Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Träume seit fast 30 Jahren von der ersten Liebe

Träume seit fast 30 Jahren von der ersten Liebe

21. Juli 2019 um 21:23 Letzte Antwort: 24. Juli 2019 um 14:15

Hi liebe Forum-Leser!
Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Ich habe mich mit ca. 9 Jahren das erste Mal verliebt, ich weiss heute noch so genau als wenn es gestern gewesen wäre,  als er in der 3. Klasse zu uns kam. Es war im Nu um mich geschehen. Ich habe heute noch den Duft seiner frisch gewaschenen hände um Kopf,  als er neben mir stand zum mir etwas in Mathematik zu erklären. Ich kann mich noch so gut an den ersten Traum mit ihm erinnern, da war ich höchstens 10/11 und in diesen Traum küssten wir uns. ich  hatte schon sehr früh solche intensiven Gefühle, weiß nicht ob es sonst noch jemanden so ging. 
Ich war so schrecklich verliebt und traute mich nie etwas zu sagen. Wir kamen in die nächste Schulstufe, ich nahm mir immer vor-  auf der Schullandwoche, am nächsten Skikurs traue ich mich.  Doch es wurde nie etwas daraus. Es kamen immer mehr Verehrerinnen hinzu und ich traute mich noch weniger. Ja, er war ein richtiger Mädchenschwarm, aber ein sehr süßer und liebenswerter Gentleman schon in jungen Jahren.  Wir wohnten nicht weit auseinander, gingen oft gemeinsam nachhause.  Er bat eine Fremde um den Regenschirm um ihn mir den Weg bis nachhsuse zu halten, die Dame fand das so entzückend,  dass sie ihn den Schirm schenkte Irgendwann mit 14 zog er noch näher zu mir, in meine Gasse. Jedoch war ich viel zu feig. Denke er merkte nie,  dass ich so für ihn empfand,  ich bin ein Profi im Gefühle verbergen,  eher dachte ich,  er interessiere mich nicht im Geringsten Die Schulwege 'trennten uns' mit 15. Die schönen Träume von ihm blieben. Mal stand er auf einer Treppe mit einer Rose und wartete auf mich,  mal Tagen wir uns im Bus und ließen uns nie wieder los. Ich träumte von ihm und am nächsten Tag stand er vor mir bei derr Bushaltestelle. Ich hatte lange glückliche Beziehungen,  er erschien mir immer wieder,  zwar nicht oft, aber alle paar Monate. Nach solchen Träumen war ich total verwirrt, überglücklich und einfach hin und weg. Ich suchte ihn nach einem solchen Traum im Internet. Mir blieb fasr mein Herz stehen,  als ich ihm fand.  Seitdem schrieben wir uns immer wieder. Er ist mittlerweile verheiratet, so wie ich. Bald sind es 30 Jahre die er mich in meinem Träumen begleitet. Ich kenne niemanden der ähnliches erlebt. Ich möchte auch nicht dass es aufhört,  da mich diese Träume a6f so wundersame Weise überglücklich aufwachen lassen. Frage mich nur wie das sein kann, ist es weil es in meinem Unterbewusstsein als nicht abgeschloßen gespeichert ist? Wie kann es sein,  dass ich unter des Tages nicht an ihn denke, und in der Nacht davon träume, dass wir uns unter Tränen endlich unsere Liebe gestehen??
Würde mich über das Teilen eurer Erfahrungen sehr freuen! LG Kerstin

Mehr lesen

24. Juli 2019 um 14:15
In Antwort auf freebe

Hi liebe Forum-Leser!
Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Ich habe mich mit ca. 9 Jahren das erste Mal verliebt, ich weiss heute noch so genau als wenn es gestern gewesen wäre,  als er in der 3. Klasse zu uns kam. Es war im Nu um mich geschehen. Ich habe heute noch den Duft seiner frisch gewaschenen hände um Kopf,  als er neben mir stand zum mir etwas in Mathematik zu erklären. Ich kann mich noch so gut an den ersten Traum mit ihm erinnern, da war ich höchstens 10/11 und in diesen Traum küssten wir uns. ich  hatte schon sehr früh solche intensiven Gefühle, weiß nicht ob es sonst noch jemanden so ging. 
Ich war so schrecklich verliebt und traute mich nie etwas zu sagen. Wir kamen in die nächste Schulstufe, ich nahm mir immer vor-  auf der Schullandwoche, am nächsten Skikurs traue ich mich.  Doch es wurde nie etwas daraus. Es kamen immer mehr Verehrerinnen hinzu und ich traute mich noch weniger. Ja, er war ein richtiger Mädchenschwarm, aber ein sehr süßer und liebenswerter Gentleman schon in jungen Jahren.  Wir wohnten nicht weit auseinander, gingen oft gemeinsam nachhause.  Er bat eine Fremde um den Regenschirm um ihn mir den Weg bis nachhsuse zu halten, die Dame fand das so entzückend,  dass sie ihn den Schirm schenkte Irgendwann mit 14 zog er noch näher zu mir, in meine Gasse. Jedoch war ich viel zu feig. Denke er merkte nie,  dass ich so für ihn empfand,  ich bin ein Profi im Gefühle verbergen,  eher dachte ich,  er interessiere mich nicht im Geringsten Die Schulwege 'trennten uns' mit 15. Die schönen Träume von ihm blieben. Mal stand er auf einer Treppe mit einer Rose und wartete auf mich,  mal Tagen wir uns im Bus und ließen uns nie wieder los. Ich träumte von ihm und am nächsten Tag stand er vor mir bei derr Bushaltestelle. Ich hatte lange glückliche Beziehungen,  er erschien mir immer wieder,  zwar nicht oft, aber alle paar Monate. Nach solchen Träumen war ich total verwirrt, überglücklich und einfach hin und weg. Ich suchte ihn nach einem solchen Traum im Internet. Mir blieb fasr mein Herz stehen,  als ich ihm fand.  Seitdem schrieben wir uns immer wieder. Er ist mittlerweile verheiratet, so wie ich. Bald sind es 30 Jahre die er mich in meinem Träumen begleitet. Ich kenne niemanden der ähnliches erlebt. Ich möchte auch nicht dass es aufhört,  da mich diese Träume a6f so wundersame Weise überglücklich aufwachen lassen. Frage mich nur wie das sein kann, ist es weil es in meinem Unterbewusstsein als nicht abgeschloßen gespeichert ist? Wie kann es sein,  dass ich unter des Tages nicht an ihn denke, und in der Nacht davon träume, dass wir uns unter Tränen endlich unsere Liebe gestehen??
Würde mich über das Teilen eurer Erfahrungen sehr freuen! LG Kerstin

Sorry, aber nach der tollen Beschreibung vom Kollegen oben... muss ich dir ein bisschen Realität bringen.

Diese Person ist mit 500% Sicherheit nicht mehr das, woran du dich erinnerst. Es sind so viele Jahre vergangen und du hast nicht mal etwas mit ihm gehabt. Du bist in einer Vorstellung verliebt...

"und in der Nacht davon träume, dass wir uns unter Tränen endlich unsere Liebe gestehen"

Das ist eindeutig eine Buchpassage. Du hast eine monströse Vorstellungskraft... und das ist eine Schneeball. Es wird nur schlimmer mit der Zeit. Du brauchst Sex... Menschen reprimieren Triebe, indem sie sich Befriedigung aus diesem Leid holen. 

Oh... ich kann keine Befriedigung in der Liebe finden... weil die Liebe schon längst weg ist... ohhhhhhhh. Daher ist alles Leider und Schmerz und ich werde für immer leiden, egal ob ich einen anderen Mann treffe oder nicht..... com'on!!! 

Lass dich am besten von einem asozialem durchvogeln... trink ohne Mass, nimm Drogen. Verliere ein bisschen die Kontrolle. Du hast schon zu viel Zeit vergeudet. 

Gefällt mir