Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Unglücklich im Job

Unglücklich im Job

20. Oktober 2017 um 20:41

Hey ich bin neu hier und habe mir etwas überlegt wie ich mein Problem möglichst genau schildern kann. Ich bin männlich, 25 jahre alt und bin als Fluglotse tätig. Zu Beginn meiner Ausbildung bin ich von Zuhause ausgezogen in eine kleine Wohnung. Der Wunsch als Fluglotse zu arbeiten hat sich bei mir mit 15 Jahren entwickelt bis ich es tatsächlich geschafft hatte. Ich will ehrlich sein: Man verdient Schweinegeld mit dem Beruf, aber es ist auch sehr anstrengend. Mein Hauptproblem ist: Ich bin unglücklich. Das Geld am Ende des Monats reicht mir vielleicht um mir ein Auto zu leisten, um mir eine tolle Wohnung zu kaufen, um mir ein Maß an Luxus zu leisten, aber Glückseeligkeit erreiche ich nicht. Ich wache jeden Tag auf und quäle mich zur Arbeit. Ich habe versucht mit paar Freunden zu sprechen, aber die zeigen mir den Vogel und dann kommen so Kommentare wie "Was? Schätz dich glücklich mit dem Job". Mich quält seit einem Jahr der Gedanke ob ich kündigen soll oder nicht. Ist ja logisch, wenn ich kündige, habe ich kein Geld und bis ich eine neue Ausbildung mit 25 finde und beende, vergeht auch eine Zeit. Ich wollte vor dem Wunsch als Fluglotse zu arbeiten in der Bank arbeiten, aber das ist dann irgendwie verflogen. Mittlerweile habe ich wieder Interesse daran, aber alles was ich höre ist "Du spinnst" oder "Mit 25 wirst du eh nicht mehr genommen". Ich hoffe ihr versteht dieses Dilemma in mir.. ich wollte einfach mal eure Meinung hören: Soll ich es riskieren oder bin ich gezwungen mein Leben lang unglücklich zu arbeiten? Ich bin echt verzweifelt und habe Zukunftsängste

Mehr lesen

20. Oktober 2017 um 20:52

Egal wie du dich entscheidest: erst bewerben und dann kündigen. Nicht umgekehrt! So hast du mehr sicherheit!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2017 um 22:52

Richtig erst bewerben dann kündigen. Du bist zu "alt" für eine neue Ausbildung?  Deine Freunde sind vllt altmodisch. Hör nicht auf sie andere sind 2 fache Mutter und machen eine Ausbildung und schaffen es. So ein Blödsinn.  Du darfst niht dort bleiben. Du wirst nie glücklich in dem Beruf werden.  Und auf Dauer werden die Probleme größer. Ich sehe das στους Έλληνες. Αn meiner Mutter und mehr Leuten. Filakia marianna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2017 um 22:52

Richtig erst bewerben dann kündigen. Du bist zu "alt" für eine neue Ausbildung?  Deine Freunde sind vllt altmodisch. Hör nicht auf sie andere sind 2 fache Mutter und machen eine Ausbildung und schaffen es. So ein Blödsinn.  Du darfst niht dort bleiben. Du wirst nie glücklich in dem Beruf werden.  Und auf Dauer werden die Probleme größer. Ich sehe das στους Έλληνες. Αn meiner Mutter und mehr Leuten. Filakia marianna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2017 um 23:26
In Antwort auf maryundich

Richtig erst bewerben dann kündigen. Du bist zu "alt" für eine neue Ausbildung?  Deine Freunde sind vllt altmodisch. Hör nicht auf sie andere sind 2 fache Mutter und machen eine Ausbildung und schaffen es. So ein Blödsinn.  Du darfst niht dort bleiben. Du wirst nie glücklich in dem Beruf werden.  Und auf Dauer werden die Probleme größer. Ich sehe das στους Έλληνες. Αn meiner Mutter und mehr Leuten. Filakia marianna

Ευχαριστώ marianna Ich werde dann erstmal mein glück versuchen mit paar bewerbungen und hoffe dass alles gut läuft 
filakia polla 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2017 um 23:27
In Antwort auf coquette164

Egal wie du dich entscheidest: erst bewerben und dann kündigen. Nicht umgekehrt! So hast du mehr sicherheit!

Danke für die antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen