Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Überängstliche Mutter oder Vater ermahnen! Wichtig. Bitte helft!

Überängstliche Mutter oder Vater ermahnen! Wichtig. Bitte helft!

29. Juni 2011 um 12:07 Letzte Antwort: 30. Juni 2011 um 10:44

Hallo, liebe Gofeminin-Leser und Leserinnen

Ich brauche dringend mal eine Meinungen von euch, Erfahrungsberichte oder einfach nur, was das Herz sagt.
Mein Sohn ist 6 Jahre, wird dieses Jahr eingeschult. Er lebt nur bei mir, von seinem Vater bin ich seit 4 Jahren getrennt. Allerdings liebt mein Sohn den Papi und er kümmert sich auch um ihn. Wir haben ein gutes Verhältnis und alles scheint gut zu sein, wenn er denn nicht immer so unvorsichtig wäre. Mein Ex kann einfach keine Gefahren einschätzen und mir wird regelmäßig ganz bange, was er ständig mit dem Jungen so macht und ich sehe in Gedanken immer, das etwas passiert.
Nächste Woche fahren sie für eine Woche an die Ostsee. Ich habe jetzt schon Angst um meinen Kleinen. Damit ihr versteht, was ich meine, hier ein paar Beispiele:
1. Letztes Jahr war er Ende Februar mit ihm auf dem Eis, es war bereits Tauzeit und ich hatte meinem Sohn extra noch gesagt, er darf nicht aufs Eis. Als er vom Papa-Wochenende zurück kam, erzählte er mir, dass sie auf dem Eis waren. Der Kleine hatte zwar gesagt, er darf nicht, aber Papa sagte nur, wir sind doch da und passen auf. Es hätte wer weiß was passieren können, und wer kann da schon helfen, wenn man wirklich einbricht.

2. Er hatte vor seiner jetzigen Wohnung eine Dachgeschoßwohnung mit bodentiefen Fenstern. Im Sommer hat er diese im Schlafzimmer komplett geöffnet, das Bett stand gleich nebenan. Er bat ihn, bitte das Fenster nur anzukippen, denn der Kleine (damals 3 und 4) könnte im Schlaftaumel ganz schnell auch mal rausstürzen. Das Fenster blieb trotzdem offen, es sei sonst zu warm.

3. Letztes Jahr waren sie im Oktober in der Türkei, ich konnte eine Woche kaum schlafen. Ich bat ihn, unseren Jungen keinen Moment aus den Augen zu lassen, es war das erste Mal eine Auslandsreise. Als sie zurück waren, erzählte mir mein Kleiner, dass er abends allein im Zimmer blieb, weil die anderen noch mal raus sind. Dafür hatte ich wirklich gar kein Verständnis.

4. Er läßt den Jungen allein in der Ostsee baden, obwohl er noch nicht richtig schwimmen kann. Da schaut auch keiner am Wasser. Dabei reicht schon eine Welle aus, die ihn wegspült und er keinen Boden mehr unten den Füßen hat.

Wenn ich ihn dann darauf anspreche, meint er immer, er paßt schon auf, aber ich denke, er sieht einfach die Gefahr nicht. Es kann so schnell etwas passieren und ich hänge wirklich sehr an dem Kleinen.
Er nimmt mich aber wohl nicht richtig ernst und ich hatte schon überlegt, ihm dann den gemeinsamen Urlaub zu untersagen. Ich möchte aber auch den Kleinen nicht enttäuschen, er geht ja gerne zu Papa. Aber das er sich nicht an meine Regeln halten kann, finde ich nicht in Ordnung.

Was meint ihr, könnte ich tun, um ihn für gewisse Gefahren mehr zu sensibilisieren, das er mich ernst nimmt, den Jungen nicht alleine im Hotelzimmer läßt und auch nicht alleine ins Wasser.
Bitte schreibt mir eure Meinungen. Danke fürs Lesen.
Liebe Grüße Schnuppe

Mehr lesen

29. Juni 2011 um 13:44

Oh je...
also ich kann dich total verstehen, und würde nicht sagen, dass du eine überängstliche mutter bist, sondern eine ganz normale mutter mit gesundem menschenverstand und beschützerinstinkt.

es sind ja teils echt heikle situationen, also deine reaktion ist ganz normal und die deines mann wohl auch, männer sind ja eher etwas lockerer, ich kenne diese sätze: ich pass schon auf, es passiert schon nichts.

ich hab zwar keine kinder, aber ich kann es trotzdem sehr gut nachempfinden.

hier jetzt mal ein doofes beispiel, denn es geht um meine katze, ist klar man kann jetzt kein tier mit einem kind vergleichen, aber es ist im grunde die gleiche situation.

ich liebe meinen kater über alles und du halt deinen sohn.

ich wohne alleine mit meinem kater und mein freund ist halt oft bei mir. er hat keine tiere. ich hab ihm so bissel erklärt was halt für katzen gefährlich sein kann in einer wohnung, also zum beispiel gekippte fenster, oder generell die fenster offen lassen wenn man nicht dabei ist, kater allein auf dem balkon, ich hab nicht so ein netz.

nun ja, eines tages war mein freund bei mir mit einem kumpel, ich musste dann kurz weg, ca. 15 min, und hab ihm gebeten bitte aufzupassen, mit den fenster und so.

als ich wiederkam, traf mich fast ein schlag, die beiden hatten gekocht oder geraucht oder was weiss ich, und eben alle fenster aufgerissen und mein kater war allein auf dem balkon. ich bin fast durchgedreht.

sie meinten dann nur, ist ja nichts passiert.

ja natürlich in dem moment ist halt nichts passiert, aber das geht ja nur solange gut bis mal was passiert.

also deine situation ist echt doof, ich kann natürlich verstehen, dass dir der kontakt wichtig ist, dass der junge seinen vater sieht.

leider kann ich dir keinen ratschlag geben, ausser mit ihm darüber zu sprechen, was du ja schon getan hast.

ich hoffe du bekommst hier noch paar tipps, vielleicht von anderen müttern, es ist echt ne doofe situation und ich kann es voll und ganz nachvollziehen, und nenne dich wie gesagt nicht überängstliche mutter, das trifft bei diesen genannten situationen nun wirklich nicht zu.

viel glück.

Gefällt mir
30. Juni 2011 um 10:44

Hallo,
teilweise sind diese Situationen wirklich unverantwortlich. Wie sieht es mit dem Sorgerecht aus? Wenn du das alleinige Sorgerecht hast, dann könntest du dem Vater sagen, dass er zukünftig nur noch den Kleinen sieht, wenn du dabei bist (außer, er verändert sein Verhalten).
Falls nicht, dann sprich doch mal mit einer Erziehungsberatung. Die haben sicherlich Erfahrung in solchen Fällen.

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers