Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Tod im jungen Alter

Tod im jungen Alter

14. Dezember 2018 um 1:08

Hallo liebe Community,

ich weiß nicht recht, wie ich anfangen soll, weil ich bisher mit niemaden darüber offen sprechen konnte. Ich bin seit 4 Jahren in einer Beziehung und wie in jeder Beziehung haben wir auf und abs gehabt, uns niemals aus den Augen verloren und immer aneinander festgehalten. Wir beide haben immer dieselben Ziele verfolgt und tun es noch immer. Heiraten, eine Familie werden, Kinder bekommen und ein bescheidenes Leben führen. Das große ABER ist jedoch: Vor knapp 6 Monaten erfuhr ich bzw. wir, dass mein Freund an Krebs erkrankt ist und die Ärzte offen mit ihm sprachen, ihm sogar seine restliche Lebenszeit voraussagten. (Das sei bei dieser Art an Krebs das Maximum an Leben, die dem Erkrankten noch zustehen würde).

Ich habe bisher versucht meine Gefühle und Gedanken bzgl. unsere Zukunft nicht in den Vordergrund zu stellen, aber ich weiß nicht wohin mit all den.

Es war wie ein Schlag ins Gesicht zu hören, wie lange man noch Zeit mit seinem Partner hat. Von einem Tag auf den anderen ist meine Welt komplett vergraut und ich finde keine Lust mehr an alltäglichen, kleinen Dingen. Mir geht ständig durch den Kopf, wie alles ab jetzt funktionieren wird, was mit all unseren Zielen geschieht und vieles mehr.

Seither trage ich ein anderes Gefühl für ihn. Ich kann es noch nicht ganz beschreiben, die in Richtung extremer Vorsicht bzw. Rücksicht geht. Dabei vergesse ich meine restlichen Gefühle und bin nur noch drauf fokussiert, Achtsam ggü. all meinen Taten und Worten zu sein.

Ich gehe ein und mein Umfeld bemerkt es. Unabhängig vom Einfluss meines Freundes, mache ich mich selbst verrückt und finde keine Antwort über all die Fragen in meinem Kopf. Die Lösung wäre, mit ihm zu sprechen, total klar, aber wie akzeptiert man dass sein Geliebter stirbt?

Ich komme mit der Situation nicht klar und weiß nicht wie ich es tun soll.

Vielleicht hat jemand eine ähnliche Situation gelebt und kann mir helfen.

LG.

Mehr lesen

14. Dezember 2018 um 3:44

Da wirst du leider keine Antwort darauf finden.
Ich rate dir professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, die dich auf diesen Weg begleiten kann und es auch "danach" tun wird.

Ich rate dir auch dich jetzt nicht von allem außerd deinem Freund abzukapseln, weil "danach" bist du dann alleine und da wirst du dann Freunde brauchen. 

Mein Vater ist vor 4 Jahren gestorben und ich weiß daher auch genau welche Fehler man nicht machen sollte, die leider meine Mutter damals gemacht hat...und hat ne Weile gedauert bis sie da wieder draußen war.
Hat sich nur noch um meinen Vater gekümmert und andere Kontakte völlig vernachlässigt...Nach dem Tod meines Vaters stand sie plötzlich alleine da.

Gefällt mir

15. Dezember 2018 um 22:24
In Antwort auf gomois

Da wirst du leider keine Antwort darauf finden.
Ich rate dir professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, die dich auf diesen Weg begleiten kann und es auch "danach" tun wird.

Ich rate dir auch dich jetzt nicht von allem außerd deinem Freund abzukapseln, weil "danach" bist du dann alleine und da wirst du dann Freunde brauchen. 

Mein Vater ist vor 4 Jahren gestorben und ich weiß daher auch genau welche Fehler man nicht machen sollte, die leider meine Mutter damals gemacht hat...und hat ne Weile gedauert bis sie da wieder draußen war.
Hat sich nur noch um meinen Vater gekümmert und andere Kontakte völlig vernachlässigt...Nach dem Tod meines Vaters stand sie plötzlich alleine da.

Ich glaube, dass das gar nicht wenigen Ehepartnern so ergeht.
Der von Dir eingebrachte Aspekt ist wichtig.
@Goezya...ich wünsche Euch viel Kraft. An Deiner Stelle würde ich mir psychologische Hilfe suchen.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen