Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Untersuchung nach einer Vergewaltigung

Untersuchung nach einer Vergewaltigung

17. Februar 2013 um 15:30

Guten Tag, ich wurde erst vor ein paar Stunden vergewaltigt und habe immer noch schmerzen. Meine Frage ist wenn ich mich jetzt untersuchen lasse wird ein Abstrich gemacht ohne meine Einwilligung und zur Anzeige gebracht oder habe ich es selber in der Hand?

Mehr lesen

17. Februar 2013 um 22:43

Also was die Anzeige angeht
hast du es in der Hand.

wie eine Untersuchung nach einer Vergewaltigung genau abläuft kann ich dir nicht sagen, habe nie eine unternehmen lassen, aber ich glaub schon das ein Abstrich gemacht wird....
Auch wenn du jetzt keine Anzeige machen willst, vierlleicht erst in ein paar jahren, hättest du immerhin die ärztliche Untersuchung als beweismittel....

ALso ich würde es tun, dich untersuchen lassen! einfach um HIV oder andere Erkrankungen auszuschließen bzw Verletzungen die es später unmöglich machen, das du Kinder kriegen kannst.


Lg Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2013 um 23:47

Antwort zu Steffi
Danke für deine Antwort/Vermutung. Ich habe mir beim Gesundheitsamt Blut abnehmen lassen und warte jetzt halt ab. Soweit habe ich jetzt selber die Blutungen gestillt und irgendwie verarztet, aber ich habe halt Schmerzen wenn ich laufe, mich setze etc alles ist halt sehr unangenehm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2013 um 22:22
In Antwort auf addnwdt

Antwort zu Steffi
Danke für deine Antwort/Vermutung. Ich habe mir beim Gesundheitsamt Blut abnehmen lassen und warte jetzt halt ab. Soweit habe ich jetzt selber die Blutungen gestillt und irgendwie verarztet, aber ich habe halt Schmerzen wenn ich laufe, mich setze etc alles ist halt sehr unangenehm.

Also
ich finde es schon mal gut das du dir Blut abnehmen lassen hast!
Mit was für ne Begründung eigentlich?
Ich würde mich aber gynäkologisch untersuchen lassen, auch die Gynäkologin hat Schweigepflicht, wird keine Anzeige machen, wird dir aber evtl Tips geben an welcher Organisation/Beratung du dich wwenden kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 15:39
In Antwort auf tawny_12722777

Also
ich finde es schon mal gut das du dir Blut abnehmen lassen hast!
Mit was für ne Begründung eigentlich?
Ich würde mich aber gynäkologisch untersuchen lassen, auch die Gynäkologin hat Schweigepflicht, wird keine Anzeige machen, wird dir aber evtl Tips geben an welcher Organisation/Beratung du dich wwenden kannst.


Die bieten es einem kostenlos an und wenn man keine Antwort geben mag hinterfragen die das auch nicht weiter. Mittlerweile war ich auch beim Frauenarzt, habe mich untersuchen lassen und habe jetzt alles abgedeckt. Organisationen/Beratung/Therapie ist für andere ganz nett, aber für mich nicht notwendig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2013 um 23:08
In Antwort auf addnwdt


Die bieten es einem kostenlos an und wenn man keine Antwort geben mag hinterfragen die das auch nicht weiter. Mittlerweile war ich auch beim Frauenarzt, habe mich untersuchen lassen und habe jetzt alles abgedeckt. Organisationen/Beratung/Therapie ist für andere ganz nett, aber für mich nicht notwendig.

Du
bist vergewaltigt worden... auch wenn es dich jetzt nicht belastet, es wird dich belasten. Glaub mir ich sprech aus Erfahrung

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2013 um 10:17
In Antwort auf tawny_12722777

Du
bist vergewaltigt worden... auch wenn es dich jetzt nicht belastet, es wird dich belasten. Glaub mir ich sprech aus Erfahrung

Was mich nicht umbringt, macht mich stärker!
Ja, ich bin vergewaltigt worden, aber nicht tot. Ich lebe ganz normal in meinem Alltag und versuche so gut wie es geht die Tat nicht an mich rankommen zu lassen. Wenn ich den Weg lang gehe wo es passiert ist geht es mir zwar nicht blendend und ich sehe auch die Bilder, aber ich versuche damit umzugehen. Das einzige Problem was ich habe ist in Moment das ich von meinem Freund nicht angefasst werden will und das vergeht ja irgendwann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2013 um 10:33
In Antwort auf addnwdt

Was mich nicht umbringt, macht mich stärker!
Ja, ich bin vergewaltigt worden, aber nicht tot. Ich lebe ganz normal in meinem Alltag und versuche so gut wie es geht die Tat nicht an mich rankommen zu lassen. Wenn ich den Weg lang gehe wo es passiert ist geht es mir zwar nicht blendend und ich sehe auch die Bilder, aber ich versuche damit umzugehen. Das einzige Problem was ich habe ist in Moment das ich von meinem Freund nicht angefasst werden will und das vergeht ja irgendwann.

Ich hoffe du schaffst es alleine,
aber das ist nicht ohne. Wie du jetzt schon merkst hast du große Probleme dich auf deinen Freund einzulassen, vielleicht vergeht es wirklich nach einiger Zeit... Ich habe es einfach irgendwann über mich ergehen lassen, denn ich wollte ja meine Beziehung erhalten.

Ich würde behaupten auch ein starker Mensch zu sein, aber die Vergewaltigung hat mich zu Boden gedrückt. Ohne Hilfe weiß ich nicht ob ich es geschafft hätte. Am Anfang habe ich es gut verdrängen können, aber auf Dauer hat das nicht funktioniert. Wenn du merkst es geht nicht alleine, hole dir Hilfe, habe keine Bedenken dabei.

Dieses Forum ist ein guter Weg sich auszutauschen, hier verstehen dich alle und hören dir zu, wenn dir das reicht ist es ok.

Wünsche dir alles Gute auf deinem Weg zurück in den Alltag!
LG Schnecke2611

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2013 um 13:15
In Antwort auf nuala_879653

Ich hoffe du schaffst es alleine,
aber das ist nicht ohne. Wie du jetzt schon merkst hast du große Probleme dich auf deinen Freund einzulassen, vielleicht vergeht es wirklich nach einiger Zeit... Ich habe es einfach irgendwann über mich ergehen lassen, denn ich wollte ja meine Beziehung erhalten.

Ich würde behaupten auch ein starker Mensch zu sein, aber die Vergewaltigung hat mich zu Boden gedrückt. Ohne Hilfe weiß ich nicht ob ich es geschafft hätte. Am Anfang habe ich es gut verdrängen können, aber auf Dauer hat das nicht funktioniert. Wenn du merkst es geht nicht alleine, hole dir Hilfe, habe keine Bedenken dabei.

Dieses Forum ist ein guter Weg sich auszutauschen, hier verstehen dich alle und hören dir zu, wenn dir das reicht ist es ok.

Wünsche dir alles Gute auf deinem Weg zurück in den Alltag!
LG Schnecke2611

Danke
für deine Erfahrungen die du hier teilst. Ich kann mir nicht vorstellen es über mich ergehen zu lassen, aber ich kann verstehen warum du das getan hast. Ich hoffe einfach das unsere Liebe stark genug ist und er nicht nachhakt.

Ich weiß das Ich eine starke Frau bin umso mehr verletzt es mich das es mir passiert ist. Wenn ich mir Hilfe hole egal von wem werde ich eh als Opfer gesehen und bemitleidet und darauf kann ich verzichten. Daran würde ich nur zu Grunde gehen und dran ersticken.


Mir reicht es vollkommen aus wenn man meine Fragen hilfreich beantwortet oder Erfahrungen mit mir teilt.


Eine Frage habe ich zu dir wenn sie nicht zu persönlich ist.
Wie lange hat es gedauert das du mit deinem Freund wieder intim wurdest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2013 um 13:38
In Antwort auf addnwdt

Danke
für deine Erfahrungen die du hier teilst. Ich kann mir nicht vorstellen es über mich ergehen zu lassen, aber ich kann verstehen warum du das getan hast. Ich hoffe einfach das unsere Liebe stark genug ist und er nicht nachhakt.

Ich weiß das Ich eine starke Frau bin umso mehr verletzt es mich das es mir passiert ist. Wenn ich mir Hilfe hole egal von wem werde ich eh als Opfer gesehen und bemitleidet und darauf kann ich verzichten. Daran würde ich nur zu Grunde gehen und dran ersticken.


Mir reicht es vollkommen aus wenn man meine Fragen hilfreich beantwortet oder Erfahrungen mit mir teilt.


Eine Frage habe ich zu dir wenn sie nicht zu persönlich ist.
Wie lange hat es gedauert das du mit deinem Freund wieder intim wurdest?

Ich wollte auch kein Opfer sein!
Und zu meinem Glück haben die wenigen Menschen, die eingeweiht sind, mich auch nie so wahr genommen. Sie waren und sind einfach für mich da, haben mir meinen Alltag zurück gegeben. Meine Therapeutin hat mir auch immer gesagt dass ich stark bin. Deshalb hat es bei mir auch länger gedauert bis ich mir eingestanden habe, es nicht allein zu schaffen.

Es hat Wochen gedauert und mir blieb letztendlich nichts anderes über, als ihm von den mehrfachen Vergewaltigungen zu erzählen. Wir haben es leider nicht geschafft unsere Liebe zu retten :'(. Danach war ich erstmal eine Weile alleine. Heute lebe ich in einer glücklichen Beziehung, wobei das Sexualleben nicht immer einfach ist. Aber je länger der Abstand desto besser wird es.

Ich wünsche dir und deinem Freund von Herzen dass ihr es schafft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2013 um 14:57
In Antwort auf nuala_879653

Ich wollte auch kein Opfer sein!
Und zu meinem Glück haben die wenigen Menschen, die eingeweiht sind, mich auch nie so wahr genommen. Sie waren und sind einfach für mich da, haben mir meinen Alltag zurück gegeben. Meine Therapeutin hat mir auch immer gesagt dass ich stark bin. Deshalb hat es bei mir auch länger gedauert bis ich mir eingestanden habe, es nicht allein zu schaffen.

Es hat Wochen gedauert und mir blieb letztendlich nichts anderes über, als ihm von den mehrfachen Vergewaltigungen zu erzählen. Wir haben es leider nicht geschafft unsere Liebe zu retten :'(. Danach war ich erstmal eine Weile alleine. Heute lebe ich in einer glücklichen Beziehung, wobei das Sexualleben nicht immer einfach ist. Aber je länger der Abstand desto besser wird es.

Ich wünsche dir und deinem Freund von Herzen dass ihr es schafft!

Ich..
möchte garkeinen einweihen und schon garnicht meinen Freund. Ich denke wenn er es weiß wird es für uns beide schwieriger sein die Beziehung so normal wie möglich zu halten. Vorallem rechnet keiner damit das es ausgerechnet mir passiert und das soll auch so bleiben.

Ich finde es traurig zu lesen das dein Sexualleben nicht immer einfach ist und weiß garnicht so Recht was ich darauf schreiben soll, aber ich hoffe das dich dein jetziger Freund auffängt und liebt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2013 um 10:29
In Antwort auf addnwdt

Ich..
möchte garkeinen einweihen und schon garnicht meinen Freund. Ich denke wenn er es weiß wird es für uns beide schwieriger sein die Beziehung so normal wie möglich zu halten. Vorallem rechnet keiner damit das es ausgerechnet mir passiert und das soll auch so bleiben.

Ich finde es traurig zu lesen das dein Sexualleben nicht immer einfach ist und weiß garnicht so Recht was ich darauf schreiben soll, aber ich hoffe das dich dein jetziger Freund auffängt und liebt..

Du musst die Entscheidungen treffen
und deinen Weg finden. Wenn du damit klar kommst alles für dich zu behalten, und dich nur hier zu öffnen, ist das ok.

Bei vielen, die Vergewaltigungen oder sexuellen Missbrauch erleben mussten, ist das Sexualleben gestört. Ich habe meinen Weg zurück gefunden, einen liebevollen und geduldigen Mann, also alles gut .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2013 um 14:08

Hallo hieko,
ich war schon beim Arzt und habe für mich entschlossen keine Anzeige zu machen. Dieser Kerl hat definitiv kein Mitleid von mir und ich brauche keine psychologische Hilfe. Ich bin stark genug um diese Situation alleine zu meistern!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2013 um 21:34
In Antwort auf nuala_879653

Du musst die Entscheidungen treffen
und deinen Weg finden. Wenn du damit klar kommst alles für dich zu behalten, und dich nur hier zu öffnen, ist das ok.

Bei vielen, die Vergewaltigungen oder sexuellen Missbrauch erleben mussten, ist das Sexualleben gestört. Ich habe meinen Weg zurück gefunden, einen liebevollen und geduldigen Mann, also alles gut .

Danke,
das du dir die Zeit nimmst, dich hier öffnest und mir einfach antwortest. Ich hoffe einfach das es mir reicht mich hier zu öffnen und ja warte bis einfach die Zeit vergeht...

Meinst du mein Sexualleben wird drunter leiden oder habe ich Glück und kann damit leben lernen? Mir macht der Gedanke Angst das ich die Beziehung aufs Spiel setze und ich dann alleine bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 14:51

Ich...
...bin mit meinem jetzigen Freund schon 5 Jahre zusammen und wir haben Höhen und Tiefen erlebt. Ich weiß sehr wohl das eine Beziehung nicht aus Händchenhalten besteht. Ich möchte einfach nicht bemitleidet werden und das kriegen meine Freunde, Familie einfach nicht hin und jeden Tag solchen Blicken ausgesetzt zu sein schaffe ich nicht, daran erstick ich. Außerdem gebe ich mir für die Situation die Schuld und brauche Zeit um das erst mal zu verstehen und zu verarbeiten.
Zur Anzeige: Jetzt ist es eh zu spät, weil keine Spuren mehr da sind und ich ihn nicht erkannt habe oder wenigstens ansatzweise beschreiben könnte. Außerdem ist es meine Entscheidung und du kannst mich dafür verurteilen oder nicht, aber ich bin für den Schritt einfach nicht bereit gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 15:09
In Antwort auf addnwdt

Ich...
...bin mit meinem jetzigen Freund schon 5 Jahre zusammen und wir haben Höhen und Tiefen erlebt. Ich weiß sehr wohl das eine Beziehung nicht aus Händchenhalten besteht. Ich möchte einfach nicht bemitleidet werden und das kriegen meine Freunde, Familie einfach nicht hin und jeden Tag solchen Blicken ausgesetzt zu sein schaffe ich nicht, daran erstick ich. Außerdem gebe ich mir für die Situation die Schuld und brauche Zeit um das erst mal zu verstehen und zu verarbeiten.
Zur Anzeige: Jetzt ist es eh zu spät, weil keine Spuren mehr da sind und ich ihn nicht erkannt habe oder wenigstens ansatzweise beschreiben könnte. Außerdem ist es meine Entscheidung und du kannst mich dafür verurteilen oder nicht, aber ich bin für den Schritt einfach nicht bereit gewesen.

Ich
kann dich verstehen, klar wünschen sich andere das diese Täter bestraft werden und viele können dieses Schritt auch tun.

Aber ganz viele können es nicht, ich gehöre auch dazu.
Und mich macht es traurig das soviele denken undfühlen wie ich.
Schuld ja, wer hat die nicht. und ich will sie dir gar nicht ausreden denn ich habe sie auch!!!

Ich hoffe nur das du da wirklich allein klar kommst. 'Das macht mir nämlich ein bischen Sorgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 16:14
In Antwort auf addnwdt

Ich...
...bin mit meinem jetzigen Freund schon 5 Jahre zusammen und wir haben Höhen und Tiefen erlebt. Ich weiß sehr wohl das eine Beziehung nicht aus Händchenhalten besteht. Ich möchte einfach nicht bemitleidet werden und das kriegen meine Freunde, Familie einfach nicht hin und jeden Tag solchen Blicken ausgesetzt zu sein schaffe ich nicht, daran erstick ich. Außerdem gebe ich mir für die Situation die Schuld und brauche Zeit um das erst mal zu verstehen und zu verarbeiten.
Zur Anzeige: Jetzt ist es eh zu spät, weil keine Spuren mehr da sind und ich ihn nicht erkannt habe oder wenigstens ansatzweise beschreiben könnte. Außerdem ist es meine Entscheidung und du kannst mich dafür verurteilen oder nicht, aber ich bin für den Schritt einfach nicht bereit gewesen.

Du bist nicht alleine mit den Schuldgefühlen!
Ganz abstellen kann ich das auch nicht, zwischendurch kommen sie immer mal wieder hoch.

Du bist die einzige die die Entscheidung wegen einer Anzeige treffen kann. Ich habe vollstes Verständnis, dass du dich dagegen entschieden hast, ich habe es auch nicht getan. Bis heute stehe ich auch hinter dieser Entscheidung, auch wenn meine beste Freundin und mein Mann die gleichen Argumente wie silverfight vorgebracht haben. Ich lasse mir deswegen auch keine Vorwürfe machen, sondern möchte das meine Entscheidung respektiert wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 17:12
In Antwort auf tawny_12722777

Ich
kann dich verstehen, klar wünschen sich andere das diese Täter bestraft werden und viele können dieses Schritt auch tun.

Aber ganz viele können es nicht, ich gehöre auch dazu.
Und mich macht es traurig das soviele denken undfühlen wie ich.
Schuld ja, wer hat die nicht. und ich will sie dir gar nicht ausreden denn ich habe sie auch!!!

Ich hoffe nur das du da wirklich allein klar kommst. 'Das macht mir nämlich ein bischen Sorgen

Danke schnecke2611 & monsterhexenbaby
das zu lesen hat gut getan.

Es ist schwer für mich mit allem klarzukommen, aber ich versuche es. Wenn ich alleine bin, versuche ich mich mit Büchern abzulenken manchmal klappt das und dann gibt es Momente, wo ich einfach nur die Wand anstarre. Ich denke, aber das wird nach einer gewissen Zeit besser werden und ich werde auch mehr Freude am Leben zurückgewinnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2013 um 4:08
In Antwort auf addnwdt

Danke schnecke2611 & monsterhexenbaby
das zu lesen hat gut getan.

Es ist schwer für mich mit allem klarzukommen, aber ich versuche es. Wenn ich alleine bin, versuche ich mich mit Büchern abzulenken manchmal klappt das und dann gibt es Momente, wo ich einfach nur die Wand anstarre. Ich denke, aber das wird nach einer gewissen Zeit besser werden und ich werde auch mehr Freude am Leben zurückgewinnen.

Warum
soll ich dir was raten was ich selbst nicht machen kann

Ich kann dir aber empfehlen Hilfe anzunehmen, das tut verdammt gut. Eine neutrale Person zu haben, die sich mit der Thematik auskennt und dich doch als Person ansieht, nicht als Opfer.

Das ist ein gutes Gefühl. Vielleicht kannst du dir diese Hilfe auch holen, denn ich habe erst Jahrzehnte später Hilfe geholt, auch weil immer wieder Übergriffe stattfinden

Ich habe all die Jahre verdrängen können, aber hatte in meinem Leben dadurch viele andere Probleme.

Lg Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2013 um 15:39
In Antwort auf addnwdt

Danke schnecke2611 & monsterhexenbaby
das zu lesen hat gut getan.

Es ist schwer für mich mit allem klarzukommen, aber ich versuche es. Wenn ich alleine bin, versuche ich mich mit Büchern abzulenken manchmal klappt das und dann gibt es Momente, wo ich einfach nur die Wand anstarre. Ich denke, aber das wird nach einer gewissen Zeit besser werden und ich werde auch mehr Freude am Leben zurückgewinnen.

Ich kann mich monsterhexenbaby nur zustimmen!
Warum soll ich heuchekn und dir zu etwas raten was ich auch nicht geschafft habe, obwohl die Beweise da wären. Von aussen ist es oft leicht gesagt "zeige den Täter" an, aber allein das Opfer muss durch das ganze Prozedere.

Tu dir aber wirklich einen Gefallen und hole dir Hilfe od. weihe jemanden ein, wenn du alleine nicht klar kommst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2013 um 21:03
In Antwort auf nuala_879653

Ich kann mich monsterhexenbaby nur zustimmen!
Warum soll ich heuchekn und dir zu etwas raten was ich auch nicht geschafft habe, obwohl die Beweise da wären. Von aussen ist es oft leicht gesagt "zeige den Täter" an, aber allein das Opfer muss durch das ganze Prozedere.

Tu dir aber wirklich einen Gefallen und hole dir Hilfe od. weihe jemanden ein, wenn du alleine nicht klar kommst.

Ihr beiden habe ich viel zu verdanken.
Ich habe mein Freund erzählt das ich vergewaltigt worden bin, aber keine Details. Ich habe es ihm kurz gesagt und erklärt das ich deshalb nicht gerne angefasst werden möchte. Ich denke das wird eine schwierige Zeit, weil ich ihn noch nichtmals im Arm nehmen konnte wo er geweint hat und völlig fertig war...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2013 um 12:52
In Antwort auf addnwdt

Ihr beiden habe ich viel zu verdanken.
Ich habe mein Freund erzählt das ich vergewaltigt worden bin, aber keine Details. Ich habe es ihm kurz gesagt und erklärt das ich deshalb nicht gerne angefasst werden möchte. Ich denke das wird eine schwierige Zeit, weil ich ihn noch nichtmals im Arm nehmen konnte wo er geweint hat und völlig fertig war...

Es wird bestimmt nicht leicht für euch...
Dass du dich deinem Freund anvertraut hat ist ein grosser und wichtiger Schritt gewesen. Verständlicherweise ist er mit betroffen und auch fertig. Es liegt kein einfacher Weg vor euch, aber ihr könnt es schaffen damit umzugehen. Vor allem kann er einiger deiner Verhaltensweisen mehr Verständnis entgegen bringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2013 um 12:24
In Antwort auf nuala_879653

Es wird bestimmt nicht leicht für euch...
Dass du dich deinem Freund anvertraut hat ist ein grosser und wichtiger Schritt gewesen. Verständlicherweise ist er mit betroffen und auch fertig. Es liegt kein einfacher Weg vor euch, aber ihr könnt es schaffen damit umzugehen. Vor allem kann er einiger deiner Verhaltensweisen mehr Verständnis entgegen bringen.

Ich verstehe mich nicht...
ich konnte wo er es nicht wusste soweit ganz vernünftig mit ihm reden und meinen Alltag leben, aber jetzt in manchen Situationen reagiere ich total wütend und verletzend. Ich erkenne mich so garnicht wieder und habe Angst das er durch meine jetztigen Launen mich verlassen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2013 um 21:24
In Antwort auf addnwdt

Ich verstehe mich nicht...
ich konnte wo er es nicht wusste soweit ganz vernünftig mit ihm reden und meinen Alltag leben, aber jetzt in manchen Situationen reagiere ich total wütend und verletzend. Ich erkenne mich so garnicht wieder und habe Angst das er durch meine jetztigen Launen mich verlassen könnte.

Wieso
sollte er dich verlassen??? Weil du jetzt deine Gefühle preis gibst???

Ich glaube nicht das er dichjetzt im Stich lässt, aber sicher bin ich mir leider auch nicht.....

Es wird eine Schwierige Zeit kommen, aber soll ich ehrlich sein? Wenn er dich jetzt verlässt, dann zeigt das nur, das er in Schweren Zeiten nicht dasein wird..... Ist zwar kein Trost für dich.....
Aber gerage schwierige zeiten schweißen zusammen und trennen einen nicht!!!!

Lg Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2013 um 19:16
In Antwort auf addnwdt

Ich verstehe mich nicht...
ich konnte wo er es nicht wusste soweit ganz vernünftig mit ihm reden und meinen Alltag leben, aber jetzt in manchen Situationen reagiere ich total wütend und verletzend. Ich erkenne mich so garnicht wieder und habe Angst das er durch meine jetztigen Launen mich verlassen könnte.

Natürlich belastet deine Vergewaltigung eure
Beziehung, aber das Wichtigste ist, dass ihr weiter offen miteinander redet. Deine Wut ist eine verständliche Reaktion und ich hoffe doch sehr, dass dein Freund weiß das eigentlich nicht er gemeint ist. Ihr seid doch schon lange zusammen, da gibt man nicht so schnell auf, auch wenn es hart wird.

Du bist vorher gut klar gekommen weil du es verdrängt hast. Jetzt, wo du einmal darüber geredet hast, kommen deine Gefühle und Emotionen hoch. So habe ich es damals erlebt. Ich habe es allerdings nicht alleine in den Griff bekommen, auch wenn ich es erst nicht glauben wollte.

Wenn er dich liebt sollte er genug Verständnis für deine Stimmungsschwankungen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2013 um 18:36
In Antwort auf tawny_12722777

Wieso
sollte er dich verlassen??? Weil du jetzt deine Gefühle preis gibst???

Ich glaube nicht das er dichjetzt im Stich lässt, aber sicher bin ich mir leider auch nicht.....

Es wird eine Schwierige Zeit kommen, aber soll ich ehrlich sein? Wenn er dich jetzt verlässt, dann zeigt das nur, das er in Schweren Zeiten nicht dasein wird..... Ist zwar kein Trost für dich.....
Aber gerage schwierige zeiten schweißen zusammen und trennen einen nicht!!!!

Lg Steffi

Bisjetzt
steht er trotz alledem hinter mir und verzeiht mir meine Ausraster etc. In moment geht es soweit, aber sobald er mich Opfer nennt oder ähnliches werde ich rasend wütend und dann halt ausfällig... Ich frage mich nur wie lange ich so drauf sein werde..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2013 um 19:34

Ich bin noch nicht bereit...
..eine Therapie zu machen und wenn mein Freund das zur Bedingung machen würde damit wir weiterhin zusammen bleiben würden würde ich trotzalledem gegen eine Therapie zu sein. Ja, wir sind 5 Jahre zusammen und ich wäre sehr unglücklich sein mit der Situation, aber ich könnte es jetzt nicht und hoffe das er das nie zur Bedingung machen wird.

Wir haben uns noch nicht mit solchen Büchern beschäftigt, weil wir auch nicht wirklich wussten das es dazu Bücher gibt.

Mein Freund wird bestimmt schon mit anderen über meine Situation reden und solange sie mich nicht ansprechen oder voller Mitleid anschauen ist mir das egal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2013 um 20:33
In Antwort auf addnwdt

Bisjetzt
steht er trotz alledem hinter mir und verzeiht mir meine Ausraster etc. In moment geht es soweit, aber sobald er mich Opfer nennt oder ähnliches werde ich rasend wütend und dann halt ausfällig... Ich frage mich nur wie lange ich so drauf sein werde..

Meinst du wirklich deine Ausraster gehen
von alleine weg? Es wäre auch traurig, wenn dein Freund dich nach fünf gemeinsamen Jahren nicht unterstützen würde. Die Frage ist wie lange wird eure Beziehung deine Ausraster aushalten? Du willst absolut kein Opfer sein, weil du das Mitleid nicht ertragen kannst. Verständlich! Trotzdem bisr du es in einer Art und Weise, für deinen Freund ist es auch eine schwierige Situation. Er weiß wahrscheinlich auch nicht so genau wie er mit dir umgehen soll.

Meine jetzige Beziehung hat nur funktioniert weil ich in der Therapie war, und meinen Mann maßgeblich mit einbezogen habe. Es war ein gemeinsamer, oft harter und schwieriger Weg, aber er hat sich gelohnt.

Wie du immer wieder merkst sind wir alle sehr Pro Therapie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2013 um 9:08
In Antwort auf addnwdt

Bisjetzt
steht er trotz alledem hinter mir und verzeiht mir meine Ausraster etc. In moment geht es soweit, aber sobald er mich Opfer nennt oder ähnliches werde ich rasend wütend und dann halt ausfällig... Ich frage mich nur wie lange ich so drauf sein werde..

Ja
^wir alle wollten kein Opfer sein, sind es aber geworden.....
man könnte das anders nennen, vielleicht Überlebende, aber es ändert nichts an der Situation....

Ich kann dir nur empfehlen professionellle Hilfe anzunehmen, denn wie Anja 773 schon erwähnte dauert eine Heilung unendlich lang. Ich spreche aus Erfahrung, habe 26 Jahre geschwiegen, war vor 3 Jahren in der Klinik, vor 2 Jahren habe ich eine Therapie gemacht, die mir schon viel geholfen hat......aber bin jetzt therapielos, bräuchte dringend Hilfe und irgendwie wird mir die verwehrt. Ich bin psychisch sehr instabil und weiß nicht wie lange ich es noch steuern kann....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2013 um 15:26

Ich verstehe nicht was..
...ich bei einer Therapie besprechen soll. Ich bin von der Vergewaltigung nicht schwanger geworden und auch nicht HIV positiv. Mein Schamgefühl schwindet nicht schnell, aber das dauert denke ich, Sex will ich erstmal nicht und da kann mir ein Therapeut glaubig auch nicht helfen.

Mit meinem Freund habe ich mich gestern Abend hingesetzt geredet und entschuldigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2013 um 8:03
In Antwort auf addnwdt

Ich verstehe nicht was..
...ich bei einer Therapie besprechen soll. Ich bin von der Vergewaltigung nicht schwanger geworden und auch nicht HIV positiv. Mein Schamgefühl schwindet nicht schnell, aber das dauert denke ich, Sex will ich erstmal nicht und da kann mir ein Therapeut glaubig auch nicht helfen.

Mit meinem Freund habe ich mich gestern Abend hingesetzt geredet und entschuldigt.

Reden
Therapie ist nichts negatives. Da sitzt eine Person die sich deine Sorgen, deine Gefühle, deine Ängste, deine Träume,deine Wünsche etc anhört.....

Du kannst über das sprechen was passiert ist, kannst dir Tips holen wie du deine Stimmungsschwankungen erklären kannst, was die Auslöser dafür sind, kannst erzählen was du möchtest..... Reden macht nicht einsam, nicht allein, Reden hilft, auch wenn der 1. Schritt schwer ist.... aber dann ist es gut, befreiend....

Dein resignieren zeigt mir, das es dich mehr belastet als du es zugibst und du deshalb nicht darüber sprechen willst, weil du es vergessen willst.... Aber Süße, du wirst es nicht so vergessen können! Du möchtest Stark sein, nicht mehr in diese hilflosigkeit zurück, dich nicht wieder ausliefern..... versteh ich gut, aber da bist du weder ausgeliefert, noch hilflos..... Wenn du dir Hilfe holst bist du mutiger und stärker denn je!!!!!

Lg Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2013 um 19:23
In Antwort auf tawny_12722777

Reden
Therapie ist nichts negatives. Da sitzt eine Person die sich deine Sorgen, deine Gefühle, deine Ängste, deine Träume,deine Wünsche etc anhört.....

Du kannst über das sprechen was passiert ist, kannst dir Tips holen wie du deine Stimmungsschwankungen erklären kannst, was die Auslöser dafür sind, kannst erzählen was du möchtest..... Reden macht nicht einsam, nicht allein, Reden hilft, auch wenn der 1. Schritt schwer ist.... aber dann ist es gut, befreiend....

Dein resignieren zeigt mir, das es dich mehr belastet als du es zugibst und du deshalb nicht darüber sprechen willst, weil du es vergessen willst.... Aber Süße, du wirst es nicht so vergessen können! Du möchtest Stark sein, nicht mehr in diese hilflosigkeit zurück, dich nicht wieder ausliefern..... versteh ich gut, aber da bist du weder ausgeliefert, noch hilflos..... Wenn du dir Hilfe holst bist du mutiger und stärker denn je!!!!!

Lg Steffi

Danke anja773 und monsterhexenbaby
Ich habe jetzt eine Sitzung bei einem Therapeuten gehabt und kurz erzählt was mir passiert ist, aber das Gefühl es bringt mir nichts. Ich habe ja noch ein zwei Sitzungen (Kennlernsitzungen) bevor ich mich ja zu einer Therapie entscheide etc.. und frage mich ob das irgendetwas bringt.

Mein Freund und ich verstehen uns soweit auch ganz gut und mittlerweile kann ich auch mal mit ihm vor dem Fernseher im Arm liegen.

Belasten tut mich das schon, aber ich bin nicht mehr so angespannt wenn ich z.B. den Weg lang laufe wo es passiert ist oder generell mit männlichen Freunden unterwegs bin die so riechen wie er...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2013 um 19:42
In Antwort auf addnwdt

Danke anja773 und monsterhexenbaby
Ich habe jetzt eine Sitzung bei einem Therapeuten gehabt und kurz erzählt was mir passiert ist, aber das Gefühl es bringt mir nichts. Ich habe ja noch ein zwei Sitzungen (Kennlernsitzungen) bevor ich mich ja zu einer Therapie entscheide etc.. und frage mich ob das irgendetwas bringt.

Mein Freund und ich verstehen uns soweit auch ganz gut und mittlerweile kann ich auch mal mit ihm vor dem Fernseher im Arm liegen.

Belasten tut mich das schon, aber ich bin nicht mehr so angespannt wenn ich z.B. den Weg lang laufe wo es passiert ist oder generell mit männlichen Freunden unterwegs bin die so riechen wie er...

...
Finde es gut, dass du dich doch durchgerungen hast. Nimm die Kennenlernstunden trotzdem wahr, auch wenn du das Gefühl hast es bringt dir nichts. Sollte dieses Gefühl sich dann immernoch bestätigen brauchst du es ja nicht fortführen. Mir und vielen hier hat es geholfen, aber jeder Mensch ist anders.

Immerhin hört es sich so an als würde eure Beziehung es überstehen. Freut mich für euch . Das Wichtigste ist doch nicht allein damit zu sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2013 um 21:08
In Antwort auf addnwdt

Danke anja773 und monsterhexenbaby
Ich habe jetzt eine Sitzung bei einem Therapeuten gehabt und kurz erzählt was mir passiert ist, aber das Gefühl es bringt mir nichts. Ich habe ja noch ein zwei Sitzungen (Kennlernsitzungen) bevor ich mich ja zu einer Therapie entscheide etc.. und frage mich ob das irgendetwas bringt.

Mein Freund und ich verstehen uns soweit auch ganz gut und mittlerweile kann ich auch mal mit ihm vor dem Fernseher im Arm liegen.

Belasten tut mich das schon, aber ich bin nicht mehr so angespannt wenn ich z.B. den Weg lang laufe wo es passiert ist oder generell mit männlichen Freunden unterwegs bin die so riechen wie er...

Wie
gesagt eigentlich sagen die ersten 2-3 Sitzungen nicht viel aus ob es was hilft oder nicht.... man kann sich aber schon mal einen Eindruck verschaffen, ob man mit dem Therapeuten/in klar kommt, ob man das gefühl hat dort gut aufgehoben zu sein, ob man sich komplett öffnen kann..... Wenn du das für dich klar sagen kannst dann würde ich die Therapie weiter führen.....

Wenn du in irgendeinem bereich Bedenken hast würde ich vielleicht nochmal weiter suchen, oder mich an einer Hilfsorganisation wenden....

Reden hilft wirklich.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2013 um 17:22
In Antwort auf nuala_879653

...
Finde es gut, dass du dich doch durchgerungen hast. Nimm die Kennenlernstunden trotzdem wahr, auch wenn du das Gefühl hast es bringt dir nichts. Sollte dieses Gefühl sich dann immernoch bestätigen brauchst du es ja nicht fortführen. Mir und vielen hier hat es geholfen, aber jeder Mensch ist anders.

Immerhin hört es sich so an als würde eure Beziehung es überstehen. Freut mich für euch . Das Wichtigste ist doch nicht allein damit zu sein!

Ja die 2-3 Sitzungen..
die noch anstehen werde ich aufjedenfall wahrnehmen und eventuell dann nochmal bei einem anderen, aber ich denke in Moment das es mir nichts bringt.

Soweit läuft es echt, aber ich habe Angst davor das es eventuell nicht hält, weil wir viel Sex vorher hatten und das klingt vielleicht komisch, aber wir haben unsere Gefühle füreinander so gezeigt. Mir macht es halt Angst, weil in manchen anderen Beiträgen schreiben Frauen das sie eigentlich mit ihrem Freund ohne bedenken schlafen konnten oder nach Monaten immer noch nicht und das verunsichert mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2013 um 18:35
In Antwort auf addnwdt

Ja die 2-3 Sitzungen..
die noch anstehen werde ich aufjedenfall wahrnehmen und eventuell dann nochmal bei einem anderen, aber ich denke in Moment das es mir nichts bringt.

Soweit läuft es echt, aber ich habe Angst davor das es eventuell nicht hält, weil wir viel Sex vorher hatten und das klingt vielleicht komisch, aber wir haben unsere Gefühle füreinander so gezeigt. Mir macht es halt Angst, weil in manchen anderen Beiträgen schreiben Frauen das sie eigentlich mit ihrem Freund ohne bedenken schlafen konnten oder nach Monaten immer noch nicht und das verunsichert mich.

Also
Ich weiß nicht wie das bei Euch werden wird.

Wovor hast du genau Angst? Was bedrückt dich jetzt so?
Ist es das die Beziehung evtl nicht hält oder hat er was gesagt das dich jetzt so verunsichert!

Woher weiß du das dir die Therapie nichts bringt? Woran machst du das fest?

Erklär mir mal deine Gründe, Zweifel Sorgen bitte!

Lg Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2013 um 19:01
In Antwort auf tawny_12722777

Also
Ich weiß nicht wie das bei Euch werden wird.

Wovor hast du genau Angst? Was bedrückt dich jetzt so?
Ist es das die Beziehung evtl nicht hält oder hat er was gesagt das dich jetzt so verunsichert!

Woher weiß du das dir die Therapie nichts bringt? Woran machst du das fest?

Erklär mir mal deine Gründe, Zweifel Sorgen bitte!

Lg Steffi

Das er mich eventuell verlässt...
wir haben uns halt darüber unterhalten wie lange es dauern wird bis ich wieder mit ihm schlafen könnte und ich habe keine Ahnung wann und auch Angst es zu probieren, weil ich nicht scheitern möchte.

Wir haben über meine Schuldgefühle und Schamgefühle gesprochen und wenn ich ehrlich bin hat sein Zeug auch nicht von meiner Meinung abbringen können und dieses Verstehen was passiert ist empfinde ich auch als Mist, weil ich doch weiß was passiert ist und nicht betrunken etc war und nichts mitgekriegt habe...ich verstehe einfach nicht wobei er mir helfen soll. Außerdem hat er mir irgendwelche Medikamente aufgeschrieben damit meine Stimmung einwenig aufhellt sowas finde ich auch unnötig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2013 um 21:01
In Antwort auf addnwdt

Das er mich eventuell verlässt...
wir haben uns halt darüber unterhalten wie lange es dauern wird bis ich wieder mit ihm schlafen könnte und ich habe keine Ahnung wann und auch Angst es zu probieren, weil ich nicht scheitern möchte.

Wir haben über meine Schuldgefühle und Schamgefühle gesprochen und wenn ich ehrlich bin hat sein Zeug auch nicht von meiner Meinung abbringen können und dieses Verstehen was passiert ist empfinde ich auch als Mist, weil ich doch weiß was passiert ist und nicht betrunken etc war und nichts mitgekriegt habe...ich verstehe einfach nicht wobei er mir helfen soll. Außerdem hat er mir irgendwelche Medikamente aufgeschrieben damit meine Stimmung einwenig aufhellt sowas finde ich auch unnötig.

Wieso
meinst du das du scheitern könntest.....

Setz dich doch nicht unter Druck... du musst nicht wieder Sex haben,nur weil das der größteil aller Paare machen.... Du musst dich und deinen Korper wieder neu kennen lernen denn der ist traumatisiert worden..... bei sowas ist die sogenannte Schocktherapie total verkehrt....das macht das ganze nur noch schlimmer....

du musst dir eingestehen das dir was schlimmes widerfahren ist, das dadurch auch Folgesymptome enstehen/entstanden sein können...... Vielleicht merkst du noch nicht, das du dich verändert hast, das du lustloser geworden bist, das du Kontakte meidest oder weniger vor die Tür gehst, das du dich lieber zurück ziehst, allein sein möchtest.... das du traurig bist, das du eine sogenannte scheißegal Haltung entwickelst....

'Ja das mit dem Schuld und Scham gefühl----das ist so eine Sache....... das geht nicht einfach weg wenn jemand sagt: du hast keine Schuld gehabt etc......

dazu benötigt man viele viele Gespräche, viele Übungen und selbst dann kann es immer wieder vorkommen das man diese Schuldgefühle wieder hat, das das schamgefühl erneut stark wird....

therapie ist ein langer Lernprozess und das kann nur funktionieren wenn Kopf, herz und bauch dafür bereit sind.....
Das ist wie mit einer Sucht therapie, solange derjenige nicht dazu bereit ist, hilft die beste Therapie/klinik nicht.....

Vielleicht brauchst du noch Zeit, aber je länger es in dir verankert wird umso aufwendiger, schwieriger und schmerzlicher ist die Therapie.....
Ich sprech aus Erfahrung.....

Ich wünschte du würdest der Therapie, dem Therapeuten und dem medikament ne Chance geben....

Lg Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 7:28
In Antwort auf tawny_12722777

Wieso
meinst du das du scheitern könntest.....

Setz dich doch nicht unter Druck... du musst nicht wieder Sex haben,nur weil das der größteil aller Paare machen.... Du musst dich und deinen Korper wieder neu kennen lernen denn der ist traumatisiert worden..... bei sowas ist die sogenannte Schocktherapie total verkehrt....das macht das ganze nur noch schlimmer....

du musst dir eingestehen das dir was schlimmes widerfahren ist, das dadurch auch Folgesymptome enstehen/entstanden sein können...... Vielleicht merkst du noch nicht, das du dich verändert hast, das du lustloser geworden bist, das du Kontakte meidest oder weniger vor die Tür gehst, das du dich lieber zurück ziehst, allein sein möchtest.... das du traurig bist, das du eine sogenannte scheißegal Haltung entwickelst....

'Ja das mit dem Schuld und Scham gefühl----das ist so eine Sache....... das geht nicht einfach weg wenn jemand sagt: du hast keine Schuld gehabt etc......

dazu benötigt man viele viele Gespräche, viele Übungen und selbst dann kann es immer wieder vorkommen das man diese Schuldgefühle wieder hat, das das schamgefühl erneut stark wird....

therapie ist ein langer Lernprozess und das kann nur funktionieren wenn Kopf, herz und bauch dafür bereit sind.....
Das ist wie mit einer Sucht therapie, solange derjenige nicht dazu bereit ist, hilft die beste Therapie/klinik nicht.....

Vielleicht brauchst du noch Zeit, aber je länger es in dir verankert wird umso aufwendiger, schwieriger und schmerzlicher ist die Therapie.....
Ich sprech aus Erfahrung.....

Ich wünschte du würdest der Therapie, dem Therapeuten und dem medikament ne Chance geben....

Lg Steffi

Ihr habt ja Recht das Therapie wichtig ist..
aber irgendwie schein ich mich ja nicht drauf einzulassen und hoffe das der nächste Termin besser sein wird.

Ich habe gestern noch mit meinem Freund darüber gesprochen und so wie du schreibst ziehe ich mich wirklich zurück und bin in der Öffentlichkeit noch kühler als sonst also so hat es mir mein Freund erzählt und ich denke so komme ich dann auch bei meinen Freunden an. Traurig bin ich immer, aber ich zeige es halt nicht in der Öffentlichkeit.


@anja773

Ich habe mir einen Therapeuten gesucht der sich mit Essstörungen befasst, weil ich früher Bulimie hatte und in Moment nicht so gut mit dem Essen klar komme und nicht wieder abrutschen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 10:32
In Antwort auf addnwdt

Ihr habt ja Recht das Therapie wichtig ist..
aber irgendwie schein ich mich ja nicht drauf einzulassen und hoffe das der nächste Termin besser sein wird.

Ich habe gestern noch mit meinem Freund darüber gesprochen und so wie du schreibst ziehe ich mich wirklich zurück und bin in der Öffentlichkeit noch kühler als sonst also so hat es mir mein Freund erzählt und ich denke so komme ich dann auch bei meinen Freunden an. Traurig bin ich immer, aber ich zeige es halt nicht in der Öffentlichkeit.


@anja773

Ich habe mir einen Therapeuten gesucht der sich mit Essstörungen befasst, weil ich früher Bulimie hatte und in Moment nicht so gut mit dem Essen klar komme und nicht wieder abrutschen möchte.

Das
Problem ist momentan die Vergewaltigung,dafür benötigst du dringend einen Traumatherapeuten(in),
wie @Anja773 schreibt wird sich deine Eßsiörung nicht bessern, weil das eigentliche Problem nicht angegangen wird.

also versuch dich einzulassen, der möchte nichts böses der will dir helfen,zu verlieren hast du erst was, wenn du dich gegen alles wehrst und alles ablehnst,

Lg Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2013 um 20:52
In Antwort auf tawny_12722777

Das
Problem ist momentan die Vergewaltigung,dafür benötigst du dringend einen Traumatherapeuten(in),
wie @Anja773 schreibt wird sich deine Eßsiörung nicht bessern, weil das eigentliche Problem nicht angegangen wird.

also versuch dich einzulassen, der möchte nichts böses der will dir helfen,zu verlieren hast du erst was, wenn du dich gegen alles wehrst und alles ablehnst,

Lg Steffi

Er weiß von meiner Vergewaltigung..
und das ich dadurch halt schlecht esse oder wie man es nennen mag. Ich mache das ja nur um wenigstens dabei etwas unter Kontrolle zu haben und alleine darüber entscheiden zu können etc... das konnte ich bei der Vergewaltigung nicht und das versuchen wir auch anzugehen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 5:44
In Antwort auf addnwdt

Er weiß von meiner Vergewaltigung..
und das ich dadurch halt schlecht esse oder wie man es nennen mag. Ich mache das ja nur um wenigstens dabei etwas unter Kontrolle zu haben und alleine darüber entscheiden zu können etc... das konnte ich bei der Vergewaltigung nicht und das versuchen wir auch anzugehen..

Das
ist der Teufelskreis.... jetzt hast du deine Eßstörung noch unter Kontrolle und was ist, wenn nicht mehr???? Dann hat du wieder ein Problem mehr.... wie willst du das ausgleichen?????

Verstehst du was wir dir sagen wollen???? Es bringt nichts das eine Problem zu ignorieren bzw gegen ein anderes auszutauschen.....

Ich ritze mich oft habe ich die Kontrolle darüber und dann nicht und was ist wenn ich unkontrolliert ritze und ich auf ner geschlossenen eingewiesen werde weil die meinen ich will mich umbringen???? Deine Eßstörung ist auch ne Art Selbstverletzung und kann tödlich enden aber gewiß ,it schweren gesundheitlichen Problemen,,,,, esist nicht schön wenn man zwangsernährt wird.... aber es selbst einmal erleben müssen und oft gesehen in meiner Ausbildung......

Wenn sie dir ne Nasale Magensonde legen und dich fixieren weil du dich so dagegen wehrst..... du das Essen eingeflößt bekommt und du am würgen bist......
Ich will dir jeine Angst machen aber ich hab es selbst erlebt und so oft gesehen..... jetzt leide ich an Adipositas, auch nicht besser.......

Ich weiß das es furchtbar ist, keine Kontrolle zu haben, wenn jemand anderes das bestimmt.... aber ist es nicht auch schlimm, wenn man dir beim Essen zu guckt, wenn du dich jeden tag wiegen musst und du dich entkleiden musst????
Wenn sie dich ausfragen was du gegessen hast???? Wie oft du dich übergeben hast oder daran gedacht hast???? Da gibst du genauso gut die Kontrolle ab auch wenn das etwas anderes ist aber du entscheidest nicht was du essen darfst oder wann du dich wiegen willst, wann du zum Klo gehen darfst und dann nicht allein.....

Verstehst du was ich damit sagen möchte????
Ich will dir keine Angst machen, nein auf keinen Fall aber dir klarmachen das eine Therapie mehr hilft als sie kaputt macht.....

Lg Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 6:52
In Antwort auf tawny_12722777

Das
ist der Teufelskreis.... jetzt hast du deine Eßstörung noch unter Kontrolle und was ist, wenn nicht mehr???? Dann hat du wieder ein Problem mehr.... wie willst du das ausgleichen?????

Verstehst du was wir dir sagen wollen???? Es bringt nichts das eine Problem zu ignorieren bzw gegen ein anderes auszutauschen.....

Ich ritze mich oft habe ich die Kontrolle darüber und dann nicht und was ist wenn ich unkontrolliert ritze und ich auf ner geschlossenen eingewiesen werde weil die meinen ich will mich umbringen???? Deine Eßstörung ist auch ne Art Selbstverletzung und kann tödlich enden aber gewiß ,it schweren gesundheitlichen Problemen,,,,, esist nicht schön wenn man zwangsernährt wird.... aber es selbst einmal erleben müssen und oft gesehen in meiner Ausbildung......

Wenn sie dir ne Nasale Magensonde legen und dich fixieren weil du dich so dagegen wehrst..... du das Essen eingeflößt bekommt und du am würgen bist......
Ich will dir jeine Angst machen aber ich hab es selbst erlebt und so oft gesehen..... jetzt leide ich an Adipositas, auch nicht besser.......

Ich weiß das es furchtbar ist, keine Kontrolle zu haben, wenn jemand anderes das bestimmt.... aber ist es nicht auch schlimm, wenn man dir beim Essen zu guckt, wenn du dich jeden tag wiegen musst und du dich entkleiden musst????
Wenn sie dich ausfragen was du gegessen hast???? Wie oft du dich übergeben hast oder daran gedacht hast???? Da gibst du genauso gut die Kontrolle ab auch wenn das etwas anderes ist aber du entscheidest nicht was du essen darfst oder wann du dich wiegen willst, wann du zum Klo gehen darfst und dann nicht allein.....

Verstehst du was ich damit sagen möchte????
Ich will dir keine Angst machen, nein auf keinen Fall aber dir klarmachen das eine Therapie mehr hilft als sie kaputt macht.....

Lg Steffi

Ich weiß wie es ist...
zangsernährt zu werden oder generell in der Klinik kontrolliert zu werden es ist unangenehm und ich möchte das auch vermeiden.

Ich versuche auch die Therapie wahrzunehmen, aber ich weiß nicht wirklich was ich damit soll und weiß auch nicht wie er mir helfen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 14:30
In Antwort auf addnwdt

Ich weiß wie es ist...
zangsernährt zu werden oder generell in der Klinik kontrolliert zu werden es ist unangenehm und ich möchte das auch vermeiden.

Ich versuche auch die Therapie wahrzunehmen, aber ich weiß nicht wirklich was ich damit soll und weiß auch nicht wie er mir helfen will.

Willst
du denn das man dir hilft???ß

Ich mein,warum hast du hier gepostet, das du vergewaltigt worden bist, wenn es dich nicht belastet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 20:42
In Antwort auf tawny_12722777

Willst
du denn das man dir hilft???ß

Ich mein,warum hast du hier gepostet, das du vergewaltigt worden bist, wenn es dich nicht belastet?

Eigentlich habe ich hier..
nur herausfinden wollen ob ein Arzt einen Abstrich macht wenn ich es nicht will und dann habe ich einige Beiträge gelesen und mich dort wiedergefunden und dadurch weitergeschrieben, obwohl ich es nicht vor hatte. Mir geht es soweit mit der Situation schlecht, aber jedes Mal wenn ich hier meine Ängste, Sorgen und Fragen schreibe und von Dir oder von anja733 oder jemand anderes eine Antwort kriege geht es mir soweit gut und es regt mich zum nachdenken und handeln. Also ja ich möchte das man mir hilft, aber ich bin in eine Familie groß geworden wo man nicht über Probleme redet, Liebe gekriegt hat etc. deshalb fällt mir das alles schwer offen zu reden. Seit ich mit meinem Freund zusammen gekommen bin hat sich schon einiges in meinem Leben geändert und ich habe von den Dingen die ich zuhause nicht mitbekommen habe bei ihm gelernt und versuche es auch praktisch umzusetzen. Heute habe ich mit dem Therapeuten mehr über meine Vergewaltigung gesprochen und evtl werde ich eine zeitlang die Medikamente nehmen.


Mit meinem Freund verstehe ich mich soweit gut und ich kann mittlweile seine Nähe auch gut aushalten. Ich habe, aber immer noch die Sorge das er mich verlassen könnte, weil wir nicht intim werden..., weil es in unserer Beziehung immer wichtig war und jetzt herrscht flaute. Ich frage mich es ist ja nicht nur so bei mir sondern auch bei anderen wieso man mit seinem Freund nicht schlafen kann wenn man selbst klar vor Augen hat er war es nicht und man der Person vertrauen kann....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 21:07
In Antwort auf addnwdt

Eigentlich habe ich hier..
nur herausfinden wollen ob ein Arzt einen Abstrich macht wenn ich es nicht will und dann habe ich einige Beiträge gelesen und mich dort wiedergefunden und dadurch weitergeschrieben, obwohl ich es nicht vor hatte. Mir geht es soweit mit der Situation schlecht, aber jedes Mal wenn ich hier meine Ängste, Sorgen und Fragen schreibe und von Dir oder von anja733 oder jemand anderes eine Antwort kriege geht es mir soweit gut und es regt mich zum nachdenken und handeln. Also ja ich möchte das man mir hilft, aber ich bin in eine Familie groß geworden wo man nicht über Probleme redet, Liebe gekriegt hat etc. deshalb fällt mir das alles schwer offen zu reden. Seit ich mit meinem Freund zusammen gekommen bin hat sich schon einiges in meinem Leben geändert und ich habe von den Dingen die ich zuhause nicht mitbekommen habe bei ihm gelernt und versuche es auch praktisch umzusetzen. Heute habe ich mit dem Therapeuten mehr über meine Vergewaltigung gesprochen und evtl werde ich eine zeitlang die Medikamente nehmen.


Mit meinem Freund verstehe ich mich soweit gut und ich kann mittlweile seine Nähe auch gut aushalten. Ich habe, aber immer noch die Sorge das er mich verlassen könnte, weil wir nicht intim werden..., weil es in unserer Beziehung immer wichtig war und jetzt herrscht flaute. Ich frage mich es ist ja nicht nur so bei mir sondern auch bei anderen wieso man mit seinem Freund nicht schlafen kann wenn man selbst klar vor Augen hat er war es nicht und man der Person vertrauen kann....

Ich
wollte dir nicht zu nahe Treten, entschuldige bitte....

ich kann dir leider nur ne Vermutung geben wieso das so ist mit dem Sex: Ich glaube das es die Angst ist, das es weh tut, das die Bilder kommen von der Tat, das er nicht aufhört wenn du nicht mehr willst, das du das Gefühl hast du bist ihm ausgeliefert, weil er die Anzeichen nicht erkennt., das alles was er tut an die Tat erinnert.... das ist nur mein Gefühl/Vermutung,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 21:19
In Antwort auf addnwdt

Eigentlich habe ich hier..
nur herausfinden wollen ob ein Arzt einen Abstrich macht wenn ich es nicht will und dann habe ich einige Beiträge gelesen und mich dort wiedergefunden und dadurch weitergeschrieben, obwohl ich es nicht vor hatte. Mir geht es soweit mit der Situation schlecht, aber jedes Mal wenn ich hier meine Ängste, Sorgen und Fragen schreibe und von Dir oder von anja733 oder jemand anderes eine Antwort kriege geht es mir soweit gut und es regt mich zum nachdenken und handeln. Also ja ich möchte das man mir hilft, aber ich bin in eine Familie groß geworden wo man nicht über Probleme redet, Liebe gekriegt hat etc. deshalb fällt mir das alles schwer offen zu reden. Seit ich mit meinem Freund zusammen gekommen bin hat sich schon einiges in meinem Leben geändert und ich habe von den Dingen die ich zuhause nicht mitbekommen habe bei ihm gelernt und versuche es auch praktisch umzusetzen. Heute habe ich mit dem Therapeuten mehr über meine Vergewaltigung gesprochen und evtl werde ich eine zeitlang die Medikamente nehmen.


Mit meinem Freund verstehe ich mich soweit gut und ich kann mittlweile seine Nähe auch gut aushalten. Ich habe, aber immer noch die Sorge das er mich verlassen könnte, weil wir nicht intim werden..., weil es in unserer Beziehung immer wichtig war und jetzt herrscht flaute. Ich frage mich es ist ja nicht nur so bei mir sondern auch bei anderen wieso man mit seinem Freund nicht schlafen kann wenn man selbst klar vor Augen hat er war es nicht und man der Person vertrauen kann....

Du versuchst Hilfe und Ratschläge anzunehmen,
das ist doch ein guter Weg. Ich kann mir bei deinem familiären Hintergrund vorstellen wie schwer es dir fällt dich zu öffnen. Ich bin als Scheidungskind in einer liebevollen und sehr offenen Familie groß geworden und wir haben auch heute noch eine enge Bindung, trotzdem weiß keiner was passiert ist.

Inzwischen hört es sich auch so an als würdest du die Therapie vielleicht doch fortführen. Im Moment siehst du Sinn nicht, aber es wird dir trotzdem in irgendeiner Form helfen. Das deine Eßstörung wieder auftritt ist auch ein Zeichen deiner Verletzung. Damit sie nicht die Kontrolle übernimmt nutze die Therapie.

Ich kann deine Bedenken wegen eurer Beziehung verstehen. Letztendlich ist meine Beziehung auch wegen des fehlenden Sexuallebens gescheitert, denn vor der Vergewaltigung war es schon ausgeprägt vorhanden. Lass dich davon bitte bitte nicht entmutigen, denn jeder Mann ist anders. Bei meinem jetzigen Partner habe ich von Anfang an mit offenen Karten gespielt, er kommt sehr gut mit allem klar. Bis auf ein paar, mittlerweile, relativ kurze Phasen führen wir auch sexuell eine normale Beziehung. Allerdings achtet er sehr auf meine Stimmungen und erkennt was wann geht. Mach dir nicht soviele Sorgen deswegen, du merkst selber wie weit du gehen willst. Es gibt keine Regeln dafür, du entscheidest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2013 um 6:00
In Antwort auf nuala_879653

Du versuchst Hilfe und Ratschläge anzunehmen,
das ist doch ein guter Weg. Ich kann mir bei deinem familiären Hintergrund vorstellen wie schwer es dir fällt dich zu öffnen. Ich bin als Scheidungskind in einer liebevollen und sehr offenen Familie groß geworden und wir haben auch heute noch eine enge Bindung, trotzdem weiß keiner was passiert ist.

Inzwischen hört es sich auch so an als würdest du die Therapie vielleicht doch fortführen. Im Moment siehst du Sinn nicht, aber es wird dir trotzdem in irgendeiner Form helfen. Das deine Eßstörung wieder auftritt ist auch ein Zeichen deiner Verletzung. Damit sie nicht die Kontrolle übernimmt nutze die Therapie.

Ich kann deine Bedenken wegen eurer Beziehung verstehen. Letztendlich ist meine Beziehung auch wegen des fehlenden Sexuallebens gescheitert, denn vor der Vergewaltigung war es schon ausgeprägt vorhanden. Lass dich davon bitte bitte nicht entmutigen, denn jeder Mann ist anders. Bei meinem jetzigen Partner habe ich von Anfang an mit offenen Karten gespielt, er kommt sehr gut mit allem klar. Bis auf ein paar, mittlerweile, relativ kurze Phasen führen wir auch sexuell eine normale Beziehung. Allerdings achtet er sehr auf meine Stimmungen und erkennt was wann geht. Mach dir nicht soviele Sorgen deswegen, du merkst selber wie weit du gehen willst. Es gibt keine Regeln dafür, du entscheidest.

Du bist mir..
nicht zu Nahe getreten monsterhexenbaby...ich wollte nur das du mich einwenig verstehst wieso es für mich alles schwierig ist.

Ja, aber zum Glück habe ich meinen Freund der mir viel gezeigt hat und ich dadurch echt nicht mehr so kühl bin..
In Moment überlege ich echt ob ich die Therapie weiter mache, weil es vielleicht Zeit braucht bis ich mich bei dem komplett öffnen kann.

Naja wir haben es gestern probiert, aber leider hat es halt nicht geklappt. Ich musste weinen und dann haben wir es sein gelassen und uns schlafen gelegt. Ich hoffe das er geduldig ist da wir ja schon 5 Jahre Beziehung hinter uns haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2013 um 8:38
In Antwort auf addnwdt

Du bist mir..
nicht zu Nahe getreten monsterhexenbaby...ich wollte nur das du mich einwenig verstehst wieso es für mich alles schwierig ist.

Ja, aber zum Glück habe ich meinen Freund der mir viel gezeigt hat und ich dadurch echt nicht mehr so kühl bin..
In Moment überlege ich echt ob ich die Therapie weiter mache, weil es vielleicht Zeit braucht bis ich mich bei dem komplett öffnen kann.

Naja wir haben es gestern probiert, aber leider hat es halt nicht geklappt. Ich musste weinen und dann haben wir es sein gelassen und uns schlafen gelegt. Ich hoffe das er geduldig ist da wir ja schon 5 Jahre Beziehung hinter uns haben...

Zumindestens
hat er aufgehört, warum probierst du das auf Biegen und Brechen? M;acht Sex wirklich die Partnerschaft aus????

Also meiner Ansicht nicht, aber ich kann da wohl nicht mitreden, aber eins weiß ich, wenn mein Partner impotent wäre(habe keinen Partner) ist Sex das letzte was ich vermissen würde!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2013 um 18:37
In Antwort auf tawny_12722777

Zumindestens
hat er aufgehört, warum probierst du das auf Biegen und Brechen? M;acht Sex wirklich die Partnerschaft aus????

Also meiner Ansicht nicht, aber ich kann da wohl nicht mitreden, aber eins weiß ich, wenn mein Partner impotent wäre(habe keinen Partner) ist Sex das letzte was ich vermissen würde!!

Wie geschrieben...
bei uns ist das sehr wichtig und für ihn und mich ist das eine große Umstellung. Wir haben vor der Vergewaltigung viel miteinander geschlafen und jetzt garnichts mehr. Es kommt ja auch immer auf das Paar an es gibt ja welche die weniger haben und zufrieden sind...aber bei uns ist es halt nicht so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mitbewohner Problem
Von: pepca_12338725
neu
9. März 2015 um 21:21
Noch mehr Inspiration?
pinterest