Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie

Tipps gegen Angst(attaken)

13. April 2007 um 14:18 Letzte Antwort: 1. Januar 2010 um 14:01

Hallo, ich weiß gar nicht, wie ich jetzt anfangen sool. Ich möchte einfach gerne wissen, ob jemand so gewisse Gefühle kennt und was man dagegen tun kann.

Also,
ich weiß zwar nicht warum, aber in fast jedem Abschnitt meines Lebens hatte ich gewisse " Ängste" die regelrecht zu hysterischen Attacken geführt haben, für die es aber nie eine Erklärung wegen z.B sehr schlechter Erfahrungen gab.
So bin ich in der 6. und 8. Klasse nicht im Stande gewesen auf die Klassenfahrten mitzufahren, weil ich einfach schreckliche Angst hatte. Nur wovor? In der 6. habe ich das meien Eltern gesagt, die haben mit trotzdem heulend zum Bf geschleppt. Als da der Zug kam, wir also aufbrechen sollten. Hat sich bei mir total der Verstand ausgeschaltet und ich habe dagegen angekäpft mitnzu müssen. Das hat auch geklappt. Die Woche in der anderen Klasse war zwar auch Folter aber, nun ja. Als in der 8. die nächste anstand bin ich zum Psychologen gegangen, weil es mir schon ein halbes Jahr vorher nicht sonderlich gut ging. Das Problem habe ich, jetzt da keine Klassenfahrt ansteht gelöst, kA was ich bei der nächsten mache, ich denke Mal mitfahren. So gab es also für jedes meiner kleinen etwas komiscxhen "Probleme" Lösungen. Sie haben sich einfach i-wann aufgelöst.

Ich habe allerdings schon die ganzen Jahre über die Angst vor schlimmen Krankheiten bzw. einfach davor, operiert werden zu müssen. kA warum aber das löst bei mir totale Angst aus, schon alleine der Gedanke. Jedes Mal, wenn ich Bauchschmerzen habe z.B bekomme ich sofort Panik es könnte ne Blinddarmentzündung sein. kA warum...( Ich bin vor lauter Angst Mal zum Artzt gegangen, weil ich Bauchweh hatte, dabei hatten die grade Mal zwei td angehalten, es war nur halt unangenehm beim gehen und ich hatte vorher in der Schule starkes Nasenbluten samt Kreislaufkollaps, das war zu viel also für die Psyche, ich werde dann immer etw. na ja übervorsichtig und denke schon bei der kl. Kleinigkeit es wäre schlimm...) Das schlimme dran ist, dass es mit selbst schlecht gelingt mich zu beruhigen. Wenn ich vor etwas richtig Angst habe, dann kommt es oft dazu, dass ich es einfach nicht tue. Und so was von Angst habe. Die beherrscht dann mein gesamtes denken. Ich habe nur noch Angst und es schafft niemand mich vom Gegenteil zu überzeugen. Und oft sind das Ängste von denen ich kA habe woher sie kommen. Ich weiß nicht Mal ob ich mir das manchmal nicht nur einrede..
Kennt jemand diese Ängste. Jetzt besonders auf Krankheiten bezogen?Oder hat jmd. Tipps?

Lg

Snowy

Mehr lesen

13. April 2007 um 16:23

Was kann
denn passieren. Das schlimmste wäre sterben. Aber das müssen wir ja trotzdem irgendwann. Und so lange man lebt ist es doch besser einfach zu leben. Die Angst lähmt einem nur und hat keinen wirklichen Nutzen, jedenfalls in den meisten Fällen.

Gefällt mir

13. April 2007 um 16:26

Das Kenn ich
Hallo,
ich kann Dich nur allzugut verstehen, auch ich habe jahrelang (und manchmal auch jetzt noch) mit Ängsten vor Krankheiten explicit Blinddarmentzündungen zu kämpfen gehabt. Die Attacken waren zeitweise so schlimm, dass ich nirgends übernachten konnte und selbst ein Besuch im Kino mich mit den schlimmsten Ängsten konfrontiert hat, schließlich könnte mir ja dort im Notfall niemand schnell genug Hilfe leisten also müsste ich unweigerlich sterben.......
Warum diese Ängste aufgekommen sind vermag ich noch immer nicht zu sagen, ich weiß jedoch inzwischen das die Panik vor Operationen bei mir etwas mit Kontrollverlust zu tun hat, schliesslich steht man in solch einem Fall unter Narkose und ist ausgeliefert. Da der Blinddarm ein häufiger Operationsgrund ist, vermute ich das ich meine Ängste einfach darauf projeziert habe. Inzwischen habe ich mich dahingehend wieder sehr gut im Griff, das ich mich im Falle einer Panick Attacke zum logischen Denken zwinge, sprich..... Ok selbst wenn es der Blinddarm ist, was passiert im schlimmsten Fall, was wäre schlimm daran.... usw. das Denken über das Drum Herum lindert die Attacke oftmals, da es sich hierbei ja um einen Kampf mit unbewussten Gefühlen handelt. Die Logik hat in diesem Bereich keinen Platz und unterbricht somit die Panick. Des weiteren habe ich angefangen regelmässig joggen zu gehen und warum auch immer hilft dies immens. Bist Du erstmal richtig ausgepowert lässt es sich schwierig über Ängste und dergleichen Grübeln, so dass diese keinen Platz mehr im Alltagsgeschehen finden.
Wie du konkret mit Deiner Situation umgehem solltest kann ich Dir nicht sagen, wichtig ist jedoch vielleicht schonmal zu wissen, das es anderen ähnlich oder gleich geht....
Und zum Schluß sei folgendes gesagt, hypochondrisch veranlagte Menschen leben statistisch gesehen länger und gesünder , da sie übervorsichtig mit sich und ihrem Körper umgehen.

Gefällt mir

13. April 2007 um 16:50

Hi Snowy91
ich kenne deine Ängst sehr gut, mir ging es nicht besser. Zwar nicht wegen dem Blinddarm, aber ansonsten war so ziemlich alles dabei, von Herzinfarkt bin Embolien. Das ging soweit bis ich dachte verrückt zu werden. Mittlerweile habe ich meine Ängste im Griff, bin dabei sie zu besiegen, auch wenn es nicht einfach ist. Bei mir wäre heuer eine 2wöchige Klassenfahrt nach Prag (in 1 Woche) angestanden, ich weiss nicht ob ich das gepackt hätte. "Glücklicherweise" (auch wenn es nur Glück im Unglück ist) hatte ich einen Unfall und bin bis Juli im Krankenstand, und kann deswegen nicht mitfahren, ich gehe zwar zur Schule, aber mitfahren kann ich nicht da es Probleme geben könnte wenn mir etwas passieren sollte.
Ich bin der Meinung diese Ängste kommen alle irgendwo her, du musst die Ursache finden, nur dann verstehst du warum dein Körper so reagiert. Bei mir waren bzw. sind es Probleme mit meinen Eltern und meinem Ex. Zur Zeit ging es mir auch nicht so gut (seit ein paar Tagen geht es mir deutlich besser) weil es in meiner Schule zwischen den Schüler einige Probleme gab die mich sehr belastet haben, deshalb hat es mich auch so vor dieser Klassenfahrt gegraust. Und versuche wenn möglich Psychopharmaka zu vermeiden, sie bekämpfen nur die Symtome und nicht die Ursache, nachher geht es den meisten noch schlimmer, leider
Du musst einfach dich selber finden, und das wirst du auch schaffen. Was mir persönlich sehr geholfen hat waren auch Schüssler Salze (Kalium Phosphoricum D12 und Magnesium Phosphoricum D12), Yogaübungen und eine gesunde Ernährung. Ach ja, und lass dich auf jeden Fall noch gründlich untersuchen, es könnte auch körperliche Ursachen haben. Kürzlich hab ich durch Zufall folgende Seite entdeckt, vielleicht kann sie dir weiterhelfen: www.palverlag.de
Wenn du Lust hast kannst du mir gerne schreiben, vielleicht kann ich dir noch weiterhelfen.
Alles alles Gute
Angie

Gefällt mir

1. Januar 2010 um 14:01

Kenne das auch
Ich kenne das problem zu gut ich habe sie immoment diese probleme und zwar habe ich sie nich wegen blinddarm sondern angst vor der schule weil ich früher oft gemobbt wurde ich weiß nicht was ich gegen tuhn nur ich habe mit einem kumpel abgemacht wenn sie mich weiter mobben klatscht er sie nur trotzdem besteht diese angst ich habe auch schon überlegt wegen selbstmord
ich habe überlegt mir für 35 Bachblüten zu kaufen weil sie angeblich helfen sollen

aber habe sei noch nicht gekauft
bei mir ist es zum beispiel wenn ich Ferien haeb und danach wieder zur schule muss dann wird es bei mir richtig schlimm wenn ich bei meinen Vater bin fühle ich mich richtig wohl

also ich weiß glaube ich denn Auslöser

ich war den einen Tag in der schule und wollte zu meinem Vater nur da hat meine mutter mir gedroht das sie mich mit der polizei holen lässt aber seitdem habe ich angst vor der schule was kann ich tuhen?

Gefällt mir