Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Verdrängte Erinnerungen

Verdrängte Erinnerungen

13. November 2013 um 3:14

Hi,
Ich bin jetzt seit anderthalb Jahren wegen Depressionen in Therapie. Aber in letzter Zeit machen mir gewisse Albträume sehr zu schaffen, die ich zwar schon von Kind auf habe, aber in den vergangen Jahren verdrängt hatte. In diesen Träumen bin ich etwa 3 Jahre alt und ich werde verg... Es ist alles sehr verschwommen und bruchstückhaft, aber ich habe furchtbar Angst und es tut weh, auch oft noch nachdem ich aufgewacht bin.

Es wurde eig nie festgestellt, dass mir etwas derartiges widerfahren wäre und ich erinnere mich auch an nichts außer an diese Albträume, aber es fühlt sich so real an und ich habe auch einige Symptome, die darauf hindeuten könnten: Sozialphobie (besonders Männern gegenüber), Berührungsängste, Angst vor Dunkelheit und vor Alleinsein und ich halte es kaum aus, nackt zu sein, besonders nicht, wenn jemand bei mir ist, wie schon oben genannt Depressionen und vor kurzem noch Selbstverletzung (habe es hoffentlich endgültig überwunden).

Es hat mich große Überwindung gekostet mich meiner Therapeutin anzuvertrauen. Sie meinte es wäre möglich, dass mir so etwas passiert ist und ich die Erinnerungen verdrängt habe und ich solle versuchen sie wieder zuzulassen. Aber jedes mal, wenn ich versuche mich zu erinnern krieg ich total Panik, ich fang an zu zittern und bekomme Heulkrämpfe und blocke alle Erinnerungen ab. Ich weiß einfach nicht, wie ich es schaffen kann, die Erinnerungen zuzulassen und die Albträume werden auch immer schlimmer...

Kann mir irgendjemand vll weiterhelfen?

Mehr lesen

13. November 2013 um 21:05

...
Hallo
Mit 3 jahren währe das schon krass und da müsste ein frauenarzt schon fast festgestellt haben.
Ich wurde das erste mal mit 12 ver. Und wollte erinnerungen daran nie zulassen, wollte mich nie damit auseinander setzen, ich wollte es einfach nur vergessen, aber irgendwann ging es nicht mehr, weil irgendwann so viele gedanken auf einmal hochkommen und man fast platzt. Ich habe meine gedanken und erinnerungen auf papier gebracht, was mir sehr geholfen hat
Die erinnerungen sind zwar nicht schön und wenn ich könnte würde ich sie am liebsten aus meinem kopf löschen, weil es immer noch bausteine in meinem leben sind, aber desdo mehr man sich mit dem thema auseinander setzt desto eher fängt man an es zu akzeptieren, so geht es mir zumindest. Wenn du noch fragen hast etc. Dann schreib mir doch privat wenn du magst
Lg emotion

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen