Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Therapeut hat komischen Vertrag mit mir vereinbart,bin mir unsicher wegen der Kosten......

Therapeut hat komischen Vertrag mit mir vereinbart,bin mir unsicher wegen der Kosten......

31. Mai 2017 um 20:15 Letzte Antwort: 2. Juni 2017 um 16:24

Ich verpflichte mich selbst, dass ich mich um die Therapiekostenübernahme bemühe.

Unabhängig von der Erstattung durch Dritte(z. B. private Krankenversicherung, Beihilfe, gesetzliche Krankenversicherung bei Paragraph 13 Abs. 2 oder 3 SGB V)schuldet der/ die Patient/in das Honorar der/dem Psychotherapeuten persönlich in voller Höhe. Die Rechnungslegungerfolgt ge,äß GOP. Mir ist bekannt, dass die Therapiekosten nicht immer von der Krankenkasse in voller Höhe übernommen werden.

Zusätzlich vereinbaren Patient/in und Psychtherapeut folgendes:
Der/die Patient/in verpflichtet sich, bei Verhinderung einen vereinbarten Behandlungstermin spätestens 48 Stunden vorher abzusagen. Erfolgt die Terminabsage nicht rehtzeitig, wird dem/der Patient/in unabhängig von der Art der Versicherung selbst zu zahlen. Eine Kostenerstattungdurch die private oder gesetzliche Krankenkasse oder Beihilfe findet in diesem Fall nicht statt.

* ich möchte gerne wissen,ob ich etwas unterschrieben hab,was ich hätte nicht tun sollen??-.-

was bedeutet dieser Vertrag genau,kennt sich hier jemand damit aus??

ich habe Angst,das nach der Therapie kosten auf mich zukommen, was die Therapie mit ihm angeht,aufgrund dieses Vertrages:/

war schon bei meiner Krankenkasse aber die meinen das die die Kosten übernehmen  von deren Seite geht das in Ordnung.

Mehr lesen

1. Juni 2017 um 11:28

Ich kann mich jetzt nicht mehr an meinen Vertrag damals erinnern, aber das mit den 48 Stunden vorher absagen, da man sonst selbst zahlt, stand da ebenfalls drin. 

DEine Krankenkasse genehmigt dir ja eine bestimmte Anzahl von Stunden. Rechne dann einfach mit für alle Fälle. 
Ansonsten bringt dir der Therapeut ja nur was, wenn du ihm auch vertraust. Deswegen würde ich ihn einfach nochmal fragen. Und bitten, dass Stunden nur statt finden, wenn sie auch genehmigt sind. Einfach damit du mit einem freien Gefühl rein gehen kannst.

Gefällt mir
1. Juni 2017 um 12:50

sieht nach typischem "IGEL-Vertrag" aus.

Das mit dem Absagen der Termine ist rechtlich möglich und nachvollziehbar. Wenn Du das unterschrieben hast, solltest Du da unbedingt darauf achten.
Was die anderen Kosten angeht, befreit das den Therapeuten nicht davon, mit Dir vorher im Detail die Kosten zu klären, wenn welche anfallen könnten. Also das ist kein "Blanko-Scheck" und darf keiner sein.

Alles ohne Gewähr, ich bin kein Anwalt (nur aus einer Ärzte - Familie, weswegen ich so etwas in der Art kenne). Du kannst damit auch bei Deiner Krankenkasse mal anrufen, die können (und werden i.d.R.) Dich dazu (kostenlos) beraten - und die haben die Experten, die sich mit dem Thema wirklich auskennen.

1 LikesGefällt mir
1. Juni 2017 um 19:37
In Antwort auf avarrassterne1

sieht nach typischem "IGEL-Vertrag" aus.

Das mit dem Absagen der Termine ist rechtlich möglich und nachvollziehbar. Wenn Du das unterschrieben hast, solltest Du da unbedingt darauf achten.
Was die anderen Kosten angeht, befreit das den Therapeuten nicht davon, mit Dir vorher im Detail die Kosten zu klären, wenn welche anfallen könnten. Also das ist kein "Blanko-Scheck" und darf keiner sein.

Alles ohne Gewähr, ich bin kein Anwalt (nur aus einer Ärzte - Familie, weswegen ich so etwas in der Art kenne). Du kannst damit auch bei Deiner Krankenkasse mal anrufen, die können (und werden i.d.R.) Dich dazu (kostenlos) beraten - und die haben die Experten, die sich mit dem Thema wirklich auskennen.

Also ich kann diese 50 Euro verstehen,wenn ich 48 Stunden nicht vorher absage...............aber was diese andere Sache angeht:/ muss ich mir bei so einem IGEL Vertrag Sorgen machen?

Gefällt mir
1. Juni 2017 um 19:40

er hat mir mündlich nur von diesen 50 euro erklärt gehabt,dann habe ich den Vertrag mit Nachhause bekommen,habe aber komischerweise den ersten Teil übersehen oder nicht aufgenommen,kann ich mir jetzt ehrlich gesagt auch nicht erklären habe nur das mit diesen 50 Euro irgendwie gesehen-.-  

ich hatte mir eine Kopie gemacht und als ich meine Unterlagen einheften wollte,wurde es mir dann richtig klar,was ich da überhaupt unterschrieben habe:/ ich bin vom Typ her etwas verpeilt 

Gefällt mir
1. Juni 2017 um 19:40

er hat mir mündlich nur von diesen 50 euro erklärt gehabt,dann habe ich den Vertrag mit Nachhause bekommen,habe aber komischerweise den ersten Teil übersehen oder nicht aufgenommen,kann ich mir jetzt ehrlich gesagt auch nicht erklären habe nur das mit diesen 50 Euro irgendwie gesehen-.-  

ich hatte mir eine Kopie gemacht und als ich meine Unterlagen einheften wollte,wurde es mir dann richtig klar,was ich da überhaupt unterschrieben habe:/ ich bin vom Typ her etwas verpeilt 

Gefällt mir
1. Juni 2017 um 19:40

er hat mir mündlich nur von diesen 50 euro erklärt gehabt,dann habe ich den Vertrag mit Nachhause bekommen,habe aber komischerweise den ersten Teil übersehen oder nicht aufgenommen,kann ich mir jetzt ehrlich gesagt auch nicht erklären habe nur das mit diesen 50 Euro irgendwie gesehen-.-  

ich hatte mir eine Kopie gemacht und als ich meine Unterlagen einheften wollte,wurde es mir dann richtig klar,was ich da überhaupt unterschrieben habe:/ ich bin vom Typ her etwas verpeilt 

Gefällt mir
1. Juni 2017 um 19:42
In Antwort auf sfsp

Ich kann mich jetzt nicht mehr an meinen Vertrag damals erinnern, aber das mit den 48 Stunden vorher absagen, da man sonst selbst zahlt, stand da ebenfalls drin. 

DEine Krankenkasse genehmigt dir ja eine bestimmte Anzahl von Stunden. Rechne dann einfach mit für alle Fälle. 
Ansonsten bringt dir der Therapeut ja nur was, wenn du ihm auch vertraust. Deswegen würde ich ihn einfach nochmal fragen. Und bitten, dass Stunden nur statt finden, wenn sie auch genehmigt sind. Einfach damit du mit einem freien Gefühl rein gehen kannst.

ich hab schonmal eine Therapie gemacht und kann mich an so einen Vertrag auch nicht ganz erinnern:/

Gefällt mir
2. Juni 2017 um 8:43
In Antwort auf randa_12735113

Also ich kann diese 50 Euro verstehen,wenn ich 48 Stunden nicht vorher absage...............aber was diese andere Sache angeht:/ muss ich mir bei so einem IGEL Vertrag Sorgen machen?

noch mal: das ist kein Blanko-Scheck.

Auch wenn Du so etwas jetzt unterschrieben hast, hast Du nur unterschrieben, dass Du weißt, dass möglicher Weise nicht alle Leistungen, die der Therapeut anbieten möchte, auch von der Kasse übernommen werden.

Man kann in D keine Verträge machen, in denen der Preis unklar bleibt - macht er das doch, ist der Vertrag unwirksam.

Er kann Dir also daraufhin nicht in 2 Monaten eine Rechnung über 1746,23€ schicken und sagen: zahl mal. Noch nicht mal über 17,46€ - das geht nur mit diesen 50 € bei nicht eingehaltenen und nicht abgesagten Terminen.
In allen anderen Fällen muss er Dir VORHER einen Geldbetrag (oder zumindest einen Kostenvoranschlag, der dann um nicht mehr als 10% überschritten werden darf) geben und ganz konkret sagen, wofür. (bei den 50€ hat er ja genau das bereits gemacht!)
Also beispielsweise "wir würden Ihnen zu einer Lichttherapie raten, weil verschiedenste Studien gezeigt haben, das die Einwirkung von Licht in einer bestimmten Frequenz gegen Depressionen hilft. kostet 123 € pro Therapie-Einheit und wird von der Kasse nicht getragen, wir gehen von 5 Therapieeinheiten aus" (alles willkürlich frei erfunden, ich weiß nicht, was die Lichttherapie kosten würde, ich weiß auch nicht, ob die Kasse das trägt oder nicht.)
Dann kannst Du Dir ausrechen: 5x123 = 615 Geld - kann ich mir das leisten? Ist es mir das wert? Dann sagst Du ja oder nein - und wenn Du DANN ja sagst, musst Du auch zahlen. Werden es statt 5 Therapieeinheiten dann aber 6 oder 7 - muss er wieder fragen.

Aber wie gesagt: ich bin kein Fachmann für Gesundheitsfragen und auch kein Anwalt, frage bei Deiner Krankenkasse nach.

1 LikesGefällt mir
2. Juni 2017 um 16:24
In Antwort auf avarrassterne1

noch mal: das ist kein Blanko-Scheck.

Auch wenn Du so etwas jetzt unterschrieben hast, hast Du nur unterschrieben, dass Du weißt, dass möglicher Weise nicht alle Leistungen, die der Therapeut anbieten möchte, auch von der Kasse übernommen werden.

Man kann in D keine Verträge machen, in denen der Preis unklar bleibt - macht er das doch, ist der Vertrag unwirksam.

Er kann Dir also daraufhin nicht in 2 Monaten eine Rechnung über 1746,23€ schicken und sagen: zahl mal. Noch nicht mal über 17,46€ - das geht nur mit diesen 50 € bei nicht eingehaltenen und nicht abgesagten Terminen.
In allen anderen Fällen muss er Dir VORHER einen Geldbetrag (oder zumindest einen Kostenvoranschlag, der dann um nicht mehr als 10% überschritten werden darf) geben und ganz konkret sagen, wofür. (bei den 50€ hat er ja genau das bereits gemacht!)
Also beispielsweise "wir würden Ihnen zu einer Lichttherapie raten, weil verschiedenste Studien gezeigt haben, das die Einwirkung von Licht in einer bestimmten Frequenz gegen Depressionen hilft. kostet 123 € pro Therapie-Einheit und wird von der Kasse nicht getragen, wir gehen von 5 Therapieeinheiten aus" (alles willkürlich frei erfunden, ich weiß nicht, was die Lichttherapie kosten würde, ich weiß auch nicht, ob die Kasse das trägt oder nicht.)
Dann kannst Du Dir ausrechen: 5x123 = 615 Geld - kann ich mir das leisten? Ist es mir das wert? Dann sagst Du ja oder nein - und wenn Du DANN ja sagst, musst Du auch zahlen. Werden es statt 5 Therapieeinheiten dann aber 6 oder 7 - muss er wieder fragen.

Aber wie gesagt: ich bin kein Fachmann für Gesundheitsfragen und auch kein Anwalt, frage bei Deiner Krankenkasse nach.

okay,vielen lieben Dank trotzdem für die ausführliche Erklärung!!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers