Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigung nur vorgespielt?

Vergewaltigung nur vorgespielt?

31. Oktober 2007 um 12:53 Letzte Antwort: 8. Juli 2008 um 14:44

hallo,
ich habe ein riesen problem und weiß einfach nicht mehr weiter, kann jeden tag nur noch weinen und bin total depressiv.

Wie der titel schon erkennen lässt geht es darum, ob meine freundin tatsächlich vergewaltigt wurde oder dies nur gesagt hat um mit mir zusammen zu bleiben.

die geschichte fing folgendermaßén an, vor ca. 3 monaten erfuhr ich durch jemanden, dass meine freundin angeblich mit jemandem geschlafen hat. Sofort habe ich daraufhin diesen jungen zur rede gestellt, er mit ihr geschlafen haben soll und er erwiderte mir, dass er vor zu dieser zeit 2 monaten mit meiner freundin geschlafen hätte. anschließend befragte ich meine freundin dazu, sie sagte nichts darüber, hüllte sich lediglich in schweigen. Nach ca. 1 woche größter verzweiflung meinerseits, teilte sie mir mit, dass sie gezwungen wurde mit ihm sex zu haben. Der junge mit dem es passiert ist, streitet bis heute ab, dass er sie vergewaltigt hätte. Nun bin ich seit 3 monaten auf der suche nach der antwort, ob meine freundin es freiwillig gemacht hat oder gezwungen wurde. Sie selber will nicht viel darüber reden. jeden tag, die ganzen 3 monate lang, habe ich sie darauf angesprochen und ununterbrochen aufgefordert mir die wahrheit zu sagen, doch sie bliebt weiterhin dabei dass er sie gezwungen hätte. Mittlerweile sind wir nicht mehr zusammen, weil sie es nicht mehr aushält, dass ich ihr nicht glaube.

der grund wieso ich ihr nicht glaube ist einfach, dass sie sich danach noch mit dem jungen getroffen hat. es war ein guter kumpel von uns, wir hatten uns oft zu dritt getroffen und an dieser situation änderte sich auch nach dem vorfall nichts. erst als die sache ans tageslicht kam, brach der kontakt zwischen beiden ab.

komisch ist für mich, dass meine freundin sich an ihrem bauch eine narbe zugezogen hat, höchstwahrscheinlich selber. Jedoch will sie mir keine auskunft geben wieso sie das getan hat. Spricht das vielleicht für eine vergewaltigung?

nun bitte ich euch mir zu helfen, WIE KANN ICH DIE WAHRHEIT RAUSKRIEGEN? ich bin so am verzweifeln, habe 8kg abgenommen, kann kaum mehr schlafen, weil meine freundin mir alles bedeutet

Mehr lesen

1. November 2007 um 21:45

Puh..
..das ist wirklich keine leichte Situation. Ich selber wurde auch vor 6 Jahren vergewaltigt. Wollte auch mit niemandem darueber sprechen, dass Du ihr nicht glaubst, macht es fuer sie sicherlich nicht einfacherer. Trotzdem kann ich mich ganz gut in Deine Lage hineinversetzen, da es sehr ungewoehnlich ist, dass sie sich weiterhin mit ihm getroffen hat.

Jedoch ist soetwas sehr ernst zunehmen. Ist gibt kaum jemand, der soetwas erfindet.
Auch ich habe mich danach selbstverletzt. Es war mit Sicherheit keine leichte Zeit.
Deine Freundin wuenscht sich-auch wenn es sehr schwer ist darueber zu sprechen- sicherlich deine Unterstuetzung.

Schuldgefuehle spielen bei einer Vergewaltigung/Missbrauch auch meistens eine grosse Rolle.Vielleicht spricht sie deshalb nicht mit Dir darueber.

Wie genau Du erfahren kannst, ob Deine Freundin Dich belogen hat, kann ich Dir leider auch nicht sagen.
An Deiner Stelle wuerde ich zu ihr stehen..Vielleicht auch gemeinsam eine Beratungstelle fuer Vergewaltigungsopfer aufsuchen.
Tut mir leid, dass ich Dir keine richtige Loesung geben kann, aber ob es die gibt?

Liebe Gruesse,
Lena

Gefällt mir
2. November 2007 um 12:26
In Antwort auf ciara_12571773

Puh..
..das ist wirklich keine leichte Situation. Ich selber wurde auch vor 6 Jahren vergewaltigt. Wollte auch mit niemandem darueber sprechen, dass Du ihr nicht glaubst, macht es fuer sie sicherlich nicht einfacherer. Trotzdem kann ich mich ganz gut in Deine Lage hineinversetzen, da es sehr ungewoehnlich ist, dass sie sich weiterhin mit ihm getroffen hat.

Jedoch ist soetwas sehr ernst zunehmen. Ist gibt kaum jemand, der soetwas erfindet.
Auch ich habe mich danach selbstverletzt. Es war mit Sicherheit keine leichte Zeit.
Deine Freundin wuenscht sich-auch wenn es sehr schwer ist darueber zu sprechen- sicherlich deine Unterstuetzung.

Schuldgefuehle spielen bei einer Vergewaltigung/Missbrauch auch meistens eine grosse Rolle.Vielleicht spricht sie deshalb nicht mit Dir darueber.

Wie genau Du erfahren kannst, ob Deine Freundin Dich belogen hat, kann ich Dir leider auch nicht sagen.
An Deiner Stelle wuerde ich zu ihr stehen..Vielleicht auch gemeinsam eine Beratungstelle fuer Vergewaltigungsopfer aufsuchen.
Tut mir leid, dass ich Dir keine richtige Loesung geben kann, aber ob es die gibt?

Liebe Gruesse,
Lena

Danke
danke für den beitrag, hab mich sehr gefreut darüber, weil ich einfach in einer schwierigen situation stecke.
es gibt einfach so viele gründe die gegen ein vergewaltigung sprechen in diesem fall.

meine freundin hat mir erzählt, dass er zu ihr gesagt hätte: "leck mich mal dort und dort ab", ich versteh einfach nicht wieso sie nicht einfach nichts gemacht hat, oder kann man in einer solchen situation nicht anders handeln, als das zu tun, was der andere sagt, würde das gern mal von einem betrofenen bewertet haben. außerdem waren zum zeitpunkt der vergewaltigung im nebenzimmer genung leute, sie hätte nur schreien müssen, und man wäre drauf aufmerksam geworden, wieso hat sie nicht geschriehen? sie hätte auch aufstehen und gehen können, aber sie sagte mir, dass man das in so einem moment nicht kann?

schätzt ihr die ganze sache für glaubwürdig ein, ich muss aber noch hinzufügen, dass es keine wirkliche vergewaltigung war, da der geschlechtsverkehr nicht geklappt hat, sprich der junge hat es nicht geschafft in sie einzudrigen.

würde ecuh einfach mal bitten einzuschätzen inwieweit ihr aus den genannten punkten meiner freundin glauben schenken würdet. wäre euch super super dankbar

Gefällt mir
9. November 2007 um 8:56
In Antwort auf lutz_12468144

Danke
danke für den beitrag, hab mich sehr gefreut darüber, weil ich einfach in einer schwierigen situation stecke.
es gibt einfach so viele gründe die gegen ein vergewaltigung sprechen in diesem fall.

meine freundin hat mir erzählt, dass er zu ihr gesagt hätte: "leck mich mal dort und dort ab", ich versteh einfach nicht wieso sie nicht einfach nichts gemacht hat, oder kann man in einer solchen situation nicht anders handeln, als das zu tun, was der andere sagt, würde das gern mal von einem betrofenen bewertet haben. außerdem waren zum zeitpunkt der vergewaltigung im nebenzimmer genung leute, sie hätte nur schreien müssen, und man wäre drauf aufmerksam geworden, wieso hat sie nicht geschriehen? sie hätte auch aufstehen und gehen können, aber sie sagte mir, dass man das in so einem moment nicht kann?

schätzt ihr die ganze sache für glaubwürdig ein, ich muss aber noch hinzufügen, dass es keine wirkliche vergewaltigung war, da der geschlechtsverkehr nicht geklappt hat, sprich der junge hat es nicht geschafft in sie einzudrigen.

würde ecuh einfach mal bitten einzuschätzen inwieweit ihr aus den genannten punkten meiner freundin glauben schenken würdet. wäre euch super super dankbar

Also..
macht mich grad selbst wieder sehr betroffen weil ich mich selbst darin auch wieder finde. Bei mir war aber niemand in der Nähe der mich hätte hören können..

und das sie nich aufstehen konnte und gegangen ist.. spiegelt wieder das sie in der Sitution einfach gefangen war.. so ein Schockzustand.

Fällt mir jetz aber schwer da noch weiter drauf einzugehn..

das dich das ganze verunsichert versteh ich auch.. is ja auch kein leichtes Thema..

Gefällt mir
12. November 2007 um 1:17

Such unterstützung
erzähl die geschichte jemandem, dem du es anvertrauen kannst. stell ihn dann an, die wahrheit aus beiden parteien rauszupressen.

jemand von diesen beiden muss demnächst grossen probleme mit der justiz kriegen: entweder er wegen vergewaltigung oder sie wegen schwerer verleumdung und anschuldigung mit schlimmen folgen.

du musst viel reden mit ihr. nicht nachlassen, bis beide versionen aufs detail genau erklärt sind.

sollte es tatsächlich so sein, dass sie die geschichte erfunden hat, musst du dich leider definitiv von ihr distanzieren und alles daran setzen, den zu unrecht beschuldigten zu unterstützen. es gibt leider viele frauen, die eine solche geschichte erfinden, um sich wichtig zu machen- aber auch um jemandem eins auszuwischen ist dies ein beliebtes mittel. so etwas ist mindestens so schlimm wie eine vergewaltigung selbst, denk mal, abgesehen vom imageschaden über die psychischen schäden eines solchen verleumdungsopfers nach...

zeig dich beiden gegenüber als ernstnehmender zuhörer. zeig dich von der strengen seite und lass das gespräch nicht von bemerkungen wie "vergiss es" oder solchen sprüchen ablenken oder abbrechen. lass etwas mehr härte walten im gespräch und gib nicht nach beim ermitteln.

Gefällt mir
13. November 2007 um 21:37

Genau...
würde ich auch sagen...die opfer werden über nacht manchmal komplett andere menschen...es verletzen sich zwar nicht alle ABER ein gewisses schmutziges gefühl ist glaube bei jedem opfer vorhanden oder das gefühl aus dem körper raus zu wollen...vielleicht können manche opfer so "Tun" als ob sie keine opfer wären, aber jede(r) ist einen teil tot und jedes opfer ist irgendwie "anders"...was denkst du? ist sie anders gewesen oder war sie so wie immer...? vielleicht hat sie es gut überspielen können ( falls es wahr sein sollte )

ABER weißt du was ich denke? wieso sollte sie sich so etwas einfallen lassen ? habe zwar selbst schon erlebt, wie ein sexueller missbrauch vorgetäuscht wurde, aber eigentlich macht man doch sowas nicht, oder ?

viel glück

Gefällt mir
17. Dezember 2007 um 18:02
In Antwort auf lutz_12468144

Danke
danke für den beitrag, hab mich sehr gefreut darüber, weil ich einfach in einer schwierigen situation stecke.
es gibt einfach so viele gründe die gegen ein vergewaltigung sprechen in diesem fall.

meine freundin hat mir erzählt, dass er zu ihr gesagt hätte: "leck mich mal dort und dort ab", ich versteh einfach nicht wieso sie nicht einfach nichts gemacht hat, oder kann man in einer solchen situation nicht anders handeln, als das zu tun, was der andere sagt, würde das gern mal von einem betrofenen bewertet haben. außerdem waren zum zeitpunkt der vergewaltigung im nebenzimmer genung leute, sie hätte nur schreien müssen, und man wäre drauf aufmerksam geworden, wieso hat sie nicht geschriehen? sie hätte auch aufstehen und gehen können, aber sie sagte mir, dass man das in so einem moment nicht kann?

schätzt ihr die ganze sache für glaubwürdig ein, ich muss aber noch hinzufügen, dass es keine wirkliche vergewaltigung war, da der geschlechtsverkehr nicht geklappt hat, sprich der junge hat es nicht geschafft in sie einzudrigen.

würde ecuh einfach mal bitten einzuschätzen inwieweit ihr aus den genannten punkten meiner freundin glauben schenken würdet. wäre euch super super dankbar

Im Großem und ganzen
würde ich nie einer Frau unterstellen das sie bei dem thema lügt, da ich die statistik kenne. Der Anteil von Verleumdungen dieser Art ist verschwindend gericng, der Anteil von Opfern die schweigen dagegen emenz hoch. Niemand kann dirt sagen was passiert ist damals und fraglich ist ob die die Wahrheit jemals rausfindn wirst. Hör auf dein herz. Einen anderen Rat habe ich nicht.

Gefällt mir
8. Juli 2008 um 14:44

Hallo
Hallo!
Mir ist es jetzt etwas peinlich, aber ich hatte vor 4 Jahren auch eine Vergewaltigung vorgetäuscht...
Bei mir kam es raus, als ich gezwungen wurde zur Polizei zu gehen und die Person anzuzeigen.
Mein "Tipp": Stell deine Freundin vor die Wahl, entweder sie zeigt den jenigen bei der Polizei an oder du verlässt sie. Wenn sie das wirklich macht, sollte die "Geschichte" wahr sein. Wenn sie es nicht mach, trenn dich, weil dann ist es gelogen...

Hoffe jetzt mal, das ich jetzt für meinen Beitrag nicht in der Luft zerfetzt werde... Das sind nur meine Erfahrungen, weil ich es ja selber schon mal durchgemacht habe...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers