Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Unzuverlässigkeit - heute ein Muss?

Letzte Nachricht: 23. Dezember 2009 um 16:33
A
alyssa_12762434
22.12.09 um 13:37

Hallo, ich bin neu hier und möchte einmal andere Einschätzungen hören, was Unzuverlässigkeit angeht.

Seit ungefähr drei Jahren habe ich Internet und bin auch immer an netten Bekanntschaften interessiert.
Doch leider habe ich den Eindruck, dass ich die Einzige bin, die Wert auf Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit legt. Ich habe leider den Eindruck gewonnen, dass viele, überwiegend Männer, nur zu dem Zweck im Internet sind, weil sie andere Menschen "verarschen" wollen und sich das im wirklichen Leben, z. B. gegenüber der eigenen Mutter nicht trauen.
Ich habe bereits drei Ordner gesammelt mit Schriftverläufen, wo eindeutig zu erkennen ist, dass der Schreibende von vorne herein das Gegenteil von dem meinte, was er schrieb. Auf konkrete Nachfrage kommt keine Antwort von diesen Leuten.

Beispiele:
1. Frau gibt Suchannonce auf mit dem Inhalt, sie sucht ONES. Es war eine reine Testannonce. Männer schrieben zuhauf, sie wollen ONES, also den schnellen anonymen SEX.
2. die gleiche Frau gibt eine ernst gemeinte Partnerannonce auf. Die selben Männer melden sich und geben vor, an was Festem interessiert zu sein.

Also was wollen sie denn jetzt? Was festes oder ONES?

Beispiel:
Es wird sofort nach einem Bild regelrecht verlangt, ohne sich selbst erst einemal vorzustellen, ohne das Profil der Dame zu lesen, ohne überhaupt Interesse daran zu zeigen, was die Frau eigetnlich sucht. Später erfährt Frau dann, dass sie einem Bilderjäger aufgesessen ist, dem es nur um die Trophähen geht, die er dann am Montag auf der Arbeit seinen Kollegen stolz als Ausbeute vorführen kann.

Beispiel:
Es gehen wochenlang offensichtlich interessierte mails hin und her. Auch lange Telefonate werden geführt. Frau, nun bereits vorsichtiger geworden, stößt beim Mann auf Verständnis. Er bekundet immer wieder aufs Neue, etwas Festes zu suchen und keinesfalls an einem ONS interessiert zu sein, weil er heiraten und Familie will. Für Tlefonate wendet er Stunden seiner Zeit auf. Jedesmal freut er sich, wenn Frau anruft und verabschiedet sich mit den Worten: bis morgen, du kannst mich jederzeit anrufen. Auf kinkrete Nachfrage, ob das denn wirklich ernst gemeint ist, bejaht er. Und sagt, wenn er nicht mehr wollen würde, würde er es bestimmt auch sagen. Auf sein Betreiben - er wollt die Frau unbedingt kennen lernen - wurde ein konkretes Treffen vereinbart.
Der Mann ist nicht erschienen, obwohl er sich die Wochen davor als zuverlässig beschrieben hat, und nein, er würde niemals jemanden sitzen lassen! In folgenden Gesprächen beteuerte er seinen Fauypas aufrichtig und bettelte sozusagen um einen erneuten Termin zum Treffen. Es wurde zunächst ein Termin zum Telefonieren ausgemacht, und er wolle um Gottes Willen, die Frau noch unbedingt vor Weihnachten kennen lernen. Die vereinbarten Termine wurden allesamt nicht gehalten und auch nicht abgesagt. Im Gegenteil: auf konkrete Frage, was das soll, wurden neue Termine gemacht.
Dieser Typ hat offensichtlich Zeit und Langeweile genug, um andere Menschen zu verarschen.
Ich suche noch nach einem passenden Begriff, wie man so eine Zeitgeist-Krankheit bezeichnen kann.

Diese Liste wäre noch endlos fortzusetzen, es sind mir Fälle aus dem gesamten Bekanntenkreis bekannt, wo Männer, vereinzelt auch Frauen ehrliche Absichten vorgeben, aber von vorne herein den Plan verfolgen, das Gegenüber zu verarschen.
Und diejenigen, die es vielleicht wirklich ehrlich meinen, haben dann das Nachsehen, weil ihnen nicht geglaubt wird.

Nach Erfahrungen von mir und aus meinem recht umfangreichen Bekanntenkreis ist es im Ruhrgebiet besonders schlimm.
Hier gibt es bislang keine Menschen, die sich im Internet bewegen und wirklich auch das meinen, was sie vorgeben.

Sie sagen, sie sind ehrlich, lügen aber extra, wenn sie den Mund aufmachen.
Sie sagen, sie wollen was festes. Dieses Feste wollen sie aber nur für zwei Stunden. Warum sagen sie dasnn nicht gleich: nur für zwei Stunden bitte?
Sie vereinbaren von Anfang an, Bscheid zu sagen, wenn sie nicht wollen. Tun sie aber nicht. Wenn der Ruhrgebietler nicht will, sagt er das nicht, sondern macht einfach leere Versprechen.
Sie beschreiben sich als hilfsbereit und führen eine Liste, wem sie schon alles geholfen haben wollen. In schöner Regelmäßigkeit stellt sich das Gegenteil heraus.
Sie beschreiben sich als kontinuierlich, sind es aber nie. Hier ist es üblich, nach zwei bis drei mal guten Tag sagen, stur an einem vorbei zu gehen - ohne dass dieser weiss, was los ist.

Ist so was Degeneriert?

Warum sagen sie denn nicht gleich, dass sie es mit Ehrlichkeit und Kontinuierlichkeit nicht so haben? Dann weiß jeder sofort Bescheid und man kann dann sagen: ok, mit Dir nicht.
Warum wenden sie so unendlich viel zeit auf, um andere so zu verarschen? Ist das eine neue Sexualpraktik?

So was gabs doch früher nicht. Unsere Eltern und Großeltern waren darauf angewiesen, dass der andere die Wahrheit sagt. Und der andere hätte sich so was von geschämt, wenn er es nicht getan hätte.
Anders hätten sie nie und nimmer Familie aufbauen können, wenn sie sich gegenseitig belogen und betrogen hätten.

Und warum wird das heute so gemacht, vor allem im Ruhrgebiet?
Und dann noch steif und fest behauptet, dass es nicht so ist?

gläserneBürgerin

Mehr lesen

S
seona_12567873
22.12.09 um 19:14

...
Hallo Gläserne Bürgerin,
Wenn ich dein Posting richtig deute, geht es dir um die Unzuverlässigkeit, namentlich von Männern, im Internet.
Lassen wir deinen Verdacht mit dem Ruhrgebiet mal aussen vor.
Du musst es mal so sehen: Das Internet ist ein Bazar für Freaks jeglicher Colleur. Nirgendwo wird soviel gelogen, beschönigt, betrogen und geheuchelt wie im world wide web. Wundern sollte das aber keinen, weil dieses Medium ja geradezu zur Unehrlichkeit und Unverbindlichket auffordert. Keiner weiß, wer man ist, wie man aussieht, was man macht, man kann das Blaue vom Himmel runterlügen und danach einfach den PC ausmachen und dann ins Bett gehen- und genau das tun viele Leute eben auch (dürfen sie ja auch, ist schließlich nicht verboten)
Gerade Leute, die im richtigen Leben nichts bedeutendes vorzuweisen haben leben ihren Geltungsdrang im Netz aus und das sind dann auch Diejenigen, die sich vor einer nichtvirtuellen Kontaktaufnahme scheuen, weil dabei wahrscheinlich gleich als erstes auffliegt, dass sie längst nicht so vorteilhaft aussehen, wie sie sich vielleicht beschrieben haben.
Ich bin der festen Überzeugung, dass es sich bei diesen Leuten nicht nur um Männer handelt.
Wenn du also Wert auf Transparenz, Zuverlässigkeit und Kontinuität legst, suche nach ernsthaften zwischenmenschlichen Kontakten nicht primär im Internet, sondern in der realen Welt. Ein Mensch, dem du in Persona gegenübersitzt, dem du in die Augen siehst und dessen Körpersprache du deuten kannst tut sich mit dem Lügen schwerer als einer, der mit der Maus in der Hand allein vorm PC sitzt.

In diesem Sinne,
liebe Grüße

Tamara

Gefällt mir

A
alyssa_12762434
22.12.09 um 19:55
In Antwort auf seona_12567873

...
Hallo Gläserne Bürgerin,
Wenn ich dein Posting richtig deute, geht es dir um die Unzuverlässigkeit, namentlich von Männern, im Internet.
Lassen wir deinen Verdacht mit dem Ruhrgebiet mal aussen vor.
Du musst es mal so sehen: Das Internet ist ein Bazar für Freaks jeglicher Colleur. Nirgendwo wird soviel gelogen, beschönigt, betrogen und geheuchelt wie im world wide web. Wundern sollte das aber keinen, weil dieses Medium ja geradezu zur Unehrlichkeit und Unverbindlichket auffordert. Keiner weiß, wer man ist, wie man aussieht, was man macht, man kann das Blaue vom Himmel runterlügen und danach einfach den PC ausmachen und dann ins Bett gehen- und genau das tun viele Leute eben auch (dürfen sie ja auch, ist schließlich nicht verboten)
Gerade Leute, die im richtigen Leben nichts bedeutendes vorzuweisen haben leben ihren Geltungsdrang im Netz aus und das sind dann auch Diejenigen, die sich vor einer nichtvirtuellen Kontaktaufnahme scheuen, weil dabei wahrscheinlich gleich als erstes auffliegt, dass sie längst nicht so vorteilhaft aussehen, wie sie sich vielleicht beschrieben haben.
Ich bin der festen Überzeugung, dass es sich bei diesen Leuten nicht nur um Männer handelt.
Wenn du also Wert auf Transparenz, Zuverlässigkeit und Kontinuität legst, suche nach ernsthaften zwischenmenschlichen Kontakten nicht primär im Internet, sondern in der realen Welt. Ein Mensch, dem du in Persona gegenübersitzt, dem du in die Augen siehst und dessen Körpersprache du deuten kannst tut sich mit dem Lügen schwerer als einer, der mit der Maus in der Hand allein vorm PC sitzt.

In diesem Sinne,
liebe Grüße

Tamara

Unzuverlässigkeit
Hallo Tamara,

ich danke Dir für Deine Antwort. So wie mir geht es sehr vielen, tendentiell ist es nach unseren Erfahrungen im Ruhrgebiet mit am Schlimmsten. Die Ossi-Männer sind tendentiell bodenständiger und verlässlicher.
Draußen jemanden kennen zu lernen klappt ja auch nicht. So fahre ich z. B. täglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln, aber komme nie ins Gespräch. Und wenn, dann nur bis zur nächsten Haltestelle. Mehr wollen die Leute nicht, smalltalk, und dann weg. Das ist hier so in NRW, zwei bis drei mal einige Worte wechseln, dann heißt es: kenn ich auch, ach ich kenn ja so viele. Aber die Leute kennen keinen, sie haben nur zwei Mal kontaktiert und springen dann zum nächsten.

Die Leute aus dem Internet scheinen tatsächlich alle einen Schaden zu haben: wenn da steht: sucht Beziehung, ist ehrlich. Warum melden sich dann ONS und Lügner? Es gibt doch genug Anzeigen, wo solche gesucht werden, aber nein, sie melden sich extra auf feste Gesuche.
Wenn man als gebranntes Kind von vorne herein sagt: lege Wert auf Ehrlichkeit, sagen die noch: ich auch, und ich bin auch grundehrlich. Stimmt aber nie. Merken sie so was von sich selbst nicht? Machen sie es extra? Ist es ein neuer Sport? Und was um Himmels Willen haben sie davon?

Mir persönlich ist einer untergekommen, der nahm sich für die Komplettverarsche mehrere Wochen fast jeden Tag Zeit. Beteuerte immer wieder, wie sehr er sich auf jeden meiner Anrufe freue, ich solle unbedingt am nächsten Tag wieder anrufen. Ehrlich? Aber wirklich nur dann, wenn Du es auch wirklich haben willst! Ja, ich will es unbedingt, dass wir in Kontakt bleiben. Ich will Dich unbedint kennen lernen.
Konkreter Termin folgte, er kam nicht. Angeblich beruflich verhindert. Glatte Lüge. Wollte mich aber unbedingt weitr kennen lernen, drängte aktiv zum neuen Termin. War aber dann nie zur vereinbarten Zeit am Telefon, deshalb gar keinen Termin mehr ausgemacht.
Die konkrete Aussage, und noch konkreter kann es nicht mehr sein: ich melde mich heute abend
wurde nie eingehalten.

Warum nicht einmal, nur ein einziges Mal gesagt: ätsch, alles nur Verarsche!

Welche Psychokrankheit ist so was?
Dass sich Leute wochenlang extra dafür freimachen, um andere Menschen zu belügen und zu betrügen? Und so einer will aktiv in die Politik, das stimmt mal ausnahmsweise, das habe ich gegoogelt.
Und will sein Kind der Mutter wegnehmen, bei ihm sei es besser aufgehoben. Na, das darf man stark bezweifeln, wenn er es dann mit dem Kind auch so macht.....

Ob ich es auch mal ausprobieren sollte? Männer zu verarschen? Vielleicht komme ich dann darauf, was es bringt, seine gesamte Freizeit in so was zu investieren?

Wie gesagt, die ausgedruckten gesammelten Werke sprchen ihre eigene Sprache, nicht nur meine gesammelten Erfahrungen, sondern auch die von zig Frundinnen, Verwandten, Bekannten. Oftmals lachen wir noch, wenn wir feststellen: halt, diese mail-addy kenne ich auch! Finger weg! Oder da Du weisst, er verarscht, mache es genau so mit ihm! Und dann haben wir Spaß, denn solche wollen das ja nicht anders.
Aber einfach so ins blaue unbekannte und unbeschriebene Blätter veräppeln, dazu sind wir uns in unserem Kreise wirklich zu schade.
gläserne Bürgerin

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
seona_12567873
22.12.09 um 20:52
In Antwort auf alyssa_12762434

Unzuverlässigkeit
Hallo Tamara,

ich danke Dir für Deine Antwort. So wie mir geht es sehr vielen, tendentiell ist es nach unseren Erfahrungen im Ruhrgebiet mit am Schlimmsten. Die Ossi-Männer sind tendentiell bodenständiger und verlässlicher.
Draußen jemanden kennen zu lernen klappt ja auch nicht. So fahre ich z. B. täglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln, aber komme nie ins Gespräch. Und wenn, dann nur bis zur nächsten Haltestelle. Mehr wollen die Leute nicht, smalltalk, und dann weg. Das ist hier so in NRW, zwei bis drei mal einige Worte wechseln, dann heißt es: kenn ich auch, ach ich kenn ja so viele. Aber die Leute kennen keinen, sie haben nur zwei Mal kontaktiert und springen dann zum nächsten.

Die Leute aus dem Internet scheinen tatsächlich alle einen Schaden zu haben: wenn da steht: sucht Beziehung, ist ehrlich. Warum melden sich dann ONS und Lügner? Es gibt doch genug Anzeigen, wo solche gesucht werden, aber nein, sie melden sich extra auf feste Gesuche.
Wenn man als gebranntes Kind von vorne herein sagt: lege Wert auf Ehrlichkeit, sagen die noch: ich auch, und ich bin auch grundehrlich. Stimmt aber nie. Merken sie so was von sich selbst nicht? Machen sie es extra? Ist es ein neuer Sport? Und was um Himmels Willen haben sie davon?

Mir persönlich ist einer untergekommen, der nahm sich für die Komplettverarsche mehrere Wochen fast jeden Tag Zeit. Beteuerte immer wieder, wie sehr er sich auf jeden meiner Anrufe freue, ich solle unbedingt am nächsten Tag wieder anrufen. Ehrlich? Aber wirklich nur dann, wenn Du es auch wirklich haben willst! Ja, ich will es unbedingt, dass wir in Kontakt bleiben. Ich will Dich unbedint kennen lernen.
Konkreter Termin folgte, er kam nicht. Angeblich beruflich verhindert. Glatte Lüge. Wollte mich aber unbedingt weitr kennen lernen, drängte aktiv zum neuen Termin. War aber dann nie zur vereinbarten Zeit am Telefon, deshalb gar keinen Termin mehr ausgemacht.
Die konkrete Aussage, und noch konkreter kann es nicht mehr sein: ich melde mich heute abend
wurde nie eingehalten.

Warum nicht einmal, nur ein einziges Mal gesagt: ätsch, alles nur Verarsche!

Welche Psychokrankheit ist so was?
Dass sich Leute wochenlang extra dafür freimachen, um andere Menschen zu belügen und zu betrügen? Und so einer will aktiv in die Politik, das stimmt mal ausnahmsweise, das habe ich gegoogelt.
Und will sein Kind der Mutter wegnehmen, bei ihm sei es besser aufgehoben. Na, das darf man stark bezweifeln, wenn er es dann mit dem Kind auch so macht.....

Ob ich es auch mal ausprobieren sollte? Männer zu verarschen? Vielleicht komme ich dann darauf, was es bringt, seine gesamte Freizeit in so was zu investieren?

Wie gesagt, die ausgedruckten gesammelten Werke sprchen ihre eigene Sprache, nicht nur meine gesammelten Erfahrungen, sondern auch die von zig Frundinnen, Verwandten, Bekannten. Oftmals lachen wir noch, wenn wir feststellen: halt, diese mail-addy kenne ich auch! Finger weg! Oder da Du weisst, er verarscht, mache es genau so mit ihm! Und dann haben wir Spaß, denn solche wollen das ja nicht anders.
Aber einfach so ins blaue unbekannte und unbeschriebene Blätter veräppeln, dazu sind wir uns in unserem Kreise wirklich zu schade.
gläserne Bürgerin

...
weißt du, ich selber kenne einige Leute, die mir ähnliche Erfahrungen, wie du sie online gemacht hast, geschildert haben.
Ich denke manchmal, dass solche Leute (wie dein angehender Politiker) die virtuelle Welt emotional total von der realen abtrennen können. Was sie dir online (oder übers Telefon) erzählen, meinen sie in diesem Moment wirklich. Die sitzen nicht da und lachen sich über deine Gutgläubigkeit kaputt, die meinen es ernst. Aber im wirklichen Leben können sie das Versprochene nicht einhalten, weil sie kontaktscheu, blockiert, feige oder komplexbeladen sind (auch wenn sie vorher überhaupt nicht so rüberkamen). Vielleicht leiden sie sogar stark darunter, dass es für sie immer nur bis hierhin und nicht weiter geht.
Eine Freundin von mir hatte das mal mit einem Mann, den sie über eine seriöse Partnerseite im Netz kennenlernte und der auch explizit an einer festen Beziehung interessiert war. Das ging monatelang mit Telefonaten, Liebesbekundungen, langen Gesprächen, Ehrlichkeitsbeteuerungen u.s.w.
Immer wenn sie verabredet waren hat er in letzter Sekunde gekniffen. Ich glaube Viele haben Angst davor, sich das Phantasiebild, dass sie vom Anderen gemalt haben kaputt zu machen- oder umgekehrt- das der Andere sie ablehnen könnte. Für solchen realen Schmerz ist in der virtuellen Beziehung kein Platz, weil dort alles idealisiert wird und genauso soll es auch bleiben: Das Sicherheitsgefühl soll gewahrt werden. Ein reales Treffen bedeutet Gefahr und Unsicherheit. Du selbst bist dazu bereit- aber viele andere eben gerade nicht.
Vielleicht haben viele dieser Leute einfach Angst, dass ihr virtuelles Ideal zu Staub zerfällt und sie verhalten sich so, dass man meinen könnte, sie seien kranke Arschlöcher.
Gleichzeitig ONS und feste Beziehung suchen heisst für mich einfach nur, dass ein möglichst breites Spektrum an potentiellen Antworten garantiert sein soll. Festlegen kann man sich ja immernoch (das ist dann eher wieder typisch Mann hehehehehe immer alle Türchen offen halten)
Naja, genug herumanalysiert-
Ich wünsch dir noch einen schöenen Abend,

LG Tamara

P.S. Ich will hier auch nichts beschönigen, es gibt sicher auch Welche, die es aus reiner Langeweile tun aber ich glaube nicht, dass es der überwiegende Anteil ist.

Gefällt mir

A
alyssa_12762434
23.12.09 um 16:33
In Antwort auf alyssa_12762434

Unzuverlässigkeit
Hallo Tamara,

ich danke Dir für Deine Antwort. So wie mir geht es sehr vielen, tendentiell ist es nach unseren Erfahrungen im Ruhrgebiet mit am Schlimmsten. Die Ossi-Männer sind tendentiell bodenständiger und verlässlicher.
Draußen jemanden kennen zu lernen klappt ja auch nicht. So fahre ich z. B. täglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln, aber komme nie ins Gespräch. Und wenn, dann nur bis zur nächsten Haltestelle. Mehr wollen die Leute nicht, smalltalk, und dann weg. Das ist hier so in NRW, zwei bis drei mal einige Worte wechseln, dann heißt es: kenn ich auch, ach ich kenn ja so viele. Aber die Leute kennen keinen, sie haben nur zwei Mal kontaktiert und springen dann zum nächsten.

Die Leute aus dem Internet scheinen tatsächlich alle einen Schaden zu haben: wenn da steht: sucht Beziehung, ist ehrlich. Warum melden sich dann ONS und Lügner? Es gibt doch genug Anzeigen, wo solche gesucht werden, aber nein, sie melden sich extra auf feste Gesuche.
Wenn man als gebranntes Kind von vorne herein sagt: lege Wert auf Ehrlichkeit, sagen die noch: ich auch, und ich bin auch grundehrlich. Stimmt aber nie. Merken sie so was von sich selbst nicht? Machen sie es extra? Ist es ein neuer Sport? Und was um Himmels Willen haben sie davon?

Mir persönlich ist einer untergekommen, der nahm sich für die Komplettverarsche mehrere Wochen fast jeden Tag Zeit. Beteuerte immer wieder, wie sehr er sich auf jeden meiner Anrufe freue, ich solle unbedingt am nächsten Tag wieder anrufen. Ehrlich? Aber wirklich nur dann, wenn Du es auch wirklich haben willst! Ja, ich will es unbedingt, dass wir in Kontakt bleiben. Ich will Dich unbedint kennen lernen.
Konkreter Termin folgte, er kam nicht. Angeblich beruflich verhindert. Glatte Lüge. Wollte mich aber unbedingt weitr kennen lernen, drängte aktiv zum neuen Termin. War aber dann nie zur vereinbarten Zeit am Telefon, deshalb gar keinen Termin mehr ausgemacht.
Die konkrete Aussage, und noch konkreter kann es nicht mehr sein: ich melde mich heute abend
wurde nie eingehalten.

Warum nicht einmal, nur ein einziges Mal gesagt: ätsch, alles nur Verarsche!

Welche Psychokrankheit ist so was?
Dass sich Leute wochenlang extra dafür freimachen, um andere Menschen zu belügen und zu betrügen? Und so einer will aktiv in die Politik, das stimmt mal ausnahmsweise, das habe ich gegoogelt.
Und will sein Kind der Mutter wegnehmen, bei ihm sei es besser aufgehoben. Na, das darf man stark bezweifeln, wenn er es dann mit dem Kind auch so macht.....

Ob ich es auch mal ausprobieren sollte? Männer zu verarschen? Vielleicht komme ich dann darauf, was es bringt, seine gesamte Freizeit in so was zu investieren?

Wie gesagt, die ausgedruckten gesammelten Werke sprchen ihre eigene Sprache, nicht nur meine gesammelten Erfahrungen, sondern auch die von zig Frundinnen, Verwandten, Bekannten. Oftmals lachen wir noch, wenn wir feststellen: halt, diese mail-addy kenne ich auch! Finger weg! Oder da Du weisst, er verarscht, mache es genau so mit ihm! Und dann haben wir Spaß, denn solche wollen das ja nicht anders.
Aber einfach so ins blaue unbekannte und unbeschriebene Blätter veräppeln, dazu sind wir uns in unserem Kreise wirklich zu schade.
gläserne Bürgerin

Unzuverlässigkeit
Hallo Tamara,

na das war doch schon mal eine gute Antwort und vor allem eine schöne nachvollziehbare Einschätzung!

Vielleicht sollte man Partnerbörsen rein fürs virtuelle aufmachen, da können sich dann solche Schwachmaten einloggen.

Das mit dem "in dem Augenblick meinen" kann ich als Mensch, der sich für gesund und gut erzogen hält, nicht nachvollziehen.

Wobei ich diesen Männern immer und immer wieder auch sage, dass ich unbedingten Wert auf Ehrlichkeit und Verlässlichkeit lege und diese das dann auch wollen. Sie kommen ja dann von sich aus mit der Verabredung und wenn es nicht hingehauen hat, so gebe ich ihnen durchaus noch eine zweite Chance. Ich sage dann auch noch mal gaaaannnz laaaangsaaaam zum mitschreiben: wenn Du eine Frau kennen lernen willst, musst Du zu dem Treffen auch wirklich hingehen.

Spätestens jetzt müßte er doch zugeben, dass er gelogen hat!!


Das muss eine Psycho-Krankheit, gepaart mit schlechtem Elternhaus sein. Schade, dass man so was nicht behandeln kann, oder alternativ, erschießen darf

gläserne Bürgerin

Gefällt mir