Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Tod meines Bruders

Tod meines Bruders

11. April 2006 um 15:29

Vor 3 Wochen ist mein Bruder gestorben. Er hat sich erschossen. Ich bin 15 und er war 18. Ich kann mit seinem Tod nicht umgehen ich weis nicht was ich machen soll. Ich weine immer wenn ich alleine bin. Ich weine nicht vor meiner Familie oder vor meinen Freunden weil ich sie nicht traurig machen will. Ich habe meinen Bruder über alles geliebt und ich liebe ihn auch jetzt noch er war mir einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben er war mein Vorbild und der beste Bruder. Ich kann nicht glauben das ich ihn nie wieder sehen werde. Ich komme damit nicht klar. Ich vermisse ihn so sehr.

Hat vl irgendjemand ratschläge damit ich mit meiner trauer besser klar komme??

wäre nett,

danke

Lg. Kerstin

Mehr lesen

11. April 2006 um 21:12

Liebe Kerstin
Habe gerade deinen Artikel gelesen. Erst mal möchte ich dir sagen, dass es mir sehr sehr Leid tut, was geschehen ist. Außerdem, will ich, dass du weißt, dass ich es ganz toll finde, dass du darüber schreibst. Ich denke, dass ist der erste Schritt mit deiner Trauer umzugehen. Mir würde es helfen, darüber zu sprechen und zu schreiben. Ich denke es ist auch gut, wenn du es nicht in dich hinein frisst. Wenn du traurig bist, bist du traurig. Es tut manchmal auch gut alles raus zu lassen und mal richtig zu heulen. Mir persönlich würde es auch helfen zu beten und mit deinem Bruder zu sprechen. Er liebt dich und ist bei dir. Ganz bestimmt. Wichtig ist, dass du nicht in ein Loch fällst. Du kannst und sollst trauern, auf deine ganz eigene Art und Weise, aber: Bleibe Stark!!!!! Und denke immer daran, dass du nicht alleine bist. Ich wünsche dir ganz viel Glück dabei!!!! Mimi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2006 um 19:34

Tod meines Bruders
Liebe Kerstin, es tut mir unentlich leid den ich weiß wovon du sprichst.
Ich kann dir nur raten lass deinen Schmerz raus, such dir gleichgesinnte Menschen die dich verstehen.Ich bin Mutti von 2Söhnen,mein ältester nahm sich das leben auch er hinterlies einen Bruder,der leidet.Aber leider versucht er es zu verdrängen,es ist so verkehrt aber ich komm da leider nicht an ihn ran.Auch empfahl ich ihn Hilfsseiten.Es ist wichtig das du deinen Schmerz rauslässt.
Ich wünsche dir viel Kraft und liebe Menschen die dich unterstützen.Umarme dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2006 um 22:12

Furchtbar
Lass die Trauer zu .. auch vor anderen. Du hast das recht zu trauern und keiner wird dich dafür auslachen, komisch anschauen oder sonstiges. Das meinst du nur, dass es passieren wird.

Es ist schrecklich was dir widerfahren ist und das einzige das die Wunden heilen kann ist die Zeit sonst niemand. Da helfen keine tröstenden Worte.. ich weiss von was ich spreche. Ich habe viel geweint auch öffentlich und irgendwann hatte ich das Gefühl mit jeder Träne lässt der SChmerz allmählich nach.

3 Wochen ist eine kurze Zeit und es wird noch ein wenig dauern bis du den Schmerz bewältigt hast.. aber du schaffst das... lass einfach den Schmerz heraus.. durch Schreien und Weinen. Vielleicht hilft es dir auch an das Grab deines BRuders zu gehen und mit ihm zu sprechen, wichtig ist dass du aber auch mit jemanden LEbenden sprichst einer Freundin deinre Mutter deiner Oma einer vertrauten Person, dich in den Arm nehmen lässt und trösten lässt. Es wird dir helfen


Alles Gute
Verena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2006 um 20:07

Liebe Kerstin...
... es tut mir furchtbar leid, wie du dich fühlst. Mein Bruder starb, als ich 16 war. Ich kann nur zu gut verstehen, wie du dich fühlst.
Wenn du möchtest, können wir uns mailen. Musst dich einfach melden, schick mir eine Nachricht.
Ganz lieben Gruß und sei gedrückt
Alina

Und denk dran: Nach Regen kommt irgendwann auch wieder Sonne...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2006 um 11:25

Hallo Kerstin
Erst einmal mein aufrichtiges Beileid.
Du sagst das Du nicht damit umgehen kannst, versuchst aber Deine Trauer vor Deiner Familie und Deinen Freunden zu verbergen.
Du machst doch nicht auf traurig, Du bist traurig und es wäre schlimm wenn Du es verbergen musst.
Du hast einen furchtbaren Verlust erlitten und Du solltest Deine Trauer nicht unterdrücken, das ist für Dich nicht gut. Auch ich habe gerade vor 11 Tagen meine Mutter verloren, allerdings bin ich schon etwas älter als Du. Und ich habe eine fast 14 jährige Tochter. Es ist besser wenn Du deine Trauer jetzt auslebst, als sie ständig mit Dir rumzuschleppen oder auch nur zu weinen wenn Du allein bist. Aus Deinem Beitrag entnehme ich sehr viel Hilflosigkeit. Was ist mit Deinen Eltern?? Stehen die Dir da nicht zur Seite??
Du bist noch so jung und es tut mir so leid für Dich, erstens Deinen Verlust und zweitens das Du Dich so allein fühlst. Schau doch mal ob Du nicht jemanden findest wo Du dich mal richtig ausweinen kannst, eben trauern, das was Du gerade empfindest. Das ist sehr wichtig für Dich. Jeder geht mit Trauer anders um, das gibt es keine Patentrezepte. Aber versuche doch mal ein wenig Beistand von Deinen Eltern zu bekommen, denn dafür sind sie doch auch da.
Gern würde ich Dich jetzt in den Arm nehmen und Dir die Gelegenheit geben Du selbst zu sein und das auszuleben was Du empfindest. Dein Bruder wird immer Dein bester Bruder bleiben und es ist sehr schön das Du so lieb von ihm sprichst. Und so abgedroschen es jetzt auch klingen mag, gib Dir ein wenig Zeit, Du musst nicht die Starke spielen, Schwäche zu zeigen ist eine Stärke, das macht Dich als Menschen aus. Ich kann Deine Gefühle sehr gut verstehen, auch ich vermisse meine Mutter so sehr und man steht dem Ganzen so hilflos gegenüber. Ich wünsche Dir auf jeden Fall ganz viel Stärke und Kraft, diese schlimme Zeit zu überstehen und glaube mir, verlange nicht zuviel von Dir, gib Dir ein wenig Zeit.
Ich drücke Dich mal ganz fest im Gedanken.
Alexandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen