Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Umzug - Abschied von einem netten Menschen

Umzug - Abschied von einem netten Menschen

6. Mai 2010 um 10:24

Hallo,

wir werden bald in eine andere Stadt ziehen (500 km entfernt).
Der Abschied fällt mir nicht so leicht, da ich realisiert habe, dass es auch Menschen gibt, zu denen der Kontakt abbrechen wird, obwohl sie mir viel bedeuten.

Dazu gehört auch mein Arzt, der mein Baby auf die Welt geholt hat und dem ich unendlich viel zu verdanken habe. Er war bei Problemen zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Stelle. Ich bin sicher nicht verliebt. Ich denke eher die Geburt und eine gewisse Seelenverwandtschaft? haben eine gewisse Nähe erzeugt und ich habe manchmal irgendwie das Gefühl, dass er mich auch gerne mag.

Ich würde mir wünschen, dass wir irgendeinen Weg finden, damit der Kontakt nicht so ganz abreißt. Aber wie kann ich herausfinden, ob er das überhaupt möchte. Ich will ihn keinesfalls bedrängen und ich möchte auch nicht, dass er mich mißversteht und es dann schlechte Erinnerungen gibt. Er hat ja selber Familie.
Kann mir jemand einen Tip geben?
Viele Grüße
c/

Mehr lesen

7. Mai 2010 um 10:27

AW: Hallo!
Danke für Deine Nachricht!

Ja, ein Wunder wäre schön und vielleicht ist der Umzug ja eine Chance.

Aber wie würdest Du das in die richtige Bahn lenken?

Meine Kontaktdaten werde ich ihm geben wegen der Untersuchungsergebnisse. Die wird er aber nicht ohne weiteres dazu nutzen, um mit mir privat in Kontakt zu bleiben - da kenne ich ihn. Im Idealfall wird er sagen, ich solle mich mal melden, wenn ich zu Besuch bin. Aber was wenn nicht?

Wäre dann für Dich eindeutig klar, o.k., die Verbindung ist damit für ihn beendet?

Oder liegt es an mir, etwas in der Richtung zu sagen?

Wäre es denn aus Deiner Sicht zu aufdringlich, wenn ich ankündige, mal vorbeizukommen, wenn ich wieder in der Stadt bin , um zu sehen wie er reagiert?
Au weia. Das hört sich wahrscheinlich alles ganz wie Kindergarten an...

Tja, der Umzug an sich ist unumgänglich, aber vielleicht ist er ja wie Du schon sagst ein Türöffner. Ich habe in der letzten Zeit manchmal darüber nachgedacht, was das da für ein Gefühl ist, wenn ich ihn sehe, weil ich mit meinem Leben und meiner Familie sehr glücklich bin und ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ihn einfach nur sehr, sehr gerne mag und auch nicht will, dass da irgendetwas durcheinander gerät. Lieber soll er mich in guter Erinnerung behalten, als dass ich da bei unserem nächsten Termin mit meinen Worten irgendetwas kaputt mache.

Ich bin gespannt, wie Du Dich verhalten würdest

Gruß
/c

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2010 um 21:09

Danke...

dass Du mich auf den Boden zurückgeholt hast.

Ja, ich bin liiert (wenn auch nicht verheiratet) und vielleicht ist es wirklich besser, den Abstand aufrechzuerhalten, ehe sich die Sache tatsächlich in eine Richtung entwickelt, die ich jetzt so gar nicht gewollt habe. Man kann es ja nie wissen und dann zahle unzweifelhaft ich. Da hast Du Recht.

Deinen letzten Absatz interpretiere ich so, dass Du ähnliche Erfahrungen gemacht hast

Ich werde also meinen nächsten Termin brav wahrnehmen, ihn mit der Tatsache konfrontieren, dass er umzugsbedingt eine Patientin verlieren wird und das war es dann (auch wenn es weh tut).
Bin gespannt, ob von ihm irgendetwas kommt, aber ich glaube nicht.

Ach manno. Ich hätte nicht gedacht, dass mich das alles leicht aus der Bahn wirft. Ich bin noch nicht so erfahren im Adieu sagen. Ist mein erster großer Umzug...

c/




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram