Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Traumberuf, Karriere, Vitamin - B, Bildung, Arbeitslos....

Traumberuf, Karriere, Vitamin - B, Bildung, Arbeitslos....

14. Dezember 2011 um 2:20 Letzte Antwort: 18. Januar 2012 um 16:43

Jeder hat sicherlich einen Traumberuf, der uns seit Kindheit an begleitet - ich habe diesen und erinnere mich auch gerne daran zurück. Eigentlich habe ich sogar 2 Träume - einen Traumberuf und einen realitätsnahen, der aber auch eher als Traumberuf zu bezeichnen ist...

In der heutigen Zeit ist es leider nicht einfach einen Job zu finden - wenn doch die Rechnungen, der Lebensunterhalt etc. bestritten werden muss.

Natürlich hat man auch seine anderen Träume, der Wunsch nach einem neuen Auto, einer neuen Küche oder eben die kleinen Dinge.

Nur leider ist es oftmals nicht so einfach. Wenn man gerade Arbeitslos ist - möchte man schon am Leben teilnehmen, so das man auch bereit ist, jede Arbeit anzunehmen!

Jetzt bin ich wieder bei dem Traumberuf. Ich erinnere mich noch daran, als mein Onkel seine erste Videokamera hatte und ich ihn immer danach fragte, ob ich mal damit filmen könnte. Durch Angst, das ich sie in meinen jüngeren Jahren kaputt mache, wurde natürlich gedacht, so das ich meist nie filmen durfte. Als ich mit 14j. Konfirmation hatte, durfte ich damit filmen und es machte mir unheimlichen Spaß! Ich war sowieso immer ein Entdecker-Typ, ein gemütlicher, zugleich verträumter - der zwar stets in der Realität steht, aber doch seine Träume, seine Kreativität oder eben die Leidenschaft dazu hat! So begann mein Leben auch auf der Grundschule so, das man mich anhand dieser Kriterien von den Lehrkräften in einer Traumwelt verdonnerte! Dies stand auf meinem Zeugnis und wurde quasi auf da übernächste kopiert, als ich die nächste Schule besuchte.

Ich war lern bereit, habe gerne neue Dinge erlernt, weil ich auch stets neugierig bin, machte meine Hausaufgaben und stand im mittleren Bereich. Aber trotzdem wurde ich auf die Hauptschule, gerade wegen dieser Traumwelt verdonnert.

Eine Grundschule hat zwar stets seine schönen Seiten, wenn man zurück blickt, aber dient im Prinzip nur für das AUSMUSTERN neuer Rekruten

Es ist schon schlimm, wenn man gerade in den jüngeren Jahren an bestimmte Dinge ist, aber deswegen sein Lebenlang als verträumt bezeichnet wird!

Natürlich bin ich verträumt, das gebe ich gerne zu! Weil dies auch ein guter nebeneffekt für Filmaufnahmen ist, wenn man sich im Kopf gedanken für eine Szene sammelt!

Film ist mein Traum! und leider kann ich das nie werden! Ich wollte immer Regisseur werden. Ich sehe es leider auch so, das man in diesem LEBEN nur einmal lebt!

Es ist ein Beruf den ich mit Liebe in den Details, sowie mit großer Leidenschaft ausführen würde.

Ein anderer realitätsnaher Beruf ist - es war schwer, die Lehrer damals zu überzeugen, aber irgendwann hatte ich es geschafft mein erstes Praktikum im Krankenhaus zu machen.

Weil es hieß immer-ach der kann das nicht! Der ist so gemütlich, langsam etc.....und die Lehrer wollten mich viel lieber im Gartenbetrieb sehen...als dort!

Nur ich habe meinen willen durch bekommen, machte 3 Wochen Praktikum, war immer pünktlich und mache 2sdt freiwillig überstunden! War auch mit Freude und leidenschaft dabei!

Hab eine Super Bewertung erhalten - aber eine Ausbildung konnte ich nicht machen, weil eben die Bildung nicht ausreichend ist.

Das ist auch ein verantwortungsvoller Beruf, auf einer gewissen Art kann ich es nach empfinden! Aber es ist auch wieder ein Traumberuf, wenn jemand mit leidenschaft und vorallem Interesse was nach geht, würde er auch die Prüfung locker schaffen!!

Auch hier entdeckte ich ab 10j. meine Interessen, indem ich Teddybären verband oder eben die interessanten Holländischen OP-Sendungen, Notruf und Ärzte-Serien verfolgte.

Wenn jemand wirklich seinen Traumberuf nach geht/gehen kann - was gibt es nicht schöneres????


Aber dann gibt es auch die Sorte Mensch, die der Karriere nach geht.

Das heißt es gibt tatsächlich Menschen - die nach ihren Abi garnicht wissen - was sie später mal werden wollen!
Möchte nicht sagen, das alle so sind - deshalb auch Traumberuf!!

Wenn jemand einen Traumberuf nicht hat, ist es ja nicht schlimm, weil dann richtet man sich nach seinen Interessen und versucht dorthin was zu finden.

Nur leider gibt es auch die, die nach Karriere ausschau halten. Wieso nicht einen Beruf suchen, womit ich ca. 5.000 verdiene???

Wieso nicht Kameramann werden? Weil ich doch da gutes Geld verdiene? oder Arzt?

Ja es ist eine bizarre Vorstellung - aber leider gibt es tatsächlich Menschen, die in einen Beruf arbeiten, nur wegen des Geldes und nicht nach dem Interesse!

Ich stell es mir schlimm vor zu einem Arzt zu gehen - der keinerlei Interesse an dem Menschen hat!

Aber sowas begegnet man auch oft -man merkt es allein daran, wenn der Arzt unfreundlich ist. Weil man arbeitet doch mit Menschen, da muss man schon Sozial sein und auf die Angst/verständnis eingehen können!

Hier möchte ich auch nicht sagen, das alle so sind!

Aber als beispiel: ich habe mal mit jemanden geschrieben, er studiert Sozialpädagogik - da denkt man doch, ein Sozialer Mensch? Aber er studiert diesen Beruf nur wegen dem Geld! Weil er Bock auf Geld hat!

Er arbeitet nebenbei in einer Klinik als Nachtwärter - hasst es aber im Kontakt mit Menschen zu kommen...

So kann mir dann mal einer erklären, wieso solche Menschen die Möglichkeit bekommen, sowas zu studieren????? Es gibt genüg andere Menschen, die rein sozial sind, nicht die Bildung dafür haben und es nicht werden können! Aber Leute mit ABI (wie gesagt nicht jeder) können frei studieren, gehen dann diesen weg des Geldes (nicht jeder!) und sind nur Geil auf das Geld.

Das verstehe ich einfach nicht!!!!

Ein anderer wurde erst durch ein soziales jahr interessiert zum Lehrerberuf, weil ihm die arbeit mit kindern spaß macht! Lernt also Lehrkraft, studiert aber weiter um an der Uni zu arbeiten - weil er doch eher den weg des geldes gehen will..

Dann gibt es aber auch Menschen, die einen Traumberuf haben, z.B. das zählen an der Kasse - haben das Abi und wollen Kassierin werden, jedoch die Eltern wollen das der jenige in der Bank arbeitet. So vergehen auch Traumberufe zum teil

So dann gibt es aber auch Vitamin-B. Ich wünsche mir auch in meinen Traumberuf hinein zu rutschen, weil ich so mit der Bildung keinerlei Chancen habe.

nehmen wir mal als Beispiel den Schauspielerischen und Synchron Bereich.

Als Synchronsprecher braucht man eine Ausbildung als Schauspieler- oder Synchronschauspieler!

Nur sind die meisten untereinander verwandt! Man fragt sich wie geht den das? Obs der Bruder, der Vater etc. ist - nämlich durch Kontakte!

So kommt man auch zu seinem Traumberuf - genauso wie zu DSDS zu gehen, es sich so zu erlernen, durch eine eigene Band oder eben Gesang zu studieren....

Es gibt viele wege zum Beruf - nur der Staat möchte es gerne schriftlich mit viel Bürokratie - deshalb die Ausbildung, die dann von vielen ausgenutzt (wegen viel Geld), durch Kontakte, eigener Magie (traumberuf) oder eben für manche (Traumberuf) unerreicht bleibt!

So kommen wir zur Arbeitslosigkeit - für viele ein unschönes Thema. So wünscht man sich doch am Leben teil zu nehmen und sein eigenes Geld zu verdienen, anstatt vom Staat zu leben, leider sehen viele die Arbeitslosen, gerade ALG 2 oft als Faul oder asozial an. Vergessen aber leider, das diese Menschen teils unereichnte Träume, Ziele hatten oder eben ihren Job verloren.Arbeiten dann irgendeinen Helfer job aus, den sie sich selber suchen oder der ihnen (auch wenn kein Interesse da ist) von der Agentur vermittelt wird, das man sagen kann, ich verdiene mein Geld selbständig! Ich bin unabhängig! Aber dann beschwert man sich an der unfreundlichen kassieren, die vielleicht nur einen schlechten Tag hatte oder eben den falschen Beruf ausübt. nur wird das vergessen - wie vieles auch! Ob Bildung wichtig ist oder eben nicht, so oder so erreicht man doch irgendwie sein Ziel. ob auf den richtigen oder eben durch einen schubs, förderung oder Kontakte!

Einen Beruf ob man ihn hat oder eben nicht - kann man also aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten!












Mehr lesen

14. Dezember 2011 um 2:38

Edit
jetzt habe ich keinerlei Ahnung, wie man den Beitrag editiert.

Zu Synchron: es gibt natürlich auch Kinder die in diesen Metier arbeiten, genauso wie als Schauspieler. nur man vergisst: haben Sie die bestimmten vorraussetzungen, wie ABI, Ausbildung? Nein!

ob es durch ein Casting, wahres Talent oder eben doch durch Kontakte kommt ist ungewiss. Aber meist kommt es durch die Kontakte.... bei der Deutschen Synchron zum ersten Potter war es ähnlich, das der junge Synchronsprecher auch der Sohn vom Ausnahmeregisseur war. So kommt es für einige nunmal vor, das sie auch weiterhin, bis zum erwachsen werden in diesen Beruf arbeiten..

Wenn also das Kind von jemand berühmten mit kontakten sagt, dad kann ich mal bei euch ein Praktikum machen? dann geht das auch in ordnung, weil eben die Kontakte da sind, die vieles ereinfachen! aber so ein Pups wie unser einer müsste für so ein Praktikum ersteinmal was vorlegen:Bildung! ABI! etc

Wieso dann also Ausbildung, wenn es auch so gehen kann?
Es isteinfach vieles in unserer heutigen Zeit unfair!

Sehe auch leider das gleiche wie aus dem Königshaus, Adel, Promis ,reiche etc. - wenn ein Kind auf der Welt kommt, hat es die Prominenz, das Geld etc. gleich in der wiege liegen..

oder auch wenn reiche ihre kinder auf internate schicken, auf schulen wo man viel geld reinsteckt und eine teure bildung bekommt.

für mich ist Prinz William auch nur ein normaler Mensch..:!

wegen der Bildung -wie gesagt nicht jeder ist so!
Mir fällt oft auf, das gebildete mit ABI schon recht unverschämt werden können, vielmehr sie können in unsere Situation nicht hineinschauen. haben kein verständnis. Aber wie gesagt nicht alle! Ein Hauptschüler kann genauso wenig verständis als jemand mit Abi haben

nur, wenn man seine geschichte bzw. meinung erzählt, kommt dann ein spruch, na und und ich hab jahre lang studiert, gelernt! Aber man darf nicht vergessen, das keiner ihn dazu zwingte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2011 um 2:58

Traumberuf
Ein Traumberuf auszuüben und davon auch noch gut Leben zu können, ist Heutzutag fast garnich mehr Möglich, durch die hohen Anforderungen und wenige Geld was am Ende nur auf dem Konto zu sehen ist.

Egal bei welchem Beruf, nehmen wir mal Krankenpfleger wie schon oben erwähnt worden ist, man braucht für diesen Beruf Gymnasium nur dafür das eigentlich an sich einfache Arbeiten ausgeführt werden, aber eigentlich muss man nur Körperlich fit sein und Ordentlich. Aber die wollen schon Abi haben und sonst was.
Auch wenn einer mit einem Höreren Abschluss mehr weiß, heißt das noch lange nicht das jemand mit Hauptschulabschluss aber 10 Jahre Erfahrung besser ist.

Wegen diesen Aktionen kann kaum jemand noch seinen Traumberuf Ausüben, außer Vitamin B, wenn die Eltern ne Firma haben werden die Kinder natürlich beforzugt egal ob siehs wollen, oder überhaut den Sandart dieses Berufes mitbringen.

Durch diese Fehler wundern die sich noch warum viele keine Arbeit haben, der Staat arbeitet nich für uns sondern gegen uns, weil sie nichmal ne Toleranz gegenüber die Leute haben die nich so gut gebildet sind oder keine Bekannten haben die helfen könnten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2011 um 3:14

Antwort
damals konnte man noch Krankenpfleger mit Haupt machen, dann wurde real darauf und heute Gym! Das Problem sind die vielen Absolventen, die alle ABI haben.... damals konnte man noch die Hauptschüler/realschüler von den gym heraus picken um was gescheites für die stelle zu bekommen! Aber wenn heute fast jeder Bewerber ABI hat - wie pickt man da die Leute heraus? Indem man höhere Anforderungen stellt! So wird der Krankenpflegerberuf, den Jahrelang Haupt-Realschüler mit Bravour geschafft haben, nun von Gym weiter geführt!

Damals zählte noch Diplom für die höchste Auszeichnung, heute ist es Bachelor - warum? Weil man so bessere Chancen hat - nicht heraus gepickt zu werden! Mehr ist es nicht!!!

Und die, die ehrlich bei der Sache waren.. die können es nicht, weil es andere gründe dafür gibt... ob lernbehinderung oder das glück zu haben als vertäumt/Traumwelt abgestempelt zu werden etc.

ja ich habe zwar eine ausbildung kfm. in der tasche, aber diesen beruf habe ich nur gelernt um was in der tasche zu haben, auch wenn der Beruf Bürokraft GARNICHTS wert auf dem Arbeitsmarkt ist!!!
Im Prinzip steht man ohne Ausbildung da - in den Augen der auspicker

Aber immerhin habe ich was. Leider wundern sich auch oft Ausbilder/Meister das sie wenig Interessenten für eine Ausbildung finden, weil heute fast jeder studiert!

Und solche Berufe bekommen dann nur die ab, die nix finden!

Ich finde es schon unheimlich Ungerecht unser System!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2011 um 3:19

Während meiner Ausbildung/Schule
haben auch sehr viele gespickt! Ich bin diesen weg nie gegangen! Auch aus Angst!

einmal als eine Klassenarbeit war, hatte ich mir einen Zettel in dem Schrumpf versteckt und wollte diesen auf der Toilette lesen, jedoch habe ich diesen heruntergespült. Weil die Angst zu groß war und ich vorallem Ehrlich ins Leben gehen möchte!

Aber viele in meiner Schulzeit, sowie auch in der Ausbildung, sind diesen weg gegangen...haben zwar bessere Noten auf dem Zeugnis.....auch bessere Arbeitschancen....aber so wirklich toll ist dieser weg doch nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2011 um 3:29
In Antwort auf collin_12766981

Antwort
damals konnte man noch Krankenpfleger mit Haupt machen, dann wurde real darauf und heute Gym! Das Problem sind die vielen Absolventen, die alle ABI haben.... damals konnte man noch die Hauptschüler/realschüler von den gym heraus picken um was gescheites für die stelle zu bekommen! Aber wenn heute fast jeder Bewerber ABI hat - wie pickt man da die Leute heraus? Indem man höhere Anforderungen stellt! So wird der Krankenpflegerberuf, den Jahrelang Haupt-Realschüler mit Bravour geschafft haben, nun von Gym weiter geführt!

Damals zählte noch Diplom für die höchste Auszeichnung, heute ist es Bachelor - warum? Weil man so bessere Chancen hat - nicht heraus gepickt zu werden! Mehr ist es nicht!!!

Und die, die ehrlich bei der Sache waren.. die können es nicht, weil es andere gründe dafür gibt... ob lernbehinderung oder das glück zu haben als vertäumt/Traumwelt abgestempelt zu werden etc.

ja ich habe zwar eine ausbildung kfm. in der tasche, aber diesen beruf habe ich nur gelernt um was in der tasche zu haben, auch wenn der Beruf Bürokraft GARNICHTS wert auf dem Arbeitsmarkt ist!!!
Im Prinzip steht man ohne Ausbildung da - in den Augen der auspicker

Aber immerhin habe ich was. Leider wundern sich auch oft Ausbilder/Meister das sie wenig Interessenten für eine Ausbildung finden, weil heute fast jeder studiert!

Und solche Berufe bekommen dann nur die ab, die nix finden!

Ich finde es schon unheimlich Ungerecht unser System!


Ja
ohja Die Anforderungen werden in jedem Bereich höher, ich kann es verstehen das heutzutage jeder mit einem PC umgehen muss das finde ich auch ok, aber dafür oder für ähnliche Sachen einen höhren Abschluss zu verlangen ist auch blödsinn.

Und jeder will doch nur eine höhren Abschluss haben um mehr geld zu verdienen, das nennt man wohl Teufelskreis.

Geld zu Geld eben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2011 um 3:31

Bildung
man darf aus der heutigen sicht auch nicht vergessen, das Bildung für Praktikums gut sind - ja beim WDR brauch man Abi um die Kabel der Kamera halten zu dürfen! Ode besonders das Bildung für viele Sexy ist! So leidet auch im gewissermaßen die Seele darunter! Es gibt ja sogar Seiten wo es Singlebörsen für Studenten etc. gibt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2012 um 16:43

.
steht doch alles hier...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club