Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Intelligenz, IQ / Überdurchschnittlicher IQ - Merkt man das?

Überdurchschnittlicher IQ - Merkt man das?

13. Mai 2015 um 6:54 Letzte Antwort: 26. September 2015 um 13:48

Kurz zu mir:Ich bin jetzt 22 Jahre durch die Welt gelaufen. Habe einen qualifizierten Hauptschulabschluss. Realschule musste ich wegen finanziellen Gründen abbrechen. Durch meine psychische Krankheiten musste ich mehrere Tests machen. Unter anderem auch einen IQ-Test. Plötzlich hieß es, ich sei überdurchschnittlich. Für meine Mutter hat sich mein Status geändert, weil ich hab ja jetzt nicht nur den "kranken" Status, sondern den "überdurchschnittlichen". Wow-damit kann man ja angeben

Ich selbst kann das nicht verstehen. Ich habe von dem IQ nichts gemerkt und wie erwartend, hat sich für mich jetzt auch noch nichts verändert.

Wie seht ihr das? Merkt man selbst das jemand einen überdurchschnittlichen IQ hat? Merken andere das? -Und an was macht ihr es/machen das andere fest?

Mehr lesen

11. Juni 2015 um 18:37

Überdurchnschnitlicher IQ
Das bedeutet nicht, das man auch clever ist, oft wird man ausgegrenzt.

Gefällt mir
26. September 2015 um 13:46

-
Ein Test allein sagt nicht viel aus. Du kannst deine Intelligenz vermutlich nicht im echten Leben nutzen, daher merkst du auch nichts davon. Vielleicht liegt es an deinen psychischen Problemen und/oder deinem Umfeld. Überdurchschnittlich heißt eigentlich auch nicht viel. Der IQ liegt per Definition im Schnitt bei 100. Ab 115 gilt man als überdurchschnittlich und ab 130 als hochbegabt(nur einer von hundert Menschen ist ähnlich intelligent oder intelligenter). Bei "überdurchschnittlicher Intelligenz" ist die Schule bei gleichen Bedingungen vielleicht etwas einfacher zu bestehen und man lernt allgemein schneller oder ist geschickter. Viel mehr kann man aber nicht erwarten.

Gefällt mir
26. September 2015 um 13:48
In Antwort auf cletis_12904229

-
Ein Test allein sagt nicht viel aus. Du kannst deine Intelligenz vermutlich nicht im echten Leben nutzen, daher merkst du auch nichts davon. Vielleicht liegt es an deinen psychischen Problemen und/oder deinem Umfeld. Überdurchschnittlich heißt eigentlich auch nicht viel. Der IQ liegt per Definition im Schnitt bei 100. Ab 115 gilt man als überdurchschnittlich und ab 130 als hochbegabt(nur einer von hundert Menschen ist ähnlich intelligent oder intelligenter). Bei "überdurchschnittlicher Intelligenz" ist die Schule bei gleichen Bedingungen vielleicht etwas einfacher zu bestehen und man lernt allgemein schneller oder ist geschickter. Viel mehr kann man aber nicht erwarten.

-
Achja, bei Punktzahlen über 130 merken es viele durchaus. Manche verzweifeln sogar daran, weil es ihnen vorkommt, als würden sie Fliegen beobachten, die immer wieder gegen das selbe Fenster fliegen.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers