Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Unterhalt für 18jährige Tochter

Unterhalt für 18jährige Tochter

15. Juni 2011 um 20:43

Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, finde aber leider keine passendes Forum. Vielleicht kann mir trotzdem jemand helfen.

Meine Tochter ist am letzten Sonntag 18 Jahre alt geworden und leider kam es ein paar Tager vorher zum riesenkrach, der damit endete, daß sie ihre Tasche packen mußte. Jetzt wohnt sie bei ihrer Oma. Heute war sie da, um ein paar Sachen zu holen und mir mitzuteilen, daß sie nächste Woche einen Termin zwecks Unterhalt beim Jugendamt hat. Sie besucht jetzt die 12. Klasse des Gymnasiums und hat noch 1 Jahr vor sich. Seit 1 Jahr geht sie arbeiten und verdient so 400 Euro im Monat.
Wir haben von 4 Jahren 1 Haus gekauft und haben damit mehrere Kredite zu bedienen. Weiterhin haben wir noch ein 13jährigen Sohn zu Hause.

Wieviel müssen wir ihr zahlen? Ich weiß, das hängt vom Einkommen ab, ich sehe aber bei der Düsseldorfer Tabelle nicht durch.

Habe auch das Wort unbarer Unterhalt gelesen d.h., wenn wir nicht zahlen können, können wir den Unterhalt auch mit Kost und Logie abgleichen, was sie aber nicht will. Immerhin geht sie ja noch 1 Jahr zur Schule, wird also die Stadt nicht verlassen.

Wieviel Recht haben wir Eltern eigentlich, denn unsere Probleme waren schon schwerwiegend und daran sind nicht nur wir Eltern dran Schuld.

lg

Mehr lesen

15. Juni 2011 um 21:55

Huhu

ich habe auch eine 18 jährige tochter und wir haben auch so unsere probleme - ich hatte auch gehofft, dass es besser wird, wenn sie erwachsen wird - weit gefehlt. Dass sie ausziehen kann, wenn ihr meine regeln nicht passen, hab ich auch schon mehr als einmal nahegelegt...

Und ich befinde mich in einer ähnlichen wirtschaftlichen lage, die mich ruinieren würde, würde meine tochter den unterhalt in bar bekommen.

Ich kann dir nicht sagen, wo genau der unterhaltssatz liegt, das ist ja auch einkommensabhängig... ihr eigenes einkommen wird dabei aber auch berücksichtigt.

Fakt ist aber auch, dass deine tochter sich nicht einfach eine eigene wohnung nehmen kann, für die ihr dann aufkommen müsst. Auch zahlt das amt ja eine solche wohnung nur, wenn es deiner tochter oder euch unzumutbar wäre, unter einem dach zu wohnen.

Auch dann steht das amt bei euch vor der tür und wird die kosten zurückfordern, sofern ihr genug verdient...

Aber meinst du nicht, dass sich eine Lösung finden lässt, dass eure tochter wieder bei euch wohnt ? Das wäre doch sicher nicht nur in finanzieller hinsicht das beste für alle...

Darf ich fragen, warum du sie rausgeschmissen hast ? Wenns sie ihr abi macht könntet ihr doch eigentlich stolz sein ?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 9:35

Unglaublich
weil die tochter nun 18 ist, und es einen riesenstreit gab, fühlst du dich jetzt nicht mehr verantwortlich oder wie?

weisst du, als ich 11 jahre war hat meine mutter mich rausgeschmissen, bin jetzt 28 und habe es immer noch nicht verkraftet und gehe zur therapie.

scheiss eltern, wirklich. deine tochter ist zwar "schon" 18 aber abgesehen von finanzieller unterstützung braucht sie vor allem eure morale unterstützung, auch wenn sie einen auf kalt macht, sie steckt in der entwicklung zur frau und muss sich noch selber finden, und krach mit der tochter in dem alter ist ganz normal.

sei für sie da, auch wenn sie dich anschnauzt, ich kanns dir nur raten, meine mutter war nie für mich da, und ich bine in seelisches wrack, glaub mir. steh ihr zur seite, auch wenn sie dich jetzt vielleicht ablehnt, gib ihr das gefühl dass du für sie da bist egal was passiert.

und es ist ganz egal dass du noch ein "anderes" kind hat, das jünger ist und dich braucht, deine tochter braucht dich auch, glaub mir.

was den finanziellen aspekt angeht, kann ich mich an keiner tabelle orientieren, da kenn ich mich nicht aus, aber google mal wenns sein muss.

wenn sie weiterhin bei der oma wohnen bleibt und da nichts an unterkunft und essen zahlen muss, und sie 400 verdient, plus das kindergeld, hätte sie ja über 550 monatlich zur verfügung, was mehr als genug ist, aber biete ihr an, dass wenn sie extrakosten hat, du sie unterstützt, wie für nen führerschein sparen, oder mal ein wochenendtrip, oder was weiss ich.

wenn deine tochter sich allerdings ne wohnung sucht für sich alleine, muss man schon so 400 euro für die miete plus NK rechnen kommt natürlich drauf an wo ihr wohnt, dann müsstet ihr schon was beisteuern, ich würde pauschal mal 350 pro monat sagen, aber am allerbesten würde ich sagen ist es sie bleibt bei der oma wohnen, und ihr drei setzt euch mal an einen runden tisch und besprecht alle details, und denk dran: schätze und liebe deine tochter, egal ob sie nun volljährig ist oder nicht, in dem alter ist man immer noch unsicher und auf hilfe angewiesen.

ciao.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 16:49

Ich glaube ihr versteht da etwas falsch
Sie wollte unbedingt gehen, wenn sie 18 Jahre alt ist.Hat immer geschrien, ich brauche euch und euer Geld nicht.
Natürlich habe ich ihr gesagt, daß ich sie liebe und auch immer für sie da sein werde aber das sind Dinge, die sie nicht hören möchte. Sie hat es die letzte Zeit einfach nicht zugelassen, daß man sie liebt. Bei uns sind Dinge passiert, die nur eine Mutter verzeihen kann. Sie hat seit langer Zeit dicht gemacht und ich bin nicht an sie rangekommen. Wir haben sogar eine Familientherapie gemacht, die sie aber nach kurzer Zeit wieder abgebrochen hat, weil sie meinte, sie brauch das nicht. Wir haben weiß Gott alles versucht aber ein Zusammenleben war einfach nicht mehr möglich. Ich komme damit superschlecht zurecht aber es ist ihr Wille. Ich kann rein garnichts machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2011 um 9:01

Mmm
dani2950 im deinem ersten text schreibst du aber: "Meine Tochter ist am letzten Sonntag 18 Jahre alt geworden und leider kam es ein paar Tager vorher zum riesenkrach, der damit endete, daß sie ihre Tasche packen mußte", also dass sie ihre tasche packen musste, klingt für mich so als hättest du sie rausgeschmissen.
jetzt schreibst du: "Sie wollte unbedingt gehen, wenn sie 18 Jahre alt ist", also wäre es schon seit jahren geplant.
wie auch immer es nun war, ob sie freiwillig gegangen ist oder rausgeschmissen wurde, du bist für sie so lange unterhaltspflichtig solange sie in der ausbildung/studium ist max. bis sie 27 jahre alt ist.
wie hoch der betrag sein wird, kannst du ja selber in der düsseldorfer tabelle nachsehen, verstehe nicht WAS du daran nicht verstehst, ist ganz klar nach einkommen der eltern und alter des kindes gegliedert, schau mal hier:
http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/07service/07_ddorftab/07_ddorf_tab_2011/Duesseldorfer_Tabelle_2011.pdf

also wenn das einkommen der eltern z.B. 2.301 - 2.700 ist bekommt die tochter ab 18 562 , so einfach ist das. schau halt da, wo dein einkommen steht, weiss ja nicht was ihr verdient, aber wenn ihr euch ein haus gekauft habt, seid ihr bestimmt nicht arm.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2011 um 16:58
In Antwort auf clea_11935682

Mmm
dani2950 im deinem ersten text schreibst du aber: "Meine Tochter ist am letzten Sonntag 18 Jahre alt geworden und leider kam es ein paar Tager vorher zum riesenkrach, der damit endete, daß sie ihre Tasche packen mußte", also dass sie ihre tasche packen musste, klingt für mich so als hättest du sie rausgeschmissen.
jetzt schreibst du: "Sie wollte unbedingt gehen, wenn sie 18 Jahre alt ist", also wäre es schon seit jahren geplant.
wie auch immer es nun war, ob sie freiwillig gegangen ist oder rausgeschmissen wurde, du bist für sie so lange unterhaltspflichtig solange sie in der ausbildung/studium ist max. bis sie 27 jahre alt ist.
wie hoch der betrag sein wird, kannst du ja selber in der düsseldorfer tabelle nachsehen, verstehe nicht WAS du daran nicht verstehst, ist ganz klar nach einkommen der eltern und alter des kindes gegliedert, schau mal hier:
http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/07service/07_ddorftab/07_ddorf_tab_2011/Duesseldorfer_Tabelle_2011.pdf

also wenn das einkommen der eltern z.B. 2.301 - 2.700 ist bekommt die tochter ab 18 562 , so einfach ist das. schau halt da, wo dein einkommen steht, weiss ja nicht was ihr verdient, aber wenn ihr euch ein haus gekauft habt, seid ihr bestimmt nicht arm.

LG

JA ICH HABE SIE RAUSGEWORFEN
aber nur, weil sie sich seit 1 Jahr zu Hause benommen hat wie eine "Furie"/Hotelgast (nur ohne zu bezahlen). Jeder 2. Satz war "Wenn ich 18 Jahre bin, kann ich tun und lassen was ich will". Ich habe versucht ihr zu erklären, wenn man zusammen wohnt gibt es gewisse Grundregeln, die alle beachten müssen. Ist das etwa falsch? Und genau das wollte sie nicht. Deshalb haben wir eine 1-Raumwohnung für sie in der Stadt gesucht, auch das wollte sie nicht usw. usw.
So wie du schreibst, hast du keine Kinder oder noch kleine. Denkst du wirklich, der Bruch kam nur durch meine Schuld alleine, die Jugend darf sich alles erlauben ohne Rücksicht auf die anderen oder ohne Konsequenzen. Ich denke schon, daß wir recht kullant waren aber nie hat es gereicht, nie war sie zufrieden und irgendwann muß man auch mal geben und nicht nur nehmen. Ich bereue den Rausschmiß sehr, sie fehlt mir total aber ich kann es nicht wieder rückgängig machen. Sie haßt mich und das nicht erst seit dem Rausschmiß. Damit muß ich jetzt auch leben, vorallem mir eingestehen, daß meine Erziehung eben doch nicht richtig war.

Was den Unterhalt angeht, natürlich müssen wir den zahlen aber gerade weil wir ein Haus gekauft haben, bleibt nach Abzug aller Kredite nicht viel übrig zum leben und davon jetzt nochwas abgeben wird schwierig aber nicht unmöglich. Ich weiß eben nicht, ob vom Netto noch etwas abgezogen wird und wir haben noch ein jüngeres Kind. Da sie monatlich 400 Euro selbst verdient (neben der Schule) und wenn sie dann ihr Kindergeld hat, wäre der Bedarf doch schon gedeckt, oder?! Sie lebt ja momentan auch bei Oma und da muß sie nichts für Kost und Logie bezahlen.

Dani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2011 um 22:12

Hallo dani,

mach dir bitte nicht so viele vorwürfe... du hattest sicher gute gründe für den rausschmiss, ich denke auch, dass man sich als eltern von den kindern nicht alles bieten lassen muss.


wie steht denn die oma zu der ganzen sache ?

und wenn sie bei der oma ist, dann geht es ihr doch auch gut.

vielleicht klärt es sich auch von alleine... die oma ist zwar sicher auch gern oma und verwöhnt deine tochter mal gern. aber wenn sie dauerhaft dort wohnt und sich an keine regeln hält und nicht im haushalt hilft, dann hat es die oma sicher auch bald satt oder auch deine tochter kommt zur vernunft.

eins fällt mir aber doch beim lesen auf: deine tochter droht damit auszuziehen, was euch finanziell runieren würde. Und dann zieht ihr los und sucht ihr eine wohnung ??? Das ist doch aber irgendwie für euch kontraproduktiv oder ?

Ich habe das mit meiner tochter anders gemacht. Ich sage ihr immer wieder, dass sie gern ausziehen kann, wenn sie sich das leisten kann und meint, dass sie woanders glücklicher ist. oder dass sie zu einer freundin ziehen soll und schauen soll, ob die sie durchfüttert und ihr alles kostenfrei zur verfügung stellt. dann hab ich ihr mal vorgerechnet, was sie so nebenbei alles mit nutzt... internet, telefon, fernsehen, wasser, strom, also die nebenkostne und was sonst noch so neben dem essen anfällt, wie waschpulver, etc.. ich glaub, da hat sie geschluckt

sofern sie dies nicht möchte, hat sie sich an meine regeln zu halten und auch mit im haushalt zu helfen. dass sieht so aus, dass sie die wäsche aufzuhängen hat, wenn ich sie gewaschen hab und dass sie den geschirrspüler ein- und ausräumt, wenn ich gekocht hab. ebenso hat sie die einkäufe mit reinzutragen.
ausserdem kehrt sie, ich wische. sie darf auch mal bügeln. wenn ich das in netter form sage, bügelt sie sogar manchmal freiwillig auch mein zeug .

sie ist genauso groß und kräftig wie ich, also kann sie genausoviel machen wie ich, zumal ich mehr zeit mit arbeiten verbringe als sie.

und auch wenn sie volljährig ist, will ich wissen, wo sie ist und wann sie wiederkommt, sie will ja von mir auch solche auskünfte und ich habe ihr auch erklärt, dass es mir hierbei nur um ihre sicherheit geht und ich sie nicht kontrollieren will. das klappt alles auch ganz gut.

rein taktisch würde ich deine tochter auch nicht bitten, wieder einzuziehen, ich würde es ihr anbieten, wenn sie sich an eure regeln hält, die ich explizit festlegen würde.

verstößt sie dagegen, gibts z.b. keine saubere wäsche, wenn sie nicht mal die wäsche aufhängt oder zusammenlegt.. oder es gibts nichts mit gekochtes, wenn sie nicht mit wegräumt.

natürlich würde ich das ausprobieren, wenns grad ihr lieblingsessen gibt

dass sie euch ggf finanziell in der zange hat mit unterhaltsansprüchen, sollte sie besser keinesfalls wissen.


lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2011 um 8:14

....
Soweit ich das Unterhaltsrecht verstanden habe, seid ihr nicht verpflichtet, Unterhalt in EUR zu zahlen, wenn ihr ihr Kost und Logis anbietet. Das sie Letzteres nicht will, ist ihr Problem.

Meine hatte mit 17 auch mal solche Flausen. Das muss an den Hormonen liegen.
Alles können dürfen und nichts machen müssen scheint deren Lebensziel zu sein in dem Alter. *neeerv*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2011 um 20:25

Danke für den Tip
die Seite ist echt toll und ich bin jetzt schon ein großes Stück weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen