Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Übertriebener Feminismus

Übertriebener Feminismus

29. Oktober 2007 um 10:10

Hallo gofeminins,

ich benötige mal euren Rat.

Wir sind 4 Freundinnen, die sich mindestens jeden Mittwoch treffen. Wir wechseln uns dabei ab und die Gastgeberin kocht für alle.
Nach dem Desert wird Desperate Housewifes geguckt (früher SATC). Wir quatschen ein wenig und dann fahren wir alle wieder nach Hause.
Über die Jahre hat sich das unter "Mädelsabend" eingebürgert - was daran liegt, dass sich keine Männer beteiligen wollten. Allerdings war manchmal anwesenheit nicht ungewöhnlich, da ich mit meinem Ex-Partner zusammen wohnte und eine andere mit ihrem Bruder in einer WG - hin und wieder gab es also männliche Gesellschaft - zumindest beim Essen. *g*

Früher waren wir 2, heute wie gesagt 4. Doch eine nimmt immer extremere Züge an, ich nenne sie mal Paula.

Im August hatte meine beste Freundin Geburtstag und sie war am folgenden Mittwoch auch dran. Sie wünschte sich allerdings, dass wir mit unseren Freunden und Bekannten statt dessen in ein mexikanisches Restaurant gingen. Dies stand 3 Wochen lang fest. Paula fragte jede Woche aufs neue "Wir gehen also alle?" und jedesmal antworten wir ihr, wer alles schon zugesagt hatte (auch Männer).
Am Morgen des Abendessens fuhr sie auf einmal in ihren Emails einen vollkommen aufstand, weshalb denn die Jungs dabei wären.
Da dies ja schon so lange fest stand und das auch so noch nie vorgekommen war, dass sie so ausflippte, haben wir sie aber einfach runter holen können.

3 Wochen später. Der Mittwoch Abend sollte bei mir statt finden. Der Besitzer des 2 Familienhauses in dem mein Freund wohnt sanierte. Das ganze Haus stank nach Terpentin und dort war es nicht zum aushalten. Also wurde er kurzerhand 2 Wochen bei mir angesiedelt.
2 Tage vor der Verabredung unterrichtete ich die Mädels darüber, dass er also da sein würde - weil er zu Hause nicht bleiben könne (vorsichtig, man weiß ja nie bei Paula). Die erste freute sich ihn zu sehen, die zweite freute sich udn Paula antwortete nicht auf meine Mail. Bis sie Mittags einen unglaublichen Aufstand probte.
Meine beste Freundin saß zu dem Zeitpunkt mit ihr in einer Schulung - und begann sich ernsthafte Sorgen zu machen. Denn Paula bekam einen absoluten Nervenzusammenbruch. Sie schrieh nurnoch rum, wie ich mir eine solche Dreistigkeit nur herausnehmen könne, schließlich sei es ja so verabredet, dass NIEMALS Männer mit dürften. Dass ich es mich wagen würde, sie soetwas zu fragen, schließlich hätte sie sich beim Mexikaner schon so aufgeregt.
Sie hyperventilierte, hatte Tränen in den Augen und weigerte sich zu kommen.

Meiner Meinung nach eigentlich falsch bot ich an mit der dritten Freundin an, dass wir halt die Lokation wechseln würden und nicht bei mir essen.
Nein - sie würde nicht kommen und wollte nicht mehr darüber reden.

Sie regte sich in dieser Schulung 2 volle Tage auf - zum Leidwesen aller Schulungsanwesenden - wirklich peinlich.
Seitdem hat sie nicht mehr teil genommen Mittwochs, versteckt sich hinter ausreden, übernimmt sonderschichten in ihrem Nebenjob, nur um nicht teil zu nehmen. Sie hat die Freundschaft zu einem gemeinsamen Kumpel gekündigt, mit dem sie vorher fast jeden Tag verbracht hat. Unsere Freunde trauen wir uns nicht mehr zu erwähnen, weil sie sofort einen Ausraster bekommt. Männer sind fr sie zum roten Tuch geworden. Wir machen uns Sorgen.
Sie distanziert sich von und, wirft uns Namen um die Ohren, die wir nie gehört haben, trifft sich mit merkwürdigen Typen (sie hat also Dates), schimpft aber anschließend nur drauf. Wir verstehen die Welt nicht mehr.

Im Sommer dachte ich mir schon mal, dass sie eifersüchtig auf meinen Freund sei, mit dem ich seit dem Frühjahr eine Beziehung führe. Ich versuchte mehr Zeit mit ihr zu verbringen, doch sie hatte keine.
Wir dachten, sie fühle sich vernachlässigt und wollten häufig mit ihr weg gehen, doch sie hatte keine Zeit.

Ich weiß nicht was wir noch machen sollen.
Wir 3 verbliebenen sind uns einig, dass es nie eine Absprache gab oder geben wird, die irgendwen ausschließt aus unserem Freundeskreis. Das wollen wir ihr persönlich sagen.
Allerdings meidet sie persönliche Begegnungen. SIe mailt mit uns super fröhlich und gut gelaunt. Aber Mittwochs hat sie neuerdings keine Zeit frühere gelegentliche Treffen in der Mittagspause sind abgeschrieben.

Sie lebt in keiner Beziehung, möchte aber auch keine. Ihre bisherigen Beziehungen waren chaotisch, jedoch nichts besonderes.
Wir verstehen ihren Männerhass nicht, bekommen aber auch keine Gelegenheit dies zu ergünden. Denn soetwas spricht man nicht in einer Mail an, den persönlichen Kontakt meidet sie aber.
Es sind nicht nur unsere Freunde, es sind auch die Kumpels und sogar unsere Brüder - kein Mann wird mehr toleriert. Absolut extrem.

Ich denke das war nun ein wenig unstrukturiert, aber ich hoffe, dass vielleicht jemand dieses Verhalten einzuordnen weiß.

Viele Grüße

Miriam

Mehr lesen

29. Oktober 2007 um 13:39

Hallo Miriam
Deine Freundin scheint wirklich irgendwo ein Problem zu haben... Ich könnte mir vorstellen, dass sie eifersüchtig ist. Seid ihr alle in festen Händen? Viele Frauen die unglücklich (vielleicht sogar heimlich unglücklich verliebt) sind, beneiden ihre Freundinnen für ihre gut funktionierenden Beziehungen. Das sie Männer so sehr ablehnt muss ja einen Grund haben. Vielleicht hat sie auch Angst einen von euch an einen Mann zu verlieren, also das sie dadurch das ihr Beziehungen führt vernachlässigt wird? Was sagst du dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2007 um 14:59
In Antwort auf kirsi_12744905

Hallo Miriam
Deine Freundin scheint wirklich irgendwo ein Problem zu haben... Ich könnte mir vorstellen, dass sie eifersüchtig ist. Seid ihr alle in festen Händen? Viele Frauen die unglücklich (vielleicht sogar heimlich unglücklich verliebt) sind, beneiden ihre Freundinnen für ihre gut funktionierenden Beziehungen. Das sie Männer so sehr ablehnt muss ja einen Grund haben. Vielleicht hat sie auch Angst einen von euch an einen Mann zu verlieren, also das sie dadurch das ihr Beziehungen führt vernachlässigt wird? Was sagst du dazu?

.
Huhu, danke, endlich eine Antwort.

Nein, wir sind nicht alle in festen Händen. 2 ja, 2 nicht.
Ich dachte auch erst an Eifersucht - anfangs, als das ganze noch harmlos war. Sie machte immer ein paar Andeutungen, wenn ich mit ihr alleine war, so "wollte dein freund nicht mit?"

Da versuchte ich, mehr Zeit mit ihr zu verbringen - ging aber nicht. Noch mehr Zeit hatte sie einfach nicht. Und es sind ja nicht nur unsere Freunde.
Eine aus dem Bunde wohnt mit ihrem Bruder zusammen. Der ist natürlich auch schonmal zu Hause. Und neulich hat Conny sich sogar darüber ausgelassen. Ich meine, irgendwo hörts auf, der Junge wohnt da...der hat mehr Recht als wir, dort zu sein!

Ich möchte sie so gern verstehen.
Wir haben es uns ja ganz fest vor genommen, sie darauf an zu sprechen, sobald wir sie sehen. Das war vor 3 Wochen und keine von uns hat sie persönlich gesehen. Immer nur Telefon oder Mail. Aber das ist ein face-to-face Thema!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2007 um 16:47
In Antwort auf jinan_12830932

.
Huhu, danke, endlich eine Antwort.

Nein, wir sind nicht alle in festen Händen. 2 ja, 2 nicht.
Ich dachte auch erst an Eifersucht - anfangs, als das ganze noch harmlos war. Sie machte immer ein paar Andeutungen, wenn ich mit ihr alleine war, so "wollte dein freund nicht mit?"

Da versuchte ich, mehr Zeit mit ihr zu verbringen - ging aber nicht. Noch mehr Zeit hatte sie einfach nicht. Und es sind ja nicht nur unsere Freunde.
Eine aus dem Bunde wohnt mit ihrem Bruder zusammen. Der ist natürlich auch schonmal zu Hause. Und neulich hat Conny sich sogar darüber ausgelassen. Ich meine, irgendwo hörts auf, der Junge wohnt da...der hat mehr Recht als wir, dort zu sein!

Ich möchte sie so gern verstehen.
Wir haben es uns ja ganz fest vor genommen, sie darauf an zu sprechen, sobald wir sie sehen. Das war vor 3 Wochen und keine von uns hat sie persönlich gesehen. Immer nur Telefon oder Mail. Aber das ist ein face-to-face Thema!

Ja, ich denke
sie weiß ganz genau, dass sie irgendwo übertreibt, deshalb geht sie euch aus dem Weg.

Es muss wirklich einen Grund haben,wann kam das Verhalten? War sie schon immer so rebellisch also so extrem gegen Männer? Oder kam es ab einem bestimmten Zeitpunkt? Da muss ja irgendwo ein Zusammenhang sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2007 um 10:07
In Antwort auf kirsi_12744905

Ja, ich denke
sie weiß ganz genau, dass sie irgendwo übertreibt, deshalb geht sie euch aus dem Weg.

Es muss wirklich einen Grund haben,wann kam das Verhalten? War sie schon immer so rebellisch also so extrem gegen Männer? Oder kam es ab einem bestimmten Zeitpunkt? Da muss ja irgendwo ein Zusammenhang sein...

.
Das hat sich irgendwann einfach so entwickelt. Im Sommer sind wir viel mit den Mädels inline geskatet, Eis essen, Cocktails schlürfen, den ein oder anderen Mann kennen gelernt.
Wenn sie im Mittelpunkt stand war alles prächtig.
Sie hatte ihren Sommerliebhaber, ich kam mit meinem Freund zusammen (bei den anderen beiden änderte sich nichts).

Es begann damit, dass sie mich jeden Mittwoch fragte, ob mein Freund denn schonmal gefragt hätte, ob er nicht mitkann (mit sehr aggressiven Unterton), was ich immer verneinte.
Jedenfalls ging sie dann nicht mehr mit weg - obwohl wir sie mehrmals fragten.
Wegen der anfänglichen Fragerei dachte wir immer, sie wolle mich für sich allein. Doch ich wollte ja immer was mit ihr machen - auch alleine. Und ich bin nicht eine von diesen Tussis, die pausenlos nur von "Schatzi" schwallen. Ich treffe mich gern auf ein Schwätzchen und Käffchen oder geh mal nur unter Mädels weg.
Aber sie war plötzlich jedesmal soooo müde.

Überhaupt jammert sie nurnoch. Wo man sie trifft "ICH hab so viel zu tun, ICH hab so viel STress, ICH muss noch so viel Haushalt machen, IHR könnt das ja garnicht nachvollziehen." pausenlos. Dabei haben wir auch alle einen Job (sie hat sogar den einfachsten, wir sitzen nämlich alle im gleichen konzern), auch nebenberufliche Verpflichtungen und einen Haushalt zu schmeißen. Das versteht sie aber nicht. Ebenso haben wir ihr angeboten ihr zu helfen viele ihrer Alltagsprozesse zu vereinfachen - doch sie will keine Hilfe.

Inzwischen sind wir auf dem Standpunkt, dass sie einfach frustriert ist, weil sie sieht, das andere Leute (unter anderem wir) spielerisch mit Lächeln im Gesicht schaffen, was sie überfordert: Job + Studium / Nebenjob + Haushalt + Freundschaften + Partnerschaften + Finanzielles ... und das ohne Jammern.
Und für ihren Frust hat sie kein Ventil, so dass er sich immer weiter vergrößert, während sie alles in sich rein frisst und sich einbildet mit Sonnenbank, Fußpflege und Nagelstudio lasse sich ihr Leben schn reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2007 um 11:14
In Antwort auf jinan_12830932

.
Das hat sich irgendwann einfach so entwickelt. Im Sommer sind wir viel mit den Mädels inline geskatet, Eis essen, Cocktails schlürfen, den ein oder anderen Mann kennen gelernt.
Wenn sie im Mittelpunkt stand war alles prächtig.
Sie hatte ihren Sommerliebhaber, ich kam mit meinem Freund zusammen (bei den anderen beiden änderte sich nichts).

Es begann damit, dass sie mich jeden Mittwoch fragte, ob mein Freund denn schonmal gefragt hätte, ob er nicht mitkann (mit sehr aggressiven Unterton), was ich immer verneinte.
Jedenfalls ging sie dann nicht mehr mit weg - obwohl wir sie mehrmals fragten.
Wegen der anfänglichen Fragerei dachte wir immer, sie wolle mich für sich allein. Doch ich wollte ja immer was mit ihr machen - auch alleine. Und ich bin nicht eine von diesen Tussis, die pausenlos nur von "Schatzi" schwallen. Ich treffe mich gern auf ein Schwätzchen und Käffchen oder geh mal nur unter Mädels weg.
Aber sie war plötzlich jedesmal soooo müde.

Überhaupt jammert sie nurnoch. Wo man sie trifft "ICH hab so viel zu tun, ICH hab so viel STress, ICH muss noch so viel Haushalt machen, IHR könnt das ja garnicht nachvollziehen." pausenlos. Dabei haben wir auch alle einen Job (sie hat sogar den einfachsten, wir sitzen nämlich alle im gleichen konzern), auch nebenberufliche Verpflichtungen und einen Haushalt zu schmeißen. Das versteht sie aber nicht. Ebenso haben wir ihr angeboten ihr zu helfen viele ihrer Alltagsprozesse zu vereinfachen - doch sie will keine Hilfe.

Inzwischen sind wir auf dem Standpunkt, dass sie einfach frustriert ist, weil sie sieht, das andere Leute (unter anderem wir) spielerisch mit Lächeln im Gesicht schaffen, was sie überfordert: Job + Studium / Nebenjob + Haushalt + Freundschaften + Partnerschaften + Finanzielles ... und das ohne Jammern.
Und für ihren Frust hat sie kein Ventil, so dass er sich immer weiter vergrößert, während sie alles in sich rein frisst und sich einbildet mit Sonnenbank, Fußpflege und Nagelstudio lasse sich ihr Leben schn reden.

Okay
Du schreibst "Wenn sie im Mittelpunkt stand war alles prächtig"

Das heißt schonmal, sie ist wohl irgendwo eifersüchtig. Wenn ein Mann in das Leben einer Freundin kommt, dann legt sich der Fokus ja meistens auf die Beziehung. Du beschreibst dich ja als gute Freundin die sich Zeit nimmt, deshalb ist es wirklich komisch, dass sie so extrem reagiert. Wenn du jetzt wirklich nur noch mit deinem Freund zusammen sein würdest wäre es ja verständlich, aber so... Sie hat sich irgendwie in das Thema verbissen und ist jetzt zu stolz um nachzugeben denke ich.

Bist du ihre Bezugsperson oder ist das relativ gleichmäßig verteilt unter euch Mädels?

Also dieses rumjammern ist ein Zeichen für große Unzufriedenheit. Diese Menschen verfallen in Selbstmitleid und fühlen sich von jedem und allen ungerecht behandelt, schauen aber meistens kaum auf sich selbst und die eigenen Fehler. Ich denke wirklich da steckt Eifersucht/Neid hinter und sie verkriecht sich und verharrt in dieser selbstmitleidigen Haltung. Ja, das ist Frust. Die frage ist natürlich warum? Es muss einen Auslöser gegeben haben und dieser muss ausfindig gemacht werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2007 um 9:36
In Antwort auf kirsi_12744905

Okay
Du schreibst "Wenn sie im Mittelpunkt stand war alles prächtig"

Das heißt schonmal, sie ist wohl irgendwo eifersüchtig. Wenn ein Mann in das Leben einer Freundin kommt, dann legt sich der Fokus ja meistens auf die Beziehung. Du beschreibst dich ja als gute Freundin die sich Zeit nimmt, deshalb ist es wirklich komisch, dass sie so extrem reagiert. Wenn du jetzt wirklich nur noch mit deinem Freund zusammen sein würdest wäre es ja verständlich, aber so... Sie hat sich irgendwie in das Thema verbissen und ist jetzt zu stolz um nachzugeben denke ich.

Bist du ihre Bezugsperson oder ist das relativ gleichmäßig verteilt unter euch Mädels?

Also dieses rumjammern ist ein Zeichen für große Unzufriedenheit. Diese Menschen verfallen in Selbstmitleid und fühlen sich von jedem und allen ungerecht behandelt, schauen aber meistens kaum auf sich selbst und die eigenen Fehler. Ich denke wirklich da steckt Eifersucht/Neid hinter und sie verkriecht sich und verharrt in dieser selbstmitleidigen Haltung. Ja, das ist Frust. Die frage ist natürlich warum? Es muss einen Auslöser gegeben haben und dieser muss ausfindig gemacht werden.

.
<<Also dieses rumjammern ist ein Zeichen für große Unzufriedenheit. Diese Menschen verfallen in Selbstmitleid und fühlen sich von jedem und allen ungerecht behandelt, schauen aber meistens kaum auf sich selbst und die eigenen Fehler. >>

ist genau richtig beschrieben.

Aber nein, ich bin nicht ihre Bezugsperson - zumindest empfinde ich mich nicht so.
Für mich ist sie eine "gute Zeiten Freundin". Sprich man kann mit ihr viel Spaß haben, aber bei Problemen waäre sie für mich kein Ansprechpartner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2007 um 23:36
In Antwort auf jinan_12830932

.
<<Also dieses rumjammern ist ein Zeichen für große Unzufriedenheit. Diese Menschen verfallen in Selbstmitleid und fühlen sich von jedem und allen ungerecht behandelt, schauen aber meistens kaum auf sich selbst und die eigenen Fehler. >>

ist genau richtig beschrieben.

Aber nein, ich bin nicht ihre Bezugsperson - zumindest empfinde ich mich nicht so.
Für mich ist sie eine "gute Zeiten Freundin". Sprich man kann mit ihr viel Spaß haben, aber bei Problemen waäre sie für mich kein Ansprechpartner.

Klingt alles nach Neid...
und Middlifekrises-sorry...wie alt ist sie denn? Die ewige Fragerei nach deinem Mann finde ich auch mehr als seltsam- komisch-aber abgesehen hat sie es nicht auf deinen Mann oder? Sorry-wenn ich so unverblümt nachfrage-naja..oder aber sie wollte wirklich nur sicher gehen, dass er nicht dabei ist-könnte auch eine Erklärung sein.
Irgendwie scheint sie auch Komplexe zu haben...das ewige ins Nagelstudiogerenne etc...scheint ein Zeichen dafür zu sein-dass sie sich nicht attraktiv genug findet-Von daher will sie vielleicht auch mal wieder einen Mann an Land ziehen-schafft es aber nicht und missgönnt Euch Eure Männer. Wenn aber dem so wäre-denn wäre sie keine gute Freundin. Sprecht auf jeden Fall mit ihr..wenn sie sich aber nicht ändert-denn seit auch nicht mehr so drauf bedacht-sie womöglich noch um ein Treffen zu betteln...denn das habt ihr auch nicht nötig...außerdem muss sie ja auch nicht ständig im Mittelpunkt sein. Denn-solange sie dieseRolle bei Euch einnehmen kann-nutzt sie das auch schamlos aus. Hier ist meines Erachtens eine eindeutige Grenze erreicht-die SIE EUCH gegenüber überschritten hat bzw. überschreitet...von daher-zeigt ihr auch mal die Zähne-zumindest wenn sich nach dem Gespräch immer noch nichts ändert in ihrem Denken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2007 um 16:56
In Antwort auf jinan_12830932

.
<<Also dieses rumjammern ist ein Zeichen für große Unzufriedenheit. Diese Menschen verfallen in Selbstmitleid und fühlen sich von jedem und allen ungerecht behandelt, schauen aber meistens kaum auf sich selbst und die eigenen Fehler. >>

ist genau richtig beschrieben.

Aber nein, ich bin nicht ihre Bezugsperson - zumindest empfinde ich mich nicht so.
Für mich ist sie eine "gute Zeiten Freundin". Sprich man kann mit ihr viel Spaß haben, aber bei Problemen waäre sie für mich kein Ansprechpartner.

Ok
Unzufriedenheit und rumjammern ist wirklich auch nervig auf Dauer. Wie gesagt, sucht zusammen das Gespräch und wenn sie sich nun überhaupt nicht darauf einlässt, dann lasst sie in Ruhe. Es ist ihre Entscheidung sich zu verkriechen und wer nicht will der hat schon.

Das Problem ist halt auch, dass kein bischen Einsicht da ist. Es ist schwierig dann überhaupt eine Kommunikationsebene zu finden, der Mensch sperrt sich ja gegen alles. Ihr Problem ist sie selbst und das einzusehen das dauert bzw. manche verfallen in konstante Depressiv-Zustände und jammern dann nur noch. Wenn sie sowieso nicht zu deinen besten Freunden zählt, dann würde ich mir auch überlegen ob es den Stress Wert ist. Du hast ja schon gezeigt das du gewillt bist das ganze zu klären....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2011 um 13:51

Schrecklich - aber dagegen gibts was!
Hallo liebe Leidtragenden,

mir gings genau so im Mädelsabendfreundeskreis - und ich muss auch agen, dass ich der Meinung bin, wir haben es mit Männerhasserinnen zu tun. Ich hab ein Buch entdeckt zum Thema - Mädelsdämmerung weil es sich genau damit beschäftigt! Hab es den betreffenden Freudninnen (bei uns sind es leider 2 so krasse Mädels) empfohlen, sie haben es brav gelesen (obwohl es ein eBook ist...) naja, was soll ich sagen, es hat gewirkt!!
Voll super, ich glaube die beiden sind mental in sich geagnegen es hat wohl gedämmert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2011 um 10:17

Wups - auf das Datum hab ich natürlich nicht geschaut...
hüstel...hüstel...das nächste mal check ich das Datum, danke für den hinweis, wejona56, nichts für ungut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen