Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Titten HILFE??!!

Titten HILFE??!!

8. Januar 2017 um 22:45

Ich habe mich früher öfters geritzt habe aber damit aufgehört. Meine derzeitige Freundin jedoch ritzt sich noch und ich kann es ihr nicht ausreden. Ich habe auch schon gedroht damit das ich dann auch wieder anfange aber sie hat es trotzdem gemacht.. HILFEEE 

Mehr lesen

9. Januar 2017 um 9:12

Und was haben Titten damit zu tun?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 9:16

Selbstverletzung ist ein Symptom einer Krankheit / Störung. Was genau soll da eine Drohung ändern?!? Oder hast Du schon mal erlebt, dass bei jemandem ein Husten oder Hautautausschlag weggeht, wenn ein anderer damit droht, auch zu husten oder Kopfweh zu haben?!?

Also manchmal frage ich mich...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 9:17
In Antwort auf sechsundachtzig

Und was haben Titten damit zu tun?!

ist vermutlich nach der letzten Rechtschreibreform als Synomym für "LEST ALLE UNBEDINGT MEINEN THREAD!!!" eingeführt wurden

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 9:23
In Antwort auf avarrassterne1

ist vermutlich nach der letzten Rechtschreibreform als Synomym für "LEST ALLE UNBEDINGT MEINEN THREAD!!!" eingeführt wurden

Achso okay. ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 10:02

Wenn du so eine Überschrift für einen Hilfeersuch wählst, fällt es schwer,  dich ernst zu nehmen.
Trotzdeem bitte ich dich, dass ihr euch beide einem Vertrauneslehrer oder anderen Erwachsenen euer Vertrauens, anvertraut.
Ein Psychologe oder Sozialarbeiter kann euch Notfalltipps geben. Manchen hilft es, wenn der Drang zum ritzen übergross wird, eine Ersatzhandlung.......eiskalt duschen.....extrem scharf essen....... das muss jeder für sich selbst rausfinden.
Ritzen ist ein Teil einer  ernstzunehmender Erkrankung, auf Dauer hilft da nur profesionelle Hilfe. Ich wünsche euch die Kraft den Weg zu gehen.
Wenn das geklappt hat, kannst du ja vielleicht deine Ausdrucksweise überdenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 13:20
In Antwort auf sechsundachtzig

Und was haben Titten damit zu tun?!

Autokorrektur Ritzen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 13:22
In Antwort auf ani19671

Wenn du so eine Überschrift für einen Hilfeersuch wählst, fällt es schwer,  dich ernst zu nehmen.
Trotzdeem bitte ich dich, dass ihr euch beide einem Vertrauneslehrer oder anderen Erwachsenen euer Vertrauens, anvertraut.
Ein Psychologe oder Sozialarbeiter kann euch Notfalltipps geben. Manchen hilft es, wenn der Drang zum ritzen übergross wird, eine Ersatzhandlung.......eiskalt duschen.....extrem scharf essen....... das muss jeder für sich selbst rausfinden.
Ritzen ist ein Teil einer  ernstzunehmender Erkrankung, auf Dauer hilft da nur profesionelle Hilfe. Ich wünsche euch die Kraft den Weg zu gehen.
Wenn das geklappt hat, kannst du ja vielleicht deine Ausdrucksweise überdenken.

Autokorrektuuuuuuur glaubt mir..kann man das irgendwie ändern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 13:23
In Antwort auf avarrassterne1

Selbstverletzung ist ein Symptom einer Krankheit / Störung. Was genau soll da eine Drohung ändern?!? Oder hast Du schon mal erlebt, dass bei jemandem ein Husten oder Hautautausschlag weggeht, wenn ein anderer damit droht, auch zu husten oder Kopfweh zu haben?!?

Also manchmal frage ich mich...

Du weißt nicht was ich alles schon versucht habe und was ich alles erlebt hab..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 13:56
In Antwort auf limmi5608

Du weißt nicht was ich alles schon versucht habe und was ich alles erlebt hab..

genauso wie Du es von mir nicht weißt, na und?

Was soll das jetzt bitte daran ändern, dass ich es bei besten Willen für schlau noch für sinnvoll halten kann, mit einer DROHUNG auf ein Symptom einer Krankheit zu reagieren? Die mit großem Abstand höflichste Formulierung, die mir da einfällt, ist "Schnapsidee". Du weisst schon, dass das, was Du da tust eine "emotionale Erpressung" ist? Du erpresst Deine Freundin, dass sie mal gefälligst mit ihrer Krankheit aufhören soll?!? Sorry, aber - geht's noch?

Wenn sich jemand selbst verletzt, dann hat das Ursachen und Hintergründe, das liegt nicht daran, dass einem langweilig ist - was Du ja nun wissen müsstest, wenn Du Dich früher auch selbst verletzt hast. Und wie willst Du an den Ursachen bitte etwas ändern, indem Du ihr DROHST?

Wenn jemand krank ist, sollte derjenige zum Arzt. Wenn es schwere Symptome einer Krankheit gibt, dann noch um so eher. Was machst Du denn, wenn Deine Freundin mal ein gebrochenes Bein hat? Ihr drohen, dass Du Dir auch das Bein brichst, oder was?
Also sorry, aber was soll man Dir denn da antworten?!? Und was hat das damit zu tun, was Du schon erlebt hast oder nicht? In diesem Falle spielt es für meine Antwort mal gar keine Rolle, aus welchem Grunde Du Dich idiotisch verhältst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 14:18
In Antwort auf avarrassterne1

genauso wie Du es von mir nicht weißt, na und?

Was soll das jetzt bitte daran ändern, dass ich es bei besten Willen für schlau noch für sinnvoll halten kann, mit einer DROHUNG auf ein Symptom einer Krankheit zu reagieren? Die mit großem Abstand höflichste Formulierung, die mir da einfällt, ist "Schnapsidee". Du weisst schon, dass das, was Du da tust eine "emotionale Erpressung" ist? Du erpresst Deine Freundin, dass sie mal gefälligst mit ihrer Krankheit aufhören soll?!? Sorry, aber - geht's noch?

Wenn sich jemand selbst verletzt, dann hat das Ursachen und Hintergründe, das liegt nicht daran, dass einem langweilig ist - was Du ja nun wissen müsstest, wenn Du Dich früher auch selbst verletzt hast. Und wie willst Du an den Ursachen bitte etwas ändern, indem Du ihr DROHST?

Wenn jemand krank ist, sollte derjenige zum Arzt. Wenn es schwere Symptome einer Krankheit gibt, dann noch um so eher. Was machst Du denn, wenn Deine Freundin mal ein gebrochenes Bein hat? Ihr drohen, dass Du Dir auch das Bein brichst, oder was?
Also sorry, aber was soll man Dir denn da antworten?!? Und was hat das damit zu tun, was Du schon erlebt hast oder nicht? In diesem Falle spielt es für meine Antwort mal gar keine Rolle, aus welchem Grunde Du Dich idiotisch verhältst.

Was passiert ist ist passiert und man kann es nicht mehr trotzdem danke..also hast du noch vor vielleicht zu helfen oder willst du mich einfach weiter anmotzen? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 14:42
In Antwort auf limmi5608

Was passiert ist ist passiert und man kann es nicht mehr trotzdem danke..also hast du noch vor vielleicht zu helfen oder willst du mich einfach weiter anmotzen? 

motzen? Darf man Dir nicht sagen, wenn Du Mist baust, wenn Du schon fragst? ^^
Ja, ich reagiere darauf sehr stark. Weiß ich auch, ich habe in den vielen, vielen, vielen  Jahren einfach zu viele Menschen erlebt, die mir auch auf so eine Tour gekommen sind - und wenn man dann so einen *** liest, dann reagiert man nicht kuschelig. Normal, denke ich.

Ob ich vorhabe, Dir zu helfen? Ja, die ganze Zeit. Du geruhst nur nicht, das zur Kenntnis zu nehmen.
Noch einmal: Du KANNST Deiner Freundin nicht helfen. Genauso wenig, wie Du es bei einem gebrochenen Bein könntest. Ok, dann könntest Du vielleicht einige Zeit für sie einkaufen gehen - aber kein gebrochenes Bein heilen. Immer noch: sie muss zum Arzt damit. Es ist nicht gesagt, dass die ihr helfen können, aber die Chance ist zumindest deutlich höher.

Kennst Du die Ursachen bei ihr? Nicht die Auslöser meine ich, kein "sie hat gerade Stress mit..." sondern den Grund, warum dieser Stress sich bei Ihr so stark auswirkt, dass sie zu diesen Mitteln greift, um das irgendwie zu kompensieren, was er bei einem gesunden Menschen vermutlich nicht tun würde. Das ist meist wie gesagt eine Krankheit oder eine Störung. (und da gibt es eine ziemlich breite Palette an Möglichkeiten, welche es sein könnte). In den weitaus meisten Fällen eine vorübergehende, nur bei ganz wenigen Menschen bleibt das lange - oder für immer. - Aber DAS muss behandelt werden, sonst ändert sich an der Selbstverletzung gar nichts. Und das kannst Du nicht. Du bist kein Arzt. Du kannst keine Diagnosen stellen, keine Medikamente (falls sinnvoll / erforderlich) verschreiben, keine Therapie machen...
Es kommt immer wieder am gleichen Punkt raus: sie muss zum Arzt.
Du bist kein Arzt.
SIE kann auch ohne Doc und ohne Therapie lernen, ihr Leben so zu ändern, dass sie ohne SVV auskommt oder das zumindest überaus drastisch reduzieren kann. Aber das kann SIE tun, nicht Du - und im Vergleich zu einer Therapie ist das der deutlich häßlichere Weg.
Oder es "verwächst sich" - sprich: wenn Ihr noch in der Pubertät seid, ist es möglich, dass das aufhört, wenn der ärgste Hormonkasper durch ist - aber auch das kannst Du nicht beschleunigen oder sonst irgendwie daran etwas ändern.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 14:50
In Antwort auf avarrassterne1

motzen? Darf man Dir nicht sagen, wenn Du Mist baust, wenn Du schon fragst? ^^
Ja, ich reagiere darauf sehr stark. Weiß ich auch, ich habe in den vielen, vielen, vielen  Jahren einfach zu viele Menschen erlebt, die mir auch auf so eine Tour gekommen sind - und wenn man dann so einen *** liest, dann reagiert man nicht kuschelig. Normal, denke ich.

Ob ich vorhabe, Dir zu helfen? Ja, die ganze Zeit. Du geruhst nur nicht, das zur Kenntnis zu nehmen.
Noch einmal: Du KANNST Deiner Freundin nicht helfen. Genauso wenig, wie Du es bei einem gebrochenen Bein könntest. Ok, dann könntest Du vielleicht einige Zeit für sie einkaufen gehen - aber kein gebrochenes Bein heilen. Immer noch: sie muss zum Arzt damit. Es ist nicht gesagt, dass die ihr helfen können, aber die Chance ist zumindest deutlich höher.

Kennst Du die Ursachen bei ihr? Nicht die Auslöser meine ich, kein "sie hat gerade Stress mit..." sondern den Grund, warum dieser Stress sich bei Ihr so stark auswirkt, dass sie zu diesen Mitteln greift, um das irgendwie zu kompensieren, was er bei einem gesunden Menschen vermutlich nicht tun würde. Das ist meist wie gesagt eine Krankheit oder eine Störung. (und da gibt es eine ziemlich breite Palette an Möglichkeiten, welche es sein könnte). In den weitaus meisten Fällen eine vorübergehende, nur bei ganz wenigen Menschen bleibt das lange - oder für immer. - Aber DAS muss behandelt werden, sonst ändert sich an der Selbstverletzung gar nichts. Und das kannst Du nicht. Du bist kein Arzt. Du kannst keine Diagnosen stellen, keine Medikamente (falls sinnvoll / erforderlich) verschreiben, keine Therapie machen...
Es kommt immer wieder am gleichen Punkt raus: sie muss zum Arzt.
Du bist kein Arzt.
SIE kann auch ohne Doc und ohne Therapie lernen, ihr Leben so zu ändern, dass sie ohne SVV auskommt oder das zumindest überaus drastisch reduzieren kann. Aber das kann SIE tun, nicht Du - und im Vergleich zu einer Therapie ist das der deutlich häßlichere Weg.
Oder es "verwächst sich" - sprich: wenn Ihr noch in der Pubertät seid, ist es möglich, dass das aufhört, wenn der ärgste Hormonkasper durch ist - aber auch das kannst Du nicht beschleunigen oder sonst irgendwie daran etwas ändern.

 

Okay danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest