Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Unterschied Schwärmerei und Liebe

Letzte Nachricht: 6. April um 19:37
F
frozen0988
30.03.22 um 23:20

Viele von euch kennen einen Thread von mir, bei dem es um einen Kollegen geht, der mir einen Korb gegeben hat. Ich bin drüber hinweg. Ich habe mich selbst therapiert mit Wissen aus Psychologiebüchern. Nun habe ich eine Frage an euch. 
Angenommen, ein Mensch ist schon ganz lange Single und hatte noch nie eine Beziehung. Nun verliebt dieser Mensch sich ganz heftig (nicht zum ersten Mal verliebt, aber dieses mal extrem heftig). Es kommt allerdings nie zu einem richtigen Kennenlernen mit diesem Menschen. Ist das, was dieser verliebte Mensch empfindet Liebe oder Schwärmerei? Und eine zweite Frage. Woher weiß man, was das ist? Wie kann die verliebte Person überhaupt zwischen Schwärmerei und Liebe unterscheifen, wenn dieser Mensch selbst noch nie Liebe geschenkt bekommen hat?

Spannende Frage. 

Mehr lesen

S
sisteronthefly
31.03.22 um 12:12

Hallo frozen, 

vielleicht bist du in die Sehnsucht verliebt. Das Sehnen nach einem anderen Menschen, ohne den man nicht sein möchte und am liebsten festhalten, immer bei sich haben möchte. Ich denke, Sehnsucht ist eine Facette der ersten Verliebtheit und gehört auf jeden Fall dazu. Liebe fühlt sich nochmal ganz anders an. Es ist ein warmes und tiefes Gefühl für einen anderen Menschen an dem dir viel liegt. Das ist kein stürmisches Gefühl, es ist eher etwas sehr Ruhiges und Kraftvolles. Du selbst trittst nicht in den Hintergrund aber vielleicht dein Wunsch ein Gefühl eine Sehnsucht erfüllt zu bekommen. Liebe ist vermutlich eine selbstlose Hingabe, die aber ohne Selbstliebe schwerlich möglich ist. Liebe strebt auch nicht nach Erfüllung, sie ist einfach da ganz gleichmäßig.

Deine Worte machen mich traurig. 
Die erste Liebe, die wir erfahren sollte uns von den Eltern bedingungslos entgegengebracht werden. Denn im Kindesalter lernen wir all diese Dinge. Ich glaube, es ist sehr wichtig das du lernst dich selbst zu lieben. Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben. Das kleine Kind, welches noch tief in dir steckt braucht ganz viel Trost und Mitgefühl. Sei du derjenige, der dieses Kind bedingungslos liebt, sei gut zu ihm und habe Verständnis für das kleine Kind. 

Liebe muss nicht an einen Menschen gekoppelt sein. Du kannst sie auch tagtäglich in deinem Alltag spüren, wenn du das zulässt. Die Liebe, die Freundschaften verbindet oder die Liebe zur Natur. Liebe zu Tieren oder die Liebe in einer Tätigkeit. Überall worin du aufgehst und dich verschenkst sozusagen, ohne etwas zu erwarten. Von der Natur ist es so perfekt eingerichtet, dass du in dem Moment, wo du Liebe schenkst, dich selbst und dein Gefühl, unglaublich viel zurück bekommst. Du musst es nur erkennen. 

Ich wünsche dir einen spannenden und erkenntnisreichen Weg. 

LG Sis

Gefällt mir

B
blaustern
31.03.22 um 13:45

... Auf jeden Fall, insb. WENN es ZU PERFEKT ist, zu rosarot.. Würde ich über love bombing denken.

Lieblingstechnik von Narzissten. 

Sie zeigen ihr wahres Gesicht erst dann, wenn "Fang" schon voll & ganz in ihr Bann reingezogen ist und emotional abhängig. 

Langsame Kennenlernenphase finde ich besser obwohl nicht mehr soooo romantisch😉

Auf jeden Fall kannst Du ihn auch ruhig testen indem Du ihm mnml. NEIN sagst und Deine Grenzen zeigst. 

Und Liebesbekenntnisse nach 3-4 Wochen oder so.. Das ist für mich ein klares gelbe Licht!  

Gefällt mir

F
frozen0988
31.03.22 um 15:30

Hallo Sis, von meiner Mutter habe ich tatsächlich nie Wärme und Liebe erfahren. Sie hat mich gehasst und mir das täglich gezeigt. Das hat Spuren hinterlassen. 

Gefällt mir

bissfest
bissfest
31.03.22 um 22:04
In Antwort auf frozen0988

Viele von euch kennen einen Thread von mir, bei dem es um einen Kollegen geht, der mir einen Korb gegeben hat. Ich bin drüber hinweg. Ich habe mich selbst therapiert mit Wissen aus Psychologiebüchern. Nun habe ich eine Frage an euch. 
Angenommen, ein Mensch ist schon ganz lange Single und hatte noch nie eine Beziehung. Nun verliebt dieser Mensch sich ganz heftig (nicht zum ersten Mal verliebt, aber dieses mal extrem heftig). Es kommt allerdings nie zu einem richtigen Kennenlernen mit diesem Menschen. Ist das, was dieser verliebte Mensch empfindet Liebe oder Schwärmerei? Und eine zweite Frage. Woher weiß man, was das ist? Wie kann die verliebte Person überhaupt zwischen Schwärmerei und Liebe unterscheifen, wenn dieser Mensch selbst noch nie Liebe geschenkt bekommen hat?

Spannende Frage. 

Für mich ist Verliebtheit Projektion und ca Wunschdenken.

Gefällt mir

bissfest
bissfest
31.03.22 um 22:07
In Antwort auf bissfest

Für mich ist Verliebtheit Projektion und ca Wunschdenken.

Bitte denk dir das ca weg.

Liebe heißt, ich weiß, mit wem ich es zu tun habe, und bin immer noch da. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sisteronthefly
05.04.22 um 17:27
In Antwort auf frozen0988

Hallo Sis, von meiner Mutter habe ich tatsächlich nie Wärme und Liebe erfahren. Sie hat mich gehasst und mir das täglich gezeigt. Das hat Spuren hinterlassen. 

Hallo,

ja, das kann ich verstehen. 
Vielleicht kannst du irgendwann Mitgefühl mit deiner Mutter entwickeln. Das bedeutet nicht, dass du ihr vergibst oder Verständnis entwickelst. Es muss etwas sehr Schwerwiegendes passiert sein im Leben deiner Mutter, dass sie dir nicht die Gefühle entgegenbringen konnte, die du verdient und gebraucht hättest. Wer sein eigenes Kind nicht lieben kann oder deren Existens nur ablehnen kann trägt eine große Last. Leider hat sie dir damit etwas aufgebürdet, was du als Kind überhaupt nicht verstehen oder bewältigen konntest. Du bist euer Mutter-Tochter Thema mit professioneller Hilfe angegangen? 

LG Sis

Gefällt mir

A
allover
05.04.22 um 23:14

Warum muss man eigentlich immer für alles Begriffe haben und alles in Schubladen ablegen? Es sind einfach Gefühle, die man für jemanden hat. Ob nun Liebe oder schwärmerei, wie wichtig ist das? Was macht es für einen Unterschied, wie man es nennt?

Aber wenn ich muß, dann würde ich für mich es so definieren:    

Schwärmerei ist es, wenn es von vornherein aussichtslos ist und mir das auch klar ist.
Wenn ich eine prominente Person gut finde, dann ist das maximal Schwärmerei, auch wenn ich vielleicht das Gefühl habe als hätte ich mich verliebt. Da ist irgendwo noch der Verstand, der mir sagt: Lass mal, das führt zu nichts. Das kann auch bei Personen im näheren Umfeld so sein...es ist klar, das wird nie was werden, weil von der andren Seite nichts zu erwarten ist. Die hübsche Arbeitskollegin ist halt in einer glücklichen Beziehung und springt nicht auf mich an.

Liebe ist eher real als in der Fantasie. Da gehören zwei dazu, oder zumindest die Chance, dass es etwas werden könnte.


Ganz zufrieden bin ich mit dieser Einteilung auch nicht...deshalb würde ich es auch eher lassen.




 

2 -Gefällt mir

S
sisteronthefly
06.04.22 um 17:56
In Antwort auf allover

Warum muss man eigentlich immer für alles Begriffe haben und alles in Schubladen ablegen? Es sind einfach Gefühle, die man für jemanden hat. Ob nun Liebe oder schwärmerei, wie wichtig ist das? Was macht es für einen Unterschied, wie man es nennt?

Aber wenn ich muß, dann würde ich für mich es so definieren:    

Schwärmerei ist es, wenn es von vornherein aussichtslos ist und mir das auch klar ist.
Wenn ich eine prominente Person gut finde, dann ist das maximal Schwärmerei, auch wenn ich vielleicht das Gefühl habe als hätte ich mich verliebt. Da ist irgendwo noch der Verstand, der mir sagt: Lass mal, das führt zu nichts. Das kann auch bei Personen im näheren Umfeld so sein...es ist klar, das wird nie was werden, weil von der andren Seite nichts zu erwarten ist. Die hübsche Arbeitskollegin ist halt in einer glücklichen Beziehung und springt nicht auf mich an.

Liebe ist eher real als in der Fantasie. Da gehören zwei dazu, oder zumindest die Chance, dass es etwas werden könnte.


Ganz zufrieden bin ich mit dieser Einteilung auch nicht...deshalb würde ich es auch eher lassen.




 

Weil man manchmal für sich selbst etwas besser einordnen kann wenn man weiß, was es ist. 
Die Untscheidung zwischen Schwärmerei und Liebe hat möglicherweise eine große Tragweite. Das Gefühl erhält unter Umständen eine völlig andere Wertigkeit und entscheidet eventuell wie oder ob man einem Gefühl nachgibt.

LG Sis

Gefällt mir

S
sisteronthefly
06.04.22 um 18:04

Ich glaube, es wird in diesem Forum so unglaublich viel Sinn- und Nutzloses gepostet, debattiert und ausgebreitet, dass ein paar ernsthafte Gedanken nicht schaden  
Vielleicht kann du nicht richtig unterscheiden zwischen nutzlos für dich und hilfreich für andere. Ich finde es niemals sinn- oder nutzlos wenn sich ein Mensch Gedanken macht über seine Gefühle. 

LG Sis

Gefällt mir

M
muenchener.ego
06.04.22 um 19:37
In Antwort auf frozen0988

Viele von euch kennen einen Thread von mir, bei dem es um einen Kollegen geht, der mir einen Korb gegeben hat. Ich bin drüber hinweg. Ich habe mich selbst therapiert mit Wissen aus Psychologiebüchern. Nun habe ich eine Frage an euch. 
Angenommen, ein Mensch ist schon ganz lange Single und hatte noch nie eine Beziehung. Nun verliebt dieser Mensch sich ganz heftig (nicht zum ersten Mal verliebt, aber dieses mal extrem heftig). Es kommt allerdings nie zu einem richtigen Kennenlernen mit diesem Menschen. Ist das, was dieser verliebte Mensch empfindet Liebe oder Schwärmerei? Und eine zweite Frage. Woher weiß man, was das ist? Wie kann die verliebte Person überhaupt zwischen Schwärmerei und Liebe unterscheifen, wenn dieser Mensch selbst noch nie Liebe geschenkt bekommen hat?

Spannende Frage. 

Wenn es kein richtiges Kennenlernen gegeben hat, dann ist es eine Interpretation von dir. Ein Wunschdenken.  Liebe entwickelt sich mit der Zeit. Du bist lediglich verliebt 

Gefällt mir