Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Trennungsängste

Trennungsängste

1. Februar um 21:16

Hallo Forum,
ich bin auf der Suche nach Rat, und Tipps von Menschen die in der selben Situation sind wie ich.
ich bin 19 Jahre alt, und stecke seit drei Jahren in einer unglücklichen Beziehung fest.
Ich kann mich aber einfach nicht trennen und suche immer nach Ausreden weshalb ich es nicht tun sollte, obwohl ich mehrmals am Tag darüber nachdenke wie schön es wäre endlich „frei“ zu sein.

Sollte ich mir professionelle Hilfe holen? Oder war Jemand schonmal in der Selben Situation?

Mehr lesen

2. Februar um 12:04

Hey!
Ich glaube ich kann ein wenig verstehen, wie du dich fühlst. Ich selbst durchlaufen manchmal so Phasen, in denen ich über eine Trennung ernsthaft nachdenke. Aber ich würde nicht sagen, dass ich in einer unglücklichen Beziehung feststecke, weil es immer wieder Zeiten gibt in denen ich sehr glücklich mit meinem Freund bin. Und weil ich ihn wirklich liebe. 

Ich will dir natürlich nichts einreden, ich stecke nicht in deiner Beziehung und weiß ja nicht, wie es wirklich zwischen euch ist.

Aber wenn du doch schon soweit bist,deine Beziehung als unglücklich zu bezeichnen, wieso kannst du dich nicht von deinem Partner*in lösen? Was hält dich davon ab? Und was sind das für Ausreden, die du dann suchst? Hast du mit deinem Partner denn schon darüber gesprochen? Was würde er/sie denn dazu sagen? Vlt denkt er/sie ja genauso und ihr könnt euch auf eine Trennung einigen?

Wenn du mehrmals am Tag darüber nachdenkt, wie schön es wäre frei zu sein, dann tu es doch!! Du bist deines eigenen Glückes Schmied! Lass dich nicht von einer toxischen Beziehung davon aufhalten, glücklich zu sein. 

Alles Gute, ich hoffe ich konnte irgendwie helfen  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar um 17:33
In Antwort auf blooming

Hey!
Ich glaube ich kann ein wenig verstehen, wie du dich fühlst. Ich selbst durchlaufen manchmal so Phasen, in denen ich über eine Trennung ernsthaft nachdenke. Aber ich würde nicht sagen, dass ich in einer unglücklichen Beziehung feststecke, weil es immer wieder Zeiten gibt in denen ich sehr glücklich mit meinem Freund bin. Und weil ich ihn wirklich liebe. 

Ich will dir natürlich nichts einreden, ich stecke nicht in deiner Beziehung und weiß ja nicht, wie es wirklich zwischen euch ist.

Aber wenn du doch schon soweit bist,deine Beziehung als unglücklich zu bezeichnen, wieso kannst du dich nicht von deinem Partner*in lösen? Was hält dich davon ab? Und was sind das für Ausreden, die du dann suchst? Hast du mit deinem Partner denn schon darüber gesprochen? Was würde er/sie denn dazu sagen? Vlt denkt er/sie ja genauso und ihr könnt euch auf eine Trennung einigen?

Wenn du mehrmals am Tag darüber nachdenkt, wie schön es wäre frei zu sein, dann tu es doch!! Du bist deines eigenen Glückes Schmied! Lass dich nicht von einer toxischen Beziehung davon aufhalten, glücklich zu sein. 

Alles Gute, ich hoffe ich konnte irgendwie helfen  

Naja manchmal denke ich an die paar schönen Erinnerungen die wir haben...
Wir wohnen zusammen und habe nicht wirklich Jemanden der mir helfen könnte meine Möbel heraus zu schleppen.
Er ist eine Zeit lang sehr aggressiv gewesen hat mich oder Möbel einfach angegriffen, er ist sehr beleidigend und sagt mir auch ständig ich soll mich “verpissen”.
Das habe ich dann auch im September letzten Jahres getan, aber die Folgen waren verheerend. Er hat ständig geweint, sich geritzt und mir Bilder davon geschickt, mich per FaceTime angerufen und mit einem Küchenmesser rumgefuchtelt, seinen Kopf irgendwo gegen geschlagen, ist zu meinen Eltern gefahren und dort auch durch gedreht und mir gedroht er würde sich umbringen. 
Nach einem Monat habe ich den Druck nicht mehr ausgehalten, da er auch meine Familie kontaktiert hat wenn ich ihn blockiert habe, und bin dann einfach zurück eine Zeit lang hat er mich dann gut behandelt, aber dann ging es wieder von vorne los.
Ich habe jetzt nur ein paar Sachen aufgezählt die Liste ist unendlich lang... 

Ich habe durch ihn auch alle meine Freunde verloren, und glaube, dass ich vielleicht deshalb noch nicht gegangen bin... ich weiß es einfach nicht.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar um 19:12

Sie mögen ihn nicht und möchten, dass ich wieder nachhause komme, ich verschweige aber viel von dem was er getan hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März um 12:25
In Antwort auf motherofcats

Sie mögen ihn nicht und möchten, dass ich wieder nachhause komme, ich verschweige aber viel von dem was er getan hat.

Jetzt ist aber die Frage, nach all dem was er dir angetan hat, dich erpresst hat und so viel tut, wie ein klischeepsychopath aus nem Film, warum du ihn da noch verteidigst vor deinen Eltern.
Es klingt einfac hso , als bräuchtest du doch Unterstützung von deinen Eltern?
Hast du angst dass er deinen eltern was antut, oder warum hast du dich dann wieder madig machen lassen?
Und wir hatten hier schon so einige , die in einer ähnlichen Sitution waren und es hatte Jahre gedauert, bis sie sich endlich getrennt haben. Aber fast immer haben sie sich irgendwann getrennt, das sollte dir mut machen, es schneller zu machen als sie.
Du solltest jeglichen Kontakt zu ihm blockieren und vor allem deinen Eltern die wahrheit sagen, was er so getan hat , dann kann er ja die Eltern kontaktieren, aber das wird ihm ja auch nicht mehr helfen.
Was meinst du dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Depression oder einfach nur eine Phase?
Von: jane1421
neu
25. Februar um 22:46
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen