sandy421981

Hallo tizvero
Ja ,da gebe ich Dir leider Recht .Es ist meist sehr schwierig es zu beweisen .Ich wurde zweimal vergewaltigt und einmal mit dem Arm gewürgt und von einer Person getreten .Nur ,ich rate es jeder Person egal ob Mann oder Frau die vergewaltigt worden ist den Täter anzuzeigen .Weil damit werden auch anderen Personen geschützt .Ich habe leider die Person nicht angezeigt ,die mich vergewaltigt und mit dem Arm gewürgt hat ,was ich sehr bereue .Ich mache mir oft sehr viele Vorwürfe ,weil ich ihn nicht angezeigt habe und die anderen Frauen nicht davor schützen kann .Da die Tat schon zu lange zurück liegt ,denke ich wird es sehr schwierig sein es zu beweisen .Es macht mich ziemlich sehr trauig ,der Täter lebt wie gehabt sein Leben weiter ,das Opfer trägt ein sehr großen Schaden davon .Sehr viele Opfer werden damit nicht fertig müssen ständig eine Therapie machen und können sehr oft nicht das Leben führen wie es sich sehr gerne wünschen .Ich wünsche mir sehr eine Familie aber wie soll ich einen Mann klar machen ,dass ich vergewaltigt worden bin .Ich kann keine normale Beziehung führen ,lerne ich ein Mann kennen und bin verliebt ,bin ich unmöglich zu ihm ,werde richtig unverschämt beschimpfe und fange an ihn zu beleidigen an oder rede nur schwachsinniges Zeug ,mit anderen Worten ich kann die Person verjagen die sind dann auch Weg .Ich kann sehr gut den Mann beschimpfen und beleidigen aber ich kann einfach nicht zeigen ,wenn ich den Mann gern habe .Es belastet mich ziemlich sehr weißt du vielleicht ein Rat darüber ??Es würde mich sehr freuen . .Lg Sandy

Liebe tizvero, sandy,
dass Leben ist hart und ungerecht. Im Grunde genommen lehrt es einen selbst ungerecht gegen andere zu werden und wütend.

So ist das, die Männer kommen immernoch damit durch. Es hat sich wie früher nichts geändert.

Es ist manchmal schwer nicht mehr wütend und ungerecht zu werden. Man muss sich immer wieder sagen und bewusst machen, dass man es schafft zu unterscheiden.

Ich komme mit dem Strafrecht sowieso nicht zurecht. Für mich ist das alles unheimlich, weil es keine für mich keine Gerechtigkeit gibt.

Bei dem Gericht in Berlin, ist in der Wand im Innenhof ein Text "Die Sonne wird aufgehen oder so ähnlich" Ich war sehr erschrocken, weil die Sonne einem garnicht aufgehen kann.

Es wiederholt sich überall. Wie kann da die Sonne aufgehen. Die Sonne kann aufgehen, wenn es garnicht erst geschehen ist.Wenn man es hätte garnicht erst erlebt.

Ich hätte auch sehr gerne einen Rat? Ich habe auch ein großes Fragezeichen in meinem Kopf.

Viele liebe Grüße an euch beiden R.

Gefällt mir

19. November 2012 um 16:49

Aber
das ist doch ungerecht, das opfer hat keine schuld daran und gibts sich dann selber die schuld
oder redet sich ein das es keine v..... war.
sowas ist einfach nur ungerecht und der täter macht dann weiter

Gefällt mir

20. November 2012 um 14:51
In Antwort auf tizivero

Aber
das ist doch ungerecht, das opfer hat keine schuld daran und gibts sich dann selber die schuld
oder redet sich ein das es keine v..... war.
sowas ist einfach nur ungerecht und der täter macht dann weiter

Das Leben ist für manche hart und ungerecht.
Bisher konnte mir noch keiner fachlich erklären und auch so, warum die Frau sich selber die Schuld gibt. Entweder kommt das bei mir nicht an, was mir dazu mal kurz gesagt wurde oder ich bin mit der Antwort nicht zufrieden. Ich weiß es nicht genau. Wäre aber schön, wenn hier einer dazu eine Erklärung hätte. So ein kleines Licht im Dunkeln.

Gefällt mir

20. November 2012 um 22:35

Hallo
Vergewaltigung und Trigger .Wenn eine Frau vergewaltigt worden ist .Haben sehr viele Frauen oder bzw. ich auch postraumatische Belastungsstörung sie können durch Trigger und Intrusion ausgelöst werden ,dass heißt durch Geräusche ,Gerüche ,so wie Aktivitäten oder Orte die mit dem Trauma in Zusammenhang stehen .Es kann da durch ein Flashback entstehen ,man hat die Vergewaltigung vor Augen und man erlebt sie in diesem Moment wieder ,obwohl die Vergewaltigung Jahrelang zurück liegt .Dann ist es ein Zeichen man hat es verdrängt und nicht verarbeitet .Deswegen ,würde ich jeder Person die vergewaltigt oder missbraucht worden ist ,wie ich eine Therapie zu machen .In der Therapie lernt man es ,zu verarbeiten und ein glückliches Leben führen zu können .Um so länger man damit wartet um so schlimmer wird es .

Gefällt mir

21. November 2012 um 14:14
In Antwort auf sandy421981

Hallo
Vergewaltigung und Trigger .Wenn eine Frau vergewaltigt worden ist .Haben sehr viele Frauen oder bzw. ich auch postraumatische Belastungsstörung sie können durch Trigger und Intrusion ausgelöst werden ,dass heißt durch Geräusche ,Gerüche ,so wie Aktivitäten oder Orte die mit dem Trauma in Zusammenhang stehen .Es kann da durch ein Flashback entstehen ,man hat die Vergewaltigung vor Augen und man erlebt sie in diesem Moment wieder ,obwohl die Vergewaltigung Jahrelang zurück liegt .Dann ist es ein Zeichen man hat es verdrängt und nicht verarbeitet .Deswegen ,würde ich jeder Person die vergewaltigt oder missbraucht worden ist ,wie ich eine Therapie zu machen .In der Therapie lernt man es ,zu verarbeiten und ein glückliches Leben führen zu können .Um so länger man damit wartet um so schlimmer wird es .

Liebe Sandy,
Ich habe keine Vorstellung davon wie die Therapie im Einzelnen aussieht. Wie begründen die Leute es denn, dass es eine Garantie dafür gibt, dass es einem besser geht.
Wie sieht das den fachlich aus?
Ich stelle mir das vor wie beim Autokauf. Es muss doch alles vorher überprüft werden. Bevor man so eine Therapie macht, muss man doch vorher über alles informiert werden.
Vorallem hört sich das alles so leicht an.

Ich stelle mir das auch schwierig vor, wenn man bei Therapie Phasen hat, wo man das erlebt verleugnet.
LG R.

Gefällt mir

26. November 2012 um 22:39

Hallo hoffnung 83
Es wäre sehr schön ,wenn es so einfach wäre wie bei einem Autokauf ,ist es aber leider nicht .Wichtig ist es bei einem Opfer was vergewaltigt worden ist ,sich der Angst zu stellen .Sehr viele Opfer geben sich lieber selber die Schuld und schweigen .Es liegt daran ,es ist einfacher sich schuldig zu fühlen als sich damit zu konfrontieren und sein Schweigen zu brechen .Eine Vergewaltigung oder Sexueller Missbrauch hinterlässt schwere Narben in der Seele.Noch viele Jahre später ,manchmal ein ganzes Leben lang ,leiden die Betroffene unter den Folgen .Sie haben nicht selten Probleme in Partnerschaften ,und ein erfülltesSexuelleben bleibt ihnen versagt .Schuldgefühle plagen die Opfer .Wichtig ist es bevor man eine Therapie beginnt es zu wollen und versuchen sich selbst zu helfen und sich der Angst zu stellen .Man beginnt eine Psychotherapie bzw.Verhaltenstherapie .Die Standardpsychotherapie für PTBS ist die Verhaltenstherapie .Personen ,die schlimme Erlebnisse hatten ,brauchen sehr viel Verständnis und menschliche Wärme .Diese unangemessenen Selbstvorwürfe werden in der Therapie korrigiert .Wenn sich Menschen die vergewaltigt worden sind ,zurückziehen oder sogar misstrauisch gegenüber anderen werden ,versucht man sie in der Behandlung zu ermutigen ,sich wieder in das normale Leben zu integrieren und ihre Selbstachtung und Würde zurückzugewinnen .In der Therapie wird versucht die sich aufdrängenden Erinnerungen an das Ereignis in den Griff zu bekommen .Ängste und Depressionen werden durch spezielle verhaltenstherapeutische Techniken angegangen .Eine Frau die vergewaltigt wurde ,gibt sich selbst die Schuld ,dass sie nicht vorsichtig genug war ,oder sie denkt sogar ,dass sie den Täter in irgendeiner Form gereizt hat .Es sollte jedem Opfer klar werden ,nur man selbst hat das Recht über sein Körper zu bestimmen ,was man gerne möchte und man nicht gerne möchte .Es gibt keinen Täter das Recht ,auch wenn er sich gereizt fühlt ,oder Alkohol getrunken worden ist die Frau zu vergewaltigen und oder zu missbrauchen .Jede Frau oder Mann was vergewaltigt worden ist ,soll nicht sich selbst die Schuld geben sondern den Täter der einem das angetan hat ,er muß sich schämen und sich schuldig fühlen .Ich rate jedem Opfer zur einer Therapie und wenn es möglich ist, den Täter anzuzeigen .Man schützt andere Frauen ,Männer und Kinder vor dem Vergewaltiger .Selbst wenn er nicht bestraft werden sollte ,sollte er die Tat bei einem anderen Opfer es wiederholen und das Opfer zeigt ihn dann auch an ,wird er durch seiner ersten Anzeige bei der Polizei bekannt sein und wird dann mit sicherheit bestraft .Opfer habt Mut und zeigt den Täter an und beginnt eine Therapie und lebt weiter und gibt euch nicht auf und seit stark !!Lg Sandy

Gefällt mir

26. November 2012 um 23:06

Habe ich vergessen hoffung 83
Frauen oder Kinder die vergewaltigt und oder missbraucht worden sind ,geben sich selbst die Schuld aus Angst und Schamgefühl.Missbrauchte Kinder und Jugendliche teilen sich ihre Eltern aus Scham oder Furcht vor einer Strafe nicht mit ,und Mütter stellen sich manchmal schützend vor Inzesttäter ,aus Angst um ihr eigenes Wohlergehen .Ganz besonders häufig wird sexuelle Gewalt in der Ehe unter dem Tisch gekehrt .Viele betroffene Frauen verzichten auf eine Anzeige aus dem Gefühl der Schande heraus .aus Angst vor weiter Gewalt oder aus Rücksicht auf ihre Kinder .Es macht mich sehr trauig ,man fühlt sich für etwas schuldig ,obwohl man nichts dafür kann !!Lg Sandy

Gefällt mir

3. Dezember 2012 um 21:31

Hallo Anja
Ja ,leider sind es meist die Täter die einem sehr nahestehen.Bei mir war es ein Bekannter meiner Mutter und mein eigener Exfreund .Bei mir liegt es schon sehr viele Jahre zurück ,aber die Erinnerungen sind geblieben .Sehr viele Jahre habe ich geschwiegen ,aus Angst und Scham .Ich habe sehr viel Gewalt erlebt ,von der Mutter sehr oft geschlagen worden .Mit 18 Jahre das erste mal vergewaltigt worden ,was mein erstes mal gewesen ist .Ich war sehr naiv gewesen und dachte es wäre Liebe gewesen.Da ich noch Zuhause gewohnt hatte und in der Ausbildung war ,lernte ich ein Mann kennen ,verliebte mich in ihn und erzählte ihm auch was mir angetan worden ist von meiner Mutter .Er drängte mich ständig zum Sex ,ich weinte ständig sehr oft dabei und liess es über mich ergehen .Fing das trinken an ,war jedes Wochenende sehr voll gewesen .Den ersten Täter habe ich ständig Briefe geschrieben ,weil er mich verprügelt hat ,zeigte ich ihn an .Vor dem Gericht sah ich ,wie meine Mutter dem Täter die Hand gegeben hat .Kann ich bis heute nicht verzeihen .Es ging drei Jahre lang so ,er drängte und drängte mich immer wieder ,ich vertraute mich meiner Mutter an ,sie sagte nichts dazu .Ich war wieder sehr voll gewesen und schlug auf mein Exfreund ein ,ich könnte es nicht mehr ,dass er mich ständig bedrängt .Er ging zu meinen Eltern und suchte wollte sich Rat holen .Ich lief nach draussen und meine Eltern hinterher ,ich schlug wieder auf mein Exfreund und wieder holte ständig die Sätze er würde mich bedrängen .Mein Stiefvater verprügelte mich sehr ,vor meiner Mutter .Kann ich auch nicht verzeihen .Meine Mutter ging ins Ausland mit meinem Stiefvater und ich zog mit meinem Exfreund zusammen .Wir waren auf einer Party gewesen ,tanzte mit seinem Bruder ,er rastete richtig aus und beschimpfte mich ,ich sei eine Schlampe .Zuhause angekommen ,warf ich den Spiegel von der Wand auf den Boden .Er warf mich auf den Boden und würkte mich mit seinem Arm so feste ich boxte ihm auf den Rücken bekam fast keine Luft mehr und hatte den Tod vor Augen .Irgendwie habe ich es geschaft mich zu befreien und lief raus und rief die Polizei .Ich sagte aus Angst und Scham nicht die Wahrheit das er mich mit seinem Arm gewürgt hat sondern sagte er hätte mich geschlagen .Sie wollten ihn mitnehmen ,da aber ich fest im Glauben war es hätte ihn abschgeschräkt er würde mir nichts mehr tun und sagte es so der Polizei .Wir schliefen getrennt .Er kam in meinem Zimmer ,riss mir mein Nachthemd vom Leib und vergewaltigte mich ,versuchte mich zu wehren mit boxen und weinte er soll aufhören .Als er fertig war ,ich war wie gelämt und geschockt schlief einfach ein .Am nächsten Morgen wachte ich und gab mir die Schuld ,ich sagte zu ihm gehe mir rote Rosen kaufen ,dann verzeihe ich dir .Er ging und ich schluckte alle Tabletten die ich gefunden hatte .Kam ins Krankenhaus und habe geschwiegen und nichts gesagt .Es ist alles in meinem Elternhaus passiert wo ich aufgewachsen bin .Verliebte mich Jahre später wieder in einem Mann und erzählte ihm alles .Wenn ich nicht immer so möchte wie er es gerne hätte ,hat er mich ständig getreten .Einmal lag ich bei ihm auf dem Sofa ,wir stritten uns ,ich habe sehr geweint ,er hat mich dreimal so feste getreten und konnte nicht mehr laufen .Wir hatten kein Sex zusammen ich konnte es einfach nicht ,dass aber verstand und nahm es auch so hin .Bei einem Streit ,trat ich gegen einem Gegenstand ,was man nicht macht da hat er mich wieder getreten und da nahm ich mein Mut zusammen und zeigte ihn an .Ständig drohte er mir ,er würde mich abballern ,er hat eine Waffe ,hatte sie schon in der Hand aber ob die wirklich echt ist weiss ich nicht ,kenne mich damit nicht aus .Bin aber wieder mit ihm befreundet ,aber wenn wir uns zwischen durch streiten will er mich schlagen hält sich aber zurück .Aber immer nur wenn wir alleine sind .Ich bin im Moment sehr in einem Mann verliebt ,er weiss nichts davon ,ich habe sehr grosse Angst mich wieder mit einem Mann einzulassen ,es könnte mir ja wieder Gewalt angetan werden.Mein Kumpel liebe ich schon seit drei oder vier Jahren nicht mehr .Ich habe Therapie gemacht und wünsche mir sehr eine eigene Familie ,was ich nie hatte .Ich kann es einfach nicht richtig verarbeiten ,wie ich gewürgt worden bin und gebe mir ständig die Schuld .Ich sagte mal zu einer Person ,ich heirate den Mann der mich liebt so wie ich bin und mir über alles hinweg hilft und ich glücklich werde .Weil die Liebe ist doch die stärkste Macht der Welt und heilt fast alle Wunden .Bin bis heute dabei treu geblieben .Obwohl ich so viel mit gemacht habe ,glaube ich an die grosse Liebe und gebe nicht auf und kämpfe .Mit dem trinken habe ich aufgehört und gehe jetzt sehr viel zum Sport .Lg Sandy

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen