Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Tiefe Freundschaft zwischen Mann und Frau fast unmöglich!

Tiefe Freundschaft zwischen Mann und Frau fast unmöglich!

8. November 2006 um 17:56 Letzte Antwort: 2. Dezember 2006 um 18:45

Ich habe bereits einige Beiträge in diesen Forum über die Freundschaft zwischen Mann und Frau gelesen.
Fast 80Prozent oder mehr haben in solchen Freundschaften Probleme. Das größte Proble ist, das sich nach einiger Zeit meißtens immer nur einer der Beiden Personen in das andere Geschlecht verliebt.
Vetraute Gespräche, liebsammes Beisammensein, manchmal gar tägliches Telefonieren, Probleme einander erzählen, gemeinsam lachen und trauern....das schweißt zusammen. Die Natur des Menschen ist jedoch in den meißten Fällen so, das man in solch einer vertrauten Person des anderen Geschlechtes den Partner des Lebens sieht.
Das passiert meißt sehr schleichend, ohne das man es sich zugeben will....aber die Gefühle siegen!! Und blums ist die Missärie da...man hat sich verliebt...und meißtens nur einseitig. Und schon sind beide unglücklich und fragen sich was ist nur aus unserer Freundschaft geworden, was haben wir falsch gemacht? Warum können wir nicht mehr so ungezwungen miteinander reden?

Ich sage es Euch warum, weil beide es zugelassen haben zu viel Zeit miteinander zu verbringen und sich zu viele Geheimnisse, Intimitäten mit 1000 Gefühlen und ecc. in Gesprächen ausgetauscht haben. Nun an sich ist das wunderbar wenn man so jemanden hat mit den man über alles reden kann....aber wenn der andere vom anderen Geschlecht ist, besteht die Riesengefahr das man sich nicht doch eines Tages in denjenigen verliebt.
Wenns beiderseitig passiert, wäre es einfach das Schönste auf der Welt, aber die Erfahrungen die in diesen Forum erzählt werden und auch meine Erfahrungen aus den Leben anderer ist diese das sich meißt nur einer der beiden verliebt....und die ganze Freundschaft tragisch mit Tränen und verletzten Gefühlen endet.

Und was zeigt uns das???? Platonische Freundschaften sind verdammt schwierig, wem es gelingt Hut ab, aber zu 80 oder gar 90 Prozent klappt eine dicke Freundschaft zwischen Mann und Frau nie....es sei denn man setzt Grenzen auf . Das bedeutet denjenigen niemals nahe an sich ran zu lassen und man sich eher nicht so oft sieht sieht....

Deshalb habe ich zum Beispiel keinen Besten Freund, sondern eine Freundin....mit der kann ich mich genauso gut austauschen und Probleme erzählen und kann auf ihr zählen wenn mal was ist. Ich würde mich warscheinlich auch in jemanden verlieben, der mir zuhört, mich tröstet und gleiche Interessen hat und mit dem ich meine meißte freie Zeit verbringe...gerade jetzt wo ich Single bin.

LG

Blossom


Mehr lesen

9. November 2006 um 11:39

Es geht
Ich habe einen besten Feund und das bereits seit 7 Jahren er ist immer für mich da wie ich für ihn, klar gab es auch mal schwere Zeiten erst war er in mich verliebt und dann ich in ihn aber die Freundschaft ist uns wichtiger gewesen als jede Beziehung, Sex macht einfach jede Freunschaft kaput und das muß man eben zwischen sich klären. Die Freundschaft hält einfach länger Beziehungen gehen schneller kaput. Ich habe auch in dem sinne Glück weil wir total unterschiedlich sind und mit sojemanden würde ich ehe keine Beziehung eingehen und ihn gehts da mit mir genauso, man muß immer Ehrlich bleiben dann klapts auch mit der Freundschaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. November 2006 um 14:14

??? wo liegt das Prob
man kann doch mit nem besten andersgeschlechtlichen Freund sex haben ohne ne beziehung zu führen...

verlieben hat doch nix mit ner beziehung zu tun
da muss schon mehr passen als nur "verliebtsein" und "pimpern"
lol

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. November 2006 um 18:05
In Antwort auf isaias_12515084

??? wo liegt das Prob
man kann doch mit nem besten andersgeschlechtlichen Freund sex haben ohne ne beziehung zu führen...

verlieben hat doch nix mit ner beziehung zu tun
da muss schon mehr passen als nur "verliebtsein" und "pimpern"
lol

Blödsinn...
..was weißt Du den schon....ich hatte auch mal so nen Kerl wie Du...zum Glück ist der amgedampft! Tschuldigung aber Du hast ne Schei... Einstellung diesbezüglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. November 2006 um 18:37

Muß auch dagegen sprechen
Habe auch einen besten "Freund" und das schon seit ca. 15 Jahren. Wir kennen uns beide sehr gut, erzählen einander alles und sind füreinander da, wenn Hilfe nötig ist. Da ist nichts mit Verliebtheit oder ähnlichem.... Es ist einfach schön, wenn man in einer Beziehung steckt und der andere helfen kann... eben aus den Augen des anderen Geschlechtes. Da versteht man viel leichter...
Da er in einer Fernbeziehung ist und ich seit neuestem wieder Single und davor in einer WE-Beziehung, verbringen wir fast unsere ganze Freizeit zusammen. Gehen tanzen, machen Sport, gehen zusammen Essen usw...
Ich sehe das ganze eher wie eine Bruder-Schwester Beziehung und das ganze hat nichts mit Verliebtheit zu tun.

Gruß Sam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2006 um 19:14
In Antwort auf rubye_12491337

Es geht
Ich habe einen besten Feund und das bereits seit 7 Jahren er ist immer für mich da wie ich für ihn, klar gab es auch mal schwere Zeiten erst war er in mich verliebt und dann ich in ihn aber die Freundschaft ist uns wichtiger gewesen als jede Beziehung, Sex macht einfach jede Freunschaft kaput und das muß man eben zwischen sich klären. Die Freundschaft hält einfach länger Beziehungen gehen schneller kaput. Ich habe auch in dem sinne Glück weil wir total unterschiedlich sind und mit sojemanden würde ich ehe keine Beziehung eingehen und ihn gehts da mit mir genauso, man muß immer Ehrlich bleiben dann klapts auch mit der Freundschaft.

Ich meine auch
dass es funktioniert!
es gibt auch menschen, die sich gegenseitig sympathisch sind, ohne dass einer davon gleich mit dem anderen ins bett möchte!
es muss nicht immer sofort so sein, dass der eine an der anderen oder auch umgekehrt interessiert ist.
es gibt auch freundschaften ohne sexuelle gedanken. nur ich finde, man muss das vorher klären, damit keine falschen hoffnungen entstehen.ich würde auch niemals mit einem freund etwas anfangen, das ist irgendwie alles kaputtgemacht, finde ich. freundschaften gehen durch so etwas schnell kaputt und was bringt es mir dann, am schluss habe ich die freundschaft und die beziehung verloren. wobei ich auch sagen muss, dass ich heute mit meinem damals besten freund zusammen bin. nur jetzt würde ich nie mehr etwas mit einem freund anfangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2006 um 22:54

Schwierig,schwierig....
natürlich habe auch ich -einen freund- . ein sehr schwieriges thema.glaube frauen neigen irgendwie dazu männliche freunde /zuhörer,trostspender,komplimenterzeuger etc./ zu haben.wir suchen uns alle die bestättigung,die uns aus irgeneinem grund nicht sichtbar ist /oder auch einfach nicht gegeben wird/ .frauen versuchen /meistens-fühlt euch bitte nicht sofort alle beledigt/ etwas anders in den "männlichenfreundschaften" zu sein.versuchen sich anders zu zeigen,auch anders zu leben,sind viel lockerer und auch "einfacher" zu nehmen. im grunde genommen so ,wie sie nicht im alltag sein würden /mit einem mann/. früher oder später /meistens früher *lach*/ gibt es eine körperliche begegnung /fein ausgedrückt ,gell?/.wahrscheinlich,weil man etwas was eigentlich gar nicht zu einem passt für sich erobern will. daraus entwickeln sich später durchaus freundschaften-man ist sich so vertraut,man hat über so viele geheime sachen,wünsche gesprochen und meistens ist es doch auch irgendwie verboten/gespielt?/-zumindest der sex.
eine andere variante- man kennt sich seit jahren.hat alles /!/ voneinander erlebt. auch die wünsche,niederlagen etc. man weisst wovon der andere träumt. ja, und irgendwann gibt es auch wieder die "körperliche begegnung". weil man sich so nah ist....
worauf ich hinaus will- mann und frau- rein platonisch,das geht überhaupt nicht.menschen haben gefühle,sehnsüchte,ängste,begierde und wenn man sich wirklich so nahhhhhhhhh ist,passiert es . weil man eben alles von dem anderen erleben möchte.ihn fühlen.
es können aber auch wirklich tolle freundschaften daraus entsehen.ganz im ernst. er ist dann ,der einziger der versteht was für ein fiasko wir letzte nacht erlebt haben ...*lach* das kann manchmal die beste freundin nicht....

ja,was soll ich euch zur nacht wünschen? zauberhafte träume und viele freunde! *lach*

agnieschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Dezember 2006 um 11:26

Stimme zu,
habe lange gedacht, dass es kein Problem ist, wenn mein Freund (über 6 Jahre zusammen gewesen) eine gute Freundin hat. Warum? Er hat ja auch mit mir über alles geredet, wir haben getraümt, gelacht und geweint und uns niemals als selbstverständlich hingenommen. Jetzt hat er sie in Irland besucht und ist jetzt total verknallt und ich stehe vor einem Trümmerhaufen. Das Schlimmste, sie ist mir auch noch ein bisschen ähnlich, warum passiert sowas? Weil sie sich schon so vertraut waren, hat er gesagt. Und er wollte die Freundschaft nie aufgeben, wollte beides haben. Jetzt hat er sich für sie entschieden und ich habe alles verloren. Ich hab ihm vertraut, weil keine Anzeichen seiner nachlassenden Liebe zu mir zu erkennen waren. Er hat sich auch selber da was vorgemacht. Also Vorsicht mit besten Freundinnen! (Siehe auch mein Beitrag bei Trennung: Glückliche Beziehung, aber er trennt sich für eine andere...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2006 um 18:45

Doch möglich
ich bin seit 12 Jahren verheiratet, und habe vor 5 Jahren in meinem Betrieb eine Kollegin kennengelernt. Hieraus hat sich eine wunderbare Freundschaft entwickelt, die ich heute nicht mehr missen möchte. Es ist auch mal schön eine Meinung des anderen Geschlechts, zu welchen themen auch immer, zu hören.
Ich denke eine gewisse Form von Gefühlen füreinander ist da immer im Spiel, man sollte nur lernen damit umzugehen. Wir wissen, was wir von dem anderen halten und für ihn empfinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest