Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigung? Sexueller Missbrauch? Sexuelle Nötigung?

Vergewaltigung? Sexueller Missbrauch? Sexuelle Nötigung?

2. Oktober 2009 um 15:45 Letzte Antwort: 8. November 2009 um 22:36

Bräuchte mal bitte euren Rat zu folgendem. Es handelt sich NICHT um mich!

Folgendes:
Mädchen, 7 oder 8 jahre alt, Bruder, um die 12 jahre alt.
Das Mädchen und der Junge schlafen zusammen in einem Zimmer (jede Nacht, Platzgründe, große Familie). Der Bruder hat irgendwann (mit 12 ) Lust auf Sex. Er fragt das Mädchen, ob sie nicht mal Lust hätte, seinen Penis anzufassen und zu sehn, wie der steif aussieht. Sie darf auch damit 'spielen'. Das Mädchen ist neugierig, sagt ja. Der Junge fragt das Mädchen, ob er auch mal sehn darf, wie sie aussieht. Ist dem Mädchen unangenehm, macht aber mit. So führt eins zum anderen, der Junge fragt das Mädchen irgendwann, ob er mit ihr Sex haben kann. Ist dem Mädchen unangenehm, macht aber mit. Der Junge konnte jedoch NICHT in sie eindringen. Das scheint mehrere Male passiert zu sein.

Das ganze ist nun schon über 10 Jahre her. Das 'Mädchen' bzw. die junge Frau sagt, es wäre für sie nicht schlimm gewesen, nur etwas unangenehm. Die junge Frau hat, auch wenn sie noch nicht so alt ist (glaub 18), ein gestörtes verhältnis zu Sex (was aber wahrscheinlich auch mit an der Mutter liegt, sie war der Meinung ihre Kinder vor diesem 'bösen' Thema fernhalten zu müssen).

Das Mädchen und ihr Bruder hatten immer ein normales Verhältnis, wie Geschwister. Sie haben sich mal gestritten, aber nichts 'unnormales'.

Nun meine Frage: kann man das als Vergewaltigung sehn? Das mädchen hat ja mitgemacht und der Junge ist nicht eingedrungen.
Eher als sexuellen Missbrauch?
Oder doch 'nur' als sexuelle Nötigung?
Oder als garnichts von den dreien?

Vor ihren Bruder anzuzeigen hat die junge Frau nicht, wäre aber wichtig zu wissen, um das ein oder andere besser verarbeiten zu können und ein normales Verhältnis zu Sex zu entwickeln. Sie hatte bisher noch keinen Sex, es ist ihr unangenehm

Und nein, das ist kein Fake!!!

Bitte um Hilfe

lg smokey

Mehr lesen

3. Oktober 2009 um 12:00

Hallo,
es ist auf jeden fall ein sexueller missbrauch gewesen!es ist nicht nur meine meinung,sondern eine allgemeine definition.ja!und auch wenn der junge erst 12 war und sie mitmachte.
solche erfahrungen hinterlassen narben,wie gestörtes verhältnis zu sexualität,beziehungsunfähigke it uvm.
vg,isz1

Gefällt mir
3. Oktober 2009 um 15:46

Bitte informieren bevor komentare abgegeben werden,
z.b.
unter:www.zartbitter.de

p.s.doktorspiele gibt es mit 5,6,vielleicht auch mit 8 aber nicht mit 12!!!

na dann...

Gefällt mir
3. Oktober 2009 um 15:59
In Antwort auf robby_12266415

Bitte informieren bevor komentare abgegeben werden,
z.b.
unter:www.zartbitter.de

p.s.doktorspiele gibt es mit 5,6,vielleicht auch mit 8 aber nicht mit 12!!!

na dann...

Ergänzung!
ganz genau erklärt ist es unter:www.zartbitter.de,rubrik für mütter und väter.es ist eine seite,die sich mit diesem thema beschäftigt!

es ist für mich erschreckend,dass es tatsächlich leute gibt,die so was als doktorspiele bezeichnen...

Gefällt mir
3. Oktober 2009 um 16:01

Erschreckend!!!
hab fertig!kind

ist besser so!!!

Gefällt mir
3. Oktober 2009 um 22:46

Danke
danke für eure antworten. das dacht ich mir ja schon irgendwie, bin jetzt aber ehrlich gesagt doch erschrocken. die arme...

dass ein kind das seinen eltern sagt wär ich mir nicht so sicher, auch nicht, dass ein kind sagt was es will und was nicht. ich weiß nicht was der junge seiner schwester gesagt oder angedroht hat, oder einfach, was in dem kopf des mädchens in dem moment vorging. es gibt genug kinder die z.b. aus respekt (angst?) dinge tun, die sie nicht möchten, nicht unbedingt bei diesem thema, sondern allgemein. fragt man diese kinder dann, warum sie das getan haben kommt oft 'ich weiß es nicht'...

lg smokey

Gefällt mir
3. Oktober 2009 um 22:53
In Antwort auf merlyn_12835045

Danke
danke für eure antworten. das dacht ich mir ja schon irgendwie, bin jetzt aber ehrlich gesagt doch erschrocken. die arme...

dass ein kind das seinen eltern sagt wär ich mir nicht so sicher, auch nicht, dass ein kind sagt was es will und was nicht. ich weiß nicht was der junge seiner schwester gesagt oder angedroht hat, oder einfach, was in dem kopf des mädchens in dem moment vorging. es gibt genug kinder die z.b. aus respekt (angst?) dinge tun, die sie nicht möchten, nicht unbedingt bei diesem thema, sondern allgemein. fragt man diese kinder dann, warum sie das getan haben kommt oft 'ich weiß es nicht'...

lg smokey


zum thema den eltern sagen/sagen was es nicht möchte:

"Sind ältere oder in ihrer Entwicklung eindeutig überlegene Mädchen und Jungen beteiligt, so kann die Situation von Kindern durchaus als sehr beängstigend erlebt werden"

dazu kommt, wie ich schon erwähnt hab, dass die mutter immer versucht hat (bis zu einem gewissen alter) ihre kinder von diesem 'bösen' thema fern zu halten. ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es dem mädchen unangenehm war, die mutter darauf anzusprechen. gerade in dem alter

Gefällt mir
4. Oktober 2009 um 9:48
In Antwort auf merlyn_12835045


zum thema den eltern sagen/sagen was es nicht möchte:

"Sind ältere oder in ihrer Entwicklung eindeutig überlegene Mädchen und Jungen beteiligt, so kann die Situation von Kindern durchaus als sehr beängstigend erlebt werden"

dazu kommt, wie ich schon erwähnt hab, dass die mutter immer versucht hat (bis zu einem gewissen alter) ihre kinder von diesem 'bösen' thema fern zu halten. ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es dem mädchen unangenehm war, die mutter darauf anzusprechen. gerade in dem alter

Da heute kinder mehr über dieses thema aufgeklärt werden,
hoffe ich dass mehr kinder auch so was zu hause erzählen(laut statistik wird jedes 4-6 mädchen,jeder 7-11 junge sexuell missbraucht,90 prozent in seinem umfeld:elternhaus,bekannte,nachbarn). in der zeit als heutige Erwachsene als kind missbraucht wurden,war das thema ein tabu.Wenn sie bedroht wurden,oder dieses gefühl hatten,sagten sie nichts...es ist auf jeden fall einer der gründe.
wieso deine freundin es nicht sagte,spielt im grunde genommen jetzt keine rolle;es geht dadrum das dieses stattfand und dass dauerhafte schäden entstanden sind.

vg,isz1

Gefällt mir
8. November 2009 um 22:36

Schwierig...
Ich denke es war sexueller Missbrauch und zwar aus folgendem Grund:
Wenn das Mädchen das wirklich hätte wollen, dann hätte sie jetzt kein gestörtes verhältnis zur sexualität, auch wenn die mutter etwas von ihren kindern 'fernhalten' wollte.

Das Mädchen brauch sich jetz aber keine Sorgen zu machen, mit 18 muss man sex noch nich toll finden.
Und da sie wohl schon ein schwieriges verhältnis zu diesem thema hat, brauch sie jemanden vllt. dem sie einfach 100% vertrauen kann, jemand von dem sie weiß, dass er sie nich fallen lässt. sie braucht eben 'den richtigen'. und vorher brauch sie vllt. kein sex.

Trotzdem sollte sie eine Therapie machen, auch wenn sie 'den richtigen' vllt bald hat...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers