Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Transgender oder nicht?

Transgender oder nicht?

20. Dezember 2007 um 0:07

Hi!

Ich bin Marie - aber im echten Leben bin ich ein Mann.

Jetzt knapp über 30 und in den letzten Jahren wurde irgendwie immer deutlicher, dass ich mich unheimlich gerne weiblich fühle. Ich trage gern weibl. Kleidung, meine Interessen gehen oft in die weibliche Richtung, bin -ich nenn es mal so- sehr emphatisch und romantisch veranlagt.
Und der Wunsch, oder sagen wir lieber, der Gedanke, komplett und echt eine Frau sein zu können kam natürlich irgendwann und ist unglaubch fasziniernd und auch lockend.
Ich tu mir schwer, mich in diese klassische Männerrollen einzufügen, es würde mir vielleicht mehr liegenn, könnte ich diese Welt als Frau bestreiten.

Aber: Bei all den Gedanken bin ich mir nicht sicher. Ich weiß noch, als ich damals - vor ca 4 Jahren das erste mal ein Kleid angezogen hatte, hat sich das sowas von verdammt gut und richtig angefühlt. Das war unglaublich.
Aber - will ich das? Und wie komme ich dahin, dass ich weiß, was ich wirklich will? Ist der Zeitpunkt für eine echte Beratung schon gekommen?
Ich merk es ganz deutlich, nur mich als Frau zu "verkleiden" reicht mir nicht. Das ist schön, aber nach einem Abend beendet und das wars dann. Und ich will auch nicht als Transvestit auftreten, das liegt mir gar nicht. Entweder Frau oder Mann möchte ich sein.

Würde das -theoretisch- überhaupt funktionieren? Immerhin leide ich nicht, denn ich fühl mich so ganz ok, und auch mit meinem Geschlechtsteil hab ich keine allzugroßen Probleme bzw Abneigungen dagegen. Nur - der Wunsch nach Weiblichkeit ist eben auch da.
Wenn ich mich wirklcih entscheiden sollte für eine Theraprie, OP und Umwandlung, würde das gemacht werdenkönnen, nur aus diesem Wunsch und meienr Entscheidung raus?

Liebe Grüße
Marie

Mehr lesen

20. Dezember 2007 um 11:43

Ist es denn so wichtig..

sich irgendwelchen rollenerwartungen anzupassen?
Ich meine, du fühlst dich weiblich, und bist romantisch, du bist so wie du bist, und so sollst du doch auch ruhig bleiben, nur weil die gesellschaft sagt, dass du, deinem verhalten nach eine frau sein müsstest, bzw nur frauen deine charakterzüge tragen, musst du dieser vorstellung entgegenkommen?
betrachte dich doch selbst gar nicht so sehr in der rolle als mann oder als frau, betrachte dich als individuum, dass nun mal lieber kleider trägt,als fußball zu gucken.
wie sieht es beziehungstechnisch aus? ich meine, man sollte bei so einer operation ja auch bedenken, dass dadurch das sexualleben ein ganz anderes sein wird. wie stellst du dir das danach vor? homosexualität mit frauen? heterosexualität mit männern? diese sache sollte bedacht sein.
ich denke allerdings prinzipiell, dass man sich, wenn man über einen solchen eingriff nachdenkt ruhig mal in einer therapie darüber reden sollte. das ist ja noch keine zusage, die fachleute bemerkten wahrscheinlich ob es eine gute idee sei, die operation tatsächlich durchzuführen, oder eben nicht.
vielleicht muss dir ja auch nur jemand helfen dich selbst anders zu betrachten.

lg cobi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2007 um 19:05
In Antwort auf quanna_12132082

Ist es denn so wichtig..

sich irgendwelchen rollenerwartungen anzupassen?
Ich meine, du fühlst dich weiblich, und bist romantisch, du bist so wie du bist, und so sollst du doch auch ruhig bleiben, nur weil die gesellschaft sagt, dass du, deinem verhalten nach eine frau sein müsstest, bzw nur frauen deine charakterzüge tragen, musst du dieser vorstellung entgegenkommen?
betrachte dich doch selbst gar nicht so sehr in der rolle als mann oder als frau, betrachte dich als individuum, dass nun mal lieber kleider trägt,als fußball zu gucken.
wie sieht es beziehungstechnisch aus? ich meine, man sollte bei so einer operation ja auch bedenken, dass dadurch das sexualleben ein ganz anderes sein wird. wie stellst du dir das danach vor? homosexualität mit frauen? heterosexualität mit männern? diese sache sollte bedacht sein.
ich denke allerdings prinzipiell, dass man sich, wenn man über einen solchen eingriff nachdenkt ruhig mal in einer therapie darüber reden sollte. das ist ja noch keine zusage, die fachleute bemerkten wahrscheinlich ob es eine gute idee sei, die operation tatsächlich durchzuführen, oder eben nicht.
vielleicht muss dir ja auch nur jemand helfen dich selbst anders zu betrachten.

lg cobi

Mein körper..
Hi! Danke für deine liebe Antwort

Ja mein Wunsch geht über das psychische hinaus denke ich. Mein weiblicher Wunsch gillt auch einem weiblichen Körper.. mit allem was heutzutage möglich ist. Brüste, weiblicher Körperbau, weibliche Geschlechtsteile. So dass ich komplett eine frau wäre.
Alles ander wäre nicht zufriedenstellend für mich. Das im Moment ist nur eine Zwischenlösung... damit ich überhaupt meinem Wunch nachgehen kann.
Klar.. man ist sehr stark durch die Gesellschaft geprägt und deren Vorstellung. Mann und Frau, stark getrennt. Das muss nicht sein.
Aber sollte ich mich entscheiden, komplett dazu zu stehen muss sich auch mein Körper ändern.

Was die Sexualitäöt betrifft. .da ich zu 100% auf Frauen stehe, würde ich eine lesbische Beziehung führen. Und hätte damit auch keinerlei Probleme, im Gegenteil, ich sehne mich fast danach, denn ich stell es mir wunderbar vor, bin geradezu entzückt von dem Gedanken - kann mir nichs romantischeres vorstellen.
Ich habe ehr Probleme mich sexuell in die Männerolle einzufügen, zumindest war das bei meiner letzten (und aktuellen) Beziehung so..

Marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2013 um 10:26

Vorsicht...
Du schreibst dass du nicht leidest und dass du mit deinem Geschlechtsteil keine großen Probleme hast. Das ist ein eindeutiger Fall von Transvestismus, eine Geschlechtsangleichung würde dich unglücklich machen weil es dann kein zurück mehr gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen