Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigung - ich komm damit einfach nicht klar

Vergewaltigung - ich komm damit einfach nicht klar

13. Mai 2016 um 18:55

Hallo, ich wurde vor 10 Jahren vergewaltigt und komme damit immer noch nicht klar. ich hab ihn angezeigt - er bekam 1 Jahr und 10 Monate auf Bewährung. ich hab versucht eine Therapie zu machen. nach 2 Jahren abgebrochen. das hat mir einfach nur noch die kraft geraubt. ich hab nach jeder Sitzung alkohol getrunken und gelegentlich Koks gezogen, weil ich dieses beschämte und beklemmende Gefühl hatte. bin danach immer zusammen gebrochen und hab geweint. nächsten tag hab ich mich zusammen gerissen und ging zur Arbeit. da kann ich mich kaum noch konzentrieren. ich wurde schon mehrfach von vorgesetzten angesprochen warum meine Leistungen nachlassen. Zuhause bin ich nur noch allein. ich hab versucht mit einigen "freunden" darüber zu reden. es gab kaum Verständnis. ich wurde überhaupt nicht für voll genommen bzw es wurde gar nicht für wichtIG genommen dass mich das so belastet. letztens bekam ich zu hören dass ich doch gut damit lebe. es weiß ja auch keiner wie oft ich zu hause alleine sitze und weine. ich hab versucht mich abzulenken, mAl ein Buch zu lesen. kann mich darauf gar nicht konzentrieren. dann hab ich gedacht ich probierers mal mit nem hörbuch. nicht mal paar Minuten hab ich durchgehalten. keine Konzentration und immer wieder kommen diese Erinnerungen von der Vergewaltigung hoch. ICH WILL DAS NICHT MEHR!! das strengt alles so sehr an. ich hatte einen freund und ich hab ihm davon erzählt. da kam auch kaum Verständnis von ihm. ich bin extrem schreckhaft geworden. er hat mich oft mit absicht erschreckt und War der Meinung ich müsse das dadurch los werden. ich bekam jedesmal Panik und angst als er solche spielchen mit mir machte. jetzt versuche ich von ihm Abstand zu gewinnen. fällt mir auch schwer. das einzige was mich täglich etwas aufmuntert ist meine Katze. sie zaubert mir immer wieder ein lächeln in mein Gesicht. kann mir jemand einen Rat geben in irgendeiner Weise? bitte um Hilfe

Mehr lesen

13. Mai 2016 um 19:25

Hey Blümchen
Darf ich fragen wie alt du bist? Ich kann sehr gut nachvollziehen was Du durchmachst aber kann dir auch sagen dass es sich lohnt nicht aufzugeben. Es ist wichtig sich mal mitzuteilen. Ging mir auch so. Es wird besser und auch wenn die Flashbacks und Albträume nicht weg sind lernt man doch damit umzugehen. Wenn Deine Freunde das nicht für ernst nehmen, dann sind das auch keine Freunde... Deine Anmeldung im Forum bzw. Dein Beitrag ist schon ein Stück in die richtige Richtung;-*

Gefällt mir

13. Mai 2016 um 19:33
In Antwort auf brodydallexxx

Hey Blümchen
Darf ich fragen wie alt du bist? Ich kann sehr gut nachvollziehen was Du durchmachst aber kann dir auch sagen dass es sich lohnt nicht aufzugeben. Es ist wichtig sich mal mitzuteilen. Ging mir auch so. Es wird besser und auch wenn die Flashbacks und Albträume nicht weg sind lernt man doch damit umzugehen. Wenn Deine Freunde das nicht für ernst nehmen, dann sind das auch keine Freunde... Deine Anmeldung im Forum bzw. Dein Beitrag ist schon ein Stück in die richtige Richtung;-*

msg
ich bin 36 Jahre alt. hab mich total abgekapselt, weil ich gemerkt habe dass es wirklich keine Freunde sind. bin nur noch allein und mir fehlt die kraft.

Gefällt mir

13. Mai 2016 um 19:40

...
Alleine sein löst das Problem nicht, glaub mir. Wenn ich mal zu viel Zeit für mich selbst habe passiert es auch dass ich mich in Gedanken verliere die ich sowas von nicht gebrauchen kann dass steigert sich teils bis zu Panikattacken. Habe auch drei Katzen, die sind dann tatsächlich der Helfer in der Not Aber eben auch nur vorübergehend. Du brauchst jemanden der Dich versteht und an den Du Dich wenden kannst wenns mal wieder schlimm wird. Hast Du jemanden?

Gefällt mir

13. Mai 2016 um 19:46
In Antwort auf brodydallexxx

...
Alleine sein löst das Problem nicht, glaub mir. Wenn ich mal zu viel Zeit für mich selbst habe passiert es auch dass ich mich in Gedanken verliere die ich sowas von nicht gebrauchen kann dass steigert sich teils bis zu Panikattacken. Habe auch drei Katzen, die sind dann tatsächlich der Helfer in der Not Aber eben auch nur vorübergehend. Du brauchst jemanden der Dich versteht und an den Du Dich wenden kannst wenns mal wieder schlimm wird. Hast Du jemanden?

...
Nein hab niemanden mit dem ich reden kann. habs mal versucht bei 2-3 Freunden. bekam dann nur Sprüche wie "dir geht's doch gut" zu hören. ja weil ich mich zusammen reiße. aber oft kann ich einfach nicht mehr. und will auch niemanden nerven mit meinem geheule.

Gefällt mir

13. Mai 2016 um 19:51

Hmmm...
Habe dir eine persönliche Nachricht geschrieben

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen