Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ursprungsfamilie

Ursprungsfamilie

2. Januar 2014 um 0:15

Jedes Jahr wird Weihnachten im Kreis der Ursprungsfamilie gefeiert. Eine 10 Jahre ältere Schweser mit Mann und 31jähriger Tochter. Ein 7 Jahre älterer Bruder und die 86 jährige Mutter. Wie immer fühle ich mich sehr unwohl. Als jüngstes Kind habe ich nie eine richtige Daseinsberechtigung in dieser Familie gespürt, ich fühlte mich als unwert. Ein oft trinkender, gewaltätiger Vater der alle bedrohte und unsere Mutter auch schlug. Geschwister, die mich unterdrückten. Eine Mutter die sich an mich die jüngste klammerte, so dass ich eines Tages keinen anderen Weg mehr sah, als in eine weiter entfernte Stadt zu ziehen.
Eine ewig gespannte Atmosphäre, die ich heute noch so empfinde bei solchen Familienfesten. Meine Geschwister teilweise auch sehr aggressiv. Ich hasse diese Treffen, aber ich empfinde es als Muß, solange meine Mutter noch lebt, daran teilzunehmen, ich mache es noch ihr zuliebe. Dazu kommt dass meine Geschwister im Gegensatz zu mir, heute steinreich sind. Ich selbst habe zwar ein Studium absolviert, befinde mich aber im finanziellen Bereich eher in einem Mittelmaß, fast knapp, da ich nur 75% arbeite. Ich habe auch Angst vor einer Altersarmut. Beziehungsmäßig bin ich seit Jahrzehnten Single, obwohl ich immer gutaussehend war. Privat habe ich zwar einige sehr nette Freunde, doch oft ziehe ich mich auch lange Zeiten in mein Schneckenhaus zurück und lebe ziemlich einsam, brauche auch viel Energie für meinen Beruf. Zusammengefasst bin ich kein sehr glücklicher Mensch und frage mich, ob das wohl immer noch mit meiner Ursprungsfamilie zusammenhängt und wie ich mich davon lösen könnte, bzw. wie ich ein für mich zufriedeneres Leben führen könnte. Über Antworten bin ich dankbar.

Mehr lesen

4. Januar 2014 um 14:43

Mach nichts was dir nicht guttut
Also wenn ich mich im Kreis meiner "Lieben" Ursprungsfamilie nicht wohl fühle und in der Kindheit oder auch später so unter denen gelitten habe dann könnten mir die ganz einfach schlicht und ergreifend im Mondschein begegnen und ich würde da auch nicht mehr hingehen. Deine Mama kannst du ja extra besuchen wenn der Rest nicht da ist.

Das du keine eigene Familie gegründet hast ist vor diesem Hintergrund natürlich nicht so gut. Aber du hast ja Freunde. Was hinderte dich denn an einer Partnerschaft? Was hast du für Hobbys ? Vielleicht findet sich da ja ein Gleichgesinnter ?

Sich ins Schneckenhaus verziehen bringt nichts - geh raus - eine neue Liebe ist wie ein neues Leben und wirst ein glücklicherer Mensch...

Wie kommst du auf das Wort Ursprungsfamilie - das ist mir neu - soll das Wort schon eine gewisse Entfernung von deiner Familie signalisieren ?

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 14:20
In Antwort auf rayner_987073

Mach nichts was dir nicht guttut
Also wenn ich mich im Kreis meiner "Lieben" Ursprungsfamilie nicht wohl fühle und in der Kindheit oder auch später so unter denen gelitten habe dann könnten mir die ganz einfach schlicht und ergreifend im Mondschein begegnen und ich würde da auch nicht mehr hingehen. Deine Mama kannst du ja extra besuchen wenn der Rest nicht da ist.

Das du keine eigene Familie gegründet hast ist vor diesem Hintergrund natürlich nicht so gut. Aber du hast ja Freunde. Was hinderte dich denn an einer Partnerschaft? Was hast du für Hobbys ? Vielleicht findet sich da ja ein Gleichgesinnter ?

Sich ins Schneckenhaus verziehen bringt nichts - geh raus - eine neue Liebe ist wie ein neues Leben und wirst ein glücklicherer Mensch...

Wie kommst du auf das Wort Ursprungsfamilie - das ist mir neu - soll das Wort schon eine gewisse Entfernung von deiner Familie signalisieren ?

Liebe Grüße

Ursprungsfamilie
Vielen Dank für deine Antwort. Das Wort "Ursprungsfamilie" kommt von der Psychologie und meint die Familie in die ich hineingeboren und aufgewachsen bin.
Du hast schon recht - eine neue Liebe ist wie ein neues Leben" und ich habe beim Lesen auch bemerkt, dass ich mich wieder auf den Weg machen muss und auch neue Kontakte knüpfen sollte. Irgendwie habe ich mich in der letzten Zeit etwas aufgegeben und den Kopf in den Sand gesetzt - alles erschien mir eintönig, immer dasselbe und langweilig. Und nur ich kann etwas daran verändern und muss wieder Verantwortung für mein Leben übernehmen.
Mich von meiner Familie an Weihnachten abzugrenzen fällt mir noch schwer, da meine Mutter alle ihre Lieben um sich herum haben möchte. Na ja, aber vielleicht findet sich auch da irgend wann noch eine Lösung.
Nun aber "Neues Jahr und hoffentlich neues Glück" - die tu was ich kann, dafür. Alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2014 um 15:57
In Antwort auf irmil1

Ursprungsfamilie
Vielen Dank für deine Antwort. Das Wort "Ursprungsfamilie" kommt von der Psychologie und meint die Familie in die ich hineingeboren und aufgewachsen bin.
Du hast schon recht - eine neue Liebe ist wie ein neues Leben" und ich habe beim Lesen auch bemerkt, dass ich mich wieder auf den Weg machen muss und auch neue Kontakte knüpfen sollte. Irgendwie habe ich mich in der letzten Zeit etwas aufgegeben und den Kopf in den Sand gesetzt - alles erschien mir eintönig, immer dasselbe und langweilig. Und nur ich kann etwas daran verändern und muss wieder Verantwortung für mein Leben übernehmen.
Mich von meiner Familie an Weihnachten abzugrenzen fällt mir noch schwer, da meine Mutter alle ihre Lieben um sich herum haben möchte. Na ja, aber vielleicht findet sich auch da irgend wann noch eine Lösung.
Nun aber "Neues Jahr und hoffentlich neues Glück" - die tu was ich kann, dafür. Alles liebe

Auf Gehts
heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens !!!!

Hau rein und nicht nachlassen !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen