Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Therapeut vom Missbrauch erzählen

Therapeut vom Missbrauch erzählen

15. September 2015 um 11:47

Hallo ihr Lieben habe schon viel hier gelesen und würde gerne mal Eure Meinung hören.

Ich bin seid ca. 4 Monaten wegen meiner Depressionen in Therapie. Ich leide wohl schon seid Jahren darunter habe es mir aber selbst erst vor ca. 4 Jahren eingestanden und dann noch mal eine Ewigkeit gebraucht um den Mut aufzubringen Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Ich bin als Kind von einem älteren Bekannten meiner Eltern missbraucht aber nicht verge.... worden.

Ich habe es bislang nie jemanden erzählt, bin aber trotzdem schon lange am überlegen ob dass ein Grund sein könnte warum ich so bin wie ich bin.

Ich möchte darüber auch eigentlich nicht mit meinem Therapeuten sprechen aber denke schon dass es für ihn vielleicht interessant sein könnte davon zu wissen. Hatte überlegt ihm einfach nach der Stunde ein Zweizeiler in die Hand zu drücken (hab mal gelesen dass einige dass machen)

Ich mache eine Verhaltenstherapie und die setzt ja im hier und jetzt an und analysiert ja nicht so die Vergangenheit, oder? Es geht ja darum die Depression zu bekämpfen und nicht altes wieder auszukramen...

Ist es da überhaupt angebracht so was zu erzählen???
Hab in letzter Zeit viel um Internet gelesen, und es gibt so viele die so schwer missbraucht worden sind, dass ich mir irgendwie doof vorkomme von so einem "einfachen" Missbrauch so ein Gehabe zu machen. Bin total unsicher....

Lg

Mehr lesen

6. Dezember 2015 um 20:16

Depression bekaempfen?
hi,
es ist sicher wichtig deinem Therapeuten davon zu berichten. Ob jedoch eine Verhaltenstherapie dir Linderung bringt, kann ich nicht beurteilen. Atemarbeit ist sicher auch eine Moeglichkeit. Holotropes Atmen kann dich in den Bereich bringen , der deine Depression ausgeloest hat und somit loesen. Davor muss du aber jede Medikamentation ausschleichen.
alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2015 um 15:33

Sprich es an
Auch wenn es dir dumm vorkommt. Nur so kann dein Therapeut mit dir abwägen, welchen Stellenwert das in deinem Leben hat und ob es relevant für die Therapie ist. Solche Erlebnisse können dein weiteres Handeln beeinflussen, sodass sie nicht ignoriert werden dürfen.
Mir hat es gut getan, über die "kleinen" Traumata zu sprechen. Ob es für die Therapie wichtig war, weiß ich nicht (noch nicht?). Für mich war es aber befreiend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2015 um 10:41

Warum hast Du Depress.
..raus mit der Sprache was mit Dir als Kind gemacht wurde. Diese "Sau" hat dein Leben auf dem Gewissen. Ich wüsche von Herzen das alles gut wird.
Von Holotropes Atmen wurde ein Bekannter von Depress befreit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2016 um 15:16

Therapeut vom Missbrauch erzählen
Wie du schon schreibst ist der für den Therapeuten sicher gut, wenn du ihm davon erzählst. Du kannst ihm aber auch dazu sagen, dass du gerade nicht bereit bist, dies genauer auszuführen, aber dass er dennoch darüber informiert sein sollte, um deine Verhaltensweisen oder Bemerkungen richtig einordnen zu können.
Mehr Psychothemen auf: www.freudmich.wordpress.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club