Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Tiefes Loch nach der Rückkehr aus Australien. Depressionen?

Tiefes Loch nach der Rückkehr aus Australien. Depressionen?

30. April 2017 um 14:52 Letzte Antwort: 1. Mai 2017 um 17:20

Liebe Forumnutzer,

ich weiß nicht, wie ich am besten meine Situation beschreiben könnte...aber ich versuche es mal. Auch wenn es nur die Kurzversion sein wird. 
Ich bin vor 3 Jahren für 1 Jahr nach Australien gegangen um dort work&travel zu machen. Bevor ich gegangen bin hatte ich einen Freund. Ich würde sagen, dass er quasi mein Seelenverwandter war. Leider hat die Ferne unsere Beziehung nicht ausgehalten. Ich muss dazu sagen, dass ich es beendet habe...
Heute frage ich mich ernsthaft wieso ich das getan habe. Wahrscheinlich bin ich nach Australien gegangen, wollte meine Freiheit in vollen Zügen genießen, dachte ich sei ein komplett neuer Mensch und habe dabei aber total vergessen, dass ich früher oder später wieder in mein altes Leben zurück kehren muss. Keine Ahnung was los war mit mir, denn als ich wieder in mein altes Leben zurück gekehrt bin und bemerkte, dass mein altes Leben nicht mehr mein altes Leben ist, fiel ich in ein tiefes Loch. 
Heute würde ich sagen, dass Australien der größte Fehler war. Klar man ist ein Jahr lang weg und man lebt in dieser Zeit ein anderes Leben, allerdings vergisst man auch, dass die Menschen die man daheim zurück lässt ihr Leben auch weiter leben. 
Ich kam zurück und nichts war mehr so wie früher. Am schlimmsten fand ich aber, dass mein Ex-Freund nicht mehr an meiner Seite war. 
Nun ja...mittlerweiler sind 2 Jahre nach meiner Rückkehr vergangen und ich habe das Gefühl einfach den Anschluss nie wieder gefunden zu haben. Ich seh irgendwie keinen Sinn mehr in allem und als würde ich nur die ganze Zeit gegen die Wand rennen. 
Mittlerweile studiere ich, allerdings tu ich mir so schwer neue Freunde zu finden. In Australien hatte ich nie Probleme damit. Eigentlich dachte ich, dass Australien mich zu einem viel offeneren Menschen machen würde. 
Mittlerweile denke ich aber, dass es einem Menschen nur einmal im Leben erlaubt ist wirklich glücklich zu sein und das war bei mir die Zeit mit meinem Ex-Freund (3 Jahre Beziehung) und Australien. Danach muss man danach dafür bezahlen... 
Klar bin ich noch jung und habe noch ein ganzes Leben vor mir, aber es kann doch nicht wahr sein, dass ich aus diesem Loch nicht mehr heraus komme. Vor Australien war mein Leben so gut und hatte auch immer Glück mit den Männern, aber jetzt seit 2 Jahren habe ich das Gefühl mir sei gar nichts mehr gegönnt im Leben!

Ging es eventuell hier jemanden auch so ähnlich? Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Mehr lesen

30. April 2017 um 17:18
In Antwort auf merlep24

Liebe Forumnutzer,

ich weiß nicht, wie ich am besten meine Situation beschreiben könnte...aber ich versuche es mal. Auch wenn es nur die Kurzversion sein wird. 
Ich bin vor 3 Jahren für 1 Jahr nach Australien gegangen um dort work&travel zu machen. Bevor ich gegangen bin hatte ich einen Freund. Ich würde sagen, dass er quasi mein Seelenverwandter war. Leider hat die Ferne unsere Beziehung nicht ausgehalten. Ich muss dazu sagen, dass ich es beendet habe...
Heute frage ich mich ernsthaft wieso ich das getan habe. Wahrscheinlich bin ich nach Australien gegangen, wollte meine Freiheit in vollen Zügen genießen, dachte ich sei ein komplett neuer Mensch und habe dabei aber total vergessen, dass ich früher oder später wieder in mein altes Leben zurück kehren muss. Keine Ahnung was los war mit mir, denn als ich wieder in mein altes Leben zurück gekehrt bin und bemerkte, dass mein altes Leben nicht mehr mein altes Leben ist, fiel ich in ein tiefes Loch. 
Heute würde ich sagen, dass Australien der größte Fehler war. Klar man ist ein Jahr lang weg und man lebt in dieser Zeit ein anderes Leben, allerdings vergisst man auch, dass die Menschen die man daheim zurück lässt ihr Leben auch weiter leben. 
Ich kam zurück und nichts war mehr so wie früher. Am schlimmsten fand ich aber, dass mein Ex-Freund nicht mehr an meiner Seite war. 
Nun ja...mittlerweiler sind 2 Jahre nach meiner Rückkehr vergangen und ich habe das Gefühl einfach den Anschluss nie wieder gefunden zu haben. Ich seh irgendwie keinen Sinn mehr in allem und als würde ich nur die ganze Zeit gegen die Wand rennen. 
Mittlerweile studiere ich, allerdings tu ich mir so schwer neue Freunde zu finden. In Australien hatte ich nie Probleme damit. Eigentlich dachte ich, dass Australien mich zu einem viel offeneren Menschen machen würde. 
Mittlerweile denke ich aber, dass es einem Menschen nur einmal im Leben erlaubt ist wirklich glücklich zu sein und das war bei mir die Zeit mit meinem Ex-Freund (3 Jahre Beziehung) und Australien. Danach muss man danach dafür bezahlen... 
Klar bin ich noch jung und habe noch ein ganzes Leben vor mir, aber es kann doch nicht wahr sein, dass ich aus diesem Loch nicht mehr heraus komme. Vor Australien war mein Leben so gut und hatte auch immer Glück mit den Männern, aber jetzt seit 2 Jahren habe ich das Gefühl mir sei gar nichts mehr gegönnt im Leben!

Ging es eventuell hier jemanden auch so ähnlich? Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Du hast ein Jahr lang andere   Einblicke von der Welt und dem Leben auf dich wirken lassen.Vor allem bist du aus dem trivialen, sich immer wiederholenden Alltag raus, hast viel Neues gesehen und erlebt. Warst im Zustand der Neugierde, hast ein Hochgefühl im Dauerzustand erreicht.
Nun lebst du wieder im gewohnten Umfeld, während die Menschen um dich herum sich verändert haben. 

Es muss einen Grund gegeben haben weshalb du dich damals von deinem Freund getrennt hast. Vielleicht hattest du andere Träume und Vorstellungen vom Leben und von Beziehungen.Deinen Ex Freund willst du lediglich wieder haben, weil er dir das Gefühl der Vertrautheit vermittelt, welche du durch deine Anwesenheit  verloren hast.Dein Ex erscheint mir eher wie eine Metapher, ein Symbol dafür zu sein, dich selbst wiederzufinden. Die Reise mag dich ein wenig verändert haben, jetzt gilt es dich neu zu finden und dich neu zu integrieren. 
Dein Loch ist ein Ankommen, ein Versuch die gehabten Eindrücke neu zuzuordnen.  

Du hast einiges Neues dort erlebt und hier scheinst du nicht bereit für Neues zu sein. Warum ? Liegt das an der grundsätzlich fehlenden Zuversicht? 

Alles was im Leben passiert hat einen Sinn.Man sollte niemals etwas bereuen.Mach dich frei für die Zukunft, um richtige Entscheidungen treffen zu können.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. April 2017 um 23:45

Hallo lenor8, 

Danke für deine Antwort und nein ich bin nicht nach Australien gegangen um vor Problemen weg zu laufen? Wie kommst du darauf? So etwas in der Art habe ich nicht erwähnt und nur weil Menschen auf Reise gehen, laufen sie nicht gleich von Problemen davon . Ich bin gegangen, weil das immer mein Wunsch war. Nach dem Abi einfach mal weg...so wie es mittlerweile fast alle machen. 
Nur habe ich wirklich das Gefühl, dass andere nie Probleme damit hatten wieder in ihr altes Leben zu finden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. April 2017 um 23:57
In Antwort auf gruenblau10

Du hast ein Jahr lang andere   Einblicke von der Welt und dem Leben auf dich wirken lassen.Vor allem bist du aus dem trivialen, sich immer wiederholenden Alltag raus, hast viel Neues gesehen und erlebt. Warst im Zustand der Neugierde, hast ein Hochgefühl im Dauerzustand erreicht.
Nun lebst du wieder im gewohnten Umfeld, während die Menschen um dich herum sich verändert haben. 

Es muss einen Grund gegeben haben weshalb du dich damals von deinem Freund getrennt hast. Vielleicht hattest du andere Träume und Vorstellungen vom Leben und von Beziehungen.Deinen Ex Freund willst du lediglich wieder haben, weil er dir das Gefühl der Vertrautheit vermittelt, welche du durch deine Anwesenheit  verloren hast.Dein Ex erscheint mir eher wie eine Metapher, ein Symbol dafür zu sein, dich selbst wiederzufinden. Die Reise mag dich ein wenig verändert haben, jetzt gilt es dich neu zu finden und dich neu zu integrieren. 
Dein Loch ist ein Ankommen, ein Versuch die gehabten Eindrücke neu zuzuordnen.  

Du hast einiges Neues dort erlebt und hier scheinst du nicht bereit für Neues zu sein. Warum ? Liegt das an der grundsätzlich fehlenden Zuversicht? 

Alles was im Leben passiert hat einen Sinn.Man sollte niemals etwas bereuen.Mach dich frei für die Zukunft, um richtige Entscheidungen treffen zu können.

Hallo gruenblau10, 

auch dir danke für die Antwort und ich muss sagen, dass du mitten ins schwarze getroffen hast. Du beschreibst meine Situation sehr gut....allerdings gab es nicht wirklich einen Grund wieso ich die Beziehung beendet habe. Vllt. wollte ich mir damit selber etwas beweisen?! Ach keine Ahnung...
Allerdings das was du mit dem Symbol meintest, um mich selbst wiederzufinden..irgendwie hast du damit vollkommen recht. So gut konnte es noch niemand in Worte fassen. 
Mein Ex-Freund hat mir damals die Welt mit anderen Augen gezeigt. Er hat mir auch den Mut zugesprochen mich alleine nach Australien zu trauen. Und ich hab dann so ne blöde Kurzschlussreaktion und beende das...

Ich hatte so viel Zuversicht nach Australien. Ich hab mein Studium begonnen, in einer neuen Stadt. Viele neue Leute und ich hatte die Hoffnung auf eine richtig gute Zeit. Auch nach mehrmaligen Rückschlägen, wie z.B. einfach ausgegrenzt werden meiner Mitstudenten hat mich zu Beginn nicht eingeschüchtert. Aber es ist jetzt so viel Zeit vergangen, dass ich keinen neuen Ausweg sehe. Den Studienort wechseln kann ich nicht, Studium abbrechen geht auch nicht und mittlerweile habe ich nach all den vergeblichen Versuchen einfach keine Lust mehr Kontakte zu knüpfen. Ich habe es lange versucht und meiner Meinung nach bin ich kein grausamer Mensch oder so, weshalb die Leute mit mir nichts zu tun haben wollen.
Es dreht sich einfach alles im Kreis und ich sehe da keinen Ausweg. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2017 um 17:20
In Antwort auf merlep24

Hallo gruenblau10, 

auch dir danke für die Antwort und ich muss sagen, dass du mitten ins schwarze getroffen hast. Du beschreibst meine Situation sehr gut....allerdings gab es nicht wirklich einen Grund wieso ich die Beziehung beendet habe. Vllt. wollte ich mir damit selber etwas beweisen?! Ach keine Ahnung...
Allerdings das was du mit dem Symbol meintest, um mich selbst wiederzufinden..irgendwie hast du damit vollkommen recht. So gut konnte es noch niemand in Worte fassen. 
Mein Ex-Freund hat mir damals die Welt mit anderen Augen gezeigt. Er hat mir auch den Mut zugesprochen mich alleine nach Australien zu trauen. Und ich hab dann so ne blöde Kurzschlussreaktion und beende das...

Ich hatte so viel Zuversicht nach Australien. Ich hab mein Studium begonnen, in einer neuen Stadt. Viele neue Leute und ich hatte die Hoffnung auf eine richtig gute Zeit. Auch nach mehrmaligen Rückschlägen, wie z.B. einfach ausgegrenzt werden meiner Mitstudenten hat mich zu Beginn nicht eingeschüchtert. Aber es ist jetzt so viel Zeit vergangen, dass ich keinen neuen Ausweg sehe. Den Studienort wechseln kann ich nicht, Studium abbrechen geht auch nicht und mittlerweile habe ich nach all den vergeblichen Versuchen einfach keine Lust mehr Kontakte zu knüpfen. Ich habe es lange versucht und meiner Meinung nach bin ich kein grausamer Mensch oder so, weshalb die Leute mit mir nichts zu tun haben wollen.
Es dreht sich einfach alles im Kreis und ich sehe da keinen Ausweg. 

Ich denke nicht, das du etwas falsch hast. Du hast richtige Entscheidungen getroffen, zum damaligen Zeitpunkt waren deine Entscheidungen richtig.Nun bist du unzufrieden mit dem Verlauf der Dinge und stellst alles in Frage.Verständlicherweise. 

Auch wenn du die Beziehung damals nicht beendet hättest, wäre eure Beziehung nach einem Jahr nicht die gleiche wie vorher. Ob sie das unbeschadet überstanden hätte ist eine andere Sache? Du bist jung, machst aktuell Erfahrungen in vielerlei Hinsicht, von denen du menschlich einmal profitieren kannst. Auch das Zwischenmenschliche, welches dich aktuell bewegt, wird dich reifen lassen und für die Schwierigkeiten des Lebens inkl. Berufslebens wappnen. 

Du schreibst, du bist voller Zuversicht und Tatendrang zurück nach Deutschland - weil du gut erholt und voller Energie, ob der "schönsten" Zeit warst?
Wie war dein Leben in Australien, würdest du sagen, besser als hier? Oder einfach nur anders ? Könnte es sein, das du ungern zurückgekehrt bist und eigentlich keine Motivation hattest wieder hier zu leben, weil ( überspitzt formuliert ) dort alles "besser" und einfacher war? Wäre es so, dann wird sich deine innere Unzufriedenheit, sei es nur als Ausstrahlung, nach außen wiederspiegeln. Deine Mitmenschen könnten sich dadurch von dir direkt und indirekt abgelehnt fühlen.Daher lehnen sie auch dich ab. 

Der erste Schritt erscheint mir, zu überlegen, ob du mit deinem Studiengang zufrieden bist. Den Kreis solltest du mit neuen Ideen im Alltäglichen versuchen zu durchbrechen.Mach etwas anderes, neues im Alltag.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
stationäre Therapie
Von: jessicah222
neu
|
30. April 2017 um 11:44
Noch mehr Inspiration?
pinterest