Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Unbeschwerten Sex nach Vergewaltigung.....

Unbeschwerten Sex nach Vergewaltigung.....

5. Juni 2009 um 19:29

Hallo ihr lieben,

Vergewaltigung ist ein schweres Thema, aber die grosse Frage ist, was ist danach???

Ich weiss garnicht wo ich anfangen soll. Also ich wurde damals vergewaltigt, über einen längeren
Zeitraum. Als alles anfing, war ich gerade erst acht Jahre.

Für viele Kinder ist das bestimmt schön, in denn Sommerferien zu den Verwandten zufahren und dort denn Urlaub zuverbringen.
Die ersten Jahre (von 4 bis 7) war das für mich glaube ich auch eine schöne Zeit.
Aber dann fing der Alptraum an, von Jahr zu Jahr, bis ich 12 wurde und endlich begriff, was da mit mir geschieht.

Daraufhin habe ich mich gewehrt bei meinen Eltern dort nochmal Urlaub zu machen, das
war ein schwerer Kampf, aber ich habe es irgendwie geschafft das ich dort nicht mehr hin musste. Nun konnte
ich ihnen denn wahren Grund nicht erzählen, warum?? Es ist schwer mit jemandem zu reden, der einem
nicht zuhört und sich nur mit sich und seiner Arbeit beschäftigt.

Also habe ich versucht alles zu verdrängen. Es hat auch eine Zeit ganz gut geklappt, doch man wird älter und reiferund möchte endlich wieder normal leben können mit allem drum und dran.
Nun bin ich seit vier Jahren mit meinem Freund zusammen und wünsche mir nicht sehnlicher als unbeschwerten Sex, früher ging das immer wenn ich angetrunken war ganz gut aber nüchtern war es immer schwer für mich, die bilder und das schreckliche Gefühl, es kommt immer wieder hoch.

Kann man überhaupt schönen Sex nach solchen Erfahrungen haben??? Wie soll das gehen???

Liebe Grüsse

P.S.: Warte auf eure Antworten

Mehr lesen

8. Juni 2009 um 0:36

Ja
Hallo Traum999,
ja, man kann. Ich denke, dass man aber professionelle Hilfe in Anspruch nehmen sollte.

Gefällt mir

10. August 2009 um 5:32

Unbeschwert
Ich wurde von drei verschiedenen Männern missbraucht. Das erste Mal mit 13 (dass waren zwei Männer auf einmal) und dann einmal mit 17. Ich habe jetzt einen Freund, mit dem ich auch vier Jahre zusammen bin. Habe den Sex anfangs immer gehasst, und oft mittendrin geheult. Ich wollte meinem Freund nie etwas anmerken lassen, weil ich ihn ja glücklich machen wollte. Er ist natürlich irgendwann misstrauisch geworden weil er mitbekommen hat, dass mir der Sex kein Spass macht, und ich immer zusammengezuckt habe, als er sich neben mir hastig bewegt hat und so. Also hat er sich auch denken können, dass ich schlechte Erfahrungen gemacht habe. Ich habe ihm erzählt, was darmal passiert ist. Meine Therapie habe ich darmal abgebrochen, weil ich einmach zu schwach war, darüber zu reden. Mein Freund ist so lieb zu mir und so zärtlich. Mitlerweile liebe ich den Sex mit ihm. Weil ich ihn einfach so gut kenne und ihm vertraue. Also kann man anscheinend nach eine Zeit Spass am Sex haben. Ich habe aber heute noch fast jede Nacht Alpträume und schlafe deshalb so gut wie garnicht mehr. Allerdings weiß ich nicht, ob es daran liegt, weil ich darmals die Therapie abgebrochen habe, oder ob es ganz normal ist, nachdem man solche schlimmen Erfahrungen durchmachen musste!

Gefällt mir

11. August 2009 um 5:09

Ja
Ich weiß, dass ich die Therapie nachholen sollte, aber ich traue mich einfach nicht, darüber zu reden, wenn ich nachrichten schaue oder im radio höre, wie ein kleines mädchen schon wieder entführt und vergewaltigt wurde, kriege ich herzklopfen und schweißausbrüche und denke noch daran, bis ich es irgendwie geschafft habe, mich abzulenken. obwohl das ganz fremde menschen sind und nichts mit mir zu tun hat. ich kenne sonst niemanden, der so fühlt wie ich, weswegen ich mich hier überhaupt angemeldet habe. und deswegen glaube ich, dass ich die therapie wieder und wieder abbrechen werde. ich kann einfach mit niemanden darüber reden, der mir direkt gegenübersitzt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen