Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Unterfordert, aber schlechte Noten

Unterfordert, aber schlechte Noten

30. April 2013 um 22:41

Kurz zu mir, ich bin 24 und Studentin einer staatlichen Schule, an der ich eine zweijährige Weiterbildung mache. Da die Schule staatlich ist, läuft es bei uns ab wie in einer normalen Schule, mit Lehrern, Pausen, Hausaufgaben, etc.

Ich habe normalen Realschulabschluss, war nie sonderlich gut in der Schule und glänze und glänzte meist durch unentschuldigte Abwesenheit...

Erst vor kurzem wurde mir mal bewusst, wieso das so sein könnte:
Ich bin nicht hochbegabt, aber ich bin definitiv unterfordert!

Es geht mir in der Schule zu langsam. Ständig ziehen wir sämtliche Themen durch Gruppenarbeiten in die Länge, anstatt sie innerhalb von 30min zu durchkauen. Wir beschäftigen uns mit manchen einfachen Themen bis zu 2 Monaten, obwohl das wichtigste auch in 1 Std erklärt sein könnte. Ergo bin ich in der ersten Unterrichtsstunde motiviert und höre zu, nach der zweiten langweile ich mich aber schon, ab der dritten schalte ich ganz ab und ab der vierten bin ich so demotiviert, dass ich wieder anfange zu schwänzen.
Entsprechend sind die Noten schlecht. Ich spreche eigentlich sehr gutes Englisch, da ich aber nie die Hausaufgaben machen (belangloses zeug wie grammatikaufgaben, die man mit Mitte 20 aber auch wirklich beherrschen sollte!!!!), nie vor Klausuren lerne etc stehe ich in Englisch zwischen vier und fünf.

Ich arbeite seit Neujahr (jaja, Vorsätze...) ernsthaft an meiner Disziplin. Meine Fehlstunden haben sich schon verbessert. Dennoch lässt mich die mangelnde Motivation nicht los...

Na ja, jedenfalls fiel mir letztens durch ein Gespräch mit meiner Mutter auf, dass ich mich immer schon sehr darüber beschwert habe, in der Schule immer in Gruppenarbeiten gesteckt zu werden und dass es einfach zu lange dauert, bis wir mal mit einem Thema durch sind!

Also kamen wir auf eine Unterforderung.

Die Frage ist nur, wie komme ich aus diesem langjährigen Trott heraus? Ich kann mich nicht selbst motivieren, ich weiß nicht, wie!
Das ist vielleicht etwas, was ich nie gelernt habe... könnt ihr mir helfen, habt ihr einen Rat für mich?

Mehr lesen

24. Mai 2013 um 0:26

2 ansätze
1. würde ich mal die lehrer auf die gruppenarbeit ansprechen. ich kenne das problem nur all zu gut. man kommt in der gruppe nicht auf den punkt. wobei die frage steht, ob die anderen auch finden, dass es zu langsam geht. wie ist denn die stimmung in der klasse? sind alle kurz vor'm einschlafen oder gibt es etwa viele leute, die trotz der langwirigen bearbeitung eines themas das besprochene nicht verstehen? wenn du das gefühl hast, dass sich die anderen auch langweilen, würde ich wirklich versuchen mit dem lehrer zu sprechen, sonst hat er auch keine chance seine methoden zu verbessern. er denkt vielleicht sogar, er würde euch damit einen gefallen tun?

2. zu deinem motivationsproblem fällt mir spontan ein "trick" ein gegen den inneren schweinehund. findest du, dass 15 minuten ein langer zeitraum ist? nein? dann ist ja gut. nimm dir eine küchenuhr, stell sie auf 15 minuten ein und fang an zu arbeiten, wenn sie klingelt, hörst du wieder auf. das wissen darüber, dass 15 minuten eher ein kurzer zeitraum sind und dass damit die arbeit schnell wieder vorbei ist, lässt das ganze nicht so "schrecklich" erscheinen. denn häufig scheitert es ja daran, sich überhaupt hinzusetzen und die bücher aufzuschlagen. man läuft den ganzen tag rum und denkt "ich muss DAS machen, aber ich will nicht, weil das sooo viel ist". die 15 minuten wirken dem entgegen (theoretisch ). vielleicht kommst du dann irgendwann an den punkt, dass du dich in der annahme, dass es bald ja wieder vorbei ist, hinsetzt und dich so in eine aufgabe vertiefst, dass du die küchenuhr überhörst? ok, vielleicht ist das unwahrscheinlich. wahrscheinlicher: die uhr klingelt, wenn du grad mitten im satz bist. ich shätze du wirst den satz trotzdem zu ende lesen/schreiben (und vielleicht gleich den ganzen absatz, das kapitel...?). versuchs mal, und berichte, ob's klappt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2013 um 1:02

Huhu!
deine Situation kenn ich nur zu gut!
ich hohle zZ meine Mittlerereife an einer Wirtschaftsschule nach. Sprich: ich (22) sitz seit zwei Jahren mit 15/16/17 jährigen in der Schule (gott sei dank sind bald Prüfungen).

Der Unterricht langweilt mich auch extrem und dann noch die Unbeholfenheit der Kiddis -.-
letztes Jahr hab ich auch ziemlich viel blau gemacht, aber dieses Schuljahr hat mir mein (neuer) Klassenleiter ein Strich durch die Rechnung gemacht

auf jeden fall mach ich das so, dass ich den "Unterricht" auf zu Hause verlege...
Also, im Unterricht nur mit einem Ohr zuhöre und daheim den Stoff selbstständig erarbeite..
Und siehe da!!! Ich bin Klassenbeste

Das mit der Motivation ist bei mir zwar auch so ne Sache, aber wenn man sich den "Quark" Abends vorm zu Bett gehen durchliest bleibt doch ganz schön viel hängen ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper