Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigung ohne Nachwirkung?

Vergewaltigung ohne Nachwirkung?

31. August 2018 um 2:17

Hallo Ihr lieben,
Ich mache mir gedanken, über einen Vorfall und würde ihn gerne mit euch teilen, um Rat oder Objektive sichtweisen von euch zu erlangen.
Vielleicht geht es eher draum wie ich damit umgehe. Normalerweise bin ich ein sehr emotionaler und sensieber mensch - das nur vorweg.
Das Thema Vergewaltigung war für mich immer etwas furchbares was Traumatische nachwirkungen mit sich bringt  aber ich hatte nie einen persönlichen bezug dazu. lediglich aus den Nachrichten oder geschichten aus 5 er hand. 
So, nun zu meiner Geschichte. 
Ich hatte ein längeres verhältniss mit einem Mann der einen ganz eigenen charakter hat. Ich weiß nicht ob es erwähnungswert ist aber er litt unter einer borderline störung. Er ist eig das gegenteil von mir dementsrechend nicht gerade mitfühlend oder aufmerksam. So kam es zu einem Abend wo wir im Bett lagen und er Sex haben wollte. Ich war einfach nicht in der Stimmung was ich klar zum ausdruck brachte. Ich wich vor ihm zurück und sage öfters "Nein". Er ignorierte es und versuchte es weiter. Ich hörte aber nicht auf mich dagegen zu währen. Er ignorerte es weiterhin und vergriff sich an mir, er hielt mich fest so dass ich meine Hände nicht mehr bewegen konnte. Dann hatte er mit mir Sex ohne, dass ich es in diesem Moment wollte. Anfänglich werte ich mich noch und sage immer wieder "Nein" , irgendwann ließ ich es aber über mich ergehen. Vielleicht aus dem Grund, dass ich dachte es wäre nichts dabei, dieses eine mal. Ich hatte bereits ja schon mit ihm Sex gehabt. Danach rannte ich auf toilette und verbarikatierte mich erstmal und weinte. Dieses gefühl was in mir aufkarm war unbeschreiblich. Ich ekelte mich vor mir selbst, ich fühlte mich benutzt, einfach nur grauenhaft. Sowas habe ich noch nie empfunden. 
Als ich mich sammelte ging ich raus und sprach es an. Er meinte er wolle mir nicht weh tun und dachte es wäre ein Spiel gewesen. Dadurch das ich wusste das es für ihn die Wahrheit war hatte ich verständniss für sein tun. Leider blieb es nicht dabei. Ich weiß nicht warum ich daraufhin keine Grenze gezogen habe. Ich führte es einfach weiter. Nun ist es Vorbei und ich erzählte es Heute beiläufig einer Freundin. Sie war so geschockt und schaute mich mitleidend an. Ich empfand aber nichts. Doch jedes mal, wenn das Thema Vergewaltigung aufkommt muss ich daran insinktiv denken. Ich weiß nicht ob ich mich betroffen fühle oder ob es überhaupt eine Vergewaltigung war. Ich bin normalerweise nicht gut im Verdrängen aber in bezug auf diesen vorfall spüre ich einfach, nichts!
Das verwirrt mich absolut obwohl ich mich doch darüber freuen sollte/könnte.
Vielleicht liegt es daran, dass ich einen großteil selbst zu verantworten habe dadurch, dass ich nie richtig damit umgeganen bin. Ich schäme mich sehr dafür.
Was denkt iht?
 

Mehr lesen

31. August 2018 um 9:54

Natürlich war das eine Vergewaltigung. Und offenbar hat es ja auch, zumindest im ersten Moment, psychische Auswirkungen gehabt. Es hat vielleicht auch langfristig psychische Auswirkungen. 

Wie dem auch sei, nirgendwo steht geschrieben, dass eine Vergewaltigung einen belasten MUSS. Eine Verdrängung deinerseits scheint ja auch nicht vorzuliegen. 

Was mich aber stutzig macht: "dass ich einen großteil selbst zu verantworten habe". Das ist doch ein typisches Muster: Den Täter entlasten, den Fehler bei sich selbst suchen. Nein, die Tat hat er begangen. Er hat sich dir aufgezwungen. Trotz wiederholtem Nein, und unter Anwendung von physischer Gewalt. Eindeutiger geht es doch kaum. 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 18:34
In Antwort auf joana

Hallo Ihr lieben,
Ich mache mir gedanken, über einen Vorfall und würde ihn gerne mit euch teilen, um Rat oder Objektive sichtweisen von euch zu erlangen.
Vielleicht geht es eher draum wie ich damit umgehe. Normalerweise bin ich ein sehr emotionaler und sensieber mensch - das nur vorweg.
Das Thema Vergewaltigung war für mich immer etwas furchbares was Traumatische nachwirkungen mit sich bringt  aber ich hatte nie einen persönlichen bezug dazu. lediglich aus den Nachrichten oder geschichten aus 5 er hand. 
So, nun zu meiner Geschichte. 
Ich hatte ein längeres verhältniss mit einem Mann der einen ganz eigenen charakter hat. Ich weiß nicht ob es erwähnungswert ist aber er litt unter einer borderline störung. Er ist eig das gegenteil von mir dementsrechend nicht gerade mitfühlend oder aufmerksam. So kam es zu einem Abend wo wir im Bett lagen und er Sex haben wollte. Ich war einfach nicht in der Stimmung was ich klar zum ausdruck brachte. Ich wich vor ihm zurück und sage öfters "Nein". Er ignorierte es und versuchte es weiter. Ich hörte aber nicht auf mich dagegen zu währen. Er ignorerte es weiterhin und vergriff sich an mir, er hielt mich fest so dass ich meine Hände nicht mehr bewegen konnte. Dann hatte er mit mir Sex ohne, dass ich es in diesem Moment wollte. Anfänglich werte ich mich noch und sage immer wieder "Nein" , irgendwann ließ ich es aber über mich ergehen. Vielleicht aus dem Grund, dass ich dachte es wäre nichts dabei, dieses eine mal. Ich hatte bereits ja schon mit ihm Sex gehabt. Danach rannte ich auf toilette und verbarikatierte mich erstmal und weinte. Dieses gefühl was in mir aufkarm war unbeschreiblich. Ich ekelte mich vor mir selbst, ich fühlte mich benutzt, einfach nur grauenhaft. Sowas habe ich noch nie empfunden. 
Als ich mich sammelte ging ich raus und sprach es an. Er meinte er wolle mir nicht weh tun und dachte es wäre ein Spiel gewesen. Dadurch das ich wusste das es für ihn die Wahrheit war hatte ich verständniss für sein tun. Leider blieb es nicht dabei. Ich weiß nicht warum ich daraufhin keine Grenze gezogen habe. Ich führte es einfach weiter. Nun ist es Vorbei und ich erzählte es Heute beiläufig einer Freundin. Sie war so geschockt und schaute mich mitleidend an. Ich empfand aber nichts. Doch jedes mal, wenn das Thema Vergewaltigung aufkommt muss ich daran insinktiv denken. Ich weiß nicht ob ich mich betroffen fühle oder ob es überhaupt eine Vergewaltigung war. Ich bin normalerweise nicht gut im Verdrängen aber in bezug auf diesen vorfall spüre ich einfach, nichts!
Das verwirrt mich absolut obwohl ich mich doch darüber freuen sollte/könnte.
Vielleicht liegt es daran, dass ich einen großteil selbst zu verantworten habe dadurch, dass ich nie richtig damit umgeganen bin. Ich schäme mich sehr dafür.
Was denkt iht?
 

ich denke, dass es keine vergewaltigung war.

normerweise hättest du aus der wohnung rennen müssen und die polizei verständigen müssen oder dich zur not bei den nachbarn retten müssen. im badezimmer hättest du ebenfalls die polizei rufen müssen.

für mich war es zudem keine vergewaltigung, da du immer wieder danach sex mti ihm hattest. das bedeutet für mich: du gabst ihm dein einverständnis.

zudem schreibst du "ich wusste, dss es für ihn ein spiel gewesen ist". das nennst du spiel? da machst du mit? mehfach? immer wieder?

das ist für mich keine vergewaltigung.

für mich ist das eine absurde art des beischlafs.

ihn trifft hier keine schuld.

 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 19:05
In Antwort auf fresh0089

ich denke, dass es keine vergewaltigung war.

normerweise hättest du aus der wohnung rennen müssen und die polizei verständigen müssen oder dich zur not bei den nachbarn retten müssen. im badezimmer hättest du ebenfalls die polizei rufen müssen.

für mich war es zudem keine vergewaltigung, da du immer wieder danach sex mti ihm hattest. das bedeutet für mich: du gabst ihm dein einverständnis.

zudem schreibst du "ich wusste, dss es für ihn ein spiel gewesen ist". das nennst du spiel? da machst du mit? mehfach? immer wieder?

das ist für mich keine vergewaltigung.

für mich ist das eine absurde art des beischlafs.

ihn trifft hier keine schuld.

 

Dann lass das mit dem denken lieber mal.. 

So wie die TE dies beschreibt, wurde sie ganz iffensichtlich zum Sex genötigt, was heisst, dass sie vergewaltigt wurde!!

Sowas noch in Frage zu stellen und Ihr die Schuld zuschieben..
toll machst du das! Nun gehts dir besser, fresh?

Deinen Zeilen nach hat jeder Mann mit dem du mal Sex hattes, das Recht dich wieder und wieder zu vögeln, obwohl du gar nicht möchtest??

Habe schon viel dämliches gelesen vor die, aber dies übertifft ja alles!! 



@TE
Diese Gefühlslosigkeit kann daher kommen, dass du das einfach verdrängst, weil du dich vielleich insgeheim schämst, dass dir sowas widerfahren konnte? 
Denn der ersten Reaktion nach (ins Bad rennen) hat dich dies do h ziemlich geschockt..

Ich glaube du hast dir nen "Mantel" übergeworfen und hast solche Dinge gar nicht mehr an dir rangelassen.. ein automatischer Reflex des Körpers, wenn er etwas nicht verarbeiten kann.. 

Versu he das Geschehene selbst oder mit proffesioneller Hilfe auszuarbeiten..

Ich wünsche dir alles Gute! 
 

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 20:15

"...vor keinem Gericht der Welt hätte sie hier eine Chance.."


Bitte unterlasse solche Kommentare, wenn dir dafür die fachliche Kompetenz fehlt!!!

So was ist unglaublich erschütternd für ein Vergewaltigungsopfer!!!
 

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 20:20
In Antwort auf lacaracol

"...vor keinem Gericht der Welt hätte sie hier eine Chance.."


Bitte unterlasse solche Kommentare, wenn dir dafür die fachliche Kompetenz fehlt!!!

So was ist unglaublich erschütternd für ein Vergewaltigungsopfer!!!
 

Woher willst du wissen, welche fachlichen Kompetenzen ich habe? 

bitte achte auf deinen Ton.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 20:24
In Antwort auf fresh0089

Woher willst du wissen, welche fachlichen Kompetenzen ich habe? 

bitte achte auf deinen Ton.  

Dass du kein tiefergehendes juristisches Fachwissen hast, sehe ich an deinen Antworten. 

Bitte erst überlegen, ehe du einem Opfer sagst, es sei selbst schuld an einer Vergewaltigung.. 

Meinung hin oder her.. DAS geht tief unter die Gürtellinie!! 




 

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 20:26
In Antwort auf lacaracol

Dass du kein tiefergehendes juristisches Fachwissen hast, sehe ich an deinen Antworten. 

Bitte erst überlegen, ehe du einem Opfer sagst, es sei selbst schuld an einer Vergewaltigung.. 

Meinung hin oder her.. DAS geht tief unter die Gürtellinie!! 




 

..zu tief! 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 20:37
In Antwort auf lacaracol

Dass du kein tiefergehendes juristisches Fachwissen hast, sehe ich an deinen Antworten. 

Bitte erst überlegen, ehe du einem Opfer sagst, es sei selbst schuld an einer Vergewaltigung.. 

Meinung hin oder her.. DAS geht tief unter die Gürtellinie!! 




 

Wo steht 'selber schuld'? 

zeig mir mal wo das steht. 

oder meinst du 'ihn trifft hier keine schuld'?

soviel zu deiner Fähigkeit Text zu lesen, verstehen und wiederzugeben 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 20:57

da liegst du aber vollkommen falsch. Das würde vor Gericht durchgehen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 20:59
In Antwort auf fresh0089

Woher willst du wissen, welche fachlichen Kompetenzen ich habe? 

bitte achte auf deinen Ton.  

So eine sch ist keine Meinung sondern einfach nur sch... Ein NEIN ist ein NEIN

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 21:05

Man kann diskutieren, dass der spätere Sex einvernehmlich war, denn die TS hatte ihn gewähren und ihn im Glauben gelassen, das sei ein Spiel.

Ändert aber nichts daran, dass es das erste mal eine glasklare Vergewaltigung war.

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 21:05
In Antwort auf fresh0089

Wo steht 'selber schuld'? 

zeig mir mal wo das steht. 

oder meinst du 'ihn trifft hier keine schuld'?

soviel zu deiner Fähigkeit Text zu lesen, verstehen und wiederzugeben 

Fühlst du dich nun etwa toll, weil meine Worte nicht exakt dieselben sind?? 

Du hast geschrieben:
"..ihn trifft keine Schuld.."

erinnerst du dich? Sonst einfach hochscrollen 

Also:
Die TE spricht von einer Vergewaltigung, du sagst, es ist nicht seine Schuld... ergo? 
Ich schliesse daraus, dass du ihr die Schuld dafür gibst, ja! 


Hier für dich, um den Horizont zu erweitern und dieser Diskussion mit dir ein Ende zu setzen. Vielleicht wirst sogar sensibilisiert "deine Meinung" in Zukunft nicht jedem unüberlegt an den Kopf zu schmeissen.. überlege mal, was du damit in der Person auslöst!
http://www.frauenberatung.ch/was-ist-sexuelle-gewalt/formen/vergewaltigung-und-sexuelle-noetigung.html

 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 21:14
In Antwort auf lacaracol

Fühlst du dich nun etwa toll, weil meine Worte nicht exakt dieselben sind?? 

Du hast geschrieben:
"..ihn trifft keine Schuld.."

erinnerst du dich? Sonst einfach hochscrollen 

Also:
Die TE spricht von einer Vergewaltigung, du sagst, es ist nicht seine Schuld... ergo? 
Ich schliesse daraus, dass du ihr die Schuld dafür gibst, ja! 


Hier für dich, um den Horizont zu erweitern und dieser Diskussion mit dir ein Ende zu setzen. Vielleicht wirst sogar sensibilisiert "deine Meinung" in Zukunft nicht jedem unüberlegt an den Kopf zu schmeissen.. überlege mal, was du damit in der Person auslöst!
http://www.frauenberatung.ch/was-ist-sexuelle-gewalt/formen/vergewaltigung-und-sexuelle-noetigung.html

 

was du daraus schließt ist doch völlig egal. wer bist du und was befugt dich darüber zu urteilen? was?

sie ist immer wieder zu ihm gefahren hat immer wieder die selbe art von sex mit ihm gehabt. sie ist niemals dagegen vorgegangen. eine vergewaltigung stelle ich mir anders vor. sicherlich war es für sie nicht angenehm aber warum fährt sie immer wieder zu ihm udn macht mit? warum?

so ... jetzt erkläre uns das mal.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 21:53

Das sagt die, die einem Vergewaltigungsopfer sagt, es sei selbst Schuld!

Schlaf mal drüber und lese dir die Antworten morgen nochmals durch.. vielleicht erkennst du dann die eine oder andere Verfehlung..

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 21:56

Und gutes Benehmen stelle ich bei solchen Aussagen gerne hinten an.. hier gehts nämlich darum, der TE nicht einzureden, dass alles ihre schuld ist.. und du scheinst nicht zu verstehen warum das so WICHTIG ist!!

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 22:01
In Antwort auf lacaracol

Und gutes Benehmen stelle ich bei solchen Aussagen gerne hinten an.. hier gehts nämlich darum, der TE nicht einzureden, dass alles ihre schuld ist.. und du scheinst nicht zu verstehen warum das so WICHTIG ist!!

gutes benehmen sollte man nie hinten anstellen. nie.

zudem hat hier niemand zu keinem zeitpunkt behauptet, sie sei selber schuld.

lesen lernen bitte. ebenfalls ganz wichtig.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2018 um 22:16
In Antwort auf fresh0089

gutes benehmen sollte man nie hinten anstellen. nie.

zudem hat hier niemand zu keinem zeitpunkt behauptet, sie sei selber schuld.

lesen lernen bitte. ebenfalls ganz wichtig.

"gutes benehmen sollte man nie hinten anstellen. nie."

Ok.. und warum tust dus dann? 

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2018 um 0:04

Vielen Dank 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2018 um 2:01
In Antwort auf joana

Hallo Ihr lieben,
Ich mache mir gedanken, über einen Vorfall und würde ihn gerne mit euch teilen, um Rat oder Objektive sichtweisen von euch zu erlangen.
Vielleicht geht es eher draum wie ich damit umgehe. Normalerweise bin ich ein sehr emotionaler und sensieber mensch - das nur vorweg.
Das Thema Vergewaltigung war für mich immer etwas furchbares was Traumatische nachwirkungen mit sich bringt  aber ich hatte nie einen persönlichen bezug dazu. lediglich aus den Nachrichten oder geschichten aus 5 er hand. 
So, nun zu meiner Geschichte. 
Ich hatte ein längeres verhältniss mit einem Mann der einen ganz eigenen charakter hat. Ich weiß nicht ob es erwähnungswert ist aber er litt unter einer borderline störung. Er ist eig das gegenteil von mir dementsrechend nicht gerade mitfühlend oder aufmerksam. So kam es zu einem Abend wo wir im Bett lagen und er Sex haben wollte. Ich war einfach nicht in der Stimmung was ich klar zum ausdruck brachte. Ich wich vor ihm zurück und sage öfters "Nein". Er ignorierte es und versuchte es weiter. Ich hörte aber nicht auf mich dagegen zu währen. Er ignorerte es weiterhin und vergriff sich an mir, er hielt mich fest so dass ich meine Hände nicht mehr bewegen konnte. Dann hatte er mit mir Sex ohne, dass ich es in diesem Moment wollte. Anfänglich werte ich mich noch und sage immer wieder "Nein" , irgendwann ließ ich es aber über mich ergehen. Vielleicht aus dem Grund, dass ich dachte es wäre nichts dabei, dieses eine mal. Ich hatte bereits ja schon mit ihm Sex gehabt. Danach rannte ich auf toilette und verbarikatierte mich erstmal und weinte. Dieses gefühl was in mir aufkarm war unbeschreiblich. Ich ekelte mich vor mir selbst, ich fühlte mich benutzt, einfach nur grauenhaft. Sowas habe ich noch nie empfunden. 
Als ich mich sammelte ging ich raus und sprach es an. Er meinte er wolle mir nicht weh tun und dachte es wäre ein Spiel gewesen. Dadurch das ich wusste das es für ihn die Wahrheit war hatte ich verständniss für sein tun. Leider blieb es nicht dabei. Ich weiß nicht warum ich daraufhin keine Grenze gezogen habe. Ich führte es einfach weiter. Nun ist es Vorbei und ich erzählte es Heute beiläufig einer Freundin. Sie war so geschockt und schaute mich mitleidend an. Ich empfand aber nichts. Doch jedes mal, wenn das Thema Vergewaltigung aufkommt muss ich daran insinktiv denken. Ich weiß nicht ob ich mich betroffen fühle oder ob es überhaupt eine Vergewaltigung war. Ich bin normalerweise nicht gut im Verdrängen aber in bezug auf diesen vorfall spüre ich einfach, nichts!
Das verwirrt mich absolut obwohl ich mich doch darüber freuen sollte/könnte.
Vielleicht liegt es daran, dass ich einen großteil selbst zu verantworten habe dadurch, dass ich nie richtig damit umgeganen bin. Ich schäme mich sehr dafür.
Was denkt iht?
 

Hallo Joana,
in deinem Fall ist es eine Vergewaltigung. 
Du nimmst ihn schon ein wenig in Schutz was auch (manchmal) normal ist, da du es selbst nicht wahr haben möchtest und ihn auch dadurch schützen willst. (Was für andere kaum nachvollziehbar ist, aber dadurch das es eine "wichtige" Person in deinem Leben ist /war willst du es nicht wahrhaben )
Du sagst du bist nicht gut im verdrängen, allerdings ist das bei diesem Thema ein instinktiver Schutz, du schiebst es von dir weg bis das Thema wieder auf den Tisch kommt. Dann kommt alles wieder hoch. 

Ganz wichtig! Gib dir nicht schuld! Du hast keine Schuld!
Er hätte das nicht tun dürfen und seine Reaktion zeigt auch das er anscheinend nicht weiß was richtig und falsch ist oder er es auf seine Persönlichkeitsstörung schiebt. Was ein großes Problem darstellt. 

So zum anderen. Schäme dich nicht , dadurch das du nie mit so einer Situation konfrontiert warst weißt du halt nicht wie du damit umgehen sollst. 

...Dann einige sagen du hättest sofort zur Polizei , Nachbarn, etc. gehen sollen. Natürlich ist es so das das der beste Weg gewesen wäre, ABER jeder reagiert in so einer Situation anders. Keiner kann jetzt sagen wie er reagieren würde! 

Mein Tipp an dich, ruf doch mal beim weißen Ring (das ist eine Hilfsorganisation für Gewalt gegen Frauen ) an. Die geben dir eine telefonische Beratung und wenn du willst auch eine persönliche.

Liebe Grüße und alles Gute! 

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram