Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Unser Engelchen Lara-Gina geb. am 18.05.2012

Unser Engelchen Lara-Gina geb. am 18.05.2012

19. Mai 2012 um 13:11

Hallo Ihr Lieben,nun weiss ich dass wir nicht allein mit diesem Schicksal sind.Und es tut so schrecklich weh....

ich war am Mittwoch zur Vorsorge beim Frauenarzt in der 32. SsW alles war wunderbar,mir ging es zu jeder Zeit gut,bis sie beim Ultraschall ihres Herzens zögernd sagte,ihr Herz schlägt nur sehr langsam.Wir sind sofort mit dem Krankenwagen ins KK.. Ich war der festen Überzeugung sie wird schnell geholt und schafft es,schliesslich war sie schon 32 Wochen alt.
Aber die Ärztin im KK schüttelte nur mit dem Kopf,da brach für uns eine Welt zusammen.Zwei Tage wurde die Geburt eingeleitet,und wir haben uns in Ruhe von Ihr verabschiedet. Trotzdem tut es so weh,und es ist so schwer zu akzeptieren sie nicht bei uns zu haben.Auch ihr Bruder sagt immer wieder er will nicht,dass Sie im Himmel ist. Nun steht die Organisation der Beerdigung an,und uns ist überhaupt nicht danach. wenn ihr Tipps für mich oder uns habt,schreibt mir bitte.

In Liebe an unser hübsches Engelchen Lara Gina,wir denken immer an Dich

Mehr lesen

19. Mai 2012 um 21:09


Hallo
Erst einmal mein herzliches beeileid!!! Ich kann dich gut verstehen und deine situation nach vollziehen...
Genau vor einem jahr haben wir das gleiche durch gemacht... Ich war im 7 monat schwanfer und habe mich sooooo auf unsere tochter gefreut... Bei einer normalen untersuchung wurde festgestellt das die knochen unserer tochter nicht mehr wuchsen, sie hatte einen herzfehler etc. Wir fuhren zu soezialisten quer durch deutschland doch es gab keine hoffnung am 5.5.2011 habe ich sie still geboren es ist die schlimmste zeit in meinem leben gewesen und ich weiss wie du dich fühlst. Ich habe nur geweint es hat nicht mehr aufgehört!!! Unser sohn wollte es damals auch nicht verstehen ubd aktueptieren aber wir müssen es. Unsere tochter wurde damals vom krankenhaus aus begraben ( extra für sternenkinder) gibt es das bei euch auch???
Es tut weh, unendlich weh ein kind zuverlieren unf ich kämpfe heute noch mit mir und meiner trauer. Aber mit der zeit geht die trauer etwas und man kann klare gedanken fassen.
Unsere kinder werden immer ein Teil von uns sein, ein ganz besonderer Teil!!!
Wenn du reden magst kannst du mir auch gerne pn schreiben
Lg jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2012 um 15:52

Ich weiß wie es dir geht
mein herzöliches Beilied!!! das ist wirklich das schlimmste was einer Mutter passieren kann.

Ich habe am 09.04.2012 unsere Tochter Inessa still zur Welt gebracht, und das wünsche ich niemandem!!! Der Tag war der Entbindungstermin, stell dir vor!!! Ich habe einen Tag davor keine Kindsbewegungen mehr gespürt...und dann im KH am CTG der Schock meines Lebens Kein Herzschlag mehr da!!! Geburt wurde eingeleitet und am gleichen Tag wurde sie geboren, nur leider ganz still ganz friedlich geschlafen, sie war und ist immer noch sooo schön für uns. Der Grund warum sie gehen musste war der verdammte Nabelschnurknoten der festzugezogen war und noch mehrmals um den Körper gewickelt, sie war sehr lebendig im Bauch, da ging der Knoten einfach zu und sie wurde nicht mehr versorgt.

das tut sooo verdammt weh...ich weine jeden tag, der schmerz schnürrt mir die kelle zu, bin sehr unruhig und ängstlich geworden, wir haben noch eine große Tochter die ist 5 Jahre, sie ist auch sehr traurig dass das Geschwisterchen im Himmel ist, das ist einfach unerträglich traurig!!! Wir haben unsere Inessa auf dem friedhof beerdigt, es fällt mir sehr schwer dahin zu gehen, ich stehe immer noch unter schock glaube ich...das kann alles nicht wahr sein:

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich dir helfen kann, aber wir können gerne schreiben, wenn es dir hilft, dann spürst du wenigstens du bist nicht alleine mit diesem Schicksal leider!

Ich mache eine Psychotherapie und besuche Selbsthilfegruppe, vielleicht mal damit probieren? hier der Link http://www.initiative-regenbogen.de/

Ich wünsche dir viel viel Kraft!!! gibt es ein grund warum die Kleine maus gehen musste?

Kannst mit auch privat schreiben

LG Ola mit Ayliss 5 an der Hand und Inessa-Engelchen für immer ganz fest im Herzen (40SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2012 um 23:40

Hallo
Mir ist vor 4 Monaten fast das gleiche Schicksal wiederfahren...von da her weis ich, das es für das alles keine tröstenden Worte gibt!!! In den ersten 2 Monaten dachte ich täglich, das ich es niemals mehr schaffen werde, ein "normales Leben" zu führen....ich weite ständig und ich habe sehr oft mit meiner Mum und mit meinem Freund über Ben gesprochen. Er ist unser erstes Kind und in der 34 Woche von uns gegangen.
Ich kann dir nur sagen, dass auch nach 4 Monaten der Schmerz nicht weniger geworden ist- aber... ich lerne und habe gelernt mit ihm zu leben!
Die Beerdigung fand im engsten Kreis statt... das fand ich persönlich gut, weil ich mich total meiner Trauer hingeben konnte....ohne für andere stark sein zu müssen... ich denke, durch deinen kleinen Sohn wird das bei dir schon anders sein. Ich wünsche dir wirklich alles gute.... auch wenn es die ersten Male verdammt weh tut....vielleicht wirst du aber auch durch das Grab eine anlaufstelle finden, bei der du dich ganz deiner Tochter hingeben kannst.

Lg
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2012 um 13:38

Beerdigung
Wir haben unsere Paulina die am 9. April in der 16. ssw still auf die Welt gekommen ist am 18.5.2012 bei uns in der Nähe auf einem Friedhof beerdigt! Dort befindet sich eine Gedenkstätte für Fehl- und Totgeborene Kinder! Mein Mann und ich hatten uns anfangs fur eine Sammelbestattung entschieden! Da diese jedoch in dem Ort gewesen wäre wo die Kleine zur Welt gekommen ist haben wir uns letztlich doch dagegen entschieden da wir die Kleine gerne bei uns in der Nähe beerdigen wollten- die klinik war über 100km entfernt!
Auch wollten wir keine Feuerbestattung - und so wäre es von der Klinik aus gewesen- ! Wir haben den Sarg bemalt u Luftballons steigen lassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook