Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Unfruchtbar! wie soll ich damit umgehen?

Unfruchtbar! wie soll ich damit umgehen?

30. Juli 2012 um 17:30 Letzte Antwort: 30. Juli 2012 um 21:49

Wir wünschen uns Kinder. Weil das so nicht geklappt hat, habe wir uns untersuchen lassen. Bei den Sparmiogrammen kam heraus, dass es auf normalen Weg kaum oder auch gar nicht möglich ist Kinder zu zeugen. An den Gefühlen zu meinen Mann hat sich nichts geändert und ich liebe ihn genau wie vorher! Jedoch habe ich mit so einigen alltäglichen Situationen meine Probleme.
Aus Situationen, wenn z.B. meine Kollegen über Kinder und Schwangerschaft sprechen, geh ich einfach.Das geht meistens.
Meine beste Freundin hat kurz vor unserer ersten Diagnose ein Kind bekommen. Wenn ich den Kleinen auf dem Arm hatte, hab ich anfangs kaum etwas für ihn gefühlt. Mittlerweile hab ich den kleinen total lieb aber länger als 10 Minuten kann ihn trotzdem nicht auf dem Arm haben, weil ich einfach so sauer auf unsere Situation werde. Was kann ich denn dagegen tun???? Der Kleine kann doch auch nichts dafür!!!

Oder eine andere Situation. Wir sitzen zusammen in einem Kaffee mit vier guten Freunden (2 Paare). Sie kennen unsere Situation. Das eine Paar erwartet in den nächsten Wochen ein Kind. Anfangs war es für mich ok, so bisschen über die Schwangerschaft zu sprechen. Aber als die beiden Frauen anfingen, über die Geburt zu sprechen und Organisatorische planten und dann noch mit dem Kind im Bauch redeten, konnte ich einfach nicht mehr. Mir kamen einfach die Tränen.. Ich war so fertig und wollte einfach nur weg. Da kam dann noch die schwangere Frau zu mir und sagte: "das wird schon"
So gerne ich meine Freunde habe, das fande ich so gefühllos. Ich meine, was soll denn das, sie wissen genau wie es uns geht. Und der noch der blöde Spruch. Davon kann ich mir nichts kaufen und die Spermien werden davon auch nicht lebendig.
Könnten sie nicht einfach über die Schwangerschaft reden, wenn mein Mann und ich nicht dabei sind. Und entschuldigen können sie sich auch nicht.
Klar ist es doof und ich mag das auch nicht, wenn ich in der Öffentlichkeit anfange zu heulen. Aber mein Mann ist genauso verletzt, kann aber seine Gefühle nicht zeigen und nicht drüber reden.
Die zuletzt geschilderte Situation macht mich total fertig, Wenn ich heute, einen Tag später, nur dran denke, könnte ich heulen. Ich fühle mich auch so unverstanden. Empfinde ich das so falsch????

Marali


Mehr lesen

30. Juli 2012 um 21:49

Huhu
Hey Süße es tut mir total leid für dich. Ich kann dich vielleicht etwas trösten denn mir geht es ähnlich wie dir! Und man sagt ja geteiltes Leid ist halbes Leid. Das hilft dir jetzt natürllich nicht, soll nur ein kleiner Trost sein.
Ich werde auch von meinem jetzigen Freund nicht schwanger werden weil er sich Testosteron spritzt und damit nicht aufhören will nur weil ich mir ein Kind wünsche. Er möchte nämlich gar nicht unbedingt eines haben. Ich aber schon! Und zwar sehr! Ich will so gerne ein Kind dass ich dadurch auch schon total sauer auf andere Mütter mit Kindern oder Schwangere werde wenn ich welche in der Stadt sehe. Ich bin noch recht jung aber ich möchte von niemand anderem ein Kind als von meinem jetzigen Freund, das wird aber leider nichts denn er ist auch schon über 40 und er spritzt sich dieses Zeugs..ich bin total fertig gewesen als ich das erfahren habe. Wenn ein Mann sich Testosteron spritzt enthält die Spermaflüssigkeit auch keine Spermien oder nur ganz wenige und nicht zeugungsfähige. Ich bin total traurig, einfach nur traurig anders kann ich es nicht ausdrücken. Es tut verdammt weh zu wissen dass ich von dem Mann den ich liebe kein Baby bekommen kann.
Also siehst du..du bist nicht die Einzige der es so geht. Und wir beide zusammen sind auch nicht die Einzigen Frauen denen es so geht...
Ich hoffe ich konnte dich wenigstens ein ganz klein bisschen trösten.

Gefällt mir