Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigung, Liebe, Trauer, Anzeige !!!

Vergewaltigung, Liebe, Trauer, Anzeige !!!

17. November 2005 um 13:15

Ich bin neu hier und hoffe Ihr könnt mir ein wenig helfen !!!

Es ist eine leidensgeschichte in meiner Vergangenheit passiert die mich bis heute verfolgt. Wie soll ich anfangen??? Naja gut hatte vor circa. 4 Jahren eine hübsche supersüße Frau kennengelernt übers Internet. Ich habe mich sofort in Sie verliebt, und sie in mich. Nur hätte ich merken müssen, daß mit ihr was nicht stimmt. Sie erzählte mir schon beim zweiten Treffen, als Sie Aupair-Mädchen in Spanien war von einem Typen vergewaltigt worden ist. Es nahm mich natürlich total mit, und ich hab Sie getröstet. Die ersten 2 Monate waren wunderschön, hatten tollen Sex miteinander usw..
Bis ich dann nach ca. 2 Monaten erfahren habe, daß Sie schon sehr viele Typen vor mir hatte. Und Sie wurde nur ausgenutzt, alle haben Sie nur schlecht behandelt. Sie hat mir alles bis auf die kleinsten Details erzählt. Ich Vollidiot wollte es dann natürlich auch genauer wissen, als Sie damit angefangen hatte. Mich nahm das alles so dermaßen mit, ich stellte mir selbst vor wie Sie mit den anderen Typen Sex hatte. Ich wollte nicht daran denken, aber Sie tat mir so Leid. Am liebsten hätte ich den ganzen Typen eine reinschlagen können, obwohl ich keinen von denen kannte. Naja also gut. Auf jedenFall waren wir circa. 2 Jahre dann zusammen. Es war einerseits wunderschön intim mit Ihr, andererseits war es die Hölle. Nur schlimme Gedanken in meinem Kopf, und ich konnte nicht damit aufhören. Vieles lag allerdings auch an Ihr. Sie war hypersensibel, hat bei jeder kleinsten Diskussion geheult, konnte nichts alleine schaffen, war nur am erzählen wie schlecht es Ihr geht und Sie nichts auf die Reihe bekommt. Ich war in dieser Beziehung schon fast nicht mehr ich, hab nur noch an Sie gedacht, was mit Ihr los ist usw... Hab mich selbst total vergessen, meine eigenen Gedanken. Was für mich wichtig ist. Der Sex allgemein in der Beziehung war auch total strange. In vielen Situation hatte Sie zu mir gesagt, Sie will keinen Sex weil Sie da an die Vergangenheit denken muß. Oder daß Sie sich benutzt fühlt. Und mir ging es dann immer voll schlecht, als wenn ich was falsches tun würde. Hab mich dann auch ein wenig zurückgenommen was das anging. Das schlimme war nur, daß Sie so eine extreme sexuelle Ader hatte ( Wahrscheinlich psychisch bedingt, durch ihre Vergangenheit) Manchmal wollte Sie nur benutzt werden, gefesselt, daß ich Sie im schlaf ficke. ( Sie wurde in Spanien im Schlaf vergewaltigt!!!) Ich dachte mir da nur, spinnt Sie jetzt. Wie gesagt ich fand Fesselspiele, Augen verbinden und so weiter schon geil..., hab mir darüber auch nicht solche Gedanken gemacht. Es war eine Liebes- und Hassbeziehung. Es war zuviel Nähe da, und deswegen wurde ich auch manchmal fast erdrückt. Wir sahen uns so gut wie jeden tag, sie war immer so ein hilfloses Ding, ich half ihr immer, versuchte es wenigstens. Kurz vor unserer Trennung lief 3 Monate davor garnichts mehr im Bett. Mir ging es sehr schlecht zu diesem Zeitpunkt. Dachte immer Sie will mich nicht mehr. Sie sagte auch immer Sie weiß nicht ob das jemals wieder was wird, ob Sie wieder Lust auf Sex bekommt. Ich dachte schon ich hab was falsch gemacht. Man muß dazusagen wir hatten auch härteren Sex, aber da bei Ihr das ganze leider häufig recht fließend war der Gedanke an Geilheit und Ausgenutzt oder benutzt zu werden ( Vergangenheit!), hatte Sie vielleicht deswegen keine Lust mehr. Nach zwei Jahren machte Sie dann Schluß, von heute auf Morgen. Ich dachte schon Sie hat einen neuen Freund, weil ich vorher 2 Wochen im Urlaub war. Sie sagte nein Sie hat keinen neuen, obwohl ich jetzt zu 80% weiß, daß Sie da schon wieder jemanden kennengelernt hatte. Für mich war es wirklich eine sehr traurige Zeit als wir getrennt waren, wollte allerdings keinen Kontakt mehr mit Ihr, weil dann die Gefühle wieder hochkommen würden ( Sie sagte noch, daß wir doch Freunde bleiben sollen !) 2 Wochen nach der Trennung schrieben wir uns das letzte mal eine SMS und das wars für die nächsten 4-5 Monate. Ich mußte in dieser Zeit nur an Sie denken obwohl wir keinen Kontakt mehr hatten. War schon schwer für mich. Als ich dann nach circa. 4 Monaten ihre E-Mail gelesen hatte. Hatte noch Ihr Passwort. Wußte ich das sie einen neuen hat, und da stand drin, daß Sie den neuen Freund entweder in der Zeit meiner Beziehung kennengelernt hatte oder kurz darauf. Ich war natürlich total am Boden zerstört. Sie hatte mich angelogen. Sie schuldete mir noch 200 Euro und ich nahm das als Grund mich bei Ihr nochmal zu melden. Sie ging also ans Tel. und sagte, daß Sie mir das Geld nicht geben könnte weil Sie keinen Job mehr hat. Ich konnte garnicht weiterfragen, war Ihr neuer Typ an der anderen Leitung und beschimpfte mich aufs übelste und was mir einfällt das Geld zu verlangen. Und das schlimme für mich war, daß ich merkte Sie erzählte auch über mich nur schlechte Dinge ( Wie sie es vorher auch von Ihren Ex-Freunden getan hatte.) Der neue Freund also, sagte wenn du Geld brauchst dann geh doch zu Deiner Oma und hol es Dir..., ich hab gedacht mich trifft der Schlag ( Meine Ex war damals sehr oft mit mir bei meiner Oma, und überhaupt in der Familie integriert!) Was fällt dieser dummen ... ein dachte ich mir, hab dann nur noch gesagt er soll seiner Freundin sagen, das Sie das letzte ist!) Für mich war die Sache damit abgehakt, obwohl ich natürlich schon sehr fertig mit den Nerven war. Aber was solls..... ( Jetzt kommt der Punkt den ich mein Leben nicht mehr vergessen werde, ich hoffe nur ich werde dadurch nicht geschädigt bleiben was weitere Beziehungen angeht...) 1 Monat später ruft mich meine Mutter an, ich hätte ein Schreiben von der Kriminalpolizei erhalten wegen Anschuldigung auf "Vergewaltigung". Ich dachte mir das ist sicher ein Fehler, wen soll ich bitte vergewaltigt haben. Ich rief also bei der Polizei an und fragte nach. Als ich den Namen meiner Ex-Freundin hörte war es um mich geschehen, ich dachte mir wird eine spitze Klinge ins Herz gebohrt. Sie hatte mich angezeigt Sie mehrmals in der Beziehung vergewaltigt zu haben. Und ich hatte immer Mitleid für Sie, was Ihr damals alles passiert ist usw...! Ich machte also eine Aussage am nächsten Tag und 1 Woche später wurde das Verfahren gegen mich eingestellt (Der schönste Tag meines Lebens!). Ich bin heute noch nicht drüber weg, und jetzt liegt das ganze schon 2 Jahre zurück. Aber immer wenn ich eine neue Frau kennenlerne, stellen sich irgendwie diese Verhaltensmuster ein, die ich durch meine damalige Beziehung mitbekommen habe. Würde gerne eure Meinung dazu hören???
Und habt Ihr vielleicht ein paar Tips, wie ich Frauen wieder vertrauen kann?? Ich verknall mich zwar sehr schnell, aber irgendwie weiß ich nicht weiter...

Danke euch allen

Liebe Grüße

Mehr lesen

17. November 2005 um 13:25

Das
ist hart .die zeit heilt alle wunden ,sagt man zumindest natürlich kann man nie wissen in wieweit man einer frau vertrauen kann aber das ist halt ein gewisses risiko ,du köntest auch bevor du dich in dein nächstes unglück stürzt erst mal eine pause in sachen beziehung elnlegen ,aber andereseits wens funkt dann funkts halt ,versuche damit abzuschliesen es ist so passiert wie es passiert ist und soolte wahrscheinlich auch nicht anders kommen wer weiss die nächste ist vielleicht auch die letzte und einzige, währe es dann nicht egal was geschehen ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2005 um 13:36

Da..
..scheinst du dir ein ganz besondres Exemplar aus der Schäbig-Kategorie herausgesucht zu haben. Diese Frau wird wahrscheinlich zeit ihres Lebens nicht über das hinwegkommen, was ihr passiert ist, das zeigt ihr krasses (krankes) Verhaltensmuster. Entschuldige auch, wenn ich an dieser Stelle "wenn es wirklich passiert ist" hinzufüge.. immerhin hat sie dich auch der Vergewaltigung beschuldigt, und wer wirklich unter so einem traumatischen Erlebnis gelitten hat, macht damit keine Witze bzw. fordert so eine Situation dann später im Bett immer wieder heraus (Fesseln etc.).

Ich hoffe wirklich, dass du von dem, was da passiert ist, loslassen kannst, denn du als Mensch hast nichts falsch gemacht.. klopf dir lieber auf die Schulter, dass du ihr solange beigestanden hast und lass jetzt nicht zu, dass sie durch dieses kranke Zeug, das sie veranstaltet hat, für ewig Teil deines Lebens bleibt, denn genau das wird passieren, wenn sie der Grund dafür ist, dass du dich für andere Frauen nicht mehr öffnen kannst.

Sprich mit jemandem, den du vertraust, nochmal darüber, und dann hak diese Sache ab und sei dankbar, dass du jetzt wieder DEIN Leben und nicht IHRES führst. Ein bisschen Risiko ist immer dabei, wenn man sich verliebt, aber du solltest dir selber beweisen, dass nicht jede Beziehung ein solchen Disaster ist.. Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen