Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Verdrängter Missbrauch in Kindheit

Verdrängter Missbrauch in Kindheit

23. Februar 2018 um 16:22 Letzte Antwort: 28. Februar 2018 um 7:56

Hallo an alle Und danke schon mal an eure Hilfe.
ich wende mich jetzt hier an euer Forum da ich einfach nicht mehr weiter weiß und echt am ende meiner Kräfte bin.

Bin jetzt 20 Jahre alt und leide seit gut 5 Jahren schon an Depprissionen, was sich anfangs niemand erklären könnte. Immerhin hab ich vieles aus meiner Kindheit aus meinem Gedächnis verdrängt, welche durch flashpacks schrittweise wieder auftauchten.

ich hatte ein scheiß leben bis jetzt.. mit 5 litt meine Mutter an shizuphrenie, schlug uns und machte Sachen wodurch sie uns nicht mehr haben durfte, vater sofort abgehaut und ich und meine Geschwister kamen zu meiner Tante. Dort passte alles und i kam mit 10 ins Stiftgymnasium nach kremsmünster. Ich würde hier mehrfach sexuell von geistlichen Patern missbraucht und geschlagen und sogar vergewaltigt. Heute kann i mich großteils wieder erinnern. I bin dann zuhause nach 3 Monaten Schulzeit zusammengebrochen und hab mich geweigert wieder dort hin zu gehen. Hab aber nie jemanden erzählt was wirklich passiert ist... ich selbst hab auch alles verdrängt bis ich 15 war... dann kam schrittweise alles wieder hoch wodurch meine Depprissionen begannen.. mit 17 hab ich erstmals mit meiner Tante darüber geredet und war auch schon einige Male stationär in behandlung ohne Besserung. Hab auch schon 3 selbstmordversuche hinter mir und werds warscheinlich auch wieder probieren... ich komm einfach mit dieser kranke Welt nicht klar

meine ganze Sexualität wurde dadurch gestört. Ich bin heute nicht in der Lage körpernähe geschweige eine Beziehung zu führen... 

ich hab keine Freunde mehr... da sich niemand mehr meine leidensgeschichte anhören will

zusätzlich schaff ich nichts im Beruflichen, hab viele Abbrüche hinter mir und heute bin ich 20 und ohne Ausbildung und ohne Aussicht auf besserung
ich lebe sozusagen auf Tantes Tasche aber i will das nicht..
ich fühl mich nicht als richtiger Mann...
erniedrigt, gedemütigt 
 

Mehr lesen

24. Februar 2018 um 3:30

gut ist ist, dass du dein Problem schon erkannt hast.

du fühlst dich nicht als richtiger Mann da du kein richtiger Mann bist. 
du hältst an vergangnem fest und kannst dich dadurch weder weiterentwickeln noch ein erwachsener mann werden. 

du kannst jetzt intensiv das alte aufarbeiten, doch dann wirst du in deiner Entwicklung nahezu stehenbleiben und schließlich das Gefühl bekommen das alles sinnlos ist. 

arbeite an dir, lerne erwachsen zu werden, was Verantwortung heißt, wie man Probleme löst und wie man erfolgreich wird. Je mehr du so deine Persönlichkeit aufbaust, desto kleiner werden deine Altlasten und desto weniger kann dich deine Vergangenheit beeinflussen.

Du kannst auch im Internet wie youtube einige Leute finden die dir guten input liefern 

Gefällt mir
28. Februar 2018 um 7:56

Ich habe schon in einem ähnlichen Beitrag geschrieben...... du musst ganz dringend aus deiner Opferrolle heraus treten!!!! Das funktioniert am Besten wenn du den Tätern die Stirn bietest, du bist heute kein Kind mehr, sie können dir nichts mehr!!! Suche dir jemanden der dich begleitet wenn du die Täter zur Rechenschaft ziehst... es gibt einen Opferschutzbund an den du dich wenden kannst und die dich unterstützen können... wirf dein Leben nicht weg!!!

Gefällt mir