Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Vergangenheit meiner Freundin

Letzte Nachricht: 16. November um 12:50
I
ingar_29007330
15.11.22 um 17:42

Hallo Zusammen,

Ich bin jetzt seit ein Paar Monaten in einer glücklichen Beziehung. Es könnte eigentlich nicht besser laufen, bis auf ein paar Dinge, die mich Mental ziemlich belasten.

Meine Freundin wurde in Ihrem Leben bereits zwei Mal missbraucht, sowohl im Kindesalter als auch in ihrer letzten Beziehung vor mir. Damit komme ich auch eigentlich relativ gut klar, ich mein eigentlich habe ich da schon fast gar nicht mehr dran gedacht. Sie hat mir allerdings nun auch erzählt, dass sie ein Mal von einer guten Freundin zu einer dreierbeziehung gedrängt wurde. Sie wäre mental nicht stark genug gewesen, nein zu sagen. Ich glaube ihr das auch, es ist nur schwer nachvollziehbar da ich selbst nie mental in so einer schlechten Verfassung gewesen bin, wie sie es wohl war. 

Das Problem ist jetzt, dass ich es andauernd vor Augen habe, wie sie mit dem Freund ihrer damaligen Freundin schläft, obwohl sie das eigentlich nicht wollte, obwohl sie auch einfach hätte nein sagen können. Mich belastet das sehr und die einzige Situation in der ich nicht an sowas denken muss ist wenn wir miteinander schlafen. Sobald wir nur kuscheln oder ich anderweitig ihren nackten Körper sehe muss ich direkt wieder daran denken, was ihr angetan wurde. Und das schmerzt.

Ich würde mich freuen, falls da jemand Tipps hat wie ich damit besser klar komme, wie ich da weniger drüber nachdenke. Wenigstens ist es schon einige Jahre her und eigentlich ist mir auch egal was in ihrer Teenagerzeit passiert ist, nur dieses Szenario geht mir echt nicht aus dem Kopf. 

Ich bin froh mit ihr zusammen zu sein, weil ich ihr gut tue. Irgendwo ist ihre Vergangenheit auch ein Ansporn für mich, immer für sie da zu sein und mir viel mühe zu geben, ein guter Freund zu sein. Und ich bin auch fest davon überzeugt, dass wenn wir erstmal eine lange Zeit zusammen sind, diese Gedanken aus meinem Kopf verschwinden. Nur bis dahin muss ich irgendwie eine Lösung finden, damit klar zu kommen. Ich kann auch mit niemandem darüber reden, weil es in meinem Umfeld niemanden gibt der sie nicht vielleicht irgendwann persönlich kennenlernt und da will ich natürlich nicht über so privates reden. Deswegen versuche ich es hier.

Vielen Dank

Mehr lesen

R
roterregen
15.11.22 um 23:55

Hallo du!

Also, das mit dem "Nicht-nein-sagen-Können" verstehe ich sehr gut bzw. kann es gut nachvollziehen. Nein sagen ist ja an für sich für viele schon nicht leicht, dann wenn man/frau zum Sex gezwungen oder als Kind dazu gebracht wird, ist das noch komplizierter. 

Aber es macht wenig Sinn jetzt auf deine Freundin einzugehen, das ist ihr Leben, dafür ist sie selbst verantwortlich, das muss sie selbst regeln.

Was dich angeht, teile dich ihr mit und sag ihr, wie du dich fühlst! Das dürfte sinnvoller sein, als das alles hier zu bequatschen, was ja durchaus für dich eine Hilfe sein kann, allerdings hat dies hier so ein bisschen "Geheimnis-Charakter". Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass sie sich hintergangen fühlt, sollte sie erfahren, dass du über sie hier mit Fremden redest, auch wenn es anonym ist. 

Ich wiederhole mich jetzt, aber suche das Gespräch mit ihr! Vielleicht hast du bedenken, aber wenn ihr eine vernünftige Zukunft haben wollt, ist dies zu thematisieren, vielleicht einer der Eckpfeiler... 

Du musst ja nichts überstürzen... lass dich von deinen Instinkten, von deinem schlauen Unterbewusstsein, manche nennen es auch innere Stimme, leiten... du machst ja auch einen einfühlsamen Eindruck! Nutze diese Stärke und wirke behutsam!

Viel Glück! 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
J
j.valjean
16.11.22 um 12:50

Ich glaube ehr du musst selber einen Weg finden damit klar zu kommen. Ihr habt bereits darüber einmal, vielleicht auch mehrmals gesprochen. Das sie sich dabei schlecht gefühlt hat und warum sie es getan hat, sollte geklärt sein.

ich sehe ehr die Gefahr, wenn man das Thema ausweitet, deine Freundin, die ohnehin schon viel durchgemacht hat, es als verdeckte Anklage wahrnimmt. 

Es verstehen wollen, heißt nicht das es den anderen irgendwie hilft sich nochmals mit dem Thema beschäftigen zu müssen. Sie hat sich dir vertrauensvoll offenbart und über das erlebte auch reflektiert. 

Es liegt jetzt an dir, wie du es verarbeitest. 

Gefällt mir

Anzeige
Anzeige