Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / toxische Menschen, jeder kennt ihn, jeder hat einen...

toxische Menschen, jeder kennt ihn, jeder hat einen...

28. Juli um 19:54 Letzte Antwort: 30. Juli um 12:16

Wie geht ihr mit solchen Menschen um?
Menschen, denen du nicht aus dem Weg gehen kannst, die dir die Kraft rauben, die dir ein schlechtes Gefühl vermitteln...
"was mir nicht gut tut kann weg!" Geht halt nicht immer! 
Bei mir ist es meine Arbeitskollegin...

Mehr lesen

28. Juli um 21:23

Ihre Einstellungen passen nicht zu ihrem Charakter
sie steht sich selbst im weg schon nur das zugucken tut weh.
Suche starke Argumente die sie wachrütteln können sprich aber verausgabe dich nicht.
Bringe Beweise und Nachweise sollte sie dennoch nicht verstehen geh ihr halt ausm weg zeige Ignoranz. 
Hab da halt auch meine Konsorten nur eine Diskuission Daten und Fakten.
Worte wie hörst du dir Selber zu und dann den Genauen wortlaut wiederholen hilft oft.
Auf das eigene Verhalten aufmerksam machen. Oft wiedersprechen sie sich noch im selben Satz wenn du aufmerksam bist drauf Festnageln.
 

Gefällt mir
29. Juli um 7:08
In Antwort auf lostindarness

Ihre Einstellungen passen nicht zu ihrem Charakter
sie steht sich selbst im weg schon nur das zugucken tut weh.
Suche starke Argumente die sie wachrütteln können sprich aber verausgabe dich nicht.
Bringe Beweise und Nachweise sollte sie dennoch nicht verstehen geh ihr halt ausm weg zeige Ignoranz. 
Hab da halt auch meine Konsorten nur eine Diskuission Daten und Fakten.
Worte wie hörst du dir Selber zu und dann den Genauen wortlaut wiederholen hilft oft.
Auf das eigene Verhalten aufmerksam machen. Oft wiedersprechen sie sich noch im selben Satz wenn du aufmerksam bist drauf Festnageln.
 

Ich finde das super anstrengend! In allem wird ein Angriff auf ihre Kompetenz gesehen. Sie ist wirklich gut in ihrem Job, erwartet aber nach einem Mal erklären (ich bin da noch relativ neu), dass es sitzt. Ungeduldig, Fehler suchend, anmaßend, frech...ach mir fallen noch so viele Begriffe ein. Ich bin so nicht und werde hoffentlich auch nie so sein! 
mit ignorieren und nicht drauf eingehen fahre ich ganz gut 😉

Gefällt mir
29. Juli um 14:06
In Antwort auf pitriebro

Wie geht ihr mit solchen Menschen um?
Menschen, denen du nicht aus dem Weg gehen kannst, die dir die Kraft rauben, die dir ein schlechtes Gefühl vermitteln...
"was mir nicht gut tut kann weg!" Geht halt nicht immer! 
Bei mir ist es meine Arbeitskollegin...

es gibt keine Menschen, denen ich auf persönlicher Ebene nicht aus dem Weg gehen kann.
Bei Arbeitskollegen bleibe ich generell auf der professionellen Ebene.
Nicht persönlich, nicht emotional = nicht angreifbar, nicht verletzbar, keine Energie wird geraubt.

"was mir nicht gut tut kann weg!" Geht halt nicht immer! 
=> Mag sein. Nachbarn, Kollegen, ... sucht man sich nur bedingt aus.
Aber "Menschen, mit denen ich nicht kompatibel bin, muss ich persönlich an mich heran lassen" - das geht dann schon.

Gefällt mir
29. Juli um 15:23
In Antwort auf avarrassterne3

es gibt keine Menschen, denen ich auf persönlicher Ebene nicht aus dem Weg gehen kann.
Bei Arbeitskollegen bleibe ich generell auf der professionellen Ebene.
Nicht persönlich, nicht emotional = nicht angreifbar, nicht verletzbar, keine Energie wird geraubt.

"was mir nicht gut tut kann weg!" Geht halt nicht immer! 
=> Mag sein. Nachbarn, Kollegen, ... sucht man sich nur bedingt aus.
Aber "Menschen, mit denen ich nicht kompatibel bin, muss ich persönlich an mich heran lassen" - das geht dann schon.

Ja genau! Das ist jetzt mein Weg! 
Höflich, professionell! Nicht mehr, nicht weniger!

Gefällt mir
29. Juli um 17:10
In Antwort auf pitriebro

Wie geht ihr mit solchen Menschen um?
Menschen, denen du nicht aus dem Weg gehen kannst, die dir die Kraft rauben, die dir ein schlechtes Gefühl vermitteln...
"was mir nicht gut tut kann weg!" Geht halt nicht immer! 
Bei mir ist es meine Arbeitskollegin...

Wie ist es möglich, dass eine fremde Person ""Arbeitskollegen"" in dir schlechte Gefühle auslösen? Bitte nicht als Angriff werten, ist eine ernstgemeinte Frage, die sich m.E. lohnt zu überdenken. Wenn wir wissen, dass alles aus Aktion - Reaktion entsteht, lässt sich möglicherweise einiges an Verhalten erklären. Manchmal hilft es schon, sich einmal in den Kollegen hineinzuversetzen und aus seiner Sicht die Situation zu betrachten. 

Weg machen ist nicht immer eine Lösung. 

Gefällt mir
29. Juli um 17:18
In Antwort auf pitriebro

Ich finde das super anstrengend! In allem wird ein Angriff auf ihre Kompetenz gesehen. Sie ist wirklich gut in ihrem Job, erwartet aber nach einem Mal erklären (ich bin da noch relativ neu), dass es sitzt. Ungeduldig, Fehler suchend, anmaßend, frech...ach mir fallen noch so viele Begriffe ein. Ich bin so nicht und werde hoffentlich auch nie so sein! 
mit ignorieren und nicht drauf eingehen fahre ich ganz gut 😉

Sag niemals nie. 

Es ist doch offensichtlich, dass sie in dir eine Konkurrentin sieht. Vielleicht wurdest du ihr einfach vor die Nase gesetzt...trotzdem sie "ihr Bestes" im Job gibt. Das kann schon mal schmerzen. 

Ignorieren ist das Schlechteste, was du in dieser Situation tun kannst. Du überlässt ihr nicht nur das Spielfeld, sie kann auch mit dir tun, was immer ihr beliebt mit dem Erfolg, dass du dich ärgerst. Mit Konfrontation in dem Moment, wo wieder so eine Situation entsteht, fährst du besser und du selbst wirst dich viel besser fühlen. Die Ignoranz und der Ärger arbeiten ja in dir und verursachen vielleicht mal größere Probleme. Ich würde mir wirklich überlegen, ob du das zulassen möchtest. 

LG Sis
 

Gefällt mir
29. Juli um 18:35

Konkurrentin? Mag sein, sie brauchte dringend eine Vertretung damit sie in den Urlaub fahren kann...dann kam Corona und Quarantäne für sie. Ich war viele Wochen als Neue auf mich alleine gestellt. Ich habe meinen Job gut gemacht. Vielleicht hat sie damit nicht gerechnet?!

ignorieren ist vielleicht nicht das richtige Wort, ich "überhöre" ihre unnötigen Spitzen. Reagiere dann ruhig und antworte freundlich. Wenn ich mich auf dieses Spiel einlasse, dann gehe ich kaputt! Ich brauche keinen Revierkampf! Ich hab mal versucht mit ihr zu reden, hab ihr auch schon mal gesagt, dass ich ihr Verhalten nicht gut finde. Ergebnis war drei Tage echt miese und anstrengende Stimmung. 

Aber den Ansatz nehme ich mir mal zu Herzen! Wie kann es sein, dass ein fremder Mensch solche Gefühle in mir auslöst? Danke 

LG 

Gefällt mir
29. Juli um 19:44
In Antwort auf sisteronthefly

Sag niemals nie. 

Es ist doch offensichtlich, dass sie in dir eine Konkurrentin sieht. Vielleicht wurdest du ihr einfach vor die Nase gesetzt...trotzdem sie "ihr Bestes" im Job gibt. Das kann schon mal schmerzen. 

Ignorieren ist das Schlechteste, was du in dieser Situation tun kannst. Du überlässt ihr nicht nur das Spielfeld, sie kann auch mit dir tun, was immer ihr beliebt mit dem Erfolg, dass du dich ärgerst. Mit Konfrontation in dem Moment, wo wieder so eine Situation entsteht, fährst du besser und du selbst wirst dich viel besser fühlen. Die Ignoranz und der Ärger arbeiten ja in dir und verursachen vielleicht mal größere Probleme. Ich würde mir wirklich überlegen, ob du das zulassen möchtest. 

LG Sis
 

ja, das ist ein wichtiger Punkt.

Wenn man sich über jemanden ärgert, Stress ausgelöst wird, man sich unwohl fühlt, dann hat man die persönliche Distanz eben NICHT. Man nimmt es persönlich. Ob man offen reagiert oder alles "in sich hineinfrißt" und "nach außen hin" ruhig und höflich ist - völlig egal. In dem Moment, wo es einen berührt, (be-) trifft, ist man persönlich involviert und die persönliche Distanz fehlt.

Gefällt mir
29. Juli um 20:21
In Antwort auf avarrassterne3

ja, das ist ein wichtiger Punkt.

Wenn man sich über jemanden ärgert, Stress ausgelöst wird, man sich unwohl fühlt, dann hat man die persönliche Distanz eben NICHT. Man nimmt es persönlich. Ob man offen reagiert oder alles "in sich hineinfrißt" und "nach außen hin" ruhig und höflich ist - völlig egal. In dem Moment, wo es einen berührt, (be-) trifft, ist man persönlich involviert und die persönliche Distanz fehlt.

Hier wird von Gefühlen gesprochen d.h es geht hier nicht um die Persöhnliche Ebene .

Ihre Persöhnliche Ebene ist das Problem aber sie versteht ihre Gefühle falsch
was dich dazu bringt ihr zeigen zu wollen das du keine Gefahr bist.

Du fühlst das sie nicht sagt was sie eigentlich ausdrücken will. Das macht dich 
innerlich so Kaputt. Ihre Persöhnlichkeit fühlt sich von dir Bedroht worauf dieses schnäpfen gehabe kommt. Was sie fühlt ist nur sowas wie bitte mach es nicht schlimmer als es ist und das gilt ihr selbst.  

Du nimmst halt diese Zerrissenheit wahr  Zwischen den Ebenen sie macht sich selbst kaputt und du wirst affektiert.  Siehe oben Aufmerksam gucken was sie sagt was ihr körper zeigt und was sie wirklich ausdrücken will . Ihr die wiedersprüche aufzeigen und ihr mitteilen. Sonst geht das ewig weiter .

Das Persöhnlich betreffende Thema kann man auch Thematisieren.
Sagen das du nicht gekommen bist um ihr den Job zu klauen oder sie irgendwie zu ersetzen lediglich um sie zu vertreten. 
Ich weiß solche Gespräche sind schwer. Aber Versuch macht Kluch 
 

Gefällt mir
29. Juli um 20:28
In Antwort auf lostindarness

Hier wird von Gefühlen gesprochen d.h es geht hier nicht um die Persöhnliche Ebene .

Ihre Persöhnliche Ebene ist das Problem aber sie versteht ihre Gefühle falsch
was dich dazu bringt ihr zeigen zu wollen das du keine Gefahr bist.

Du fühlst das sie nicht sagt was sie eigentlich ausdrücken will. Das macht dich 
innerlich so Kaputt. Ihre Persöhnlichkeit fühlt sich von dir Bedroht worauf dieses schnäpfen gehabe kommt. Was sie fühlt ist nur sowas wie bitte mach es nicht schlimmer als es ist und das gilt ihr selbst.  

Du nimmst halt diese Zerrissenheit wahr  Zwischen den Ebenen sie macht sich selbst kaputt und du wirst affektiert.  Siehe oben Aufmerksam gucken was sie sagt was ihr körper zeigt und was sie wirklich ausdrücken will . Ihr die wiedersprüche aufzeigen und ihr mitteilen. Sonst geht das ewig weiter .

Das Persöhnlich betreffende Thema kann man auch Thematisieren.
Sagen das du nicht gekommen bist um ihr den Job zu klauen oder sie irgendwie zu ersetzen lediglich um sie zu vertreten. 
Ich weiß solche Gespräche sind schwer. Aber Versuch macht Kluch 
 

hm, die Antwort verstehe ich nicht.

Mag sein, dass ich da anders ticke, aber ein Mensch, der mir nicht nahe steht, kann mich nicht beleidigen, auch nicht verletzen. Weil ich ihn (oder sie) "nicht an mich heran lasse". Darauf wollte ich hinaus.

Kann natürlich bei mir trotzdem "einen wunden Punkt treffen" - aber das ist dann immer noch MEIN wunder Punkt, also... wie beschreibe ich das... in meiner Sphäre, nicht in der der anderen Person. 

Aber davon abgesehen kann ein Arbeitskollege vor mir auf und nieder hupfen und Rumba tanzen und dabei Männchen machen - und das war es auch. Es nervt manchmal, aber es tut nicht weh, klaut meine Energie nicht, tut mir nichts. Weil die Tür, durch die die Energie abgezogen werden könnte, gar nicht offen ist.

Gefällt mir
29. Juli um 20:53
In Antwort auf lostindarness

Hier wird von Gefühlen gesprochen d.h es geht hier nicht um die Persöhnliche Ebene .

Ihre Persöhnliche Ebene ist das Problem aber sie versteht ihre Gefühle falsch
was dich dazu bringt ihr zeigen zu wollen das du keine Gefahr bist.

Du fühlst das sie nicht sagt was sie eigentlich ausdrücken will. Das macht dich 
innerlich so Kaputt. Ihre Persöhnlichkeit fühlt sich von dir Bedroht worauf dieses schnäpfen gehabe kommt. Was sie fühlt ist nur sowas wie bitte mach es nicht schlimmer als es ist und das gilt ihr selbst.  

Du nimmst halt diese Zerrissenheit wahr  Zwischen den Ebenen sie macht sich selbst kaputt und du wirst affektiert.  Siehe oben Aufmerksam gucken was sie sagt was ihr körper zeigt und was sie wirklich ausdrücken will . Ihr die wiedersprüche aufzeigen und ihr mitteilen. Sonst geht das ewig weiter .

Das Persöhnlich betreffende Thema kann man auch Thematisieren.
Sagen das du nicht gekommen bist um ihr den Job zu klauen oder sie irgendwie zu ersetzen lediglich um sie zu vertreten. 
Ich weiß solche Gespräche sind schwer. Aber Versuch macht Kluch 
 

Auch das habe ihr schon versucht zu sagen. 
Wir teilen uns den Posten, sind gleichgestellt. Nur das sie schon 14 Jahre dort arbeitet, ich aber mehr Stunden täglich leisten muss/darf. sie macht einen tollen Job, ist super akkurat in allem. 
meine Einarbeitung kam zu kurz, ich musste und habe mir viel selbst beigebracht. Was nicht schlimm war, ganz im Gegenteil! ich hab so viel gelernt. 
trotzdem passieren mir "Fehler". Aber auch das finde ich nicht verwerflich. Ich bin ein Mensch und arbeite...wo gearbeitet wird passieren Fehler.

mich ärgert ganz besonders, wie sie damit umgeht...jeder Hinweis ist eine Email mit Chef in cc. 

ich hab gar keine Lust mehr darüber nachzudenken. Ich bin so nicht. War ich noch nie und werde es nicht sein! Wenn ich sehe sie hat viel zu tun und hat das Besprechungszimmer nicht abgeräumt, dann mache ich das in meiner Schicht. PUNKT. Ohne Kommentar. Ohne Email an den Chef! 
sie macht sich selber das Leben schwer. 
Mund ich mir meins, in dem ich mich ärgere 🙈
mich glaub ich hab es verstanden 🥴🤪

macht es nur leider nicht einfacher 😬
 

Gefällt mir
30. Juli um 12:16
In Antwort auf avarrassterne3

hm, die Antwort verstehe ich nicht.

Mag sein, dass ich da anders ticke, aber ein Mensch, der mir nicht nahe steht, kann mich nicht beleidigen, auch nicht verletzen. Weil ich ihn (oder sie) "nicht an mich heran lasse". Darauf wollte ich hinaus.

Kann natürlich bei mir trotzdem "einen wunden Punkt treffen" - aber das ist dann immer noch MEIN wunder Punkt, also... wie beschreibe ich das... in meiner Sphäre, nicht in der der anderen Person. 

Aber davon abgesehen kann ein Arbeitskollege vor mir auf und nieder hupfen und Rumba tanzen und dabei Männchen machen - und das war es auch. Es nervt manchmal, aber es tut nicht weh, klaut meine Energie nicht, tut mir nichts. Weil die Tür, durch die die Energie abgezogen werden könnte, gar nicht offen ist.

Der Wunde Punkt jeder hatt so einen ist förmlich gesehen das Fenster wo der Energie Dieb Eintritt. 

Ist das für deine Sphäre verständlich? 

 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers