Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltigt und verzweifelt!

Vergewaltigt und verzweifelt!

1. März 2017 um 0:14

Ich weiß nicht genau wie ich anfangen soll und ob mich jemand wirklich versteht, dennoch bevor ich morgen meinen ersen Termin habe würde ich mir gerne einmal alles von der Seele schreiben.
...Es war letztes Jahr, ende November. Ich war bei meinem jetzigen Freund den ich vor der ganzen Sachen kennelernte in der Wohnung, sein damaliger bester Freund kam dazu und wir verbrachten den Abend entspannt auf dem Sofa. Mein Freund war am zocken sein kollege hingegn lag links auf der Seite des Sofas (Eck Sofa) und spielte an seinem Handy. Ich saß in der mitte neben meinem Freund, mit meinem Oberkörper zu ihm hingebeugt, die beine angewinkelt auf dem Sofa richtung seines Freundes. Ich habe mir dabei nichts gedacht und schaute ihm beim Spielen zu.
Aufeinmal fing sein freund an mir meinen BH unter meinem Pullover zu öffnen und mich anzufassen ich habe ihn dann aufgefordert es zu unterlassen, er kitzelte mich dann und ich lachte (unklare Situation) dann fing er wieder mich anzufassen gegen meinen Willen und zog mir dann meine Hose und meine Unterwäsche runter, aber sodass mein Freund das alles nicht sehen konnte, der diese Situation auch als unklar fand, da ich damals mal was mit diesem freund hatte (ohne zu wissen das beide sich kennen lernte ich dann meinen freund kennen) !

Ich bat ihn wieder es zu unterlassen da ich kein interesse an ihm habe und nicht will das er mich anfasst, er verstand meine aufforderung aber nicht und machte immer weiter so lange bis er mit seinem kompletten körper auf mir lag mich runter drückte ich dann sagte mehrfach lautstark sagte "geh runter du tust mir weh", mein freund realtisierte erst dann was los ist und sagte auch er solle aufhören, dieser junge Mann hörte aber leider nicht auf führte mir mehrer finger ein, ich habe dann ein letztes mal gesagt das er es endlich lassen solle und dann ließ er von mir ab, mein freund war mehr als überfordert mit dieser Situation, da er es seinem Freund nicht zutrauen würde mich anzufassen.

Die beiden gingen dann feiern und ich verlieb in seiner Wohnung, allein mit meinen gedanken, meinen Fragen, meiner verzweiflung und weinte, ich weinte solange bis er vom feiern zurück kam und erzählte ihm dann alles. Er war einfach nur geschockt, zeigte ihn aber auf meine aufforderung nicht an da ich unglaubliche Angst vor diesem Kerl habe, diese angst bästigte sich auch. Durch ihn verlor ich nicht nur mein selbstbewusstsein, mein selbstwertgefühl und meine liebe zu mir selbst, nein ich verlor alle meine freunde die ich hatte, da diese sich auf seine seite gestellt haben, ohne die geschichte jemals von mir gehört zu haben. Mein freundkreis und seiner beschränkte sich, er hat niemanden mehr und ich nur nich zwei leute denen ich mich irgendwie anvertrauen kann, wenn man es so noch nennen kann.

Ich frage mich nun tag täglich ob ich diese Anzeige zurückziehen soll, ob ich alles richtig gemacht habe, hätte ich schreien sollen? Hätte ich meinen Freund meiden sollen der mich letztendlich bestärke ihn anzuzeigen? Bin ich Schuld daran das er nur noch seine Familie, meine und mich hat?
Ich gehe nicht mehr alleine raus, es sei denn ich muss zur Berufsschule, arbeiten war ich seit anfang februar gar nicht mehr da ich angst habe das die familie mit wieder mal auflauert.
Zu weinen traue ich mich mittlerweile nicht mehr da ich mich keinem aufzwingen möchte, da ich nicht will das mich jemals jemand als last bezeichnet. Ich schlafe nicht mehr durch, bin jeden abend bis spät in die Nacht wach, habe alpträume wenn ich dann mal schlafe und suche seine nähe nachts da ich mich dann erst richtig sicher fühle. Ohne ihn geh ich gar nicht mehr raus, ohne ihn fühle ich mich mittlerweile nutzlos.

Ist es richtig das ich das alles getan habe oder bin ich im besten falle an allem selber schuld ?
Ich weiß nicht mehr was richtig oder falsch ist, ich lebe einfach jeden Tag weiter, obwohl ich einfach nur Schreien will "hier bin ich und ich kann nicht mehr".

kann mir jemand einen tipp geben, kann mich jemand verstehen irgendwie auf eine art und weise?

Mehr lesen

1. März 2017 um 15:09

wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann hast du ihn angezeigt oder? Falls ja finde ich das vollkommen in Ordung und ich find es auch in Ordung dass dein Freund dir das einreden wollte. Aber so wie ich das jetzt mittbekommen habe geht es bei dir schon längst nicht mehr um das. Du brauchst unbedingt hilfe. Professionelle Hilfe, die dir hilft deine Ängste zu bekämpfen, welche vollkommen verständlich sind nach dieser Sache. Von deinem Freund solltest du dich auf keinem Fall abwenden oder sonstiges. So wie ich das sehe ist er der, der dich jetzt nur mehr durchs Leben bringt. Ich kenne dich nicht und ich hab sowas auch noch nie miterleben müssen aber dein Durchhaltevermögen zeigt mir von außerordentlicher Kraft. Ich verstehe vollkommen dass du bei allem was du tust ängstlich fühlst, aber das sollte umgehend aufhören, denn ich denke das hast du nicht verdient!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2017 um 15:26

Wow, zum ersten mal bekomme ich wirklich ein positives feedback auf das was ich getan habe, abgesehen von meiner Familie.

Ich Danke dir sehr dafür und ich muss sagen das ich nach diesem Post zum ersten Mal wieder richtig durch geschlafen habe und ich war auch heute morgen bei meiner Psychologin und versuche demnächst wieder arbeiten zu gehen. 

Und danke das du mich auch so bestärkst, es tut gut Außenstehende zu haben die meine Situation verstehen bzw es versuchen.  Danke 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2017 um 15:30
In Antwort auf shooorty16

Wow, zum ersten mal bekomme ich wirklich ein positives feedback auf das was ich getan habe, abgesehen von meiner Familie.

Ich Danke dir sehr dafür und ich muss sagen das ich nach diesem Post zum ersten Mal wieder richtig durch geschlafen habe und ich war auch heute morgen bei meiner Psychologin und versuche demnächst wieder arbeiten zu gehen. 

Und danke das du mich auch so bestärkst, es tut gut Außenstehende zu haben die meine Situation verstehen bzw es versuchen.  Danke 

keine Ursache, wenn du weitere Anliegen hast kannst du mir auch gerne privat schreiben!
wünsche dir noch einen schönen Tag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper