Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Unbeschreibliches Gefühl - Angst die Kontrolle zu verlieren!

Letzte Nachricht: 27. Februar 2009 um 12:55
29.01.09 um 21:48

Hi,

heute ist mal wieder einer dieser Tage, an denen es mir, ich möchte nicht sagen schlecht geht, ich aber unzufrieden bin und mich seltsam und ängstlich fühle.

In mir steigt dann ein seltsames ungutes Gefühl auf und ich habe auf einmal schrechliche Angst, vor mir selbst, vor der Zukunft, überhaupt die Kontrolle zu verlieren! Sind das Panik- bzw. Angstattacken? Ich weiß es nicht!

Manchmal ohrfeige ich mich dann selbst und sag mir "reiß dich mal zusammen und steiger dich nicht so rein!" Dass hilft dann auch kurze Zeit.
Eigentlich passt in meinem Umfeld alles, meine Familie, mein Freund, Freunde und Arbeit! Hab das Gefühl, ich kann mich manchmal einfach nicht selbst glücklich sehen und ruf deshalb dieses schreckliche Gefühl in mir hoch!

Würde mich freuen, von euch zu hören, wenn jemand weiß, wie ich mich fühle!

LG

P.S.: Gegen ein paar gute Tipps, wie ich das künftig unterdrücken bzw. lockrer sehen kann, hätte ich nichts einzuwenden!

Mehr lesen

30.01.09 um 8:08

!DAS KENNE ICH!!!
Hallo!

Mit diesem Problem bist Du nicht alleine. Mir geht es im Moment auch mal wieder echt beschissen. Leide seit ca. 20 Jahren immer mal wieder an Angstzuständen und Panikattacken. Mal ist es sehr schlimm und täglich und dann mal wieder jahrelang nicht. Es ist zum verrückt werden. Sage mir dann auch immer:" Mensch reiß Dich zusammen!" Aber seine Gedanken zu kontrollieren ist echt schwer. Ich denke dann ständig, das ich vieleicht schwer krank werde und bald sterbe. Denke den ganzen Tag über den Tod und den Sinn des Lebens nach. Meine Familie leidet da auch drunter, habe 2 kleine Kinder. Und mein Partner kann das alles auch nicht so verstehen. Der sagt denk doch einfach an was anderes.
Ich kann nur hoffen das das bald besser wird.

LG Sanni

1 -Gefällt mir

10.02.09 um 16:43
In Antwort auf

!DAS KENNE ICH!!!
Hallo!

Mit diesem Problem bist Du nicht alleine. Mir geht es im Moment auch mal wieder echt beschissen. Leide seit ca. 20 Jahren immer mal wieder an Angstzuständen und Panikattacken. Mal ist es sehr schlimm und täglich und dann mal wieder jahrelang nicht. Es ist zum verrückt werden. Sage mir dann auch immer:" Mensch reiß Dich zusammen!" Aber seine Gedanken zu kontrollieren ist echt schwer. Ich denke dann ständig, das ich vieleicht schwer krank werde und bald sterbe. Denke den ganzen Tag über den Tod und den Sinn des Lebens nach. Meine Familie leidet da auch drunter, habe 2 kleine Kinder. Und mein Partner kann das alles auch nicht so verstehen. Der sagt denk doch einfach an was anderes.
Ich kann nur hoffen das das bald besser wird.

LG Sanni

Hallo
Ich kenne diese Problem auch, aber ich bin aktiv geworden, diese Krankheit muss man
aktiv heilen.
Du solltest dir fachliche Hilfe suchen, gehe zu zugelassenen Psychologen,
da kann man dir helfen, allein schafft man es meist nicht,
da eine Angststörung sehr komplex ist und sie wird chronisch
wenn man sie nicht aktiv und fachlich behandelt.

Ich hoffe sehr für dich das du die richtige Hilfe findest und
so dein Problem anpacken kannst.

Es gibt immer einen Weg, ich hab das auch lernen müssen,
aber ohn kompentent psychologische Hilfe hätte ich
das nie geschafft.

LG

Zarranda

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

14.02.09 um 21:03

Tavor bitte nicht!!!!!!
hallo


bitte versucht nicht das tavor einzunehmen....es macht wirklich sehr schnell abhängig und das ist das letzte was man jetzt noch braucht...

für den notfall hatte ich immer notfall tropfen von bachblüten....

ich bin auch ein angst und paniker.....

vor fast 3 jahren fing alles an....von heute auf morgen.....
ich habe gedacht ich sterbe usw usw

habe dann irgendwann von meinem hausarzt antidepressiva bekommen und alles wurde noch schlimmer...
so schlimm das ich angst hatte mir und meinem kind was anzutun..damit konnte ich nicht mehr leben..und habe mich selber in die kinik eingewiesen....

war dann 6 wochen in der psychosomatik und habe wirklich viel gerlernt über mich mein verhalten und mein körper.....

jetzt bin ich seid vier wochen ohne ad und es gab tage das war wieder alles da an angst....
aber ich bin jetzt kein angsthase mehr sondern ein angstlöwe....

die angst kann kommen von mir aus auch wieder beim einkaufen....ich weiss das NICHTS passiert....
irgendwann gibt die angst auf.....

ich bin froh den weg in die klinik gegangen zu sein.....ich lebe wieder und mein sohn (8J.) ist echt froh drüber...

für weitere fragen stehe ich euch sehr sehr gerne zur verfügung...

lg lorena

Gefällt mir

27.02.09 um 12:55

Hallo Steffi
Hi Steffi,

darf ich dich fragen, ob du inzwischen komplett Symptomfrei bist ?

LG Blume/Nina

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers