Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigt vom eigenen vater

Vergewaltigt vom eigenen vater

27. Oktober 2008 um 20:56 Letzte Antwort: 4. Oktober 2010 um 16:02

ich wurde als kind jahrelang von meinem eigenen vater missbraucht.ich war damals noch sehr jung...ich glaube dass das alles so ca. mit 5jahren angefangen hat und so ca. mit 8 oder 9 aufgehört hat.als ich dann so 10 jahre alt war hat er sich dann nur noch nachts während ich geschlafen habe,bei meinem anblick selbst befriedigt. aber danach hat das aufgehört.ich wollte es damals meiner mutter erzählen aber ich war ja wie gesagt noch sehr jung und wusste auch ehrlich gesagt nicht was er da tut.heute bin ich 16 und ich habe es bis jetzt noch niemandem erzählt.(einmal mit 10 oder 11 habe ich mich einer freundin anvertraut aber sie hat mir nicht geglaubt.) ich dachte eigentlich dass ich die sache ziemlich erfolgreich verdrängt habe, aber in letzter zeit erinnere ich mich immer öfter daran.und in allen foren erzählen frauen dieselbe geschichte nur dass sie alle nach einer gewissen zeit in depressionen verfallen sind. nun habe ich sehr angst,dass mir das auch passiert.
da ich ja erst 16 bin lebe ich auch noch zu hause,sprich:ich lebe immer noch mit meinen eltern zusammen.also folglich auch mit meinem peiniger.daher kann ich mir keine hilfe holen.irgendwie bring ich es auch nicht übers herz,da er mir irgendwie leid tut.außer mir und meiner mutter hat er in deutschland keine familie, sprich wenn ich ihn anzeige würde meine mutter ihn verlassen und er würde alleine dastehen.ich habe irgendwie mitleid mit ihm.
wie kann ich trotzdem darüber hinwegkommen?
bitte helft mir ich bin echt verzweifelt!!!

Mehr lesen

31. Oktober 2008 um 14:39

Vergewaltigung
Hallo...ich kann dich verstehen aber ich denek nicht das das hier her gehört...es gibt zu viel verschiedene meinungen zu diesem thema und reden kann da nur jemand mit der das schonmal durch hat!!
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. November 2008 um 20:35

Ich weiss wie du dich fühlst...
He du,

auch ich bin von meinem Vater viele Jahre sexuell missbraucht worden...auch von meinem Großvater...

Heute bin ich 27 Jahre und ich es geschafft mein Leben in den Griff zu bekommen...

Wie habe ich dass geschafft...es war ein harter und langer Weg...

Mit 19 Jahren habe ich es geschafft mein Schweigen zu brechen und bin zu aller erst ausgezogen...
Mit 20 Jahren bin ich in der Klapse gelandet, weil ich mit meinem Trauma nicht umgehen konnte...und trotzdem war es eine meiner wichtigsten Erfahrungen...dort habe ich angefangen zu kämpfen...auch mit hin und wieder Rückschlägen...
Mit 21 Jahren habe ich beide angezeigt und eine ziemlich harte Gerichtsverhandlung hinter mir...über das Urteil möchte ich mich jedoch hier nicht äußern...
Eine Therapie über 4 Jahre folgte und ich muss sagen, sie hat mich zu einem völlig neuen Menschen geformt :0)

Heute sieht es so aus dass mein Vater an einer schweren Psychose erkrankt ist...aufgrund seiner sexuellen Neigung...was soll ich sagen,ich habe phasenweise totales Mitleid mit Ihm...

Solch eine emotionale Achterbahn ist im übrigen nichts unnormales, gerade wenn es um sexuellen Missbrauch in der Familie geht...es ist also nicht unnormal dass du Mitleidsgedanken hegst...

Aber vergiss nicht,es geht auch um dich...mein Lebensweg soll jedoch nicht deiner sein...

Das wichtigst für mich war das Reden...vielleicht schaffst du es ja auch...wenn du Lust hast schreib mir einfach wieder...

LG, eine feste Umarmung, Missy.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2008 um 18:53
In Antwort auf an0N_1234613499z

Ich weiss wie du dich fühlst...
He du,

auch ich bin von meinem Vater viele Jahre sexuell missbraucht worden...auch von meinem Großvater...

Heute bin ich 27 Jahre und ich es geschafft mein Leben in den Griff zu bekommen...

Wie habe ich dass geschafft...es war ein harter und langer Weg...

Mit 19 Jahren habe ich es geschafft mein Schweigen zu brechen und bin zu aller erst ausgezogen...
Mit 20 Jahren bin ich in der Klapse gelandet, weil ich mit meinem Trauma nicht umgehen konnte...und trotzdem war es eine meiner wichtigsten Erfahrungen...dort habe ich angefangen zu kämpfen...auch mit hin und wieder Rückschlägen...
Mit 21 Jahren habe ich beide angezeigt und eine ziemlich harte Gerichtsverhandlung hinter mir...über das Urteil möchte ich mich jedoch hier nicht äußern...
Eine Therapie über 4 Jahre folgte und ich muss sagen, sie hat mich zu einem völlig neuen Menschen geformt :0)

Heute sieht es so aus dass mein Vater an einer schweren Psychose erkrankt ist...aufgrund seiner sexuellen Neigung...was soll ich sagen,ich habe phasenweise totales Mitleid mit Ihm...

Solch eine emotionale Achterbahn ist im übrigen nichts unnormales, gerade wenn es um sexuellen Missbrauch in der Familie geht...es ist also nicht unnormal dass du Mitleidsgedanken hegst...

Aber vergiss nicht,es geht auch um dich...mein Lebensweg soll jedoch nicht deiner sein...

Das wichtigst für mich war das Reden...vielleicht schaffst du es ja auch...wenn du Lust hast schreib mir einfach wieder...

LG, eine feste Umarmung, Missy.

Hallo missy
ich habe deine Antwort gelesen und mich sehr darüber gefreut, dass du nach Lagem wieder glücklich sein kannst. Meine allerliebste cousine wurde von ihrem Vater sexuell missbraucht. Angefangen, als sie noch nicht einmal 1 jahr alt war. Heute ist sie gleich alt wie du, jedoch hat sie sich erst vor 7 jahren daran erinnert. Sie ist aber schon seit mehreren Jahren in Therapie. Sie kann ihren Vater nicht anzeigen, da es zu lange her ist und sie würde es auch gar nicht schaffen, da sie im moment noch zu unstabil ist!
Ich verbringe sehr viel Zeit mit ihr, bin 6 Jahr jünger als sie, aber wir verstehen uns super und reden über alles.. Leider auch über diese schreckliche Zeit, ich zeige mich ihr gegenüber stark aber innerlich blutet mein Herz wenn ich höre was sie alles erleben musste!
Sie hat auch sehr viele Zwänge und Dränge, sie hat wahnsinnige körperliche Schmerzen im Unterleib, Brust, Knie und Rücken - die allerdings nicht nachweisbar sind, sondern von der vergangenen jahrelangen Misshandlung herkommen.. Hattest du auch solche Beschwerden??

Ich wünsche dir alles Beste und sei stolz auf dich!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2008 um 15:34

Zeig ihn an!
Dieser Mann hat kein Miteid verdient!
Kinder neigen immer dazu sich für ihre Eltern verantwortlich zu fühlen aber das bist du nicht, dieser mann trägt selbst verantwortung für sein leben und muss jetzt für das gerade stehen was er gemacht hat.
tu dir selber einen gefallen und zeige ihn an.klar ist das hart aber für dich und deine familie werden sich bestimmt neue türen öffnen, hast du noch geschwister? macht er das auch mit ihnen, es liegt jetzt in deiner verantwortung diesen mann anzuzeigen, damit er keinem anderen das nochmal antut. glaub mir, wenn du das machst wirst du später besser damit feritg werden denk bitte jetzt an dich und nicht an deinen vater der seine rolle als vater schamlos ausgenutz hat, sorry aber es ist ein schwein welches irgendwann nochmal zurück auf sein leben blicken wird und dann mit seinen fehlern konfrontiert wird.er hat sich das recht genommen dir deine kindheit zu nehmen also kannst du dir auch das recht nehmen ihm seine freiheit zu nehmen!
viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2008 um 22:14
In Antwort auf eddie_12662315

Zeig ihn an!
Dieser Mann hat kein Miteid verdient!
Kinder neigen immer dazu sich für ihre Eltern verantwortlich zu fühlen aber das bist du nicht, dieser mann trägt selbst verantwortung für sein leben und muss jetzt für das gerade stehen was er gemacht hat.
tu dir selber einen gefallen und zeige ihn an.klar ist das hart aber für dich und deine familie werden sich bestimmt neue türen öffnen, hast du noch geschwister? macht er das auch mit ihnen, es liegt jetzt in deiner verantwortung diesen mann anzuzeigen, damit er keinem anderen das nochmal antut. glaub mir, wenn du das machst wirst du später besser damit feritg werden denk bitte jetzt an dich und nicht an deinen vater der seine rolle als vater schamlos ausgenutz hat, sorry aber es ist ein schwein welches irgendwann nochmal zurück auf sein leben blicken wird und dann mit seinen fehlern konfrontiert wird.er hat sich das recht genommen dir deine kindheit zu nehmen also kannst du dir auch das recht nehmen ihm seine freiheit zu nehmen!
viel glück

Ich kann nicht
mal ganz abgesehen davon dass die tat vermutlich schon längst verjährt ist, mach ich mir sorgen um meine restliche familie. ich hab zwar keine geschwister, aber ich glaube dass meine mutter, meine onkel, meine großeltern usw. sich ganz schlimme vorwürfe machen würden. wir stehen uns sehr nahe. vorallem meine mutter würde nicht mit dem gedanken klarkommen, dass das alles unter ihrem dach passiert ist. ich hab so angst davor, dass dieser vorfall (bzw. vorfälle) einen tiefen riss in unsere familie machen könnte/n. meine mutter würde nicht klarkommen mit dem gedanken, dass sie das alles hätte verhindern können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2008 um 22:23

Nein
ich möchte nicht weg von zu hause. ich möchte gerne weiterhin mit meiner mutter leben. ja, du hast zwar recht es beschäftigt mich sogar sehr.es kommt phasenweise vor, dass ich mich abends in den schlaf weine und mich belastet sehr, dass niemand merkt wie schlecht es mir eig geht. meine freunde, meine familie niemand merkt wie mies ich mich fühle. letztens hat mich mein lehrer darauf angesprochen, dass ich mich in letzter zeit sehr ruhig verhalte. ich war so gerührt davon, dass endlich mal jemand auf mich aufmerksam wird. ich habe ihm zwar sofort versichert, dass es mir gut geht. ich habe gesagt, dass ich nur unter stress stand wegen der klausuren. aber ich musste echt die tränen der rührung runterschlcuken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2008 um 22:36

Ich freu mich für dich
es freut mich echt, dass es bei dir so gut läuft. schade dass deine freundin das ganze nicht verkraftet hat .mein beileid.
mein leben läuft nicht so gut. manchmal frage ich mich wie mein vater mit dieser schuld leben kann. vorallem weil wir unter einem dach wohnen. er muss doch eigentlich ständig mit der angst konfrontiert sein, dass ich ihn verraten könnte.ich frage mich wie er allen menschen ins gesischt lügen kann, und so tun kann als wäre er vater des jahres. aber vermutlich kann er genauso diese geschichte den menschen vorlügen, wie ich allen erzählen kann dass mein leben super läuft.
was mich noch mit am meisten belastet ist, dass ich kein normales leben führen kann. ich leide an vaginismus. und obwohl ich sehr gerne sex haben würde, muss ich mir leider zugestehen dass ich das momentan nicht kann.
aber ich bin optimistisch. du hast es geschafft und ich werde es auch hoffentlich irgendwann schaffen.
ps.:ich liebe schnee auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Dezember 2008 um 22:39

Dankeschön
ich komme gerne auf dein angebot zurück. ich traue mich nicht darüber zu reden. deshalb flüchte ich mich ins internet. hier kann ich anonym über alles reden was vorgefallen ist..
danke nochmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2010 um 1:31

Hey..
ich kann dich voll und ganz verstehen und weiss wie du dich fühlst..
ich wurde auch jahrelang von meinem vater sex.missbraucht..und habe auch bis zu meinem 16 lebensjahr mit ihm unter einem dach gelebt.

das alles ist ca. 8 jahre her..
damals habe auch ich mit meinem vater mitleid gehabt...weil ich genau so wie du auch über die ganzen folgen gedacht habe..wenn ich es jemanden gesagt hätte.
irgendwann mit 16 ist er damals dann ausgezogen als sich meine eltern getrennt haben..mein glück. das schrecklich hatte seit dem sein ende..

zu dem zeitpunkt war ich sehr schwach und dachte mir er ist doch mein vater..und er tut das ganze weil er selber krank und probleme hat...er tat mir so leid. ich dachte damals ich sei stärker als er. FALSCH! heute nach jahren merk ich wie dumm und naiv ich war..wie er mich manipuliert hat und ich wünsche ich wär stark genug um damals was zumachen.

jetzt kann ich nicht mehr etwas machen..nicht anzeigen oder sonstiges da er ausgewandert ist.

ich rate dir eins..DENK AN DICH! denk nicht dran was mit deiner familie wäre..wie enttäuscht sie von dir wären etc. denk wirklich nur an dich. sag es deiner mama..wenn sie dich liebt wird sie für dich da sein..und mit dir den weg gehen..wenn sie es nicht tut und zu deinem vater hält..dann geh dein weg allein..wenn du weiterhin so tust als wäre nie was geschehen machst du dich nur kaputt..das wirst du nicht jetzt merken weil alles noch so frisch ist und du erstmal froh bist das dir nichts mehr passiert..
aber die echten schmerzen kommen jahre später..wie bei mir..nach meinem 16 lebensjahr bis ca. 19 ging es mir gut ich konnt mich gut ablenken..aber ab dann..ich bin ein wrackgeworden.. kann nicht mehr an etwas anderes denken und spüre nur hass in mir gegen diese person..ich weine immer wieder und fühl sehr allein..ich wünschte ich hätte damals was gemacht als ich es noch konnte...den diese menschen gehören bestraft..

ich kann dir raten..und immer wieder sagen..bitte tu was..denk dran das dieser mensch dir sehr wehgetan hat..verdränge das nicht..er ist und bleibt ein schlechter mensch..

du kannst für seine taten nichts..er muss bestraft werden..schäm dich nicht öffne dich deiner mutter..und tu was. das wird die beste therapie wenn du darüber sprichst und menschen um dich herum hast dir bei stehen und dich lieben und mit dir kämpfen..

ich bekomme gänsehaut wenn ich dran denke das es menschen gibt die das selbe durchgemacht haben wie ich..ich könnte heulen und würd am liebsten dich um armen und dein leid teilen..ich versteh dich voll und ganz..

was mir nach dir zeit sehr geholfen hat war mein hund..ich konnte mich immer bei ihm ausheulen und ihm alles erzählen das tat gut..ich hatte das gefühl er versteht mich und ist da für mich..ich habe auch gelesen das ein hund die beste therapie für vergewaltigungsopfer ist..ich will damit nicht kauf dir einen hund und alles wird gut..ich meine nur das es mir sehr geholfen hat..

ich wünsch dir das du das irgendwann alles gut verkraften kannst..

..liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. September 2010 um 19:18

Mitleid ?
Ich bin 45 und habe seit 2003 Depressionen, weil ich 7 Jahre lang mißbraucht wurde von meinem Vater.
Es stimmt, diese Dinge kommen erst mit den Jahren hoch und sie sind nie richtig weg-nie. Ich weiß und verstehe dich- dass es schwer ist.. Du mußt ihn ja nicht anzeigen- aber Du mußt Dich schützen mein Kind- dringend !!
Versuch mit jemandem zu reden, Jugendamt- oder auch am besten mit deiner Mutter- was meinst du was sie sagen wird, wenn sie es erst nach Jahren erfährt ? Ich habe auch 3 Mädchen- ich würde mich so schlimm fühlen- wenn ich ihnen nicht geholfen hätte !! Versuch es , schütze dich- er verdient kein Mitleid... Das ist doch kein Kavaliersdelikt . Gruß mimo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2010 um 16:02

Wenn er dich vergewaltigen kann
dann muss er auch mit den Konsequenzen leben können. Wenn es dir dadurch besser geht, dann tu es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest