Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigt von einem anderen, wie sage ich es meinem Freund?

Vergewaltigt von einem anderen, wie sage ich es meinem Freund?

10. Februar 2015 um 17:58 Letzte Antwort: 15. Februar 2015 um 15:29

Hallo zusammen,

ich wurde vor einigen Tagen von einem Mann vergewaligt. Ich habe meinem Freund bisher noch nichts davon gesagt und bin ihm auch aus dem Weg gegangen. Ich denke es ist meine Pflicht ihm zu sagen, was mir angetan wurde, oder?

Ich habe aber Angst vor Fragen, oder dass er denkt ich habe selber Schuld oder mir nicht glaubt. Wie sage ich es ihm am besten? Wie koennte er reagieren? Wird er sich vor mir eckeln?

Ich brauche eure Hilfe.

Mehr lesen

12. Februar 2015 um 3:58

Sprich einfach mit ihm
Wenn er dich liebt, unterstützt er dich und versteht dich.

Es ist schwer, ich weiß, aber es geht wohl kein Weg daran vorbei.

Wenn du Rückendeckung brauchst, ich bin für dich da. Du kannst mir gern eine PN schreiben, wenn du willst oder uns allen mitteilen wie es gelaufen ist.

VIEL GLÜCK

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2015 um 15:29

Offen und ehrlich
Hallo,

mein Beileid, dass dir so etwas passiert ist.
Ich gehe mal davon aus, dass ihr euch liebt und bereits Sex miteinander habt.

Frage ihm, ob er Nachmittags Zeit hat, um etwas wichtiges mit dir zu besprechen, um ihn nicht unnötig zu verunsichern, sage ihm, dass es nicht um sein Verhalten geht oder um etwas, dass er gemacht hat. Führt das Gespräch am besten bei dir Zuhause. Du solltest dich dabei wohlfühlen. Stelle schon mal ein paar Taschentücher bereit und mach störende Sachen wie TV und Handys aus.

Dann könntest du das Gespräch wie folgt anfangen:
Du hast vielleicht bemerkt, dass ich mich momentan anders verhalte als sonst. Es liegt nicht an dir, sondern daran, dass ... . Du musst bzw. solltest nicht zu sehr ins Detail gehen.

Falls du noch keine Fragen beantworten möchtest, dann sag ihm das bitte! Keiner kann Gedanken lesen. Er wird dich dann bestimmt trösten wollen. Ich denke nicht, dass er sich vor dir eckeln wird. Und er wird dir bestimmt auch nicht die Schuld daran geben.

Bedenke aber, dass es für ihn auch nicht einfach sein wird. Du könntest ihm anbieten, dass er dir seine Fragen sonst aufschreibt und du ihn diese beantwortest, wenn du dafür bereit bist. Und bitte sage ihm, wie weit du körperliche Nähe ertragen kannst. Am besten bestimmst du, wie weit ihr in der nächsten Zeit geht.

Ich wünsche euch viel Kraft für diese schwere Zeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Dreiecksbeziehung mit meinem Ehemann?
Von: jessi_12654381
neu
|
15. Februar 2015 um 9:05
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen