Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ängste, Phobien und Stress / Todesangst Nachts

Todesangst Nachts

6. Mai 2012 um 13:36 Letzte Antwort: 26. Juli 2013 um 15:24

Hallo Ihr Lieben ,

ich weiß einfach nicht mehr weiter und versuche auf diesen Weg auf Personen zu treffen die vielleicht das gleiche Problem haben oder verstehen wovon ich rede.
Natürlich werde ich schnellst möglich meinen Arzt aufsuchen aber es tut gut mit anderen zu reden die das kennen.

Wo soll ich anfangen... Also es begann vor 2 Jahren.
Ich bin eingeschlafen am Abend und bin mitten in der Nacht aufgewacht.Ich hatte extremes Herzrasen,hatte Angst das ich sterbe...dieses Gefühl ist schrecklich.Man fühlt sich total hilflos >.< Ich hatte das bis jetzt nicht jeden Tag ...es ist total unterschiedlich.Manchmal wach ich Nachts auf ich habe dieses Angstgefühl ,trinke was und Schlaf dann wieder ein.Manchmal ist es aber kaum auszuhalten ich schlafe ein , wache dann Nachts auf und habe dieses schreckliche Herzrasen und total die Angst zu sterben.Manchmal steigere ich mich so rein das mir schwindelig wird ,ich stehe auf laufe Rum, gehe zum Fenster um frische Luft zu bekommen.Dann fange ich an zu zittern...Ich mache dann meist das Licht und den TV an um auf andere Gedanken zu kommen...nach 10-15min beruhige ich mich und schlafe wieder ein.Der nächste Tag nach so einer Nacht ist meist sehr blöd , weil ich nicht so gut drauf bin.,

Aber dieser Zustand ist wirklich alles andere als schön.Ich war auch eines Nachts im Krankenhaus als es wieder anfing aber sie meinten es sei alles okay.Bis auf das ich einen schnellen Herzschlag hatte / Blutdruck.Sie wollten mir dann Tabletten verschreiben aber als ich dann zum Hausarzt ging meinte er das ist nicht richtig.Ich sei zu jung und man kann nicht einfach Tabletten verschreiben --> man muss das kontrollieren.Also war ich 3 tage um die gleiche Uhrzeit beim arzt und alles war normal.Dann habe ich über Nacht ein EKG bekommen auch da war alles okay >.< Mit meiner Schilddrüse ist auch alles okay ...

Aber was ist dann los mit mir ??? >.<
Ich habe auch schon öfters Phasen gehabt wie in einer Depression.Das mich nichts glücklich macht bzw.das ich soooo viel nachdenke ....aber ich weiß nicht woher das kommt...Ich habe keine Selbstmordgedanken oder sowas ... es ist sehr merkwürdig =/ In meiner Familie ist es so das ich seid meinem 3 Lebensjahr in einer Ersattfamilie lebe das war alles super mir gings gut.Aber meine Mutti ist Krank und mein Bruder.( er ist schizophren)

Kann einer nachvollziehen was in mir vorgeht...klar ihr seid keine Ärzte und kennt mich nicht unf JA ich werde endlich zum Arzt gehen ( Nochmal) ...

Sorry das es soviel Text ist >.< Aber nach letzter Nacht als es seid 2 Jahren mal wieder richtig schlimm wurde habe ich gedacht ich schreib das einfach mal auf ^^

Mehr lesen

2. Juni 2012 um 12:51

Das sind panikattacken
bei mir fings auch so an. von einer sekunde auf die andere überkam mich die angst sterben zu müssen. nach langem hin und her bin ich dann in depressionen gelandet. jetzt nehm ich wieder mal antidepressiva, und hoffe auch für mich dass es besser wird. es gibt tage/wochen/monate da gehts gut, dann kommen die tage/wochen/monate wo es nicht auszuhalten ist. hab grad ein buch über depressionen gelesen und soviel über mich selbst gelesen. depres sind scheisse, und die panikattacken dazu ebenso!!! geh zum neurologen und wehr dich nicht gegen etwaige tabletten. mach dir das leben selbst nicht zu hölle!

Gefällt mir
23. Juni 2012 um 15:19

Mir halfen Vitalstoffe
Hallo unstoppable, ich hatte vor 13 Jahren auch Herzrassen, Herzklemmen und Herzstiche.

Viele Menschen denken, sie können ihren Vitaminbedarf über eine ausgewogene Ernährung abdecken. Dies ist leider nicht mehr zutreffend. Durch die hochtechnisierten Anbaumethoden in der Landwirtschaft ist der Vitamingehalt in unseren Nutzpflanzen nicht mehr kalkulierbar.

Durch einen Misstritt bekam Silvia, meine Frau, eine Bänderzerrung. Nach der Operation kam Eiter ins Fussgelenk, das den Knorpel zum grossen Teil zerstörte. Seit vielen Jahren hatte sie täglich Schmerzen beim Laufen. Eine Bekannte empfahl ihr die Zellvitalstoffe, die den Knorpel wieder aufbauen kann. Eine Freundin der Bekannten litt an Polyarthritis und war bereits im Rollstuhl und so schwach, dass Ihr Mann sie im Bett drehen musste. Nach 6 Monaten Einnahme der Zellvitalstoffe merkte sie eine Besserung, und nach 8 Monaten konnte sie Krücken und Rollstuhl verlassen und normal laufen. Ihr Arzt war überrascht und meinte: So etwas habe ich noch nie gesehen!

Seit 1999 nehmen wir als Familie Zellvitalstoffe und fühlen uns seitdem viel gesünder. Wir haben fast keine Erkältungskrakheiten mehr, und wenn doch einmal eine kommt, so ist sie schnell vorbei. Unser jüngster Sohn brauch wegen sein Bronchial- und Allergie-Asthma nur noch selten Medikamente. Die Kopfschmerzen und Migräneanfälle von Silvya sind stark zurückgegangen. Der Heuschnupfen von unseren Kindern und mir hat sich stark gebessert und meine Herzrhytmussstörungen sind verschwunden.

Im September 2000 musste Silvya wieder einmal im Fussgelenk Kalkablagerungen entfernen lassen. Der Arzt wollte diesmal das Fussgelenk versteifen. Beim operieren stellte er jedoch fest, dass sich neuer Knorpel gebildet hatte, worauf er den Fuss nicht versteifte. Silvya kann Ihren Fuss immer besser bewegen und macht mit grosser Freude Nordic Walking, was mit einem versteiften Fuss nicht möglich wäre.

Gott hat für Früchte, Gemüse und Getreide genügend Vitamine, Mineralien, Aminosäuren und Spurenelemente vorgesehen, die zur Nahrung für unsere Körperzellen notwendig sind. Durch die Umweltverschmutzung sind diese wichtigen Inhaltsstoffe Teilweise bis zu 90 Prozent zurückgegangen. Ein Mangel an Vitalstoffe führt zur Mangelfunktion von Zellen, zur Fehlfunktion von Organen und danach zu verschiedenen Krankheiten.

Durch nahrungsergänzende Zellvitalstoffe ist es möglich, diese für den Körper so wichtigen Stoffe auf natürlicher Weise unserem Körper wieder zuzuführen. Wir sind Gott von Herzen dankbar, dass wir die Zellvitalstoffe kennen und nehmen können. Darum empfehlen wir sie auch gerne weiter.

Wenn du mehr wissen willst, kannst du mir eine Mail schreiben info@jesusfilm.ch

Herzliche Grüsse und gute Gesundheit.

Gefällt mir
23. Juni 2012 um 15:29

Ich weis, wies dir geht...
ich weis genau, wie es dir geht. ich hab das auch seit ca. 4 Jahren.
Ich kann dir nur den tipp geben, vertrau dich leuten an, die dich gut kennen, da hat mir sehr gut geholfen. meine freunde wissen was los ist und unterstützen mich. Auch mein freund unterstütz mich und hat schon so einige schlaflose nächte wegen mir gehabt...
meine ärztin hat mir tabletten aufegschriebne (10,00 pro packung, muss man selbst zahlen). weis grad leider nicht den namen, aber die sind mit lavendel. die tabletten helfen auch gegen deppressionen und sind rein pflanzlich. ich schlafe wesentlich besser, meine deppressionen sind besser und mir gehts einfach generell besser. sprech halt mit deinem arzt, ob die tabletten was für dich sind.

wünsch dir viel kraft und hoffe, dass es dir auch bald besser geht =)

1 LikesGefällt mir
23. Juni 2012 um 15:44
In Antwort auf michi_12647809

Ich weis, wies dir geht...
ich weis genau, wie es dir geht. ich hab das auch seit ca. 4 Jahren.
Ich kann dir nur den tipp geben, vertrau dich leuten an, die dich gut kennen, da hat mir sehr gut geholfen. meine freunde wissen was los ist und unterstützen mich. Auch mein freund unterstütz mich und hat schon so einige schlaflose nächte wegen mir gehabt...
meine ärztin hat mir tabletten aufegschriebne (10,00 pro packung, muss man selbst zahlen). weis grad leider nicht den namen, aber die sind mit lavendel. die tabletten helfen auch gegen deppressionen und sind rein pflanzlich. ich schlafe wesentlich besser, meine deppressionen sind besser und mir gehts einfach generell besser. sprech halt mit deinem arzt, ob die tabletten was für dich sind.

wünsch dir viel kraft und hoffe, dass es dir auch bald besser geht =)

Johanniskraut
Ich kenne auch ein pflanzliches Mittel gegen Depressionen. Johanniskraut ist dem synthetischen Antidepressiva ebenbürtig und wirkt beruhigend, nervenstärkend, energiespendend, krampflösend, blutreinigend, wundheilend und schmerzstillend.

1 LikesGefällt mir
23. Juni 2012 um 15:45
In Antwort auf luana_12484967

Johanniskraut
Ich kenne auch ein pflanzliches Mittel gegen Depressionen. Johanniskraut ist dem synthetischen Antidepressiva ebenbürtig und wirkt beruhigend, nervenstärkend, energiespendend, krampflösend, blutreinigend, wundheilend und schmerzstillend.

Weissdorn
Weissdorn ist auch etwas was beruhigt, besonders beruhigt es das Herz, erweitert die Gefässe und hilft bei Herzbeschwerden, -schwäche und -stiche, Arteriosklerose, Blutdruckregelung, Kreislaufschwäche, Angina pectoris, Fettherz, Atemnot, Gleichgewischtsstörungen, Schwindel und unregelmässiger Puls. Weissdorn reguliert sowohl den hohen, als auch den tiefen Blutdruck und erhöht den Herzstoffwechsel und wirkt besonders in Verbindung mit Borretschöl.

2 LikesGefällt mir
27. Juni 2012 um 11:35

Hei
Ich hatte vor 4 jahren das selbe problem.ich hab menge tabletten genommen. Half aber nichts. Ich hab mich dann sehr lange zeit mit wunderheilung beschäftigt da mein onkel einer ist. Er gab mir den rat zu meditieren was ich darauf auch tat. Ea hat mich entspannter gemacht aber ich hatte noch immer noch ab und zu solche panikattaken. Und darauf hab ich mein schlafraum komplett umgestaltet und es ging wieder ein wenig besser. Zur unterstutzung habe ich noch baldriantabletten genommen. Tik tak half auch zur ablenkung ich hab 2 jahre gekämpft das ch diese los werde und hab es auch geschaft. Versuch es mal mit wunderheilung oder scharmanen. Ich denke nur das funktioniert nur wenn du daran ganz fest glaubst.
Kleiner tipp was mir bei anderen depresionen geholfen hat war : ich habe meine "krankheit" auf blatt papier gezeichnet und habe es danach verbrannt. Nur du musst fest daran glauben dann funkrionierts.

Gefällt mir
14. Juli 2013 um 15:42

Ebenfalls Angst zu sterben nachts
Hallo,

ich wollte fragen wie sieht es jetzt aus bei dir? Dein Beitrag ist nun über 1 Jahr her. Ich habe das auch und sehr häufig, ich wache auf und habe Herzrasen, beruhige mich schnell wieder , schlafe weiter, weiß nicht was ich träume,heute war es 2 mal und es macht mir wahnsinnige Angst. Leide seit Anfang Dezember 2012 an einer Angst-und Panikstörung mit der Angst vor Krankheiten. Habe Angst an einer Herzerkrankung zu leiden wie eine Herzmuskelentzündung...ausgelö st wurde das durch den Tod eines guten Bekannten.
Hinzu kam das meine Oma am Freitag um halb 6 verstorben ist. Ich halte diese Angst nicht mehr aus, vorallem die nächtlichen Tachikardien meines Herzens...ich wollte mich mal austauschen und meine Befürchtungen zu sterben daran, abzumildern.

Viele Grüße
Natalja

1 LikesGefällt mir
23. Juli 2013 um 17:48
In Antwort auf luella_12100900

Ebenfalls Angst zu sterben nachts
Hallo,

ich wollte fragen wie sieht es jetzt aus bei dir? Dein Beitrag ist nun über 1 Jahr her. Ich habe das auch und sehr häufig, ich wache auf und habe Herzrasen, beruhige mich schnell wieder , schlafe weiter, weiß nicht was ich träume,heute war es 2 mal und es macht mir wahnsinnige Angst. Leide seit Anfang Dezember 2012 an einer Angst-und Panikstörung mit der Angst vor Krankheiten. Habe Angst an einer Herzerkrankung zu leiden wie eine Herzmuskelentzündung...ausgelö st wurde das durch den Tod eines guten Bekannten.
Hinzu kam das meine Oma am Freitag um halb 6 verstorben ist. Ich halte diese Angst nicht mehr aus, vorallem die nächtlichen Tachikardien meines Herzens...ich wollte mich mal austauschen und meine Befürchtungen zu sterben daran, abzumildern.

Viele Grüße
Natalja


hallo natalja! bei mir wurde auch vor einiger zeit eine panikstörung festgestellt. allerdings hatte ich nur die ersten male die am häufigsten beschriebenen symptome wie schwindel übelkeit todesangst ect. die darauf folgenden mal begann fast jede attacke bei mir mit dem herz. also zumindest mit einem komischen schmerz in der herzgegend. ich kann es auch bis heut nicht deuten ws genau es ist.ich kann es auch nicht genau beschreiben es ist wie eine art muskelkater im herz was mit jedem herzschlag zieht bzw weh tut.mit diesem gefühl entwickelt sich dann bei mir rasch die todesangst schweißausbrüche ect.vielleicht hat dieses gefühl auch jeder mal und wir oder du empfinden es nur als bedrohlich auch das weiß ich nicht.hab in den letzten wochen eigentlich mehr oder weniger meine ruhe außer ab und an kommt es hoch.auch abends wenn ich im bett liege.aber richtig durch kam es länger nicht mehr.ich habe oder hatte auch privat stress und ein bekannter der mir sehr nahe steht litt voriges jahr an herzproblemen was mich sehr beanspruchte und mitnahm.hoffe auf antwort. lg

Gefällt mir
26. Juli 2013 um 15:24
In Antwort auf magda_12088269


hallo natalja! bei mir wurde auch vor einiger zeit eine panikstörung festgestellt. allerdings hatte ich nur die ersten male die am häufigsten beschriebenen symptome wie schwindel übelkeit todesangst ect. die darauf folgenden mal begann fast jede attacke bei mir mit dem herz. also zumindest mit einem komischen schmerz in der herzgegend. ich kann es auch bis heut nicht deuten ws genau es ist.ich kann es auch nicht genau beschreiben es ist wie eine art muskelkater im herz was mit jedem herzschlag zieht bzw weh tut.mit diesem gefühl entwickelt sich dann bei mir rasch die todesangst schweißausbrüche ect.vielleicht hat dieses gefühl auch jeder mal und wir oder du empfinden es nur als bedrohlich auch das weiß ich nicht.hab in den letzten wochen eigentlich mehr oder weniger meine ruhe außer ab und an kommt es hoch.auch abends wenn ich im bett liege.aber richtig durch kam es länger nicht mehr.ich habe oder hatte auch privat stress und ein bekannter der mir sehr nahe steht litt voriges jahr an herzproblemen was mich sehr beanspruchte und mitnahm.hoffe auf antwort. lg

Hallo Sissi
Ich kann dir nur kurz antworten, da ich jetzt gleich in die Klinik fahre und mich stationär aufnehmen lasse, da ich zu Hause nicht mehr ohne Herzrasen einschlafen kann und ohne Attacken.Ich drücke dir die Daumen. Es scheint dir nicht so schlimm/du zu ergehen wie mir, da du mir selbstständig wirkst. Mein Rat ist natürlich an dich, Therapie und Konfrontation mit der Angst. Du musst dich Ihnen stellen und aushalten.Die panischen Errinnerungen durch gute glückliche Erlebnisse ersetzen.

Liebe Grüße und ganz viel Mut und Durchhaltevermögen

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest