Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Vergewaltiger anklagen?

Vergewaltiger anklagen?

17. Mai 2009 um 18:16

ch wurde vor ca 3 jahren 1 jahr lang vergewaltigt,habe nun beschlossen eine therapie zu machen. hat jemand ne idee inwiefern ich da möglichkeiten habe den täter anzuklagen bzw an wen ich mich da wenden kann?

Mehr lesen

17. Mai 2009 um 19:56

Natürlich anzeigen - keine Frage
du gehst zur Polizei oder gleich zu einem Anwalt und erstattest mit ihm Anzeige. Das weitere Vorgehen erklärt dir der Anwalt oder die Polizei. Die sind da geschulter..... und wissen was zu tun ist. Ich würde dir sehr dazu raten ihn anzuzeigen. Vergewaltigung ist das schlimmste Verbrechen und muss bestraft werden. Lass ihn nicht so davon kommen. Außdem kannst du ihm mit einer Anzeige wiklich richtig zusetzen. Weil selbst wenn er nicht verurteilt wird, ist sein Ruf hinüber ......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2009 um 21:21

Rechtliches...
Es tut mir leid, dass es dir auch passert ist....

Ich habe ihn damals angezeigt und daher kenne ich auch die Fristen:
- wenn er in dir gekommen ist, dann ist die Frist 10Jahre
- wenn er eben nicht mehr in dir drin war, als er gekommen ist: ca.2,5Jahre.

Bei mir war es mehrmals.. das eine Mal, das ich angezeigt habe war Ende 2006, die Anzeige habe ich dann im Oktober 2007 gemacht und jetzt im August 2009 bin ich bei Gericht vorgeladen.
Wie so eine Verhandlung abläuft weiß ich aber auch noch nicht.
Manchmal habe ich schon gedacht, dass ich ihn besser nicht angezeigt hätte, weil er mich danach in seinem Auto verfolgt hat und mich zu hause abgefangen hat.. Die Polizei hat dann nur gesagt: "Er hat ja nichts gemacht."
Aber ich wollte einfach nur, dass er von mir fern bleibt und sich aus meinem Leben hält. Der Polizist hat mir dann noch gesagt, dass ich ihn ja nicht provozieren solle.

Du musst aufpassen, dass sie nicht nachher dich als Täterin dastellen, sie meinten nämlich auch zu mir, was ist denn, wenn er es nicht war!

Und was ist wenn er es war? Dann bin ich jedes Mal als er in meiner nähe war und ich ihn gesehen habe 1000Tode gestorben.

Ich wünsche dir viel Kraft!!

Die Therapie wird dir bestimmt viel bringen, es tut gut, einfach mit jemandem alles aufzuarbeiten...


Gruß und nur die besten Wünsche,
lilly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2009 um 11:25

Anzeige erstatten
Hallo

ich bin grundsätzlich der Meinung, dass ein Vergewaltiger bestraft gehört und daher anzuzeigen ist. Vergewaltigung ist kein Kavaliersdelikt und dies muss diesen Leuten auf diese Weie auch mal richtig deutlich gemacht werden. Die Dunkelziffer ist viel zu hoch. Eine Anzeige ist jetzt noch möglich.

Vor einer Anzeige muss man sich jedoch im Klaren sein, dass das strafrechtliche Verfahren auch von einem Tatopfer sehr viel abverlangt. Du musst Dich also darauf einstellen, dass Du zunächst von der Polizei vernommen wirst, ggf. auch mehrmals, und danach im Gerichtssaal Deine Aussage machen musst. Die Aussage sollte möglichst detailliert sein. Das fällt Dir vielleicht sehr schwer, ich weiss, jedoch kommt es in Vergewaltigungsfällen oft entscheidend auf die Glaubwürdigkeit an. je detailiierter eine Aussage ist desto leichter ist es, dass sie als glaubwürdig rüberkommt. Wenn Du Dich zu einer Anzeige entschlossen hast, gibt es kein Zurück mehr, falls Du diese Entscheidung irgendwann bereuen solltest. Die Tat muss dann von Amts wegen verfolgt werden.

Weil ein Strafverfahren einem Tatopfer viel abverlangt, kann ich es persönlich auch verstehen, wenn ein Tatopfer sagt eine Anzeige nicht machen zu wollen.

Wenn Du davon überzeugt bist, dass eine Strafanzeige das Richtige für Dich und Dein Wohlbefinden ist, dann mach sie, denn dann hast Du auch die Kraft alles durchzustehen..

Gruss

smartie






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2009 um 23:13

.............
es gibt hilfsverbände für vergewaltigungsopfer die helfen dir dann dabei....oder du gehst direkt zur polizei und zeigst ihn an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2009 um 19:48
In Antwort auf jen_12555558

Rechtliches...
Es tut mir leid, dass es dir auch passert ist....

Ich habe ihn damals angezeigt und daher kenne ich auch die Fristen:
- wenn er in dir gekommen ist, dann ist die Frist 10Jahre
- wenn er eben nicht mehr in dir drin war, als er gekommen ist: ca.2,5Jahre.

Bei mir war es mehrmals.. das eine Mal, das ich angezeigt habe war Ende 2006, die Anzeige habe ich dann im Oktober 2007 gemacht und jetzt im August 2009 bin ich bei Gericht vorgeladen.
Wie so eine Verhandlung abläuft weiß ich aber auch noch nicht.
Manchmal habe ich schon gedacht, dass ich ihn besser nicht angezeigt hätte, weil er mich danach in seinem Auto verfolgt hat und mich zu hause abgefangen hat.. Die Polizei hat dann nur gesagt: "Er hat ja nichts gemacht."
Aber ich wollte einfach nur, dass er von mir fern bleibt und sich aus meinem Leben hält. Der Polizist hat mir dann noch gesagt, dass ich ihn ja nicht provozieren solle.

Du musst aufpassen, dass sie nicht nachher dich als Täterin dastellen, sie meinten nämlich auch zu mir, was ist denn, wenn er es nicht war!

Und was ist wenn er es war? Dann bin ich jedes Mal als er in meiner nähe war und ich ihn gesehen habe 1000Tode gestorben.

Ich wünsche dir viel Kraft!!

Die Therapie wird dir bestimmt viel bringen, es tut gut, einfach mit jemandem alles aufzuarbeiten...


Gruß und nur die besten Wünsche,
lilly

Nur Mut ...
Zeig ihn an, dann wird er erleben, was Scham und Demut ist, denn es ist nichts schlimmer fuer einen Vergewaltiger als die Bloss - Stellung. Vergewaltigung ist pure Ausuebung von Macht und sehr oft sind Vergewaltiger recht schwache Persoenlichkeiten, denn nur sie haben es noetig, jemanden mit Gewalt zu unterwerfen.

Ich finde es krass, dass man einen Unterschied macht bzgl. der Ejakulation. Ob der nun drin gekommen ist oder nicht, er hat es getan. Klar, wenn er drin kommt ist es schlimmer, da er in die Selbstbestimmung der Frau staerker eingreift, wenn sie schwanger wird und es ja auch Koerperverletzung ist; doch ist das nicht auch genug, dass er eingedrungen ist?

Na, ich bin nicht der Fachmann und spreche mit dem Herzen: Jede Frau, die sowas erlebt hat soll Gerechtigkeit erfahren! Nur Mut! Du kannst Dir den Frieden verschaffen und kannst sagen: "Ja, ich bin stark! Ich habe mich gewehrt!"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2009 um 14:00

Nein... Auf keinen fall anzeigen!
Mein Mann hat mich über zwei jahre hinweg vergewaltigt. Ich habe ihn angezeigt und es bitter bereut! Während der Verhandlung hat man mich für all das verantwortlich gemacht und runter geputzt! Wenn du dir das ersparen möchtest dann mach deine Therapie zu ende und vergiss den Typen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2009 um 12:35

Frauen notruf
Vieleich versuchst du es mal beim Frauen notruf für häusliche und sexuelle gewalt das gibt es in jeder großen statt. die helfen dir ich habe auch erst jahre später anzeige erstattet. Aber überleg dir das gut das ist eine verdamt harte zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram