Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Tagebuch eines ungeborenen Kindes

Tagebuch eines ungeborenen Kindes

30. November 2007 um 16:13

Immer wieder lese ich die Seite und immer wieder die frage warum gerade du?!!
Heute vor 1jahr und 1,5 monate begann mein leben.Meine Eltern wissen es noch nicht.Aber ich bin da.Alle meine Anlagen sind schon vorbestimmt.
Kurze Zeit später mein Herz hat schon angefangen zu schlagen von jetzt an,wird es für den rest meines lebens schlagen.jeden tag wachse ich etwas. Meine Arme und Beine nehmen gesrallt an.Aber es wird noch lange dauern,bis ich mich auf diesen kleinen Beinen stellen kann und in die Arme meiner Mami laufe,bis ich mit diesen Armen Blumen pflücken und Papi umarmen kann und mit meinen Geschwister die sich auf mich freuen spielen kann.
erst heute hat der Arzt meiner Mutter gesagt dass ich hier unter ihrem Herzen lebe.
Bist du glücklich mama,das deine Wohnung einen Mieter gefunden hat?
An den Händen bilden sich scon winzige Finger.Wie klein sie sind.Ich hab nun schon einen Mund,denke nur in ungefähr einem jahr werde ich lachen.Mein erstes Wort wird vielleicht Papa sein. Mami hörst du die flüstertöne von meinem herz Bum,Bum...
Heute warst du zum 3oder 4mal beim Arzt alles o.k
und trotzdem ist es so unerwartet geschehen,mein kleines herz hat aufgehöt zu schlagen.Ein Fehler in meiner spät entwicklung
Heute hat mami angefangen um mich zu weinen.
Papa was sagst du dazu,du zeigst kein gefühl.
ABER ICH WAR EINE KLEINE PERSON;GENAUSO WIE EIN STAUBKORN;EIN STAUBKORN IST!!!!!
Was tut Mami jetzt, sie lacht,singt,tanzt.
ihr seht es geht ihr gut.Doch abends kommt die trauer über sie.Sie denkt an mich,ihr lachen erfriert von selbst,bei den gedanken wieder kämpfen zu müssen,sie fällt tiefer und tiefer.
Der Sonnenschein versinkt,sie möchte ihn halten-sie hat keine kraft.Sie möchte sogern schreien-die Stimme versagt.Sie ertrinkt in ihren tränen um mich.
Niemand wird jemals sehen wie schwach sie wirklich ist.Denn schwach ist sie nur wenn sie alleine ist,mit ihren gedanken bei mir.Mein Papi könnt es eh nicht verstehen,wie sehr sie mich vermisst. Also singt,lacht und tanzt sie Ihr seht es geht ihr doch gut!!! Und sie trauer und nur sie stellt kerzen an mein Grab!

Mehr lesen

30. November 2007 um 21:58

Buch?
Davon gibt es auch ein Buch, oder?

Ich finde deinen Beitrag wirklich sehr schön geschrieben und fühle mit dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2007 um 19:29

Tagebuch eine ungeborenen Kindes
Hallo lilamaxi,

Du spricht mir von Herzen. Das was Du geschrieben hast ist mir auch passiert am 05.11.07 und ich fühle genauso wie Du.

Lieben Gruß

Pembe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2007 um 20:47

Du hast ja soooo Recht !
Ich versteh deine Geschichte nur zu gut...
Bereits 4 Fehlgeburten habe ich hinter mir, 2 davon waren schon so weit...
Auch mein Freund und meine Umwelt können mich nicht verstehen. Und weil ich schon immer so stark war, zeig ich nach außen hin keine Trauer, ich lass mir nicht anmerken wie schlecht es mir geht.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2007 um 15:38
In Antwort auf alyx_12757293

Buch?
Davon gibt es auch ein Buch, oder?

Ich finde deinen Beitrag wirklich sehr schön geschrieben und fühle mit dir.

Hallo
Die Geschichte passt wirklich, nur dass mein Mann ganz anders reagiert hat und selber auch sehr traurig ist. Wir können viel über unser Sternchen reden, auch wenn ich meist anfange.
Der einzige Unterschied ist, dass mein Mann optimistisch in die Zukunft blickt und sich schon wieder als werdender Vater sieht und ich einfach nicht weiss woher ich die Kraft und den Mut für einen neuen Versuch nehmen soll. Und das kann irgendwie keiner in meinem Umfeld verstehen...

Ciao, Tarja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2007 um 22:40
In Antwort auf pembe1

Tagebuch eine ungeborenen Kindes
Hallo lilamaxi,

Du spricht mir von Herzen. Das was Du geschrieben hast ist mir auch passiert am 05.11.07 und ich fühle genauso wie Du.

Lieben Gruß

Pembe

Tagebuch eines ungeborenen Lebens
Ich wollte nur sagen mir gings an unserem Hochzeitstag auch so. Ich habe Zwillinge verloren ! Eineiige !
Das tut alles so weh da ich ja im April auch schon eine Fehlgeburt hinter mir habe.

Doch diesesmal gehts mir gar nicht gut. Für mich bricht langsam eine Welt zusammen und ich weiß auch langsam nicht mehr wie ich sie aufbauen soll.

Aber wir müssen alle nach vorne schauen, so schwers uns auch fällt.
Die Kleinen sie sind als Schutzengel immer in unserer Nähe. Sie sind jeden Tag bei uns, näher als wir glauben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2007 um 14:12

Bei mir it es schon lange her!!!
Es war im Februar 2002 ich war im 6Monat alles war okay, ich ar morgens noch beim Doc er hat das Herz genauer angesehen ud meinte das es super gleichmässig schlägt. Glücklich ging ich zur Schule danach und hab allen in der Kl. mein Baby gezeigt. Es war ja noch so klein.
Am Abend war ich noch bei den Eltern meines Freundes und sie haben sich so gefreut, endlich mal wieder ein Mädchen in der Familie.
Voller Glück ging ich nach Hause und mein Freund kam von der Arbeit, er war wie immer mies gelaunt. Ich stand in der Küche und würfelte den Paprika, er meinte >>Ich helf dir<< nahm mir das Messer ab und fing an mit sorgfallt den Paprika in gleich große Würfel wie meine zu schnippeln. Das Telefon klingelte. Ich weiß heute nicht mehr wie es genau danach weiter ging, doch irgendwie hatte ich das Messer mit dem roten Saft der Paprika im Bauch stecken. Mein Baby zuckte ganz häftig, wir fuhren ins Krankenhaus, das nur zwei Strassen weg war.
In der Notaufnahme ging es drunter und drüber, ich bekam ein mittel das ich ruhig bin, als ich 3Stunden später wieder wach wurde, war die ganze Famielie an meinem Bett und mein Fruend weinte, nein er schluchtste richtig.Ich wollte nur wissen was los war doch ich war noch zu schläfrig und konnte mch noch nicht richtig bewegen.Eine Schwester kam rein und bat alle raus zu gehen, was sie auch taten, Sie sagte mir das die Ärzte das Kind nicht retten konnten. Es wurde durch das Messer zu sehr verlezt.

Seit dem hat sich in meinem Leben alles verändert.
Das war der Schlimmste TAG in meinem Leben.
Ich vermisse Sie heute NOCH

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook